hallo an alle,

bei mir kommen erst die körperlichen symtome und dann die panik,ist das bei euch auch so? wie hängt das zusammen?




liebe grüsse urmel

16.11.2011 15:54 • 17.11.2011 #1


11 Antworten ↓


Mal wieder sehr viele Leute hier gelesen, aber keiner mal was geschrieben, irgendwie Typisch für das Forum hier.

Meist ist es so, das der Körper erstmal ein paar Anzeichen schickt, so als Vorwarnung und dann die PA hinterher kommt.

Beispiel. Du packst einen Herd an der heiß ist,
1rste reaktion ==Verdammt, das ist heiß .. (sagt dein Gehirn)
2te Reaktion= Schmerz

Ich habe die erfahung gemacht, wenn ich merke,das ich Symptome bekomme, dann versuche ich NICHT in mich hineinzu hören, Ich weiß ja was kommt, sondern ich lege mich hin und ruhe etwas aus, oder wenns beim TV schauen kommt, gehe ich raus aus dem Raum und gönne mir ein wenig **Ruhezone** ohne Geräusche. Vielleicht hilft das ja bei dir auch. auch habe ich bemerkt, das die PA's vermehrt kommen, wenn ich zuwenig getrunken habe, oder zu wenig gegesen habe. wennd er SAlzgehalt im Körper zu genring ist.
also..
wenn du die Symtome bemerkst, überlege wieviel du schon getrunken hast (mehr als 1,5 Liter?) und ob du schon was gegessen hast in den letzten 2 Stunden. UND wenn die Symtome kommen wenn du in einer lauten Umgebung bist, dann gehe in eine ruhigere Umgebung...
du packst das schon ..

16.11.2011 16:26 • #2


Bin ehemalige Viersenerin (Elmpt) und lebe leider nun im Norden Heul--Heimweh..
Ich wünsche Dir viel erfolg. ICh glaube in 'gladbach-Rhydt git es so eine gruppe.. aber ich weiß es nicht mehr genau. würde dmals vom Elisabethkrankenhaus oder Bethesda gesteuert. mußt du mal
dort anrufen, die müßen dir näheren Bescheid geben könne, ansonsten gehe mal auf www.meinestadt.de und unter Kleinanzeigen steht vielleicht was.

16.11.2011 16:31 • #3


DER letzte Beitrag ist eigentlich NICHT für hier, aber was solls, das kommt davon wenn die Finger zu schnell sind

16.11.2011 16:32 • #4


Also bei mir ist das genauso!
Man hat irgendein Zimperlein, man bemerkt es, man ÜBERBEWERTET es und steigert sich immer weiter rein bis die Schmerzen tatsächlich stärker werden oder man eine Panikattacke bekommt.
Als Hypochonder ist man einfach nicht in der Lage körperliche Symptome normal zu interpretieren. So ist es leider

16.11.2011 16:42 • #5


danke für eure ratschläge ich werde in zukunft daran denken!






l.g.urmel

16.11.2011 17:48 • #6


Also ICh bewerte es nicht als Hypochonder. das sind wir nicht.. ein Hypochonder ist medizinisch gesehen doch wohl was anders..
aber es stimtm schon, das wir überbewerten

16.11.2011 18:04 • #7


ein hypochonder ist jemand mit übersteigerten krankheitsängsten...insofern hat LaCuppycake schon recht...das trifft auf viele von uns hier zu...und da ist es halt ganz typisch...das man erst symptome hat...und dann die angst kommt.

16.11.2011 21:26 • #8


Also ICH hab meine Hypochondrie diagnostiziert bekommen, von daher trifft das auf mich schon zu

16.11.2011 21:33 • #9


ICH auch

16.11.2011 21:38 • #10


1. bei mir ist es auch so. ich bekomm z.b. nasse hände, dann denk ich, na toll. kommt gleich ne pa. oder mir gehts körperlich schlecht wegen ner krankheit und bring die symptome durcheinander u deswegen panik. daheim kommt erst ein symptom, dann ne attacke,
wenn ich einkaufen gehe kommt sofort die attacke mit symptomen gleichzeitig,aus dem nichts und sehr schnell.

2. ich dachte, ein hypochonder weiß nicht das er einer ist ich dachte, die bilden sich ihre krankheiten ein oder denken sie tatsächlich zu haben, obwohl sie gesund sind.
also ich habe reelle symptome,keine eingebildeten und deute die dann in alle richtungen.aber ich geh nicht zum arzt, weil ich weiß, dass nix ernstes ist.
dachte hypochonder wissen das nicht und rennen zum arzt und nehmen auch medis?? oder bin ich da jetzt falsch?

17.11.2011 00:15 • #11


SOUNDofYOURfuture
eines ist vielen nicht klar, der beste arzt der welt kann nur eine theorie aufstellen und anhand dieser theorie, erstellt er/sie dann eine aussage. nicht jede aussage eines arztes ist richtig, ich kenne soviele ärzte die nichts wissen. ich kenne sogar eine ärztin, die bekannt dafür ist, das sie jeden einen urlaubsschein ausstellt, der eine wehwechen hat... glaubt nicht jedem arzt.

panik attacken... kein fremdwort für mich. ich weiß welche situationen bei mir dazu führen. man muss sich beobachten und sich selbst studieren, dann kommt man hinter alles. ich bekomme sie aber nie im ruhezustand. was mich hier bei vielen wundert. ich bekomme sie nur in bestimmten situationen. mir passiert es meist in der öffentlichkeit, was mir sehr peinlich ist, aber ändern kann ich das nicht.

unsere heul omi sie hat es richtig erfasst, erst musst schauen ob deinem körper etwas fehlt. es könnten kleinigkeiten sein
z.B. viele haben kopfschmerzen, aber die wenigsten wissen, das zu wenig trinken auch ein auslöser ist.
achtet erst auf euren körper, hat er genug von allem? danach könnt ihr die umgebung analysieren. obs nicht etwas ist, das euch umgibt.

wieder kopfschmerzen als Bsp. kopfschmerzen beim autofahren, oder danach...
ursache ist so leicht, meist ist ein kleiner duftbaum im wagen schuld. die duftbäumchen sind im allgemeinen schädlich für den körper, aber hauptursache für kopfschmerzen.

wenn es nichts aus der umgebung ist, dann vielleicht die menschen, die einen umgeben.

oder eine noch kleinere ursache ist: ein gedanke, ein falscher gedanke.

es gibt für alles einen auslöser, es gibt aber auch sehr viele auslöser, also wird es schwer ihn ausfindig zu machen.

ich wünsche allen den mut immer einen weiteren schritt im leben zu machen, die es schwer haben, im leben.

17.11.2011 21:56 • #12




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier