fraggle.s
Hallo an Alle,

erstmal bin ich froh, auf dieses Forum gestossen zu sein, da fühlt man sich nicht mehr so allein...anderen Menschen diese Ängste zu erklären ist wirklich schwierig
Ich bin 41 und habe Angst vor Krankheiten jeglicher Art...ich wache morgens auf und mache erstmal unbewusst ein "Checkup" und was das alles sein könnte: Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs etc. Ich kann diese Gedanken im Kopf nicht abstellen und das ist seeehr anstrengend! Mir ist durchaus bewusst, das das alles nicht zutrifft und so disskutieren bei mir Engel und Teufel die ganze Zeit...so stell ich mir das jedenfalls vor...inzwischen dehnt sich das ganze noch auf andere Bereiche aus, was es nicht einfacher macht...Fliegen, Karussels, Autofahren...das in mehr oder minder großer Intensität....
Ich hoffe, ich kann mich hier mit Euch ausstauschen und vielleicht auch Hilfe erhalten und geben...
Einen guten Tag für alle!

Grüße
Fraggle

02.12.2013 10:02 • 07.12.2013 #1


3 Antworten ↓


Hallo Fraggles,
hab das alles auch schon durch! Hast du schon mal mit deinem Arzt drüber gesprochen? Solltest vieleicht mal machen und wenn du dort bist lass dich gleich
mal Körperlich durch checken dann wirst du sehen das alles in Ordnung ist! Lass dich von deinen gedanken nicht verrückt machen!
Wenn du es aber trotzdem nicht in den Griff bekommst dan wird ich das auch meinem Arzt erzählen der dich dan zu einem Neurologen-Psychologen
überweisen kann der versteht besser die sachen die im Kopf passieren!
Viel Erfolg
LG Ra-Ma

02.12.2013 11:00 • #2


fraggle.s
Hallo Ra-Ma,

vielen Dank für Deine Antwort! Wie geht es DIR denn jetzt? Hast Du Strategien für Dich gefunden, besser mit den Ängsten umzugehen?

Ich habe jetzt glaub ich alles beim Arzt checken lassen...mir war alle paar Wochen so fürchterlich übel und das für mehrere Tage hintereinander...immer gleichbleibend...Magenspiegelung war okay, vorgestern war ich bei der Darmspiegelung, wo ich auch mega Schiss vor hatte...ist aber auch okay...meinem Hausarzt habe ich meine Vermutung schon gesagt, werde nächste Woche wieder hin gehen...
Ich habe viel nachgedacht und meine den Auslöser gefunden zu haben:

Meine Mutter ist vor 7 Jahren an Krebs gestorben. Sie konnte nicht mehr richtig schlucken und der Arzt hat Sie nach Hause geschickt mit den Worten: Sie solle besser kauen..ein halbes Jahr später kam die Diagnose Speiseröhrenkrebs...
Dann vor paar Jahren die EHEC Geschichte...ich habe so panisch alles Gemüse abgewaschen und wenn ich der Meinung war, das war nicht gut genug (was öfters vorkam!) hab ich es nicht gegessen... :-/

Was mich wirklich fertig macht sind diese Gedankenspiralen, die direkt nach dem Aufstehen anfangen. Ich bin ständig von einer dermaßenen Unruhe begleitet, das ich spätestens Abends um 20 Uhr total fertig bin! Kann mich auch teilweise echt schlecht konzentrieren...
Manchmal ist mir auch alles zuviel...selbst telefonieren mit Freunden..ich kann ja schließlich nicht telefonieren, wenn ich ständig mit mir selber im Kopf rede...

Nichtsdestotrotz bin ich, wenn ich die Kraft dazu hab, ein fröhlicher, gutgelaunter Mensch und habe auch Spaß am Spaß...auf der anderen Seite ist mir manchmal alles zu anstrengend und ich bin am liebsten allein...

07.12.2013 08:56 • #3


Nimm dir eine feste Zeit jeden Tag an denen du genau gezielt über dies alles Nachdenkst, bewußt und kontrolliert deinen Checkup machst. Da du dieses zwanghafte Bedürfnis ja hast kannst du so im Laufe der Zeit (Wochen oder Monate) quasi lernen diese Zwangsgedanken auf diesen Zeitraum zu konzentrieren und dann den Tag über Ruhe haben. Nimm dir für diese Übung viel Zeit, 30 Minuten denke ich sind hier angebracht. Den Rest des Tages versuch nicht dich mit der Thematik zu befassen (ja ich weiß das das nicht so einfach geht). Mit dieser Strategie kannst du dein Unterbewußtsein zufrieden stellen und hast dann, wenn es in Unterbewußtsein eingesickert ist deine Ruhe.

07.12.2013 09:39 • #4





Dr. Matthias Nagel