Pfeil rechts
7

Hallo zusammen

Ich schreibe seit ungefähr acht Wochen mit einem Mann (31), den ich im Internet kennengelernt habe, er hatte mich angeschrieben, ich fand ihn auf Anhieb sympathisch, nun ist es so, dass wir wirklich täglich miteinander schreiben, es ist schon Alltag und selbstverständlich geworden, jeden Tag voneinander zu hören, sehr viele Nachrichten per WhatsApp auszutauschen.
Wir haben uns schon sehr viel erzählt, auch über viel privates gesprochen, wir verstehen uns total gut, haben bereits einige Gemeinsamkeiten gefunden. Ich merke, dass er wirklich sehr interessiert an mir und meiner Person ist, er meldet sich täglich von selbst, schickt mir meist schon früh am Morgen liebe Grüße, schreibt mir auch immer wieder tagsüber, er schickt mir Fotos, wenn er unterwegs oder in der Uni ist, abends dann, wenn wir beide endlich frei und Zeit haben, chatten wir bis spät in die Nacht, bis wir uns irgendwann eine gute Nacht wünschen und schlafen gehen, die Gespräche sind wirklich toll. Ich mag ihn sehr, mein Interesse ist ziemlich groß, vom Charakter finde ich ihn bereits jetzt total toll, auch wenn wir uns noch gar nicht persönlich kennen, natürlich gefällt er mir auch optisch sehr gut. Ich finde es verrückt, so etwas ist mir noch nie passiert, irgendwie kribbelt es schon ein wenig, es fühlt sich so vertraut an, ich habe so etwas noch nie erlebt.

Nun sind wir für morgen verabredet und hier beginnt mein Problem.
Bisher waren wir schon zweimal verabredet, diese Treffen haben allerdings nicht stattgefunden, weil ich sie kurz vorher absagte, zu groß war meine Nervösität und Angst. Ich war leider nicht ehrlich zu ihm, beim ersten Mal sagte ich ihm, dass es mir nicht gut gehen würde, worauf er sehr lieb und verständnisvoll reagierte, schon da war mein Gewissen ihm gegenüber super schlecht.
Bei der zweiten Verabredung, wo ich mir bis kurz vorher eigentlich noch recht sicher war, dass ich sie wahrnehmen werde, da sagte ich ihm, dass mir etwas dazwischen gekommen sei, meine Panik war doch wieder so groß, dass ich mich einfach nicht mehr überwinden konnte. Ich rechnete mit wenig Verständnis, was natürlich total verständlich gewesen wäre, allerdings reagierte er auch nach dieser Absage wieder super lieb, ich fühlte mich total schlecht. Ich weiß, dass es nicht richtig von mir war.

Er hat momentan nicht viel Zeit, er steckt mitten im Medizinstudium, er lernt sehr viel, dennoch nimmt er sich die Zeit, sich immer bei mir zu melden, mir lange Nachrichten zu schreiben und auch will er mich noch immer unbedingt treffen, obwohl er vor wenigen Tagen meinte, dass er im Moment nichtmal die Zeit finden würde, seine Freunde wiederzusehen. Das ich ein wenig vorsichtig sein muss, das ist mir bewusst, vorsichtshalber hatte ich ihn auf Facebook gesucht, obwohl ich bis dahin nur seinen Vornamen und seinen Wohnort wusste, hatte ich ihn nach langer Suche gefunden, die Angaben stimmten alle überein, somit denke ich, wird er schon recht ehrlich sein.
Er ist der erste Mann, der wirklich Interesse an meiner Person zeigt, der wirklich an einer Beziehung interessiert zu sein scheint, bisher lernte ich nur Männer kennen, die nicht an einer Beziehung interessiert waren, somit auch nicht wirklich an mir, Gespräche wurden schnell oberflächlich, gar sexuell, was bei ihm absolut nicht der Fall ist, bisher ist es nicht vorgekommen, was ich gerade besonders schätze, es fühlt sich einfach nur total schön an.

Nun sind wir für morgen verabredet, mir ist bewusst, dass ich diese Verabredung nun einhalten muss, nochmals kann und mag ich ihn nicht hängen lassen, ich bin super froh, dass er überhaupt noch Interesse hat, das finde ich schon nicht mehr selbstverständlich, außerdem möchte auch ich ihn endlich sehen, ich bin total neugierig, ich freue mich auch sehr, doch bereits jetzt steigt wieder diese Panik in mir, ich bin wahnsinnig nervös. Ich bin ein sehr ruhiger und schüchterner Mensch, was man schriftlich nicht sonderlich bemerkt, da komme ich aus mir heraus, da bin ich super offen, doch stehe ich vor jemandem, ist es das komplette Gegenteil, dann bekomme ich kaum ein Wort heraus. So ist es übrigens überall, das hatte mir schon immer Probleme bereitet, in der Schule, bei der Suche nach einer Ausbildung, weil ich Vorstellungsgespräche gescheut habe, es fing bereits im Kleinkindalter an, dass ich sehr ängstlich und zurückgezogen war.
Ich brauche einfach lange, bis ich mich wohl und sicher fühle, bis ich richtig aus mir herauskomme. Ich habe die Befürchtung, dass er ein ganz verkehrte Bild von mir hat. Er und auch ich, wir haben uns nun beide ein Bild vom anderen gemacht, welches real sofort zerplatzen könnte. Ich denke, der acht Wochen lange Kontakt war bereits viel zu lang und viel zu intensiv, es wäre sicher besser gewesen, hätten wir uns eher getroffen, um sich eventuelle Enttäuschungen zu ersparen, es kann passieren, dass es real überhaupt nicht mehr passt, ich fände es wirklich sehr schade. Natürlich habe ich etwas Schuld daran, schließlich war ich diejenige, die geplante Treffen nicht wahrnahm und auch sagte ich oft, dass ich an manchen Tagen keine Zeit hätte, er fragte nämlich schon öfters, ob ich an bestimmten Tagen Zeit für ein Treffen habe.
Nun wird es morgen wirklich soweit sein, um 14:30 Uhr treffen wir uns, ganz egal, wie es mir morgen gehen wird, wie viel Angst ich haben werde, ich werde auf keinen Fall nochmals absagen.
Er hat Plätze in einem Restaurant reserviert, wir wollen gemeinsam etwas essen und im Anschluss zu einem See fahren, dort ein wenig spazieren gehen.

Ich habe außerdem enorme Selbstzweifel, ich mache mir Gedanken um mein Auftreten, um meine Person, um mein Aussehen, obwohl wir natürlich schon etliche Fotos ausgetauscht haben, andersherum kann es natürlich genauso sein und er ist real gar nicht mehr mein Typ.
Ich fühle mich im Moment leider wenig selbstbewusst, für mich ist es wahnsinnig schwierig, eine totale Herausforderung.

Ich hoffe sehr, dass es ein schönes Treffen wird, aber die Sorge, dass es total schiefgehen könnte, die macht mir gerade alles kaputt.
Ich weiß nicht, was ich mir hier erhoffe, doch vielleicht erkennt sich jemand wieder, vielleicht geht es hier jemanden ähnlich oder jemand war ebenfalls mal in solch einer Situation? Vielleicht hat hier jemand Erfahrungen damit gemacht? Ewiges chatten, bevor es zu einem Treffen kam? Falls ja, wie ist es gelaufen?

06.08.2021 23:45 • 09.08.2021 #1


6 Antworten ↓


Zitat von al95ina:
Er hat Plätze in einem Restaurant reserviert, wir wollen gemeinsam etwas essen und im Anschluss zu einem See fahren, dort ein wenig spazieren gehen.

Ein Restaurant finde ich für das erste Treffen gut geeignet. Allerdings würde ich beim ersten Date weder bei jemanden im Auto mitfahren, noch zu einem Ort fahren, der möglicherweise wenig besucht ist.

06.08.2021 23:57 • x 2 #2



Treffen nach acht Wochen chatten, Angst, Selbstzweifel

x 3


zukunft-2021
Treffe Dich mit ihm im Restaurant. Und halte Dir einen Rückzugsweg frei, damit Du jederzeit gehen kannst. Das macht Dich sicherer

07.08.2021 07:31 • x 1 #3


Vielen lieben Dank für die Antworten!
Wir wären mit dem Zug zu diesem See gefahren, dies hatte er auch sofort vorgeschlagen, ich hätte mich natürlich nicht darauf eingelassen, das Auto zu nehmen, auch wenn ich bei ihm bisher ein recht gutes Gefühl habe, da bin ich dann doch vorsichtig, das hätte ich noch nicht getan. Die Fahrt hätte gerade mal 10 Minuten gedauert und der See liegt auch nicht gerade abgelegen, dennoch haben wir uns jetzt umentschieden, wir werden nicht zum See fahren, sondern eine Runde über die Kirmes gehen, nachdem wir gemeinsam im Restaurant waren. Damit fühle ich mich ein wenig wohler, dort sind wir unter vielen Leuten und ich könnte jederzeit gehen, ich hoffe natürlich nicht, dass es soweit kommt.
Heute bin ich ziemlich aufgeregt, meine Angst und Nervösität wird immer stärker Er hat mir gerade schon geschrieben, dass er sich auf später freut, ich hoffe einfach, dass das Treffen gut laufen wird.

07.08.2021 10:36 • #4


portugal
Ich habe meinen Mann auf die gleiche Weise kennengelernt.
3 Monate hin und her geschrieben.

Er war genauso, wie ich ihn eingeschätzt hatte.

Bitte lüge ihn nicht an ( Treffen verschieben) sondern sei ehrlich. Denn Ehrlichkeit ist das wichtigste neben Treue in einer Beziehung.

Sprung ins kalte Wasser und steh Dir nicht selber im Weg, genieße es, dass er so aufmerksam ist.

Bitte mir Einladung senden, wenn die Glocken läuten

07.08.2021 12:45 • x 1 #5


Ich wollte einfach mal bescheid geben, dass das Treffen am Samstag total gut gelaufen ist.
Wir haben uns super verstanden, er war genau so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte.
Es war ein sehr schöner Tag, wir konnten uns total gut unterhalten, wir haben viel miteinander gelacht. Wir wollten den anderen gar nicht gehen lassen, was dazu führte, dass wir bis in die Nacht Zeit miteinander verbracht haben, wir gingen ewig spazieren, später am Abend nochmal in ein Cafe, am Nachmittag waren wir wie geplant im Restaurant und lange auf der Kirmes. Was ich absolut nicht gedacht hätte, meine Nervösität und meine Schüchternheit, beides war kurz nach der Begrüßung verschwunden, weil ich mich auf Anhieb wahnsinnig wohl gefühlt habe, irgendwie fühlte es sich total vertraut und überhaupt nicht fremd an.
Die Verabschiedung ist uns total schwer gefallen, wir planten sofort das nächste Treffen und haben im Anschluss noch bis zum Morgen miteinander geschrieben. Ich bemerkte beim Treffen, dass auch er ziemlich nervös war, er sagte mir auch, dass auch er totale Angst davor hatte, was ich gar nicht gedacht hätte.
Nun sind wir für Freitag verabredet, er möchte mich unbedingt wiedersehen, ich ihn natürlich auch, ich kann es kaum abwarten. Nach diesem Treffen hat sich nichts geändert, zumindest nicht zum negativen, noch immer schreiben wir sehr intensiv und viel, er meldet sich nun sogar noch häufiger, ruft mich oft an, was ich aber schön finde.
Ich kann es kaum glauben, dass es so toll gelaufen ist, es hätte nicht schöner und besser sein können. Ehrlich gesagt, hatte es sofort gefunkt, ihm scheint es genauso zu gehen, wir haben darüber gesprochen und uns am Telefon erzählt, wie wir das Treffen empfunden haben, wie wir uns gefühlt haben, was wir denken, es war ein ganz offenes Gespräch, was ich sehr gut fand, so wusste man sofort, was nun Sache ist, ohne grübeln zu müssen. Ich bin total glücklich, es fühlt sich einfach total gut an, so etwas habe ich noch nie erlebt. Es geht natürlich total schnell, vielleicht ist es für den Anfang auch zu viel, es liegt sicher aber auch daran, dass wir schon zwei Monate vor diesem Treffen einen sehr intensiven und engen Kontakt hatten. Das Treffen hat alles nochmal bestätigt, es scheint bisher echt gut zu passen, ich frage mich, warum ich solche Angst davor hatte, natürlich hätte es auch total schiefgehen können, aber Gott sei Dank ist es so nicht gekommen, ganz im Gegenteil, es lief perfekt.

09.08.2021 21:46 • x 2 #6


Acipulbiber
Wunderbar, das liest sich so schön. Ich freu mich sehr für Dich

09.08.2021 21:51 • x 1 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag