Pfeil rechts

Muffi, Du hast hier viele und teilweise sehr gut Ratschläge bekommen ( Dubist, Sunnya, auch Comablack ist nicht schlecht ). Es sind Menschen, die Dich und Deine Probleme verstehen und reflektieren, jeder aus seiner individuellem Perspektive. Da sind sicher nützliche Denkanstöße bei wenn man nachvollzieht, wie andere Menschen die eigene Situation wahrnehmen.

Aber die eigentliche Entscheidung, ob Trennung oder nicht, kann Dir niemand abnehmen.

Alles Gute

02.03.2013 07:50 • #121


Ich habe inzwischen mit meinem Freund geredet... wir haben noch nicht Schluss gemacht, aber es sieht sehr danach aus, als gäbe es ein Ablaufdatum.
Jetzt habe ich aber gemerkt, dass meine Ängste so viel schlimmer wurden, als das mit der Trennung real wurde, nicht mehr nur als Gedanke existierte. So viele Ängste, die ich schon hinter mir gelassen habe, kamen wieder nach oben. Ich wusste gar nicht mehr, wie extrem die Angst sein kann...
Wenn ich keine Angst mehr hätte, würde ich wohl gehen. Aber ich habe sie nunmal. Was kann ich nur tun, dass nicht alles, was ich erreicht habe, wieder verloren geht? Ich habe auch niemanden der in den wirklich schlechten Momenten für mich da ist!
Ich habe mich auch mit dem anderen getroffen. Es war wirklich sehr sehr schön und er ist auch in keienr Beziehung mehr... aber ich kann mich nicht auf eine Zukunft mit ihm verlassen und muss die Entscheidung unabhängig von ihm treffen...

05.03.2013 02:41 • #122



Angst vor Trennung

x 3


Zitat von muffin:
aber ich kann mich nicht auf eine Zukunft mit ihm verlassen und muss die Entscheidung unabhängig von ihm treffen...


Das ist ein sehr wichtiger Teil, den du erkannt hast.
Du bist in deiner Angst gefangen und du lässt die Angst dein Leben bestimmen. Das ist nicht gut. Wovor hast du denn eigentlich genau Angst? Welche Angst überkommt dich wenn du an Trennung denkst, bzw. wenn der Punkt kommt, wo ihr euch trennt?
Ihr wohnt ja nicht zusammen, also bist du doch quasi auch jetzt schon alleine.
Mir kommt es irgendwie so vor, als wenn du dich von ihm emotional abhängig gemacht hast. Wäre es eine Option nochmal eine Therapie zu machen und diese Dinge mal aufzuarbeiten? Ich glaube verkehrt wäre es nicht, denn deine "Beziehung" war ja nun nicht gerade wie man sich eine vorstellen würde.
Aber rein aus Angst bei einem Menschen zu bleiben, wäre für mich keine Lösung. Es sind viele kleine Schritte die du bewältigen musst. Der Anfang ist gemacht und du schaffst es auch weiterhin. Immer einen Schritt weiter......und das Ziel vor Augen haben wieder ein unbeschwerteres Leben führen zu können und irgendwann mit einem Menschen zusammen zu sein, der dir "Ich liebe dich" sagt und es auch wirklich so meint.
Für diesen Weg wünsche ich dir alles Gute.

05.03.2013 11:21 • #123


Ich habe Angst, dass niemand da ist, wenn mir etwas passiert oder dass ich niemanden anrufen kann, wenn ich Angst bekomme. Ich brauche einfach das Gefühl, dass jemand im Notfall für mich da ist und dass ich jemanden aus meinem privaten Umfeld habe (keinen Therapeuten), dem ich wirklich alles erzählen kann und der mich nicht für gestört hält und meine Ängste nachvollziehen kann.
Das mit der Therapie stimmt, kann jedenfalls nicht schaden, nachdem auch die Ängste nun wieder zugenommen haben.
Für mich ist es auch keine Lösung nur aus Angst bei ihm zu bleiben, sonst hätte ich das alles auch nicht geschrieben. Ich denke, ich befinde mich auf dem Weg dazu, eine Entscheidung zu treffen, aber den letzten Schritt gehen kann ich irgendwie noch nicht.

05.03.2013 13:16 • #124


Warum hast du keine enge Freunde? Hast auch im sozialen Bereich Probleme?
Ich verstehe deine Ängste sehr sehr gut und ich bin mir sicher, dass du die richtige Entscheidung treffen wirst. Irgendwann wird bei dir der Zeitpunkt kommen an dem du nicht mehr weiter machen möchtest - wie gesagt, ich habe mich auch letzte Woche nach einer 2 jähringen Beziehung getrennt (in meiner Beziehung gab es auch sehr sehr viele Tiefen). Irgendwann wirst du aber nicht mehr die Kraft haben weiter zu machen. Dann wirst du aber auch sicher sein, dass es die richtige Entscheidung ist. Die Ängste werden für immer da sein, keiner wird sie dir wegnehmen können, aber wenn du vielleicht erneut zum Therapeuten gehen wirst, wirst du lernen sie zu kontrollieren. Mir hat mein Therapeut auch sehr sehr viel geholfen.
Das wichtigeste ist, dass du dich nicht von anderen drängen lassen sollst, denn wenn die Entscheidung dich zu trennen von dir kommen wird, dann wird es dir viel leichter fallen einen Schlussstrich zu ziehen.

05.03.2013 16:42 • #125


Ich habe schon engere Freunde, aber die wohnen leider nicht in meiner Stadt, ebenso wie meine Familie. In den letzten Jahren war ich sehr auf meinen Freund fixiert. Wir haben uns fast jeden Abend gesehen und ich habe sonst nicht so viele Freundschaften aufgebaut. Jetzt würde ich das natürlich gerne ändern, aber das ist nicht so einfach...

06.03.2013 13:35 • #126


Habe nochmal mit meinem Freund geredet. Haben entschieden, dass wir uns erstmal trennen, aber noch die Türe offen lassen es nocheinmal zu versuchen...
Ich weiß nicht, ob das die richtige Entscheidung war...
Gottseidank habe ich bald frei, bis dahin muss ich nur irgendwie noch durchhalten...

10.03.2013 10:40 • #127


Hallo Muffin,

es tut mir Leid, dass ich bis jetzt nicht dazugekommen bin dir zu antworten! Ich finde es sehr gut, dass du diesen Schritt getan hast! Das Leben ist zu kurz und du bist auch zu jung um eine unglückliche Beziehung zu führen! Du wirst ganz sicher einen Mann finden der viel besser zu dir passt, der deine Bedürfnisse erfüllt und der dich liebt wie du geliebt werden brauchst! Und einer der dir das auch sagt. Ich weiß, dass die nächsten Tage sehr schwer für dich sein werden, du wirst deinen Schritt auch bereuen und vielleicht wieder Kontakt zu ihm aufnehmen. Die ersten Tage sind aber immer schwer... versuche durchzuhalten, dann wird es dir bald wieder besser gehen! Ich weiß, dass es leicht gesagt ist, aber ich habe das gleiche durchgemacht und ich langsam geht es mir auch besser. Wenn du jemanden zum quatschen brauchst, kannst du dich gerne bei mir melden

12.03.2013 11:04 • #128


Hallo. Ich weiss garnicht so recht wo ich anfangen.soll. Ich bin mit meibem mann etwad ueber ein jahr grrheiratet und fast 4 zusammen. Am anfang unserer beziehung wa alles toll schoen. Doch mit der zeit jehrte der altag ein. Das problem luegt da mehr an mir. Ich kimme aus einer beziehung wo ich geschlagen wurde. Das steckt iwie alles noch in mir drin. Konnte mich mut der zeit imma weniger mit auf mein mann einlassen. Er ist wirklich ein ganz tolla mann besser haette es mich.nucht treffen koennen. Er liebt meine beiden maedels abgoettisch obwihl es nicht seine leibluchen sind. Wir standen schon 2 mal vir einer ttennung. Doch man hat sich eieder betappelt. Doch leider nicht von dauer. Wir haben uns jetzt dazu entschieden das wir uns raeumlich trennen. Es wa mein vorschlag. Jetzt is mein mann so gut wie ausgezogen und es tut hoellisch weh. Ich kann nicht schlafen nicht essen habe fast 5 kilo in 1,5 wochen abgenommen. Ich weiss nicht mehr ein noch aus. Diese vorstellung alleine zu leben. Heul heul heul... Ich habe meinem mann nie gross meine gefuehle gezeigt. Wa imma sehr verschlossen. Doch festern is alles aus mich gerraus geplatzt. Hab noch nie so bitterlich geweint. Diese ganzen tollen errinnerungen alles soll auf einmal weg sein. Ich.kann so nicht leben. Bin imma zu am weinen. Bekomm kaum sen tag mut hausarbeit Kinder geschafft. Seh aus wie aus einer geisterbahn. Es tut einfach alles nur noch weh. Diese vorstellung alleine zu leben ihn viellig vergrault zu haben macht mich krank. Ich liebe dieseb menschen mehr wie mein eigenes. Das is.mir jetzt kla geworden. Ich weiss nicht was ich tun soll. Egal wo man is was man an lieder im radio hoert kommen die errinnerungen hoch und ich fange wieder an zu weinen. Ich weiss mir einfach keinen ausweg mehr. Ich bitte quasi schon komm zurueck . Liebst du mich ueberhaupt noch. So kenne ich mich farnicht. Haette nie gedacht das ich.mal doch so abhaengig von einem mann sein koennte. Mein mann us mein leben und ihne ihn weiter zu machen faellt mir soooooooo ungemein schwer.
Hat jemand ein tipp oder ein rat oder wa mal in einer aehnlichen situation wuerde ich mich ueber antworten freuen. Vieleicht kann ich ja dann besser mit umgehen.
Lg schnollimaus

03.02.2014 16:39 • #129




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag