Pfeil rechts
29

Liebe Alle,

Mein Ex Partner hat ADHS. Er war schon mehrfach in Thearpie und hatt Ritalin genommen. Ich weiss momentan nicht weiter. auch wenn es manchmal etwas schwierig ist mit ihm (er kann sehr Impulsiv sein, hat z.t. heftige Stimmungsschwankungen usw.) Liebe ich ihn. Ich liebe die schönen Seiten die er hat und mit den schwierigen komme ich klar.

Als wir uns kennenlernten waren wir sehr verliebt. Wir sind zusammengezogen. Irgendwann kehrte der Altag ein und wenn er wieder ein Down hatte (überforderung im Job, er hätte am liebsten ein anderes Leben usw.) sah er auch mich nur noch negativ. Er hat sich dann von mir getrennt weil der meinte, er hätte keine Gefühle mehr und könne nur noch das Negative in mir sehen.

Nach knapp einem halben Jahr der Trennung kamen wir uns aber wider näher. Und siehe da er war wieder auf Wolke 7. Dies dauerte dann wieder ca 8 Monaten. Er hatte eine stressige Zeite im Job und sahe alles wieder Negativ inkl. mir und machte erneut schluss.

Unsere Beziehung war bis dahin wunderschön. Manchmal habe ich das gefühl was er nicht hat das möchte er und was er hat nicht bzw. kann er nicht schätzen.

Kennt jemand diese Problem oder hat auch einen Partner mit ADHS? Wie ist es bei euch?

Liebe Grüsse

24.03.2021 10:23 • 06.04.2021 x 1 #1


27 Antworten ↓


FeuerWasser
Zitat von Selina35:
sah er auch mich nur noch negativ. Er hat sich dann von mir getrennt weil der meinte, er hätte keine Gefühle mehr und könne nur noch das Negative in mir sehen.


Zitat von Selina35:
Er hatte eine stressige Zeite im Job und sahe alles wieder Negativ inkl. mir und machte erneut schluss.

Darf ich fragen warum du hier schreibst wenn du sagst, dass du mit diesen Sinneswandlungen und dem impulsiven Verhalten "klar kommst"?
Ich stelle mir das sehr schwierig vor und als emotionale Achterbahn. Das ist kein Partner auf den du dich wirklich verlassen kannst und der beständig und stabil ist.

Keine Erkrankung gleicht der anderen. Ein anderer mit ADHS kann wieder ganz anders sein. Sind auch hibbelig aber sind durch die Medikamente gut eingestellt. Einen jungen Mann kenne ich der hat einen Hirnschrittmacher bekommen und dem es weitestgehend gut. Vllt. sollte dein Partner eine Verhaltenstherapie anvisieren?! Das könnte euch beiden zu GUte kommen.

24.03.2021 10:33 • x 2 #2



On- Off- Beziehung mit ADHS Mann

x 3


Danke dir für deine Anwort. Ich komme mit seinen Stimmungsschwankungen ect. gut klar. Unsere Beziehung ist immer sehr schön. Deshalb versehe ich nicht, dass er schon zum zweiten mal Schluss macht obwohl wir immer sehr verliebt waren zu Anfang.

Seine Begründung ist schon zu zweiten mal: er ist mit sich und seinem Leben unzufrieden, er sieht im Moment in mir auch nur noch das Negative (er sucht z.t. richtig danach) und er weiss nicht mehr was er will.

Wie schon beim ersten mal hatten wir kurz vorher immer Zukunftspläne die von ihm aus kamen. Er möchte das und das mit mir in ein paar Jahren uws.

Ich verstehe das nicht. Kaum hat er stress im Job oder anderen stress wirft er alles hin.

24.03.2021 10:41 • #3


Luna70
Zitat von Selina35:
Kennt jemand diese Problem oder hat auch einen Partner mit ADHS?


Ja, ich.

Zitat:
Manchmal habe ich das gefühl was er nicht hat das möchte er und was er hat nicht bzw. kann er nicht schätzen.


Das ist nach meiner Beobachtung ein häufiges Problem. Selten zufrieden mit dem Status Quo, häufig auf der Jagd nach einem neuen Kick, der nächsten Herausforderung. Bei uns hat das aber noch nie unsere Beziehung betroffen, sondern nur den Bereich Beruf oder Hobby.

Wenn dich das Thema noch so beschäftigt, hoffst du auf einen erneuten Neuanfang?

24.03.2021 10:43 • x 2 #4


Luna70
Zitat von Selina35:
Kaum hat er stress im Job oder anderen stress wirft er alles hin.


Das ist Teil der Krankheit/Störung/Behinderung/Besonderheit, je nachdem wie man es nennen will. Das resultiert aus der völligen Überforderung, denke ich. Ein Psychologe hat es mal so geschildert: als Nicht-Betroffener muss man sich eine Situation vorstellen, bei dem man in einem Raum mit mehreren Leuten ist und weiteren Geräuschquellen und alle reden bzw. lärmen gleichzeitig. Also totale Reizüberflutung. Um sich daraus zu befreien, werden einige aggressiv oder entziehen sich gleich ganz der Situation. Dein Ex-Partner macht das scheinbar so. Er kompensiert Stress im Beruf mit Flucht aus der Beziehung, könnte zumindest sein.

24.03.2021 10:48 • x 2 #5


Danke auch dir für deine Anwort. Ich denke das kann so sein. Was mir noch eingefallen ist, keine Ahnung ob es was damit zu tun hat ist das wir drei Tage bevor er schluss gemacht hatte spazieren waren. Wie schon gesagt hatte er zuvor sehr viel stress im Job und viel gearbeitet und war oft nicht gut drauf bzw. hat er es an mir ausgelassen. An diesem Tag ging es mir nicht so gut, ich war müde und habe ihn gefragt ob wir mal reden können ich hätte Zweifel. Ja hatte ich aber zweifel hat man vieleicht mal das ist doch normal. Ich wollte einfacht mit ihm darüber reden. Ganz sicher nicht schluss machen.

Er kam dann drei Tage später zu mir und ich habe Pizza für uns gemacht. Am Morgen hat er mir noch geschrieben wie sehr er sich daurauf freue und auch daruf mich zu sehen. WIr hatten auch schon Pläne für Ostern gemacht die von ihm aus kamen. Dann wollten wir reden bzw. er hat angefangen. Er wisse nicht mehr was er will bzw. ein anderer Mann könne mir sicher mehr geben als er. Ihm ist bewusst das er oft unzufrieden ist mit allem und er will micht nicht damit belasten.

Ist das eine Ausrede? Für micht macht das keinen Sinn. Es gab vorher überhaut keine Anzeichen dafür.

24.03.2021 11:23 • #6


Lottaluft
Oh so einen Experten als Freund hatte ich auch mal und das für fast 3 Jahre
Wie sagt man so schön?
It was the best of time it was the worst of time
Ich kann dir nur raten -Lauf so weit du kannst
Ich hab mich auch immer wieder abservieren lassen wenn der Stress in seinem Leben zu groß wurde
Wenn gerade kein Stress war war alles perfekt
Aber nein auch das war es nicht
Emotional wird man abhängig
Klassische Push and pull Geschichte aber man ist so geblendet von seinen eigenen Gefühlen das man es nicht sieht
Je öfter man zurück gewiesen wird desto mehr will man es
War zumindest bei mir so

Heute..2,5 Jahre und eine Therapie wegen Post traumatischer Belastungsstörung und ner Menge selbstzweifel die ich gratis zum endgültigen Ende der Beziehung dazu bekommen habe kann ich dir nur raten dir die Frage zu stellen warum du jemandem das Recht gibst so mit dir umzugehen
Krank oder nicht
Du bist überfordert genug mit der Situation das du dich an ein Forum im Internet wendest und da sollte der Alarm los gehen

Ich wünsche dir alles gute

24.03.2021 12:51 • x 3 #7


Luna70
Zitat von Selina35:
Er wisse nicht mehr was er will bzw. ein anderer Mann könne mir sicher mehr geben als er. Ihm ist bewusst das er oft unzufrieden ist mit allem und er will micht nicht damit belasten.

Ist das eine Ausrede?


Nicht unbedingt. Du musst dir bewusst machen, dass ADHS-Menschen in ihrem Leben unendlich viel Kritik einstecken, das geht spätestens in der Schule los und setzt sich im Beruf fort. Sie ecken ständig irgendwo an, haben Misserfolge und erfahren Ablehnung. Lob gibt es selten und wenn dann in Form "na bitte, geht doch". Natürlich setzt sich das fest und derjenige erwartet quasi schon, dass etwas schief geht, weil es ja immer schief geht.

Dazu kommt, dass es so schwierig ist, die Emotionen zu regulieren. Wenn Alarm herrscht, dann dringt quasi nichts mehr durch und man erreicht denjenigen kaum noch rational. Ich würde an so einer Stelle immer die Diskussion für den Moment unterbrechen und darum bitten, dass jeder sich beruhigt und das Gespräch später fortsetzt.

Er wird sich womöglich gegen so eine Unterbrechung erstmal wehren und weiter diskutieren wollen, aber da hilft nur "sanfte Konsequenz".

24.03.2021 13:17 • x 2 #8


Roterfalke08
Zitat von Selina35:
Liebe Alle, Mein Ex Partner hat ADHS. Er war schon mehrfach in Thearpie und hatt Ritalin genommen. Ich weiss momentan nicht weiter. auch wenn es manchmal etwas schwierig ist mit ihm (er kann sehr Impulsiv sein, hat z.t. heftige Stimmungsschwankungen usw.) Liebe ich ihn. Ich liebe die ...


Er hat halt adhs.
Menschen suchen nach aufmerksamkeit.
Du musst damit leben oder zieh weiter

24.03.2021 13:45 • x 1 #9


Ja da hast du Recht. Menschen mit ADHS müssen viel kritik einstecken. Aber nicht von mir darum weiss ich nicht warum er es beendet hat. Zuerst dachte ich er hätte zuwenig gefühle für mich. Aber entscheidet man(n) sich ein zweites mal für seinen Partner wenn nichts oder zuwenig da ist? Ich denke wohl kaum oder?

Zu Anfang war er ja auch wieder total verliebt was halt mit der Zeit wider abgenommen hat. was ja normal ist....auch bei mir. Da auch alles immer wunderschön war zwischen uns sehe ich keinen Grund warum man schluss macht.

24.03.2021 14:17 • #10


Luna70
Zitat von Selina35:
Ja da hast du Recht. Menschen mit ADHS müssen viel kritik einstecken. Aber nicht von mir darum weiss ich nicht warum er es beendet hat.


Möglicherweise aus dem Gefühl der Minderwertigkeit heraus. Etwas, was sich von frühester Kindheit an eingeprägt hat, sitzt halt sehr tief. Mein Mann hat sogar von seiner eigenen Mutter (die eigentlich eine wirklich sehr liebevolle Person war) im Streit gehört, er würde ja niemals jemanden finden, der es mit ihm aushält. Das ist also womöglich tief verankert und dann suchst du ein ganz normales Gespräch mit ihm, weil du zweifelst. Für dich völlig normal, aber bei ihm ist vielleicht ein Trigger und in seinem Kopf ist "aha, nun ist es also soweit".

Möglicherweise sind seine Gefühle auch wirklich weg, das kann ich natürlich nicht wissen.

Für ADHS Menschen ist Veränderung noch viel anstrengender als es normalerweise der Fall ist. In einer Beziehung ist das aber nötig, dass man ständig daran arbeitet. Vielleicht denkt er auch, dass ihm dafür die Kraft fehlt, weil er noch so viele andere Baustellen hat.

Ziemlich viele "Vielleichts". Du wirst ihn fragen müssen. Wenn dir noch viel daran liegt, wäre mein Rat, wirklich viel über das Thema zu lesen. Auch in ADHS-Foren, wenn es noch welche gibt. Da bin ich aktuell nicht so informiert. Also informieren, reindenken und dann nochmal das Gespräch suchen.

24.03.2021 14:40 • x 1 #11


portugal
Zitat von Selina35:
Aber nicht von mir darum weiss ich nicht warum er es beendet hat.


Um Deine Liebe weiß er doch.

Aber wenn Fremde, teils aus Unwissenheit kritisieren, ist das schlimm und sitzt tief. Ich hab einen Freund mit Asperger, er gar die Diagnose sehr spät bekommen und sein Vater war oft genervt, warum er Sprichwörter nicht versteht etc.

24.03.2021 14:44 • #12


Zitat von Luna70:
Möglicherweise aus dem Gefühl der Minderwertigkeit heraus. Etwas, was sich von frühester Kindheit an eingeprägt hat, sitzt halt sehr tief. Mein Mann hat sogar von seiner eigenen Mutter (die eigentlich eine wirklich sehr liebevolle Person war) im Streit gehört, er würde ja ...


Das hat mein Freund oder jetzt ex Freund auch schon von seiner Mama gehört. Auch sie ist ein Liebervoller Mensch. Da mein Freund seine innere Wut halt immer an Menschen auslässt die ihm nahestehend hat auch sie schon solche Sätze zu ihm gesagt.

Vieleich war mein "Ich habe Zweifel" ein Trigger für ihn. Wer weiss. Aber ich kann mir nicht vorstellen das man sich nochmals für eine Beziehung mit einem Menschen Entscheidet wenn keine Gefühle da sind. Dann würde man doch einfach weiter gehen...

24.03.2021 14:54 • x 1 #13


Luna70
Zitat:
Vieleich war mein "Ich habe Zweifel" ein Trigger für ihn. Wer weiss. Aber ich kann mir nicht vorstellen das man sich nochmals für eine Beziehung mit einem Menschen Entscheidet wenn keine Gefühle da sind. Dann würde man doch einfach weiter gehen...


Auch die Gefühle sind teilweise sehr überschießend in verschiedenen Richtungen. Kann sein, dass er es in genau diesem Moment genau so empfunden hat. Es kann sein, dass die Situation ihn überfordert hat, weil vorher schon irgendwas ganz anderes vorgefallen ist. Dann kommt ein Trigger dazu und dann gibt es schnell mal eine Kurzschlusshandlung. Sowas wie "mit xyz will ich nie wieder etwas zu tun haben". In dem Moment ist mit "nie" dann tatsächlich auch nie gemeint. Später kann das wieder ganz anders aussehen.

Allerdings blieb es dann ja bei euch ja beim Ende der Beziehung. Habt ihr gar keinen Kontakt mehr?

24.03.2021 16:26 • x 1 #14


Liebe Luna70,

Doch wir haben noch Kontakt. Was ich nicht geschrieben habe ist das wir auch ein kleines Kind zusammen haben.

Ich hatte auch das Gefühl das es ein kurzschluss war. oder doch nicht.....am Anfang als wir zusammengekommen sind konnte er mir von Herzen sagen das er mich liebt..... es ist nicht so das wir es oft zueinander sagen....aber in den letzten 3 bei ihm stressigen Wochen habe ich es einmal zu ihm gesagt und er hatte mühe es zurückzusagen. Das fand ich schon etwas speziell.

24.03.2021 16:43 • #15


Zitat von Luna70:
Ja, ich. Das ist nach meiner Beobachtung ein häufiges Problem. Selten zufrieden mit dem Status Quo, häufig auf der Jagd nach einem neuen Kick, der nächsten Herausforderung. Bei uns hat das aber noch nie unsere Beziehung betroffen, sondern nur den Bereich Beruf oder Hobby. Wenn ...


Hallo Luna, Du hast geschieben du kennst das Problem mit Partner und ADHS. Wie ist es bei dir? Ich hatte gestern ein klärendes Gespräch mit meinem Ex. Er meinte die Gefühle reichen bei ihm nicht mehr aus da er sich oft aufregt ab mir. Also er kann sich über alles aufregen wenn er nicht gut drauf ist...... Ich verstehe das irgendwie immer noch nicht. Unsere erste Beziehung hat er auch aus dem selben Grund beendet.

Bei unserem zweiten Anlauf war er wie schon geschrieben wieder total verliebt in mich und hatte Schmetterlinge im Bauch. Dann wieder nicht..... ist das Typisch für ADHSler? diese on off?

25.03.2021 10:37 • #16


FeuerWasser
Zitat von Selina35:
Bei unserem zweiten Anlauf war er wie schon geschrieben wieder total verliebt in mich und hatte Schmetterlinge im Bauch. Dann wieder nicht..... ist das Typisch für ADHSler? diese on off?

Ich finde du bist sehr auf ihn fixiert und achtest zu wenig auf dich. Dich stört sein Verhalten nicht, du liebst ihn und er präsentiert dir nur ein Hin und Her. Vllt. liegt es weniger am ADHS sondern es passt einfach nicht?!

25.03.2021 10:41 • x 1 #17


Luna70
Zitat von Selina35:
Bei unserem zweiten Anlauf war er wie schon geschrieben wieder total verliebt in mich und hatte Schmetterlinge im Bauch. Dann wieder nicht..... ist das Typisch für ADHSler? diese on off?


Typisch ist, dass Emotionen sehr stark sind, in die eine und die andere Richtung. Auch eine geringe Frustrationsschwelle ist typisch und die Tendenz, heute von etwas sehr begeistert zu sein und morgen gar nicht mehr.

Aber in Bezug auf Liebe, ich weiß nicht so recht. Vielleicht suchst du auch nach einer alternativen Erklärung, weil du seine nicht akzeptieren willst? Wenn sein ADHS eine Rolle spielt, dann vielleicht am ehesten in der Form, dass Gewohntes schnell "langweilig" wird und man dann nach etwas sucht, was vermeintlich spannender ist. Vielleicht neigt er auch dazu, die ultimative, perfekte Beziehung zu suchen und kommt nicht damit klar, dass die Schmetterlinge halt irgendwann verschwinden und etwas anderem Platz machen, wenn man es denn zulässt. Stattdessen ist er ewig auf der Suche nach irgendwas, was es nicht gibt, zumindest nicht auf Dauer.

Aber das sind alles nur mögliche Erklärungen, was davon stimmt, weiß ich nicht. Ich denke, es nutzt dir auch nicht so wirklich etwas, selbst wenn es sein ADHS ist, was der Auslöser ist für die zwei Trennungen.

25.03.2021 13:33 • #18


autumleaf
Zitat von Luna70:
Nicht unbedingt. Du musst dir bewusst machen, dass ADHS-Menschen in ihrem Leben unendlich viel Kritik einstecken, das geht spätestens in der Schule los und ...

Der beste Beitrag in diesem Thema hier über Adhs. Ich selbst habe Adhs, und ganz ehrlich, wenn Du nicht "wüsstest" das Dein Freund (oder Ex-Freund) Adhs hat, würdest Du Dich dann hier ganze Zeit darauf berufen?, wohl kaum. Wenn man Adhs wirklich verstehen will, dann gibt es genug Mittel und Wege um sich zu informieren. Angefangen vom Internet das unendlich viel Information dazu anbietet, über Bücher, Filme, Dokus, ect. ect., statt Mutmassungen anzustellen. Und eben genau das ist das Problem dabei, viele Leute reden viel, aber nur die Hälfte davon ist annähernd wahr. Menschen mit Adhs werden ständig gemobbt, müssen sich rechtfertigen, aber niemand macht sich die Mühe, sich mal ernsthaft mit dem Thema auseinander zu setzen. Es sind diese Vorurteile, diese abwertende Behandlung, Aussagen wie "sind alle Menschen mit Adhs so?". Wie würdest Du Dich fühlen wenn Du ständig von Idioten gemobbt werden würdest?. Wie gesagt, wen das Thema "ernsthaft" interressiert, der kann sich informieren, wenn er will.

04.04.2021 15:35 • x 3 #19


Zitat von autumleaf:
Der beste Beitrag in diesem Thema hier über Adhs. Ich selbst habe Adhs, und ganz ehrlich, wenn Du nicht "wüsstest" das Dein ...


Lieber Autumleaf, kein Mensch ist perfekt auch ich nicht. Ich habe mich über ADHS informiert und konnte gut mit meinem Freund umgehen. Ich weiss das er gewisse Dinge nicht absichtlich macht und ich habe immer die positiven Eigenschaften in ihm gesehen.

Was ich aber nicht verstehe ist das er jedes mal in einem "down" schluss macht und nur noch das negative in mir sieht obwohl ich mich nicht verändert habe.

Das tut sehr weh.

Vor 7 Stunden • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag