Pfeil rechts

Hallo!

Erstmal möchte ich mich vorstellen. Ich heiße Tina und bin 26 Jahre!
Hoffe mal, dass ich hier vielleicht ein paar gute Ratschläge bekommen kann und mich austauschen kann, denn ich weiss nicht mehr weiter!

Seit Sonntag ist zwischen mir und meinem Ex Schluss. Wir waren 1,5 Jahre zusammen. Keine lange Zeit, aber eine schwierige Trennung.

Damals hatte ich eine lange intensive Beziehung, die über 4 Jahre ging und die mit einem harten Schlussstrich folge, der mich aus der Bahn geworfen hat. War danach über ein Jahr alleine und unglücklich, da ich Angst hatte, dass ich nie wieder jemanden finden würde. Na ja...dann habe ich ihn kennengelernt und ich dachte, dass es endlich der Richtige ist und ich nicht mehr enttäuscht werde. Der Anfang verlief sehr harmonisch, doch Stück für Stück entwickelte er sich immer weiter negativ.
Alles was in der Beziehung zählte war er und sein Freundeskreis. Zu meinen Freunden ist er nie mitgekommen, weil er sie nicht mochte. Entweder sollte ich am Wochenende alles das machen, was er wollte, oder ich konnte gucken wo ich bleibe. Habe ich gesagt, dass ich nicht mitgehen möchte, unterstellte er mir sofort, dass ich egoistisch sei.
Aber das war noch nicht alles.
Er fing an an mir herumzunörgeln. Er sagte ständig ich sei zu dick, ich solle mich vorteilhafter anziehen, mir die Haare nicht wachsen lassen, da er keine langen Haare mag usw. Ich möchte betonen, dass ich eine junge attraktive Frau bin, die immer Wert auf ihr Äußeres gelegt hat und nie schlampig angezogen ist.
Das alles ist mir sehr aufs Selbstbewusstsein gegangen, so dass ich angefangen habe mich selbst hässlich, dick und ungepflegt zu fühlen.
Er hat mir immer wieder Fehler unterstellt und seine selbst nie eingesehen.
In meiner Beziehung, die ich vor ihm hatte habe ich so etwas nie erlebt!
Aber es kam noch schlimmer! Am Sonntag hat er mir mit dem Handrücken ins Gesicht geschlagen und gesagt dass es vorbei ist. Doch ein paar Stunden später hat er sich schon wieder gemeldet und gesagt, dass es ihm leid tut! Ich habe dazu nichts gesagt und seitdem herrscht quasi Funkstille.

Mein Verstand sagt mir, dass ich das alles mit der Trennung durchziehen soll. Ich bin 26 Jahre und werfe meine besten Jahre weg. Eine Zukunft kann ich mir mit ihm nicht vorstellen.
Aber dann taucht das Gefühl auf, dass ich wieder alleine da stehe und mich schlecht fühle.
Es ist einfach nur noch diese Verzweifelung da, dass ich keinen mehr habe mit dem ich kuscheln kann, oder reden kann. Es ist einfach wieder die Enttäuschung da, dass einfach viele, die ich von damals her kenne ihren Traumpartner gefunden haben und glücklich sind. Nur ich stehe mal wieder alleine da.
Habe einfach nur Angst davor alleine zu sein und Angst keinen mehr zu finden, mit dem ich mal richtig glücklich werden kann, da ich bis jetzt immer nur enttäuscht wurde.
Früher habe ich immer wieder jemanden kennengelernt, doch es fällt mir immer schwerer.
Habe durch meine langjährige Beziehung damals auch viele Freunde verloren, so dass mir viele soziale Kontakte fehlen.
Fühle mich einfach nur unendlich traurig und alleine.
Gehe seit ungefähr nem halben Jahr zur Therapie. Morgen habe ich wieder eine Stunde und hoffe, dass mir dort ein bisschen weitergeholfen werden kann.

Das schlimme ist noch, dass ich mir selbst noch Vorwürfe mache, dass vielleicht alles anders gelaufen wäre, wenn ich mich auch anders verhalten hätte.

Vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben. Bin für jeden Rat dankbar!

Liebe Grüße!

17.05.2011 12:29 • 29.05.2011 #1


8 Antworten ↓


Hallo Tina,

also ich schreibe jetzt mal das was ich so denke
Sei froh das du ihn los hast
es kann nicht sein das er zu dir sagt du sollst dies und das (Gewicht, haare usw) du bist ein mensch der das machen sollte was ihm spass macht klar in einer beziehung sollte man schon auf seinen partner rücksicht nehmen aber hat er das gemacht NEIN hat er nicht
du solltest das tun was er sagte freundeskreis usw auch du hast einen freundeskreis wo er sich auch mal hinbewegen hätte können auch wenn er sie nicht mag er hätte es dir zuliebe mal ruhig machen können
es kann nicht sein das nur einer der bestimmer ist ne ne ne das geht nicht so funktioniert eine beziehung auf dauer nicht
also eine beziehung sollte nicht so aussehen
und schon garnicht wenn der partner die hand erhebt
zeige ihm den

du bist jung erst 26 jahre alt
gehe mit freundinnen weg in die disco
baue dir deinen freundeskreis wieder auf
rede mit deinen freunden wie das alles kam das du keinen zeit mehr hattest wenn sie richtige freunde sind werden sie es verstehen
du wirst wieder einen partner finden der dich so nimmt wie du bist
egal ob dick oder dünn ob mit langen oder kurzen haaren
jeder topf hat seinen deckel

hey lass den kopf nicht hängen
und vorwürfe brauchst du dir auch nicht zu machen

ich hoffe ich konnte dir ein wenig mit meinen worten helfen
dieses forum ist auch recht toll ich selber war froh wo ich es letztes jahr gefunden habe

LG Sonia

17.05.2011 13:07 • #2



Brauche dringend Rat

x 3


Ich möchte dir nicht sagen was genau richtig ist, denn das solltest du für dich entscheiden.
Jedoch solltest du deine Entscheidung nicht davon abhängig machen, wie du im Gegensatz zu alten Bekannten da stehst. Vergleiche dich bloß nicht mit denjenigen, die für dich den Anschein haben den Traumpartner gefunden zu haben. Das ist völliger Schwachsinn.

Vll. solltest du die Situation etwas objektiver anschauen.
ER hat dich geschlagen - schlecht
er bemängelt dich - schlecht
er hat wenig zeit - schlecht

Nähe und Zärtlichkeit - gut (habe ich es richtig erfasst?)

Du könntest ja abends in eine Bar gehn und dir dort die Typen anschauen.
Was hat dein Ex was die nicht haben?
Es könnte auch ein klärendes Gespräch mit deinem Ex helfen.

Und ansonsten noch: Liebe dich so wie du bist, denn du bist wertvoll auf deine eigene Art
und Weise.

17.05.2011 18:39 • #3


Huhu Tina,
meine Güte da hast ja was mit gemacht.....
Also als Allererstes - ich hoffe Du hast noch so viel Stolz und Selbstbewußtsein das Du erkennst was das für ein Assi ist der Dich schlägt.
Sobald es körperlich wird hörts absolut auf!
Als ich das gelesen hab ist sofort mein Puls hoch und ich dachte daran als ich das erste (und letzte) Mal geschlagen wurde.
Ich hab den Kerl so dermaßen verprügelt das er hoffentlich heute noch daran denkt.
Gut, im nachhinein denk ich das es zu heftig und nicht ganz richtig war aber da erkannte ich das ich jähzornig bin und die Kontrolle verloren hab.
Aber bereuen tu ich es nicht. Ich hoffe er erinnert sich noch daran und hat seither nie mehr ein Mädel gehauen.

Und jetzt zu Dir.
Du bist gut so wie Du bist! Du wirst vielleicht nicht jedem Kerl auf der Welt gefallen aber das ist doch normal.
Abgesehen davon - warum machst du alles davon abhängig ob Du einen Partner findest?
Geh in die Volkshochschule und mach einen Kurs Da lernt man Leute kennen in einem vernünftigen Rahmen. Geh ins Theater oder so. Alles mit ein bissl Niveau.
Kümmer Dich um Dich selber und arbeite mit Deinem VT zusammen.
Wenn Du innerlich gefestigt bist dann hast Du eine ganz andere Ausstrahlung - und dann merken das auch die richtig guten Typen in Deiner Umgebung.
Wenn Du labil bist merken es nur die falschen, schwachen, dummen Typen die noch schwächer sind als Du und Dich dazu benutzen ihr kleines Ego hoch zu kriegen in dem sie Dich unterdrücken, quälen oder sogar hauen.
DU bist der Mittelpunkt in Deinem Leben.
Arbeite an Dir und der Rest und das Glück kommt von selber bzw. mindestens entgegen.
Drücke Dir ganz doll die Daumen für eine glückliche Zukunft und das Du den ganzen Mist hinter Dir lassen kannst und befreit das Leben genießen.
LG
Seelchen

17.05.2011 21:55 • #4


Liebe Tina!

Als Mann kann ich Dir sagen, geh nie wieder zu diesem Stück schei., das sich als Mann verkleidet hat, zurück!
Ist die Wortwahl zu hart? Weil er ja auch gute, liebe, zärtliche Seiten hat? Vergiss es! Auch nur ein einziger Schlag ist einer zu viel!
Ebenso wie einem anderen Menschen zu sagen, dass er/sie zu dick oder zu schlampig etc. ist! So was kann nur jemand tun, der von seinen eigenen Minderwertigkeitskomplexen zerfressen, bzw. psychisch krank ist. Und das meine ich so, wie ich es schreibe!
Mich plagt momentan auch die Angst, nie wieder eine passende Partnerin zu finden (Job(s), Zeitmangel und eine äußerst ländliche Gegend, in der alle Frauen ab 30 verheiratet sind, sind keine guten Voraussetzungen...) und das ist schrecklich. Aber es ist immer noch besser, als sich ständig demütigen zu lassen. Und die physische Gewalt würde eure Beziehung wahrscheinlich auch immer begleiten. Jähzorn sitzt tief und ist kaum kontrollierbar.

Warum glaubst Du denn, dass Du nie wieder jemanden finden wirst? Du sagst von Dir selbst, dass Du eine attraktive, junge Frau bist (mit 26 bist Du das tatsächlich! ), also genieße Dein Leben mit lieben Menschen! Oder ist es bei Dir ähnlich, wie oben beschrieben?
Und tu Dir selbst einen Gefallen und suche die Schuld nicht bei Dir! In keinster Weise! Natürlich kennen wir hier nur Deine Version der Geschichte, aber nichts, rein gar nichts rechtfertigt Handgreiflichkeiten und psychische Gewalt wie diese Demütigungen!

Wünsche Dir viel Kraft und eine rosige Zukunft!

Schöne Grüße, Tsumu

18.05.2011 00:12 • #5


Ich danke euch für eure lieben Antworten!

Alle haben mich sehr zum Nachdenken angeregt und mir Mut und Kraft gegeben!!

Leider ist so eine Trennung immer sehr schwer, aber ich werde versuchen sie so gut ich kann zu meistern!

Werde im Forum aktiv bleiben und mich hier auch mit anderen austauschen! Das hilft auch schon weiter!

Hatte heute mein Therapiegespräch und meine Therapeutin meinte, dass auch wieder bessere Tage kommen!

Mit viel Ablenkung und indem ich was Gutes für mich tue, werde ich es schaffen! Und natürlich soll ich auch positiv denken, wie gut ich mich dabei fühlen werde!

Euch nochmal ein herzlichen Dankeschön für die aufmunternden Worte!!

18.05.2011 21:06 • #6


Hallo Tina,
bleib stark und schau nach vorne.
Das Wetter ist schön und man kann raus gehen, sich gemütlich in ein Café setzen.
Wirst sehen - in 2-3 Wochen sieht die Welt schon wieder anders aus.
Und nicht schwach werden
Wenn Du Sorgen hast dann schreib hier im Forum - irgendjemand ist immer da mit dem man schreiben kann.
Viele sonnige Grüße
Seelchen

19.05.2011 20:48 • #7


Genau, bleib standhaft! Es dürfte in Deinem Interesse sein.
Lass doch einfach in ein paar Wochen oder Tagen - wie Du magst - mal von Dir hören, wie es Dir ergangen ist. Ich bin sicher, Du wirst gestärkt aus der Sache hervorgehen.

Alles Gute und liebe Grüße,
Tsumu

20.05.2011 00:29 • #8


Hallo Tina,

was Du so schreibst, hätte ich schreiben können....auch wenn es bereits ca. 14 Tage her ist, weiss ich aus eigener Erfahrung, dass es einem vielleicht ein bißchen besser geht aber immer wieder noch viele Phasen kommen, in denen es einen wieder runterzieht.

Den Reaktionen bzw. Antworten anderer Forumsteilnehmer kann ich mich nur anschließen: Sei froh, dass Du ihn los bist.

ABER: Das sind alles "Verstandsantworten" und ich weiss wie gesagt, aus eigener Erfahrung, dass einem das in diesem Moment nur wenig weiterhilft. Zum einem hängt man vielleicht tatsächlich noch mit dem Herzen an der Person zum anderen quälen einen die Gedanken über die Zukunft. Ich kann von mir auch nicht behaupten, dass ich unattraktiv bin und das mir soziale Kontakte fehlen....mit meinen 33 Jahren mache ich mir allerdings auch zunehmend Gedanken, ob ich wirklich noch den richtigen Partner finde?!

Bei meiner letzten Partnerin hatte ich zwischendrin wirklich das Gefühl, dass es die Richtige ist. Aber mit ihrer egoistischen Art hat sie immer wieder dafür gesorgt, dass es "krachte"....ich war meist derjenige der nachgegeben hat, was mich wiederum nicht zufrieden machte. Ich hab angefangen, mich zu verbiegen...nur um sie nicht zu verlieren. Das nutze sie natürlich wieder für sich. Auch wurde ich zunehmend von ihr angelogen....vom Verstand war es dann soweit, dass ich sagte, dass es keinen "Wert" mehr hat...ich würde sonst daran kaputt gehen.

Nach der Trennung ging es sehr schlecht....ich konnte allerdings nicht zuordnen, ob ich doch noch mit dem Herzen an dieser Person häng oder ob es doch die Angst vorm Alleinsein ist.

Dafür hab ich ne Weile gebraucht....aber mittlerweile stelle ich zunehmend fest, dass es die Angst vorm Alleinsein und die Angst keinen "richtigen Partner" mehr zu finden, ist. Das macht die "Sache" zwar nicht besser....aber dies festzustellen und zu akzeptieren ist schon mal ein wichtiger Schritt.

Da ich aktuell auch noch sehr unter dieser Angst leide, kann ich Dir diese auch nicht abnehmen Aber ich kann Dir hoffentlich das Gefühl geben, dass Du damit nicht allein bist. Das hilft mir beispielsweise doch ein wenig.

Was ich Dir allerdings vielleicht als Tip geben kann. Es kommt NICHT darauf an, möglichst viele Freunde bzw. sozialen Kontakte zu haben. Es kommt zum einen darauf an, die RICHTIGEN Freunde zu haben und vorallem seine Freizeitgestaltung dementsprechend vielleicht etwas darauf auszurichten, doch vielleicht wieder einen Partner kennenzulernen.

In der Phase, in der wir uns beide allerdings momentan befinden ist ein "neu-Verlieben" allerdings nur schwer möglich....solange uns diese Angst beherrscht. Deshalb konzentriere Dich vorerst mal darauf, dass Du Dir was Gutes tust oder mit Freundinnen was unternimmst - ohne dem Ziel Männer oder einen neuen Partner kennenlernen "zu müssen".... Hört sich auch wieder leichter an, als es tatsächlich ist. Glaub mir, das fällt mir auch nicht leicht....aber man muss sich dazu zwingen, sonst bleibt man auf der Stelle, wo man sich gerade befindet, stehen. Und das wollen wir doch nicht, oder? ;.)

Wenn ich Dir weiterhelfen kann, meld Dich einfach...würd mich freuen!

Wünsch Dir alles Gute
Viele Grüße
RaWi

29.05.2011 23:27 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag