Pfeil rechts

H
hallo zusammen!
Dieses Wochenende habe ich gerade noch einiges zu verarbeiten. Samstag war ich mit einer Freundin verabredet. war vorher schon ausgemacht dass der zeitpunkt evt. verschoben werden muss wegen mittagschlaf meiner kleinen. als ich dann also den zeitpunkt mitteilte meinte sie per sms oh wie schade ich bin ja kurz nach diesem termin eingeladen, klappt nicht. ich meinte dann zurück ja schade dass es wieder nicht klappt. sie meinte dann ich soll doch während des mittagsschlafs meiner kleinen weggehen, mit kleinkind zu dem straßenfest wäre doch sowieso viel zu anstrengend. ich meine das geht nicht - meine kleine wäre ziemlich irritiert wenn sie aufwacht und ich nicht da bin. mein partner wäre zwar da, aber sie ist ja noch so klein und wacht nie ohne mich auf. Ich fragte dann ob meine kleine sie störe. meinte sie nein nur dass sie eben eingeladen wäre. das klingt so nach ausrede. sonst schlägt sie ja hin und wieder mal vor dass wir kaffee trinken. aber vormittags, da ist meine kleine ja in der kita. ich bin ziemlilch schockiert und traurig dass jemand mein kind nicht dabei haben will, meine kleine gehört zu mir und und ich hätte sowas nie erwartet. die frau hat selber zwei kinder, allerdings schon erwachsen. würde gerne mal eure meinung hören. hättet ihr verständnis dass jemand euer kind nicht dabei haben will oder findet ihr das auch so ätzend wie ich?

hinzu kommt noch dass ich vor ca. 3 jahren einen hund hatte, den ich sehr geliebt habe, ich habe ihn aus dem tierheim geholt. als er nicht mehr lebte meinte sie jetzt würde sie mich wieder einladen, meinen hund hätte sie nicht gerne in der wohnung gehabt wegen ihrer teuren möbel usw. Da dachte ich wieder eigentlich müsste ich einen schlussstrich ziehen, oder sollte ich verständnis für leute haben die tiere nicht in der wohnung haben wollen. nun kam aber kürzlich dazu dass ihre schwester seit einer weile auch einen hund hat. der darf in ihre wohnung und sie ist auch bereit ihn das ganze wochenende zum hundesitten bei sich zu halten aus dem grund, - wie widerlich ist das denn ? - wurde eine verabredung mit mir abgesagt, weil sie den hund der schwester gerade betreuen müsste. bitte sagt mal eure meinung dazu, ich würde ihr jetzt einen brief schreiben, hat jemand eine idee was schreiben?

kontakt habe ich mit der frau schon mehrmals abgebrochen, ich kenne sie seit vielen jahren, das wäre echt nichts neues. nach wieder einigen jahren sendepause trifft man sich dann wieder und dann hat man es vielleicht wieder alles vergessen und es geht von vorne los.

viele grüße
helia

01.07.2013 10:21 • 11.07.2013 #1


17 Antworten ↓


H
tja ich bin dann also am nächsten tag mit meinem lg zum straßenfest gegangen.
wie saßen am tisch draußen in einem straßencafé. stimmung war nicht so toll, er ließ ein essen
zurückgehen weil meins noch nicht da war, meinte, wir wollen gleichzeitig essen. unsere kleine
weinte weil sie von dem essen etwas nehmen wollte, ich meinte zu ihm das wäre doch egal ob
es gleichzeitig kommt, sie sollen es doch da lassen, es war super voll und die leute waren sowieso
überfordert. also ging das essen zurück und unsere kleine weinte. nach einem kleinen weilchen meinte er
zu einer frau am nebentisch ob sie ihre Zig. anders halten könnte, so würde ihm die asche ins gesicht fliegen. die frau hatte kein verständnis und sagte sie könnte hier im freien rauchen wie sie wolle. das war ja nicht gerade eine nette antwort, aber was dann losging war ein horrortripp. er fing an zu diskutieren er hätte doch nur freundlich gefragt und wieso sie nicht die Zig. anders halten könnte, fing dann mit dem ganzen tisch an zu diskutieren, ging dann zum ober er solle ihr sagen sie soll die Zig. anders halten, diskutierte und diskutierte und schrie den ober an, der dann sagte er wolle jetzt aufhören zu diskutieren, dann wurde der geschäftsleiter geholt und weiter ging das diskutieren und diskutieren, dann sagte der geschäftsleiter zu ihm wenn er jetzt nicht aufhöre zu diskutieren würde er die polizei holen. ich saß daneben mit meiner kleinen die weinte und zu ihrem papa wollte, ich konnte sie ja nicht hinlassen. also musste er irgendwann aufhören zu diskutieren. dann setzte er sich voll agressiv mit dem rücken an die frau am nachbartisch ran so dass er die frau anrempelte und zwei der männer die am tisch saßen mit prügel drohten und es sah ganz nach handgreiflichkeiten aus die gleich folgen würden. der geschäftsführer kam dann und sagte er soll das lokal verlassen. dann sagte er zu mir was meinst du dazu und ich sagte hör doch bitte endlich auf, darauf stand er auf und ging. ich saß mit meiner kleinen da und schämte mich zu tode, die leute feindeten auch mich an.
ich ging dann auch. bus war keiner unterwegs, ich lief die 10km nach hause, die kleine schlief im kinderwagen ein, ich habe jetzt große blasen auf den fußsohlen als kleine erinnerung an den netten nachmittag. es ist nicht das erste mal dass mein lg wegen einer kleinigkeit total ausrastet und einfach keine ruhe geben kann, immer wieder anfängt und sich reinsteigert ohne ende.hat auch schonmal vor gericht gestanden weil ich mit dem fahrrad an einer unübersichtlichen stelle mehrmals angefahren wurde und dem letzten fahrer der sich entschuldigte mit der faust in gesicht geschlagen hat. wie lange dauert es bis hier mal so eine stresssituation auftritt und er hier auch handgreiflich wird? unsere kleine ist momentan sehr schwierig, unheimlich bockig, wirft alles runter und weint viel und er hat heute morgen schon rumgezetert sie sei verzogen und verwöhnt. sie ist noch nicht mal zwei jahre.

jetzt tut er wieder so als wenn nichts wäre und ich verzweifle an meiner angst alles zu beenden und mit meiner kleinen wegzuziehen. momentan arbeite ich noch nicht da kann ich es sowieso vergessen. und dass meine kleine an ihrem vater hängt. dahinter steht ja noch das thema mit dem wegziehen in seine heimat, vielleicht kennt mich ja jemand und hat das thema schon gelesen. dann wäre ich ja total verloren.
tut gut sich das hier von der seele zu schreiben.

grüße
helia

01.07.2013 10:39 • #2


A


Total vermasseltes wochenende

x 3


T
Hallo helia,

ich sehe das Ganze etwas anders als Du und hätte Verständnis dafür, wenn mich eine Freundin oder Bekannte auch alleine ohne mein Kind sehen will.
Ich finde, dass, wenn nur eine von zwei Frauen ein Kind dabei hat, ein gewisses Ungleichgewicht besteht und die andere sich leicht etwas ausgeschlossen fühlen kann. Die Aufmerksamkeit der Mutter ist dann doch in erster Linie auf das Kind gerichtet und man kann sich nicht so konzentriert miteinander unterhalten.
Außerdem finde ich es sowohl für die Mutter als auch für das Kind gut, wenn die Mutter auch für sich alleine Kontakte pflegt und was unternimmt. Dein Kind wird das in ein paar Jahren bestimmt auch tun. Ich jedenfalls hätte mich gefreut, wenn meine Mutter das gemacht hätte, was aber nicht der Fall war.

Als mein Sohn klein war und meine beste Freundin noch keine Kinder hatte, haben wir uns auch öfters alleine ohne meinen Sohn getroffen. Als mein Sohn dann älter war und lieber mit seinen Freunden unterwegs war, hatte meine Freundin dann zwei kleine Kinder. Und auch ihr hat es richtig gut getan, wenn sie die Kinder hin und wieder bei ihrem Mann zu Hause lassen und mit mir alleine unterwegs sein konnte. Auch mir war es sehr recht, mit ihr alleine zu sein.
Es hat überhaupt nichts damit zu tun, dass man das Kind/die Kinder der Freundin nicht mag.

Ich würde es an Deiner Stelle dieser Freundin/Bekannten nicht übel nehmen, wenn sie Dich lieber ohne Kind trifft, sie ist auch in einer anderen Lebensphase, wenn ihre eigenen Kinder schon erwachsen sind.

Zu den Hundeproblem kann ich wenig beitragen, da ich das Problem nie hatte. Vielleicht kann sie ihrer Schwester nichts abschlagen und hat deshalb den Hund notgedrungen bei sich aufgenommen oder sie hat zu diesem Hund ein besonderes Verhältnis. Ich würde sie einfach mal fragen, warum dieser Hund in ihrer Wohnung sein darf, Du mit Deinem aber nicht kommen durftest. Ich würde aber versuchen, nicht vorwurfsvoll zu klingen.


Viele Grüße
tautröpfchen

01.07.2013 13:28 • #3


G
Hallo helia,

ich sehe es genauso wie Tautröpfchen. Wenn du wirklich Interesse an der Freundin hast, dann kann sie m.E. erwarten, dass du dich ihr in einem eurer offenbar seltenen Zusammentreffen auch wirklich voll widmest. Das wäre aber mit Kind garantiert nicht der Fall.

Bezüglich Hund kann ich die Freundin auch verstehen. Auch ich würde es nicht begrüßen, wenn jemand in meine Wohnung mit Hund reinkäme. In meiner jetzigen Wohnung ist ein Hund völlig indiskutabel. Es könnte aber wirklich so sein, dass sie bei ihrer Schwester aus anderen Gründen nicht Nein sagen konnte.

Du könntest ja evtl. während eines Treffens freundlich - ohne Vorwurf - so etwas sagen wie: Ich habe mich gewundert, dass es dir nichts ausmacht, den Hund deiner Schwester in die Wohnung zu lassen! Du magst das doch eigentlich nicht!

Ich meine, du erwartest viel Toleranz von anderen Menschen - aber du selbst solltest auch bereit sein, die Wünsche, Vorlieben und Abneigungen anderer Menschen zu tolerieren. Es muss kein böser Mensch sein, nur weil er keinen Hund in seiner Wohnung haben möchte.

Und zum Kind: Ein Straßenfest ist in meinen Augen wirklich keine optimale Umgebung für ein 2-jähriges Kind. Das ist m.E. purer Stress für das Kind.

Umgekehrt finde ich, dass ein 2-jähriges Kind es durchaus verkraften können oder lernen sollte, aufzuwachen und nur eine andere vertraute Person anstatt der Mutter vorzufinden, ohne dass es zu einem Drama wird. Du weißt ja nicht einmal, ob es ein Drama würde - das Drama liegt vermutlich eher in dir selber.
Andernfalls kann so etwas herauskommen wie hier beschrieben : kummerforum-f31/ich-habe-einfach-keine-rechte-mehr-t50955.html
Je eher dein Kind lernt, dass die Mama durchaus auch mal entbehrlich ist, desto besser ist es für das Kind und für dich. Wenn du klammerst, bringst du auch dem Kind neurotisches Klammern anstatt Selbständigkeit und Selbstsicherheit bei und wirst dich später vor Probleme gestellt sehen, die du nicht haben willst und die für das Kind hochdramatisch sein können.

01.07.2013 17:29 • #4


T
Zu Deinem zweiten Beitrag, helia:

Ich finde auch, dass Dein Partner sehr heftig reagiert hat bei dem Straßenfest. Er scheint nervlich ziemlich überreizt zu sein.
Mir fallen dazu eigentlich nur einige Punkte/Fragen ein, die in diesem Zusammenhang vielleicht bedenkenswert wären:

Ist Dein Partner beruflich sehr gefordert?

Hat er denn noch Zeit für sich alleine, vielleicht ein Hobby, bei dem er sich entspannen kann?

Lasst Ihr es Euch manchmal auch alleine ohne Kind gut gehen und erholt Euch oder seid Ihr eigentlich nur noch Eltern und vernachlässigt Euch als Paar? (nach dem zu urteilen, was Du bisher geschrieben hast, könnte ich mir das vorstellen)

Fühlt er sich vielleicht gegenüber dem Kind zurückgesetzt?

Hat er Zukunftsängste, vielleicht auch im Hinblick auf den eventuellen Umzug und befürchtet er, das alles nicht zu bewältigen?


Vielleicht wären das ein paar Gedankenansätze. Ich würde an Deiner Stelle das alles vielleicht mal bei einer Familienberatung besprechen.


Alles Gute für Dich
tautröpfchen

01.07.2013 19:12 • #5


M
Ich sehe das vollkommen anders.Ich denke Deine sogenannte Freundin benutzt Dich nur als Lückenfüller wenn grad keiner anderer Zeit hat?Was soll das,wenn Du Dein Kind nicht mitbringen darfst?Sie weiß doch das es noch relativ klein ist und müßte als Mutter doch wissen das die Kleinen an Mama`s Rockzipfel hängen.Ich würde da ein Gleichgewicht herstellen,einmal mit und einmal ohne Kind.Und das mit dem Hund (bin selbst Hunde und Katzenbesitzerin),würde ich verstehen wenn sie ne Phobie hätte,aber nur wegen der Möbel etc,ich denk Du hast bestimmt ne Haftpflicht?Als wahre Freundschaft würde ich es, so wie sie sich verhält, nicht bezeichnen.
Zum zweiten Punkt denke ich auch das eine Beratungsstelle sinnvoll wäre sofern Dein Partner dazu bereit ist,allerdings wäre es ratsam allein wegen der Kleinen.

01.07.2013 20:01 • #6


G
Zitat von Maggie46:
würde ich verstehen wenn sie ne Phobie hätte,aber nur wegen der Möbel etc,ich denk Du hast bestimmt ne Haftpflicht?Als wahre Freundschaft würde ich es, so wie sie sich verhält, nicht bezeichnen.
Ich würde es als zynisch empfinden, erstmal die Möbel o.ä. beschädigen zu lassen und dann auf die Haftpflicht zu verweisen. Etwas bei einer Versicherung einzureichen, ersetzt zu bekommen, das Teil dann als Geschädigter zu ersetzen oder zu reparieren ist in der Regel mit sehr viel Zeit und Mühe verbunden, und oft gar nicht ersetzbar, wie z.B. antike Möbelstücke. Ich würde es als Freundschaftsbruch betrachten, wenn man mir die Pistole vorhalten würde: entweder mit Hund oder gar nicht.

Zu der Sache mit der Zig.: Entweder hat dein Freund es doch nicht freundlich genug gesagt oder die rauchende Dame war eine Zicke. Allerdings scheint sich die Situation dann ins Extreme hochgeschaukelt zu haben, ohne dass einer nachgeben wollte.

Offenbar war dein Freund innerlich nicht in der Lage, auf die gewünschte Rücksichtnahme zu verzichten.
Kann es sein, dass er sich sowieso schon zu Hause mit Rücksichtnahme auf dich und das Kind überfordert fühlt, und er dann explodiert ist, als auch die Raucherin auch keine Rücksicht nehmen wollte, und du nicht mal da hinter ihm standst?

Denn sei mir nicht böse, Helia, aber auf mich macht es den Eindruck, als würdest du erwarten, dass alle Leute auf deine Bedürfnisse und Vorstellungen eingehen - und alle, die das nicht tun, betrachtest du als feindlich und möchtest ihnen die Freundschaft bzw. die Freundschaft kündigen. Denn von deiner Seite aus scheint es ja auch keine wirkliche Freundschaft zu sein, wenn du alles so verurteilst. Dein Freund traut sich vielleicht allzu oft auch nicht, seine Bedürfnisse bei dir durchzusetzen?

Oder meinst du, er setzt sie immer durch? Ich kenne ihn ja nicht und weiß nicht, ob er vielleicht meint, jeder müsse immer auf ihn Rücksicht nehmen? Das ist schwer abzuwägen, finde ich.

01.07.2013 21:59 • #7


H
hallo ihr Lieben,

vielen Dank für das was ihr mir geschrieben habt, habe gestern und heute darüber nachgedacht und auch meinen Freund gefragt ob er das Gefühl hat seine Bedürfnisse werden nicht respektiert. er meinte das sei so denn unsere kleine bekomme ich nicht vor 22h zum schlafen, sie ist einfach nicht müde, obgleich sie morgens zw. 7h und 8h wach wird und auch aufsteht. mittagsschlaf macht sie auch, den braucht sie auch noch. er möchte gerne, wenn er von der arbeit so um 18.30 kommt, abends zeit für sich haben, hat sich schon oft genug geäußert dass bei anderen die kinder um 20h im bett sind, nur bei uns nicht weil ich das eben nicht hinbekomme, wir haben keinen festen rhytmus, er würde sie nach der - wie er sagt - preußischen methode erziehen, dh. streng und auch schreien lassen, ich mache das nicht. da er spätestens um 23h im bett ist bleibt wenig zeit zu zweit. ohne sie weggehen haben wir noch nie gemacht. er war seit sie auf der welt ist bei zwei konzerten, zwei weihnachtsfeiern und einer hochzeit wo er bis in die puppen getanzt hat. ich war noch kein einziges mal ohne die kleine weg ohne dass er mich angerufen hat, ich war immer spätestens um 22h zur einschlafenszeit zurück, er hat sie bis dahin noch nicht mal bettfertig gemacht, schlafanzug anziehen, waschen windelwechseln zähneputzen muss ich dann noch machen.
wie er mir heute eröffnet hat hat er jetzt eine stelle als wiss. Ar.. mit möglichkeit zur promotion hier gesehen und will sich bewerben, damit ist der umzug erst mal hinfällig. soviel zum thema seine bedürfnisse müssen immer hintenan stehen,ich sehe das etwas anders. dh. die nächsten drei jahre wenig geld und jede minute am computer sitzen. seit wir unsere kleine haben hat er schon mehrere projekte - das ist sein hobby - die er am computer macht durchgeführt, auch schon während ich schwanger war saß er ständig an seinem computer, ich habe mich zum teil etwas einsam gefühlt, aber damals bin ich ja noch viel tanzen gegangen und wirklich freude in der schwangerschaft hatte ich mit meinem tanzpartner erlebt.
nun soll es also so weitergehen, weitere computerprojekte. er macht es jetzt schon ständig so dass er immer wieder aus dem wohnzimmer in sein zimmer läuft, dort was am computer macht, dann wieder kommt, dann wieder rausläuft usw., das geht mir ziemlich auf die nerven. vorletztes we war er 4 tage in seinem heimatort, dort war er schon mehrmals ohne mich und die kleine, er hat ja dort so viel zu renovieren da würden wir uns langweilen. so war es ja auch als wir das letzte mal dort dabei waren. es war ein super trüber regentag, es hat geschüttet, und er sagte mir also ich hab jetzt die nächsten stunden was zu tun und ich konnte mit meiner kleinen schauen was ich mache. fand ich nicht toll. er kommt von seiner arbeit immer müde nach hause, obwohl er den luxus hat nur 10-15min arbeitsweg zu haben und 8 stundentag, ist aber immer über 10 stunden weg. ja er fühlt sich schon immer von seiner arbeit total gestresst, ist reine konzentrations-kopf arbeit. er war auch schon so aufbrausend und agressiv bevor er mich kannte. das mit dem faustschlag war vor meiner zeit, habe also nicht ich durch die nichtbeachtung seiner bedürfnisse ausgelöst.




was die feundin betrifft: ich war ja bereit mich mit ihr vormittags zu treffen, wie sie vorgeschlagen hat, sie meinte einmal die woche kaffee trinken. bereits nach dem ersten mal hat sie abgesagt, das nächste mal einfach vergessen, nicht erschienen ohne abzusagen.

GastB, bitte sage mir wo ich von meinen Mitmenschen Toleranz und dass sie auf meine Bedürnisse und Vorstellungen eingehen verlange, wo hast Du das rausgelesen?


viele grüße und sorry für den langen text!

helia

02.07.2013 23:57 • #8


Dubist
Liebe Helia, du machst nichts falsch, ich lese das nicht heraus.
Aber ich würde dir dringend raten,auch wenn du das jetzt nicht hören magst, deine paarebene in Ordnung zu bringen.
Du wirst jetzt vielleicht denken, wie kann sie nur das verlangen, dazu gehören zwei und so weiter.
ich frage mich warum du unbedingt eine Freundin suchst wenn schon alles da ist.
Auch mein Mann ist unter der woche oft müde, ich lass ihn dann oft gleich schlafen.
Manchmal ist es langweilig, ja gebe ich dir recht.
Anderes Thema: Auch super das du dein Kind nicht so erziehst wie er es vorschlägt, das wär ja echt das allerletzte die kleine Maus schreien zu lassen.
Hab ich auch nie so gemacht!
Im Sommer sind die Kinder einfach länger wach, das legt sich auch mal wieder. sobald die dunkle Jahreszeit kommt, glaub dran.


Wenn du eine gute Ehe führst, dann freust du dich auf die Wochenenden, dann reicht euch ein schöner Spaziergang oder Ponyreiten, Besuch in einem kostenlosen Streichelzoo oder Bauernhof(für euer Kind super) und du schielst nicht so nach Aussen.
Wenn deine Ehe besser läuft, dann bist du nicht mehr so bedürftig nach Aussen hin.
Das geht nicht von heute auf Morgen das ist wahr, es ist ein Prozess, aber die Hoffnung besteht.
Stop! Auch wenn nur einer den Anfang macht.
ICH WÜNSCHE DIR EIN SCHÖNES UND ERHOLSAMES wOCHENENDE:
Dubi

04.07.2013 17:00 • #9


Dubist
Ps: hätte ich eine Freundin mit Kind wär das kind herzlich willkommen, ich würde extra einen kuchen oder eine brezel für das Kind holen und hoffen das es sich freut. würde niemals verlangen das sie ohne kind kommt.
Wenn sie das verlangt, ist es keine richtige Freundin, meine Meinung!
Oder nicht besonders kinderlieb

04.07.2013 17:03 • #10


Schlaflose
Wenn man selbst Kinder hat, stört es einen wohl selbst nicht, wenn eine Freundin das Kind dabei hat. Aber wenn man kinderlos ist, nervt es, wenn das Kind keine Unterhaltung zulässt, weil es immer dazwischenquakt, immer die Aufmerksamkeit der Mutter auf sich zieht usw. Also ich komme mir in solchen Situationen oft als fünftes Rad am Wagen vor. Außerdem nervt es mich, wenn die Themen immer um das Kind kreisen. Wenn ich mich mit jemandem treffe, will ich desjenigen ungeteilte Aufmerksamkeit. Ich hasse es auch, wenn ich mich jemandem verabredet habe, und derjenige bringt noch jemanden mit.

04.07.2013 17:13 • #11


Peppermint
Dubi ....so stimmt das nicht ganz ....

Meine Freundin hat auch noch ein Kleinkind und das kann manchmal ganz schön nervig sein und Grade wenn man selbst nix kleines mehr hat ....möchte man doch eher mit der Freundin die zeit genießen...denn wenns Kind dabei ist,liegt automatisch die Aufmerksamkeit auf dem Kind...

Und ich finde es auch nicht schlecht wenn man als Mutter eines Kleinkindes mal etwas für sich macht ,also ohne Kind ...das entspannt und ist Balsam für die Seele....

04.07.2013 17:16 • #12


Dubist
Sie hat aber niemand für das Kind wo es untergebracht werden kann und darin liegt der Unterschied.
Klar ist es ohne Kind stressloser.

04.07.2013 17:18 • #13


Peppermint
Ihren Mann oder ?

04.07.2013 17:19 • #14


Dubist
Der muss arbeiten und ist danach müde außerdem würde er das Kind wohl schreien lassen.
Weiß nicht, ob das eine gute Lösung wäre für das Kind.

04.07.2013 17:22 • #15


G
Zitat von helia:
GastB, bitte sage mir wo ich von meinen Mitmenschen Toleranz und dass sie auf meine Bedürnisse und Vorstellungen eingehen verlange, wo hast Du das rausgelesen?

Hi helia,

ich empfinde es so bei deinen Ausführungen, was du deinen Bekannten bzw. Freundinnen vorwirfst.

Wenn du es nicht tolerieren willst, dass jemand sich mit dir allein treffen möchte, dann ist das ja ein Anspruch an die andere Frau, dass sie gefälligst die unweigerlich entstehenden Störungen und Ablenkungen durch dein Kind zu akzeptieren hat, ob ihr das gefällt oder nicht.

In solchen Gesprächen kann man sich deswegen auch nicht über tiefere gehende Probleme oder geistigere Themen unterhalten, da der Gesprächsfaden meist immer wieder unterbrochen wird, weil das Kind die Aufmerksamkeit der Mutter verlangt. Das macht einer Frau ohne Kind sehr häufig einfach nicht nur keinen Spaß, sondern es nervt, und so ein Treffen gibt einem nichts außer Stress. Es sei denn, frau selber hat auch ein Kind dabei. Dann ist es ausgeglichen und die erwünschten Themen sind ohnehin ähnlich bis gleich.

Ich hatte mal eine Bekannte, die mit über 40 eine Tochter bekam. Sie hat den Wünschen des Kindes immer die oberste Prioriät eingeräumt und damit das Kind maßlos verwöhnt, bzw. in meinen Augen schlicht verdorben. Wenn wir spazieren gingen, hat das Kind sich einen Spaß daraus gemacht, mit dem Dreirad beständig absichtlich vor unseren Füßen herumzukreuzen, hin und her, her und hin, so dass ich ständig aufpassen musste, meine Füße in Sicherheit zu bringen und nicht über das Kind zu fallen, und an eine echte Unterhaltung war gar nicht zu denken. Als ich die Mutter vorsichtig darum bat, dass sie doch dem Kind sagen möge, dass es das unterlassen soll, sagte sie es pro forma 1x leise zu dem Kind, wobei das Gör nicht im Traum daran dachte, damit aufzuhören. Es wusste ja, dass es Mama vollkommen in der Hand hatte. Das war das letzte Mal, dass ich mich mit dieser Bekannten verabredet habe. Ich erwarte durchaus auch Respekt für meine Bedürfnisse.

05.07.2013 01:02 • #16


H
hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure Beiträge und Gedanken zu meinem Thema.
Meine Kleine ist ja fast noch ein Baby, und ich gebe zu, dass sich jemand an ihrer Anwesenheit stören könnte, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. mit der erwähnten Freundin gab es schon einige Treffen bei denen ihre Tochter dabei war, weil sie meine Kleine so süß fand und unbedingt sehen wollte. Und es gab auch schon Treffen mit ihr vormittags, da war meine Kleine in der Kita. Es ist also schon möglich für sie, wenn sie möchte, sich auch allein mit mir zu treffen. oder als sie mal über ein problem mit mir reden wollte habe ich selbstverständlich etwas vorgeschlagen dass wir nur zu zweit waren. dann ist es wohl so dass jemand der kein kleines Kind hat es als anstrengend empfindet, wenn jemand anderes eines dabei hat. das trifft aber nicht auf jeden zu, es gibt auch menschen mit denen ich mich schon getroffen habe die daran spaß hatten und mit meiner kleinen auch ihre freude hatten. jeder ist halt anders. die vielen absagen und nicht eingehaltenen abmachungen dieser bestimmten freundin gab es schon immer und ihre unzuverlässigkeit ist nicht nur bei mir unangenehm bekannt.
außerdem denke ich, wenn jemand etwas ernstes mit mir besprechen will kann er es ja sagen. wenn jemand mein kind nicht dabei haben will und das so hintenherum rüberbringt und gar nicht zugeben will finde ich es einfach unangenehm und abstoßend. jedenfalls haben mich eure beiträge zum nachdenken gebracht.
@dubi: ist lieb was du geschrieben hast.wenn ich mich mit jemandem treffen würde und der hätte ne brezel oder sowas für meine kleine dabei würde mich das echt glücklich machen. dass die beziehung das wichtigste ist das ist auch richtig. mal sehen ob es bei ihm mit dem neuen job was wird, jedenfalls ist er gerade bester stimmung.

liebe grüße
helia

06.07.2013 00:10 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dubist
Aaaah Helia, wenn der Mann gut drauf ist, dann läuft es meist gut.
Davon kann ich ein Lied singen.
Genieß es.
Von herzen wünsche das der Zustand anhält.
Denn, du und die maus werdet davon nur profitieren.
lächel

11.07.2013 08:55 • #18


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag