Pfeil rechts
10

Hallo zusammen, danke nehmt ihr euch Zeit für mein Anliegen!

Ich habe mich vor knapp 1.5 Monate von meiner ExFreundin getrennt. Und zwar aufgrund mangelnder Gefühle. Jedoch ging es mir nach der Trennung nicht besser sondern sehr schlechter. Ih kam mit der Situation überhaupt nicht klar und fragte mich wieso ich diesen Schritt getan habe. Mich plagten grosse Schuldgefühle und ja, sie plagen mich heute noch. Wir waren knapp 1.5 Jahre zusammen. Jetzt geht es mir ein bisschen besser. Doch mein Problem ist, warum zur Hölle ich mich entliebt habe Sie gab mir alles, machte viel für mich, war für mich da. Ich konnte ihr vertauen und wusste auch, dass ich mich auf sie verlassen konnte. Warum habe ich mich trotzdem entliebt? Es ist mir einfach so ein Rätsel.

Kaum kommt im Alltag etwas vor, was mich an sie erinnert, fühle ich mich schlecht oder bin auch eifersüchtig wenn ich sehe was sie tut oder macht (Instagram). Ich meine, mir sollte es doch besser gehen wenn ich sie ja nicht mehr wirklich Liebte?

Während der Trennung hatte sie zu kämpfen mit sich selbst weil sie durch das Corona den Job verlor und war unter Druck weil sie nicht wusste ob sie wieder so schnell einen Job findet. Das tut mir auch so leid.

Aber ich kann eifach nicht loslassen. Ich weiss auch nicht genau wieso ich mich eben entliebt habe und ob das an mir selber liegt oder nicht .

Bin verzweifelt

11.12.2020 23:26 • 12.12.2020 #1


14 Antworten ↓


kleinpübbels
Hallo,

Ich habe mich nach 10 Jahren von meinen Freund getrennt.
Das ist nun ca 3 Monate her und geschah aus genau den selben Gründen.
Ich habe ihn einfach nicht mehr geliebt.
Er ist ein guter Mensch, war immer für mich da, verlässlich und vertrauensvoll.
Also, warum habe ich mich getrennt?
Weil ich ihn nicht mehr liebe. Ich mag ihn, aber das reicht halt nicht.
Letztens lief ich heulend abends durch die Gegend, errinere mich an die vielen schönen Momente mit ihm.
Es fiel mir nicht leicht mich von ihm zu trennen aber will man mit jemanden zusammen bleiben, den man nicht liebt?
Er ist ein toller Freund, im Sinne von Kumpel. Selbst jetzt kann ich noch auf ihn zählen. Seine neue Freundin hat einen guten fang gemacht und sie sind zusammen glücklich.
Man kann Gefühle nicht erzwingen. Es fehlte einfach diese Liebe, die sexuelle Anziehung war auch weg.
Das dauert seine Zeit. Man hat ja nicht Schluss gemacht, weil dieser Mensch schlecht war.
In meinen Augen gehört zu einer Beziehung mehr, da reichte es leider nicht aus, dass er ein feiner Kerl ist.
Eine gute Freundin von mir ist auch verlässlich etc aber ich würde nicht mit ihr zusammen sein wollen, weil A) ich sie nicht anziehend finde und B) ich sie nicht lieben könnte, so wie es für eine beziehung sein sollte.
Du hast dich einfach entliebt, sowas passiert.
Nach der Trennung fragte mich jeder aus dem Freundeskreis, warum hast du das getan? Er ist doch toll, blablabla...
Ja, ist er, aber ich liebe ihn nicht. Ich kann mir mein Leben so mit ihm nicht mehr vorstellen.
Das geht vorbei, am Anfang war ich mir auch unsicher, ob ich das richtige getan habe.
Vor allem, als er als mentale Stütze wegfiel. Das war hart.
Aber jetz bin ich neu verliebt, ich würde sogar sagen, ich bin das erste Mal überhaupt verliebt
Man kann jemanden gut finden, ohne ihn direkt zu lieben.

11.12.2020 23:57 • x 1 #2



Meine Liebe war weg und jetzt kann ich sie nicht loslassen

x 3


Safira
@kleinpübbels nach 3 Monaten schon wieder verliebt? Glückwunsch.

Mir ging es ähnlich. Hab mich auch nach 10 Jahren getrennt weil ich mir ein Leben so nicht mehr vorstellen konnte. Trotzdem hab ich oft geheult und mir bedeutet dieser Mensch unendlich viel, weil er mir sehr viel gegeben hat. Ich wünsche ihm das allerbeste

12.12.2020 00:01 • x 1 #3


kleinpübbels
Zitat von Safira:
@kleinpübbels nach 3 Monaten schon wieder verliebt? Glückwunsch.Mir ging es ähnlich. Hab mich auch nach 10 Jahren getrennt weil ich mir ein Leben so nicht mehr vorstellen konnte. Trotzdem hab ich oft geheult und mir bedeutet dieser Mensch unendlich viel, weil er mir sehr viel gegeben hat. Ich wünsche ihm das allerbeste

Ich kannte ihn schon voher, also kam nicht ganz so plötzlich.
Aber jetz bin ich mir sicher, das habe ich in keiner Beziehung voher gespürt. Und selbst wenn das auch in die Brüche gehen sollte, was ich nicht hoffe, dann wäre es immer noch die richtige Entscheidung gewesen.

12.12.2020 00:07 • x 2 #4


Safira
Da stimme ich Dir vollkommen zu. Das freut mich total für Dich. Das gleiche wünsche ich mir und allen anderen auch.

12.12.2020 00:09 • x 2 #5


kleinpübbels
Danke, ich war von diesen Gefühlen selbst ganz überrascht.
Wir passen auch besser zusammen als mein Ex und ich.
Er und seine neue Freundin passen auch besser zusammen. Die planen sogar schon Kinder
Soweit bin ich noch lange nicht. Wir lassen uns Zeit. Und verliebt sein ist ja was anderes als Liebe, das kommt oder kommt nicht.

12.12.2020 00:11 • x 2 #6


@kleinpübbels Wusstest du schon anfangs der Beziehung dass du dir unsicher bist mit ihm? Ich hatte das Gefühl auch schon eher am Anfang und wusste nicht genau wie es mit ihr in Zukunft aussehen könnte.. Aber die Verliebtheit blendete das alles wohl aus.. Trotzdem hatte ich die schönste Zeit meines lebens mit ihr.. Und trotz allem macht es mich so fertig ohne sie.

12.12.2020 00:17 • #7


kleinpübbels
Zitat von calvinpower:
@kleinpübbels Wusstest du schon anfangs der Beziehung dass du dir unsicher bist mit ihm? Ich hatte das Gefühl auch schon eher am Anfang und wusste nicht genau wie es mit ihr in Zukunft aussehen könnte.. Aber die Verliebtheit blendete das alles wohl aus.. Trotzdem hatte ich die schönste Zeit meines lebens mit ihr.. Und trotz allem macht es mich so fertig ohne sie.

Um ehrlich zu sein, ja. Deshalb fühle ich mich auch was mies.
An eine Zukunft habe ich nie wirklich mit ihm gedacht und wenn, dann war das eher so : oh man, ob das was wird? Ich wollte mit ihm keine Kinder haben, obwohl ich welche möchte.
Nicht, weil er ein schlechter Vater wäre, aber dann wäre ich quasi lebenslang mit ihm verbunden. Das hat mir echt Angst gemacht.
Ich hatte auch eine gute Zeit mit ihm. Stellenweise echt eine wunderschöne Zeit. Man kannte sich gut, wusste man kann sich verlassen und wir hatten Spaß.
Aber mehr als guten Freund sehe ich nicht in ihn.
Ich weiß nicht , wie alt du bist und wie viele Beziehungen du schon so hattest.
Bist du dir wirklich sicher, dass du sie nicht mehr liebst?
Ich bin es, aber war trotzdem traurig.
1.5 Jahre sind ja auch nicht so kurz. Man verliert eine Zeit seines Lebens. Das kann einen sehr traurig machen.
Aber man kann auch mit anderen eine schöne Zeit haben. Unabhängig von Beziehungen.
Eine Freundschaft, die aufhört, macht auch sehr traurig.

12.12.2020 00:26 • x 1 #8


@kleinpübbels Ich kann es nicht genau sagen. Gegen Schluss hatte ich das Problem, dass ich nicht so gerne zu ihr ging, wollte lieber etwas anderes machen. Auch "Ich liebe dich" zu schreiben viel mir schwer.. und ich lies wirklich nach, was die mühe um die Beziehung belangt... Aber erst jetzt realisiere ich, wie fest mir das ganze fehlt

12.12.2020 00:30 • #9


kleinpübbels
Das tut mir leid. Fehlt es dir eine Beziehung zu haben, also nicht alleine zu sein oder fehlt dir sie?

12.12.2020 00:33 • #10


Ist im Moment noch schwierig zu sagen, zum einen fehlt es mir schwer weil wir so tolle Dinge und Orte erlebt haben, die jetzt eifach nicht mehr da sind.. Als wäre einfach etwas grosses in meinem Leben nicht mehr da.. Es gibt momente da vermisse ich sie, aber dann auch wieder momente wo ich es gut ohne sie ertrage

12.12.2020 00:43 • #11


kleinpübbels
So ähnlich habe ich auch empfunden. Und tue es manchmal immer noch.
Sie war ein Teil deines Lebens und ihr habt wohl viel erlebt.
Und so lange seit ihr ja auch nicht getrennt.
Aber wenn du schreibst, du erträgst es ohne sie, das klingt so, wie soll ich sagen, als wenn du sie wirklich vermisst.
Auf der anderen Seite kannst du dir mit ihr keine Zukunft vorstellen.
Lass dir was Zeit über deine Gefühle klar zu werden. Es ist ja noch relativ frisch.
Ich wusste schon länger, dass ich mich trennen will, mir fehlte nur der Mut.

12.12.2020 00:51 • #12


Bei mir war es eben auch so, dass ich schön länger wusste, dass es für mich wohl nicht mehr lange halten wird. Ich wusste schon länger auch, dass ich mit ihr nicht in die Zukunft sehen kann.. Fühle mich einfach sehr schlecht wenn ich realisiere, was ich ihr damit angetan habe..

12.12.2020 00:55 • #13


kleinpübbels
Ja, das kann ich verstehen. Mein ex war am Boden zerstört, nachdem ich schluss gemacht habe. Und zwar so richtig. Inklusive zuviel Alk. und Selbstmordabsichten.
Ich habe mich wie der letzte Dreck gefühlt. Aber aus Mitleid kann ich ja nicht mit ihm zusammen bleiben.
Man lebt nur einmal und ich möchte auch glücklich sein.
Und siehe da, er ist scheinbar drüber hinweg.
Du hast es verdient, glücklich zu sein und solltest nicht mit ihr zusammen bleiben, weil du ihr nicht weh tun möchtest.

12.12.2020 01:00 • #14


Da ist so. Jedenfalls zweifle ich daran, sie GAR nicht geliebt zu haben. Es war sicher was da, aber mit der Zeit verschwand dieses glücklich verliebt Gefühl oder die Liebe. Aber wie du sagst. Ich sollte auch glücklich sein und sie hat es auch verdient. Ich danke dir, du hast mir echt geholfen!
Ich muss vielleicht auch erst einmal erfahren, was Liebe ist. Ich hatte bisher erst 2 Beziehungen aber die erste, die sich auch irgendwo richtig anfühlte wenn man auf das Verhältnis zueinander schaut..

12.12.2020 01:29 • x 1 #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag