Pfeil rechts

Hallo!

Weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich probiers mal:

Ich bin w., 45 Jahre alt, habe eine nette Familie, einen tollen Hund und es ist eigentlich alles im "grünen Bereich".
Was ich mich seit einiger Zeit aber frage (das Problem ist nicht direkt schlimm, aber doch rätselhaft) ist, warum ich immer mal wieder den gleichen Traum habe (Alpträume habe ich so gut wie nie):

Ich stehe 14 Tage vor dem Abitur, dabei weiß ich, daß ich es längst in der Tasche habe (ist nun 26 Jahre her).
Ich habe noch überhaupt nichts gelernt - meine damaligen KlassenkameradInnen sind aber bereits eifrig dabei und diese wollen es auch unbedingt wiederholen bzw. einen besseren Schnitt ergattern. Ich selbst aber sage mir, wozu denn das, ich habs doch schon. Wieso denn wiederholen? Ein bißchen bin ich aber dann doch in Panik und nervös, daß mir die Zeit fürs Lernen davonläuft. Wenn ich dann aufwache, bin ich einfach erleichtert.


Mein Abitur war damals im Prinzip Durchschnitt, ich bin eigentlich - bis auf die üblichen nervigen Sachen - gerne zur Schule gegangen und mein Abitur war - außer im LK Geschichte - aber nie wirklich in Gefahr. Sitzengeblieben bin ich auch nie.
Hat jemand eine Erklärung, wieso ich immer wieder diesen komischen Traum vom Abitur habe?

Vielen Dank
Agnetha67

25.10.2012 18:44 • 25.10.2012 #1


2 Antworten ↓


Schlaflose
Ich habe auch immer wieder Abiturträume und auch Examensträume, obwohl das mittlerweile 30 bzw. 23 Jahre her ist. Das geht vielen Leuten so. Warum? Keine Ahnung. Immer wenn ich aufwache freue ich mich, dass ich das alles erfolgreich hinter mir habe und alles nur ein Traum war.

25.10.2012 19:18 • #2


Ich habe das auch. Ich weiß aber im Traum, dass ich eigentlich nicht zur Schule muss, weil ich schon berufstätig bin... Ich gehe dann in meinen träumen immer nur unregelmässig dorthin, oder erst zur 2. Oder 3. Stunde... Meistens Wache ich dann auf und frage mich, warum ich in der Vergangenheit bin, mit dem wissen der Gegenwart...

25.10.2012 19:46 • #3