Pfeil rechts
5

Dann überleg dir mal logisch, was dir das bringen würde.
Du würdest dann deine Probleme, Menschen vollständig zu akzeptieren, mitnehmen in jede neue Beziehung.
Du musst das jetzt schaffen, mit dir selber ins Reine kommen.
Eine Flucht hilft dir nicht, sie verschient das Problem nur, sie löst es ja nicht.

Ängsten kann man oft mit Logik beikommen.
Vielleicht hilft's dir ja auch.

Du kannst keine Menschen mit einem Error-Be-Gone-Patch haben, die Menschen gibt es eben nur im Gesamtpaket.
Mit Fehlern und Schwächen und blöden Angewohnheiten.
That's life

21.07.2009 21:23 • #41


schmetterlings_traum
@pilongo:

Ich....weiß.... da hast du ja Recht,....
Ich versuche es ja, aber.... es gibt Momente, da ist dieser Reflex so stark,
dass ich am liebsten mit ihm Schluss machen würde, aber würde ich das tun, dann würde ich mir Vorwürfe machen, weil ich ihn verlassen habe, dass ich wieder alleon bin, dass ich nicht in der Lage bin, eine ordentliche Beziehung zu führen und dazu käme, dass ich ja immer noch verliebt in....

Ich möchte es JETZT, in DIESER Beziehung schaffen, aber es geht so langsam und ich habe ANgst, dass ihc vorher alles kaputt mache...

21.07.2009 21:31 • #42



Fühle mich so schwach - was dagegen tun?

x 3


Nah, mach dir keine angst deswegen.
Damit setzt du dich bloß selber unter Druck.

Wenn er stark genug ist, das auszuhalten, dann ist er es auch wert.
Wenn nicht, war er es nicht wert.

Es gibt im Leben nie nur schöne Momente, jede Beziehung muss auch durch schlechte Zeiten gehen.
Wenn man sie gemeinsam durchsteht, umso besser.
Wenn nicht, dann wäre es eh keine Beziehung, die Zukunft hat.

Und so eine entwicklung geht auch nicht von heut auf morgen.

Du arbeitest an dir, du hast dein eignes Verhalten ja schon durchschaut und weißt genau, dass es so nicht gehen kann.
Aber so von heut auf Morgen kannst du das nicht ablegen, du hast das ja nun über die Jahre dir so angewohnt.
Und Gewohnheiten ändert man eben nicht so schnell

Also geb dir einfach selber mehr Zeit.
Und nehm dir ein bisschen den Druck.

21.07.2009 21:39 • #43


schmetterlings_traum
@pilongo: Stimmt, je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr hab ich Angst und desto mehr mache ich mich verrückt und desto mehr zweifele ich und desto mehr denke ich nach...... eeetc. ....

Ja, ich mache ja auch eine Gruppentherapie und wenn alles gut geht, auch bald noch zusätzlich eine Einzeltherapie....

Ich brauche Geduld, Geduld mit mir selber und wenn ich das nächste Mal mit ihm zusammen bin und daran rummäkele, dass er komisch lächt ( ), oder dass ein anderer Typ ach-so-toll aussieht, dann muss ich mir immer wieder ins Gedächtnis rufen, was ich schon erkannt habe, jetzt.

21.07.2009 21:48 • #44


ja, es ist eben auch (leider) so, daß in uns eine bunte gesellschaft
wohnt.
das positive und das negative.

wir sollten versuchen, daß negative in grenzen zu halten und dem positiven eine größere chance zu geben.

bei mir ist es z.b.fast umgekehrt: mein herz schlägt für die
schwachen, alten und kranken.

eine gute gesinnung wünscht
rose

25.07.2009 07:57 • #45


schmetterlings_traum
@rose:

So etwas finde ich immer schön; wenn Menschen sich um die Bedürftigen kümmern und ihnen helfen, das ist wirklich eine beneidenserte und wunderschöne Eigenschaft.

War heute noch einmal bei meiner Therapeutin und weiß jetzt endlich, was mit mir los ist: Ich habe (ganz einfach) eine Angst - und Panikstörung.... Die letzten Monate, das Ausziehen, das Erwachsenwerden, die Ausbildung etc. waren schon sehr schwer für mich und dann kam vor zwei Monaten auch noch die Beziehung hinzu. Ich habe mich noch nie zuvor auf einen Menschen so eingelassen wie jetzt auf meinen Freund und diese Nähe ist es, die mir solche Angst gemacht hat (eigentlich immer noch macht)...

Meine schon vorhandenen Ängste plus die Beziehungsängste waren einfach zu viel für mich und deswegen auch die extremen Ängste, Grübelzwänge in letzter Zeit....

...Es ist zwar nicht besser geworden durch die Diagnose, aber wenigstens weiß ich jetzt, was ich habe und warum es so gekommen ist, wie es ist.... Das ist schonmal unheimlich erleichternd....

....
Vlg,
schmetterlings_traum

31.07.2009 22:42 • #46


Es ist immer gut, wenn das Kind einen Namen trägt, das hab ich mit meiner Diagnose auch gemerkt. Vorher was ist mit mir los Fragen.
Warum, es war greifbar, dann kann man daran arbeiten.
Alles Liebe dabei

31.07.2009 22:47 • #47


schmetterlings_traum
@pax: Was genau hat man dir für eine Diagnose gestellt?
Ja, man fragt sich ständig, was denn mit einem los ist und warum man sich so komisch fühlt etc.

Was ich mich aber noch frage ist, warum ihc... in letzter Zeit so komisch auf fast alle (gut aussehenden

Meine Therapeutin meinte, dass da die Beziehungsangst dahinter stecken könnte; dass ich mir quasi immer eine Alternative offen halten will. Diese Gefühle für Andere sind auch in den letzten Wochen stärker geworden, genauso wie die Angst, die ich empfinde....
WIe gesagt, ich habe mich bisher noch nie so auf einen Menschen eingelassen wie auf meinen jetztigen Freund etc....

Ich habe noch nie von jemandem gehört, der so etwas hat wie oben beschrieben....

Ich traue mich gar nicht mehr, einen gutausehenden Mann anzugucken, aus Angst, dass ich mir dadurch alles kaputt mache....

Vlg,
schmetterlings_traum

31.07.2009 23:43 • #48


Zitat:
@pax: Was genau hat man dir für eine Diagnose gestellt?

Endogene Depression und Panikattacken-falsche Selbstwahrnehmung und Ablehnung meiner selbst.
Das ist viel Arbeit gewesen
Du hast eine einigermaßen glückliche Kind,-und Jugend gehabt. Ich wohl nicht.
Das tut nichts mehr zur Sache.
Heute gilt

01.08.2009 00:10 • #49


schmetterlings_traum
Zitat:
Endogene Depression und Panikattacken-falsche Selbstwahrnehmung und Ablehnung meiner selbst.
Das ist viel Arbeit gewesen
Du hast eine einigermaßen glückliche Kind,-und Jugend gehabt. Ich wohl nicht.
Das tut nichts mehr zur Sache.
Heute gilt Very Happy Very Happy Wink


NUn, ich weiß nicht, wie deine Kindheit und/oder deine Jugend gewesen sind, aber wenn es so schlimm für dich war, dann war es bei mir wohl nicht so schlimm wie bei dir.
Aber, du hast Recht, damals war damals!

01.08.2009 00:13 • #50



Ja, das kann oder möchte man besprechen wollen, bis dann. Pn geht noch.
Liebe Grüße

01.08.2009 00:19 • #51


ja

01.08.2009 00:34 • #52


Du weißt wie das geht?
Ich les mich im Forum nicht mehr durch. Einfach Pause. Pn les ich noch

01.08.2009 00:39 • #53


schmetterlings_traum
@pax: Okay, PN kann ich dir also noch schicken.

01.08.2009 08:52 • #54


Hallo Schmetterling,

ich möchte dich nicht beeinflussen, aber dir meine diesbezügliche Meinung doch nicht vorenthalten:

Ich könnte nie mit einem Menschen zusammenleben, dessen Lache ich nicht mag!

Auf die Dauer wird man/frau eher immer allergischer auf Dinge, die man am anderen nicht mag. Unbewusst könnte man dann zunehmend bemüht sein, diese Störende zu vermeiden, zu unterdrücken, nicht mehr hervorzurufen. Und das wäre - gerade beim Lachen - ganz schlecht für die Beziehung.

Ich halte es zudem für möglich, dass du dir aufgrund deiner Angstneigung automatisch jemanden gesucht hast, der dir möglichst wenig Angst macht oder deine Angst sogar reduziert. Ist es aber sicher, dass das die für dich auch in anderer, gesunder Hinsicht optimale Partnerwahl war?

Liebe Grüße,
GastB

01.08.2009 09:42 • #55


relinquished

03.02.2019 20:37 • #56


kl Schnecke
Vielleicht den Alk. bis auf weiteres weg lassen und mehr in die Hufeneue kommen und dich bewegen

04.02.2019 10:21 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

relinquished
Ich trinke seit etwa 5 Tagen nichts mehr und in dem Zustand ist es mir auch unmöglich. Ich komm gerade nichtmal wirklich zum nächsten Supermarkt und zum Arzt kam ich leider auch nicht. Komm gerade echt kaum aus dem Bett. Was mich wundert sind diese tiefen Rückenschmerzen, mehr oberhalb zur HWS hin. Gerade sind sie weg, aber es kommt und geht. Die Übelkeit hat sich gerade auch etwas gelegt. Kann es sein, dass ich vllt ne Lebensmittelvergiftung oder sowas hab? Will jetzt gerade auch nicht raus, ich friere direkt und solange es eher besser wird als schlechter hoff ich mal, dass das okay ist :/

Ich hatte auch das Gefühl, dass mein Urin leicht rötlich war gestern. Aber kann auch nur Einbildung sein weil er dunkel war, da ich extrem wenig getrunken hatte. Hoffentlich, sowas ist schon beängstigend.

Bei ner Kombi aus Rücken- und Bauchschmerzen mit Übelkeit denk ich leider auch immer sofort an Bauchspeicheldrüsenkrebs, da eine Bekannte vor Jahren mit genau diesen Symptomen daran verstorben ist. Wobei die denk ich auch deutlich schlimmer waren. Erbrochen hab ich zumindest nicht

04.02.2019 10:42 • #58


kl Schnecke
Dann suchst du dir am besten Fachmännische Hilfe, Psychologen ect.

04.02.2019 10:47 • #59


relinquished
Zitat von kl Schnecke:
Dann suchst du dir am besten Fachmännische Hilfe, Psychologen ect.


Naja, aber im Moment ist es ja definitiv körperlich. Meine Angststörung hat sich verschlimmert in den letzten 6 Monaten, deshalb werd ich schon Hilfe brauchen, aber momentan will ich mich erstmal fühlen, als wäre ich nicht schon halb tot. Ich hsb auch noch immer keinerlei Appetit.

04.02.2019 10:51 • #60



x 4


Pfeil rechts