Pfeil rechts

hallo,
ich bin seit 2 monaten in einer beziehung und gestern hatten wir eine kleine diskussion. anschliessend musste ich leider nach hause fahren, da wir eine wochenend-beziehung fuehren. jetzt sehen wir uns erst wieder in einer woche. eigentlich ist das thema geklaert und trotzdem denke ich, dass ihn das jetzt so nervt, dass er die beziehung mit mir nicht mehr will... ich kann mein kopfkino nicht ausschalten. und ich muss mich total zurueckhalten, das ich ihn nicht dauenrd anrufe und frage ob wirklich alles ok ist. ich kann mich auf nichts anderes mehr konzentrieren und das macht mich auch so traurig. ich schwanke dauernd zwischen zorn (was bildet er sich ein mir nicht sofort die bestaetigung zu geben) und dem impuls ihn anzubetteln, dass er mir zum 10. mal sagt, dass alles ok ist... wie komme ich da raus?

28.02.2011 20:10 • 29.03.2011 #1


7 Antworten ↓


Hallo Triste, nun - eine Wochenendbeziehung ist wirklich nicht leicht zu führen! Die Zeit ist immer soooo... kurz, man versucht die wenige Zeit optimal zu nutzen, was aber in der Realität nicht immer so gelingen will. Ich weiß nun nicht, wie alt Du bist, wie erfahren Du in Beziehungen bist etc.pp., aber Eure Liebe ist noch so frisch, da muss man sich doch erst einmal kennenlernen. Glaube ihm, wenn er sagt es ist OK, und freue Dich auf das nächste Wochenende...
War es eine allgemeine Diskusion, oder war es ein Streitgespräch Eurer Beziehung betreffend? War es eine allgemeine Diskusion, so ist es doch nicht zwingend notwendig das man den anderen von seiner Meinung überzeugt. War es ein Beziehungsthema..., dann kann man seine Meinung äußern und sucht gemeinsam nach Kompromissen.

01.03.2011 14:36 • #2



Loslassen

x 3


hallo soeckchen, nun erfahren bin ich. aber leider negativ meine letzte beziehung war ein absoluter albtraum... ein unzuverlaessiger mann, der sich immer wieder zurueckgezogen hat und starke depressionen hatte. dadurch wurde ich so gepraegt, dass ich nun jedes mal hohldrehe, wenn ich nicht sofort die bestaetigung bekomme, dass alles ok ist. denke dann sofort, dass ich verlassen werde. (das war in meiner letzten beziehung leider so, dass er sich komplett entzogen hatte, weil er nicht mehr konnte)
deswegen kam es bei diesem streit auch nicht so sehr auf das thema an, sondern leider nur auf das schreckliche gefuehl, das im anschluss geblieben ist...

01.03.2011 22:10 • #3


achso...ja das liest sich dann komplizierter...
Was würde Dich denn beruhigen, was müsste Dein Freund sagen oder tun, damit Du es ihm abnimmst und annehmen kannst?

02.03.2011 19:21 • #4


Ich denke, dass das Problem bei der Sache ist, dass nicht der Freund das Problem ist. Er kann so oft Ich liebe dich sagen wie er will, solche Liebesbeweise halten so lange an, bis sich ein nächster Grund auftut, der einen wieder verunsichert.
Es ist wie eine Dro., nach der man immer wieder verlangt und man Entzugserscheinungen bekommt, wenn man sie nicht wieder zu sich nimmt.

Mir hat mein Psychologe geraten, diese Ängste auszusitzen und sie gar nicht erst zuzulassen. Durch die Gedanken, in die man sich reinsteigert, nährt man seine Ängste.
Er beschrieb die Gefühle, wie Pferde vor einer Kutsche. Wenn der Bauer die Zügel aus der Hand verliert, rennen sie los, sie rennen und rennen, der Bauer kann nichts dagegen machen und irgendwann fährt man gegen einen Baum.
Der Bauer muss die Zügel in der Hand behalten und den Pferden den Weg weisen.

Ich kämpfe derzeit mit einer ähnlichen Sache und heute habe ich es bereits geschafft, mir solche Gedanken zu verbieten. Natürlich sidn sie immer wieder in Ansätzen vorhanden, aber dann sage ich mir laut im Kopf, oder wirklich laut STOPP und summe ein Lied im Kopf oder versuche mich auf den Moment zu konzentrieren.
Mal sehen wie langhe es klappt. Aber wenn du es einmal geschafft hast, seien es auch nur ein paar Stunden, dann siehst du, dass es geht! Dann geht es das nächste Mal für einen Tag, dann für 2, irgendwann für 5 und so kann man sich steigern. Es wird immer wieder Rückfälle geben, aber dann beginnt man von neuem!

Das Leben ist gefährlich, das müssen wir lernen.

Alles Liebe

02.03.2011 19:33 • #5


liebes soeckchen,
es ist wie zimtwole geschrieben hat. das haelt kurz an - da fuehl ich mich sicher. aber sobald die kleinste abweichung ist, bricht die welt fuer mich zusammen...
ich hab da ein thema mit mir... und weiss nicht wirklich wie ich rauskomme. nur, dass ich es so kaputtmache...


liebe zimtwolke,
das ist wirklich passend beschrieben.
es ist die bestqetigung, die man sich nicht selbst geben kann... aber leider kann das dann kein anderer.... und diese erwartungenan einen partner zu stellen ist einfach unfair.
bei jeder etwas normaleren mail, denke ich, dass da etwas nicht stimmt. ich suche regelrecht.... werde das mit dem stop mal versuchen, bevor ich in die spirale abrutsche....

02.03.2011 20:24 • #6


Hallo

Wollte mal schreiben, wie ich das sehe.
Meine Freundin reagiert ähnlich wie ihr, und manchmal ist das ziemlich anstrengend.

Ich bin zur zeit auch leider etwas abweisend zu ihr, da ich im Moment eine schlechte Phase durchlebe...

Eure Männer wären nicht mit euch zusammen, wenn sie es nicht ernst meinen würden (wovon ich hier jetzt mal ausgehe)

Ich denke, dass es sehr von eurem Selbstwertgefühl abhängt, und ihr diese Probleme/Sorgen mindern könntet, wenn ihr daran arbeitet.

25.03.2011 13:24 • #7


lieber huggybear,

es ist nur das selbstwertgefuehl... das ist ja leider das schwierige. denn das kann ja nie jemand fuer dich ausfuellen... dran abwarten, klar. das muss man. aber es ist eben nicht so leicht abzustellen...

ich hoffe dir geht es bald wieder besser.

lg

29.03.2011 20:37 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler