Pfeil rechts

ihr lieben,

seit mehreren jahren nun versuche ich nach meinem studium eine arbeitsstelle in japan zu finden;
bisher ohne erfolg.
vor zwei monaten dann lernte ich einen unternehmer kennen,
der dringend deutsches personal mit meinen qualifikationen für seine firma in japan braucht und war sofort feuer und flamme für mich,
als er meine zeugnisse und lebenslauf sah.

bisweilen habe ich seinem gerede nie groß beachtung geschenkt.
ich dachte mir, nach all den absagen wird auch das wieder nur heiße luft sein, aber nach einem besuch seiner firma in japan im letzten monat und einem
erneuten treffen gestern, hatte er alle unterlagen beisammen: visum, umzugskosten, arbeitsvertrag, etc.
sogar eine unterkunft wäre da, sollte ich bis dato selber nichts eigenes finden.
ich müsste also nur noch unterschreiben und mein traum könnte also endlich im april in erfüllung gehen.

und nun sitze ich hier über den besagten unterlagen und grüble seit stunden rum.
ich bin mir sicher, dass diese chance niemals wieder kommen wird, trotzdem zögere ich

der grund ist folgender:
meine mutter ist vor drei jahren nach österreich gezogen (eines mannes wegen).
seit einem jahr ist sie nun wieder single und fühlt sich sehr einsam.
sie hat leider kaum freunde und ihre eltern leben auch nicht mehr.
nachdem sie dann auch noch ihren job verloren hatte, hat sie sogar einmal versucht, sich das leben zu nehmen.

daraufhin habe ich sie wieder hierher in meine nähe geholt und nun wohnt sie seit drei monaten in der nachbarstadt.
seitdem haben wir natürlich mehrmals die woche kontakt und ihr geht es wieder richtig gut.
sie hat sogar schon wieder einen neuen job gefunden.

und nun habe ich angst, dass sie sich evtl. wieder was antun könnte, sollte ich ihr von diesem jobangebot erzählen.
ich weiß absolut nicht, was ich tun soll.
einerseits will ich diese chance nicht verpassen und hier mein leben lang vor mich hinvegetieren und andererseits mache ich
mir gedanken um meine mutter.

habt ihr ratschläge für mich?

07.01.2016 17:08 • 07.01.2016 #1


2 Antworten ↓


Hallo,
das ist sehr schwierig. Aber angesichts dessen, daß es schwer ist in Japan derart gewünscht Fuß zu fassen, würde ich dir raten, trotzdem nach Japan zu gehen. Du bist noch so jung und die Chance hört sich gut an. Auch wenn deine Mutter ihr Problem hat, so ist sie doch eine erwachsene und mündige Frau. Da du ja auch gar nicht weißt, ob du für immer in Japan bleibst oder ob du nicht in 6 bis 12 Monaten wieder da bist, gibt es ja auch Optionen und es ist offen, ob sie dich dann nicht doch bald wieder sieht. Du wirst ja nicht gleich einen 3 Jahres Vertrag unterschreiben - oder doch?

Sprich mit deiner Mutter in Ruhe. Vielleicht bist du ja auch überrascht, daß sie dir zustimmt und es ebenfalls als Chance für dich sieht.

Grüße

07.01.2016 17:25 • #2


Erstmal. Deine Mutter ist für sich verantwortlich, Du für Dich.

Deine Ängste sind vielleicht begründet, aber wenn Du das Ganze weiterdenkst... dann würdest Du Dein ganzes Leben bis zum (normalen) Tod Deiner Mutter nach ihr ausrichten. Das klingt für mich nach einer seelischen / moralischen Erpressung (die vielleicht Deine Mutter selber gar nicht will). Soweit muss es aber nicht kommen, da Du sagst, dass sie einen neuen Job gefunden hat. Dort dann wieder Anschluss an ein neues Leben zu finden, ist vor allem ihre Sache. Dort kannst Du ihr nicht reinreden und nocht vorschreiben, ob, wann und wie sie Anschluss findet / gefunden hat.

Ich sehe hier eine Chance für Dich. Würdest Du die Chance nicht wahrnehmen, dann würdest Du Dir vielleicht ein Leben lang Vorwürfe machen - wenn Deine Mutter dann später davon erfährt, sie sich eben vielleicht auch. Du kannst also entweder verlieren oder gewinnen.

Letztendlich musst Du es aber für Dich wissen und Du wirst am besten wissen, wie es Deiner Mutter geht. Aber Du wirst so oder so eine Entscheidung treffen, dafür oder dagegen.

07.01.2016 17:29 • #3