» »


Trennung und Angst vor Einsamkeit

201816.12




1
1
Hallo an alle,

ich bin neu hier. Ich bin 57 und habe heute meine Verlobte durch Trennung verloren. Wir waren zwar nur 2,5 Jahre zusammen, aber wir haben soviel unternommen.

Sie war und ist die Liebe meines Lebens und das war auch das, was sie mir sagte!

Bevor wir uns trafen war ich bereits jahrelang allein, da meine Freunde alle weggezogen bzw. gestorben waren und meine Eltern auch 2006 und 2010 verstorben sind. Ich habe keine Kinder oder andere Verwandte. Außerdem bin ich auch noch erwerbslos und kann mir keine Vereinsmitgliedschaften leisten, um soziale Kontake zu pflegen und nette Leute kennenzulernen.

Das ist ein Teufelskreis und ich will nicht wieder jahrelang allein sein oder den Rest meines Lebens.
Bitte keine Ratschläge bzgl. positiv denken. Das war immer mein Motto, ich war immer lebensfroh, aber trotz positiven Denkens jahrelang allein bis ich sie traf. Ich war diese 2,5 Jahre optimistisch und habe positiv in die Zukunft geschaut. Wir wollten heiraten.

Ich kann das nicht alles noch einmal durchmachen, das jahrelange Alleinsein, diese Einsamkeit.

Auf das Thema antworten

4 Antworten ↓



410
1
256
  16.12.2018 20:24  
Ich denke ein Ehrenamt wäre eine gute Möglichkeit für dich unter Leute zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Alternativ könntest du privaten Sporgruppen (Nordik valking, Joggen, ... ) beitreten. Es gibt so viele Optionen.



3704
16
Kreis Aachen
1358
  16.12.2018 20:30  
Warum seid ihr denn auseinander gegangen? Vielleicht habt ihr ja doch noch ne Chance immerhin ward ihr verlobt das ist schon etwas anderes als nur so ne Beziehung. Da denkt man in der Regel schon weiter nach über die gemeinsame Zukunft

LG



1998
6
1010
  16.12.2018 20:35  
So wie du schreibst bedauerst du mehr deine zukünftige Einsamkeit als den Verlust deiner Partnerin

Danke4xDanke


941
334
  16.12.2018 22:38  
Hallo Ansgar,

die Trennung von Deiner Verlobten hat erst heute stattgefunden. Ich kann sehr gut verstehen, dass Dir der Trennungsschmerz zu schaffen macht, und dass Deine Gedanken nun zwangsläufig in alle möglichen Richtungen kreisen, auch wenn sie mit der Trennung als solches (z.B. Angst vor der Einsamkeit) nicht unbedingt im Zusammenhang stehen.

Zum jetzigen Zeitpunkt würden Dich gut gemeinte, vielleicht auch hilfreiche Tipps und Ratschläge, dass eine Zukunft in Einsamkeit nicht zwangsläufig stattfindet oder stattfinden muss, wohl leider nicht erreichen. Wenn ein wenig Zeit vergangen ist, bist Du wahrscheinlich für ein paar Tipps, um aus der Einsamkeit herauszukommen, wieder aufnahmefähiger. Dennoch ist es schon einmal ein erster Schritt, dass Du Dich hier angemeldet hast. Somit kannst Du mit anderen Menschen in Kontakt treten, auch wenn es erst einmal nur via Desktop ist und Dir wenigstens Deinen Kummer von der Seele schreiben, was oft schon ein wenig helfen kann.

Wenn Du möchtest, weil Du einfach jemanden zum "Zuhören" (lesen) oder "Reden" (schreiben) brauchst, kannst Du Dich gerne wieder melden.

Liebe Grüße


« Plötzliche Trennung nach 11 Monaten Ist das schon eine Gewaltbeziehung? » 

Auf das Thema antworten  5 Beiträge 

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Einsamkeit nach Trennung

» Einsamkeit & Alleinsein

5

1839

28.08.2013

Einsamkeit nach Trennung

» Einsamkeit & Alleinsein

2

603

15.08.2015

Einsamkeit und Eifersucht nach Trennung

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

4

6447

09.06.2007

Einsamkeit, Trennung, Kollegen-Terror

» Einsamkeit & Alleinsein

25

1819

09.04.2011

Einsamkeit / Soziale Phobie / Trennung

» Einsamkeit & Alleinsein

3

892

14.06.2016


» Mehr ähnliche Fragen