Pfeil rechts

In diesem Punkt stimme ich mit dir überein, dass man mehr darauf achten sollte, was man isst. Und ich finde es toll, dass du versuchst kein Billigfleisch zu kaufen.
Leider wird mittlerweile immer mehr Fleisch verzehrt, früher gab es den Sonntagsbraten und heute ist es bei vielen täglich auf dem Speiseplan. Und das kann so nicht weitergehen. Generell ist der Umgang mit Lebensmitteln in der westlichen Welt kritisch. So viel wird überproduziert und am Ende weggeworfen.

28.01.2013 17:23 • #41


Schlaflose
Zitat von islandfan:
Komischerweise müssen sich (in der Regel) meist Vegetarier dafür rechtfertigen, dass sie kein Fleisch essen und nicht andersherum.


Ja, weil sie immer anfangen, die Flesichesser zu verunglimpfen. Mir ist es völlig wurscht, ob jemand Vegetarier ist, solange er die Fleischesser damit in Ruhe lässt. Aber bisher habe ich nur wenige kennengelernt, die das so halten. Meist wollen sie einem ein schlechtes Gewissen einreden und das macht mich rasend.

28.01.2013 18:03 • #42



Tiere / Fleisch essen

x 3


Aber genauso macht es halt Vegetarier rasend, wenn sie sich immer rechtfertigen müssen, warum sie kein Fleisch essen. Du provozierst doch genauso mit Aussagen, dass du extra mehr Fleisch isst, weil dich Nyan nervt. Oder dass Kinder sich an das Schreien der Schweine gewöhnen sollten. (Schweine sind übrigens genauso intelligent wie ein dreijähriges Kind, sie können sich selber im Spiegel erkennen).
In meinem Umfeld bin ich umgeben von Fleischessern und ich lasse ihnen ihr Fleisch. Mich macht aber Gefühlskälte gegenüber Lebewesen wütend, egal ob Mensch oder Tier.

28.01.2013 18:17 • #43


Also vor mir muss sich kein Vegetarier rechtfertigen, warum er/sie kein Fleisch isst. Und so wie ich die Sache in meinem Umfeld sehe, es interessiert auch keinen. Da muss ich mich bei bestimmten Gelegenheiten eher rechtfertigen, warum ich keinen Alk trinke. Das ist für die Leute interessanter, als die Frage, ob jemand Vegetarier ist. Zumindest ist das meine Erfahrung.

Ich mag es aber generell nicht, wenn dann plötzlich Ex-Raucher, die nicht mehr rauchen, wie die Rohrspatzen auf alles und jeden schimpfen, der raucht. Und da gibt es wirklich ganz extrem Typen, die schon fast krankhaft schimpfen. Oder Ex-Säufer.

28.01.2013 18:33 • #44


Zitat von Schlaflose:
Zitat von krok:
Ich kann ihr nicht mal böse sein, im Gegenteil, ich empfinde tiefes Mitgefühl für trotzige Menschen denen kein anderes Argument mehr einfällt.


Ich bin nicht trotzig, ich bin einfach realistisch und sachlich und nicht rein emotional gesteuert, wie du und andere hier. Und so wie ich denken die meisten Menschen in unserer Gesellschaft, die du (wie du schon in anderen Beiträgen geäußert hast) nicht gutheißt. Tatsache ist, aber, dass es gerade diese realistischen und sachlichen Leute sind, die nicht unter Panikattacken, Schwindel, Agoraphobie oder übersteigerten Ängsten leiden, nicht arbeiten können, nicht das Haus verlassen können, nicht allein sein können usw usw. Wohingegen die hypersensiblen in der Welt nicht zurechtkommen und unter diesen vorgenannten Symptomen leiden. Also ist diese Art des Denkens, wie ich und die Mehrheit der Gesellschaft es betreiben, diejenige, die einem ein normales Leben ermöglicht. Mit mir brauchst du wirklich kein Mitgefühl zu haben. Ich kann ein ganz normales Leben führen, raus gehen, wann ich will, stundenlang in Kaufhäusern und Supermärkten herumlaufen, ich habe keine Angst vor Ärzten, vor Krankheiten, bin völlig unabhängig und brauche keine Begleitung, wenn ich irgendwo hin will, verdiene meinen Lebensunterhalt, habe keine Angst, allein zu sein ... alles Dinge, die du nicht hast. Eigentlich müsste ich mit dir Mitleid haben.

Zitat von krok:
Die Mütter müßten ihren kleinen Kindern nämlich erklären, dass das was dort so grauenhaft schreit, die Angstschreie der zukünftigen Bärchenwurst ist.


Nein, dann würden sich die Kinder von Anfang an daran gewöhnen und und es als etwas völlig Normales ansehen.

Zitat von krok:
Übrigens sind in meiner Gegend die psychiatrischen geschlossenen Einrichtungen auch fast alle immer am Stadtrand.


Das stammt noch aus früheren Zeiten. Heutzutage lautet der Grundsatz Integration, damit man sich an Leute mit Behinderungen (körperlich und geistig) gewöhnt und ihr Anderssein als normal empfindet.


@Schlaflose
Du hast gewonnen.

krok, die sich weigert es gut zu heißen, dass Kinder geschlagen werden, dass Tiere in Massentierhaltung zu Tode gequält werden, dass Kinder aus nichtigen Gründen abgetrieben werden, die die Rezeptierung von Psychopharmakas wegen jedem Hühnerschiss rigoros ablehnt und die um Himmels Willen ist.

Amen

28.01.2013 18:49 • #45


Schlaflose
Zitat von Malte:
Da muss ich mich bei bestimmten Gelegenheiten eher rechtfertigen, warum ich keinen Alk trinke.


Oh ja, das kenne ich zur Genüge. In Frankreich ist es immer ganz schlimm. Wenn man zum Essen keinen Wein trinkt, wird man als krank eingestuft. Ich sage mittlerweile, dass ich trockener Alk. bin, damit man mich in Ruhe lässt.

Zitat von islandfan:
Aber genauso macht es halt Vegetarier rasend, wenn sie sich immer rechtfertigen müssen, warum sie kein Fleisch essen.

Vor mir muss sich da keiner rechtfertigen. Ich nehme das gar nicht zur Kenntnis.
Aber sehr wohl, wenn derjenige anfängt, mir ungefragt seine Gründe für seinen Fleischverzicht zu erläutern und dabei den moralischen Zeigefinger hebt.

Zitat:
Du provozierst doch genauso mit Aussagen, dass du extra mehr Fleisch isst, weil dich Nyan nervt.

Ja, weil er in seinem Thread angefangen hat, einem das Fleischessen absprechen zu wollen.

Zitat:
Oder dass Kinder sich an das Schreien der Schweine gewöhnen sollten. (Schweine sind übrigens genauso intelligent wie ein dreijähriges Kind, sie können sich selber im Spiegel erkennen).


Genau das Gleiche. Krok hat angefangen, ich habe nur darauf reagiert.

Ich drehe einfach immer den Spieß um. Wenn mich jemand in irgendeiner Weise manipulieren will, halte ich dagegen. Ich hätte nie selbst einen Thread angefangen, in dem ich für das Fleischessen plädiere und Vegetarier als Verrückte darstelle oder so.

28.01.2013 18:57 • #46


Schlaflose
Zitat von krok:
@Schlaflose
Du hast gewonnen.


War das ein Wettkampf?

Zitat von krok:
die um Himmels Willen kein Mitleid von jemandem will, dem das alles wurscht! ist.


Ich habe geschrieben Eigentlich müsste ich mit dir Mitleid haben. Ursprünglich hatte ich noch geschrieben Tue ich aber ehrlich gesagt nicht. Das habe ich aber gelöscht, weil ich dachte, das wäre dann doch zu heftig. Aber jetzt kann ich es ruhigen Gewissens sagen. Ich kann kein Mitleid mit jemandem haben, den ich nicht persönlich kenne und der für mich nur eine Cyber Identität hat. Das ist irgendwie wie ein Spiel.

28.01.2013 19:06 • #47


Die Frage ist doch immer, was will man, was soll gesagt werden. 100% Verbot von Fleischverzehr? Darum geht es doch. Und so stimmen doch manche das Lied hier ein. Und da müsst ihr eben einfach mal realistisch bleiben. Das 100% der Menschheit zu Vegetariern wird, ja, es ist unrealistisch. Darum geht es.

Solche Diskussionen werden oft schon völlig falsch begonnen.

Ich könnte auch Diskussionen anfangen, z.B., von mir aus könnte ab morgen Tbk verboten werden, Alk. auch. Die PKW Steuer für Menschen in Großstädten (wo es gute Verkehrsanbindung mit Bus und Bahn gibt und die Masse fährt eh nur in der Stadt) könnte man von mir aus auf 5000€ pro Jahr und Auto hoch setzen. Weil ich brauch das alles nicht.

Aber ganz ehrlich, solche Diskussionen sind doof und darum würde ich damit nicht erst anfangen. Und wenn hier jemand erstmal mit der Mitleidstour wegen der armen Tiere kommt, dann in Schritt 2 mit Fleischverbot oder Werbung in Richtung vegetarische Ernährung, es ist auch schräg. Und bringt definitiv nichts.

28.01.2013 19:24 • #48


Auch auf die Gefahr hin, nun als Traumtänzer abgestempelt zu werden: Ich bin nicht für ein Fleischverbot, ich bin für eine Gesellschaft, die allen Lebewesen mit Respekt entgegentritt. Kinder, die von Anfang an den richtigen Umgang mit Lebewesen gezeigt bekommen. Denn es ist alles nur Gewohnheit. Wir essen Fleisch, weil es uns so vorgelebt wurde. Daher empfinden wir auch Ekel, wenn es zum Beispiel um den Verzehr von beispielsweise Katzenfleisch geht. Aber nur, weil wir es nicht gewohnt sind. Wir lernen schon sehr früh, welche Tiere gekuschelt und welche gegessen werden. Wir haben keinen Kontakt zu den Tieren, die wir essen, daher fällt es uns auch leichter sie zu verspeisen.
Ich wünsche mir eine Gesellschaft, die von sich aus und aus freiem Willen kein Fleisch mehr isst. Vielleicht ist das unrealistisch, aber Zeiten und Werte ändern sich. Heute ist es auch unvorstellbar, dass früher Hexen verbrannt wurden. Und ich glaube, dass Kinder, die mit Respekt gegenüber jedem Lebewesen aufwachsen, auch respektvoller im Umgang mit anderen Menschen sind.

28.01.2013 19:44 • #49


Ziel kann nur, wie schon gesagt, sein, die Verzehrmenge zu überdenken. In Deutschland ist es eh extrem. Wird nicht jeder wissen, aber wir haben den größten Lebensmittelmarkt weltweit, was das Angebot angeht. So viele verschiedene Sorten von allem wie bei uns, gibt es in keinem anderen Land.

Was die Tiere angeht, na ja..., nun muss man aber auch zw. Nutztieren und Haustieren unterscheiden. Das ist so und das war schon immer so. Das Schwein ist nun mal keine Katze.

Aber in der Not haben auch Deutsche nach dem Krieg Hunde und Katzen gegessen. Und das zeigt doch auch, es ist ein gewisser Urinstinkt da, Fleisch essen zu wollen.

28.01.2013 20:59 • #50


Zitat von krok:
krok, die sich weigert es gut zu heißen, dass Kinder geschlagen werden, dass Tiere in Massentierhaltung zu Tode gequält werden, dass Kinder aus nichtigen Gründen abgetrieben werden, die die Rezeptierung von Psychopharmakas wegen jedem Hühnerschiss rigoros ablehnt und die um Himmels Willen ist.


Entschuldigung, aber das ist der dümmste Mist den ich seit Wochen lesen durfte. Als ob Schlaflose es gut heißt dass Kinder geschlagen werden und Tiere gequält werden. Du kennst auch nur eine Wahrheit und zwar Deine. Entweder so oder gar nicht. Alles andere ist falsch. Das macht Dich definitiv auch nicht besser als alles was Du dort oben beschrieben hast.

Es ist wirklich auffällig, dass hier ein paar fanatische kein Fleisch, keine Abtreibung, Lasst uns alle auf Regenbogen durch die Wolken fliegen Leute sind und keiner von denen in der Lage ist vernünftig zu argumentieren, sondern immer auf extrem unprofessionelle Websites und so weiter verlinkt wird. Sogar Talkshows (!) wurden schon als Argument benutzt.

Es gibt im Prinzip gute Gründe auch auf Fleisch komplett zu verzichten, ich selbst habe da schon einige interessante Beiträge lesen können, aber die Argumentation der kein Fleisch Fraktion hier ist es ja wirklich kaum wert als solche bezeichnet zu werden.

Schlaflos und Malte haben gut argumentiert und sind ja auch offen für Leute die kein Fleisch essen und lehnen den krankhaften Fleischkonsum ja ebenfalls ab.

Wenn ich aber schon von schreienden Bärenwürstchen lese, schrillen doch die Alarmglocken von hier bis in den Jemen. Auch dass die Threaderstellerin das Thema gleich schließen lassen wollte als eine Diskussion aufkam die wohl in die falsche Richtung ging spricht Bände. Wenn man mit Gegenstimmen nicht klar kommt, betreibt man wohl besser einen Blog.

Nunja, für mich hat sich das Thema damit erledigt, was schon schade ist. Manchmal können solche Diskussionen auch spannend sein.

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch,

BrainTrain

28.01.2013 21:47 • #51


Zitat von BrainTrain:
Zitat von krok:
krok, die sich weigert es gut zu heißen, dass Kinder geschlagen werden, dass Tiere in Massentierhaltung zu Tode gequält werden, dass Kinder aus nichtigen Gründen abgetrieben werden, die die Rezeptierung von Psychopharmakas wegen jedem Hühnerschiss rigoros ablehnt und die um Himmels Willen ist.


Entschuldigung, aber das ist der dümmste Mist den ich seit Wochen lesen durfte. Als ob Schlaflose es gut heißt dass Kinder geschlagen werden und Tiere gequält werden. Du kennst auch nur eine Wahrheit und zwar Deine. Entweder so oder gar nicht. Alles andere ist falsch. Das macht Dich definitiv auch nicht besser als alles was Du dort oben beschrieben hast.

Es ist wirklich auffällig, dass hier ein paar fanatische kein Fleisch, keine Abtreibung, Lasst uns alle auf Regenbogen durch die Wolken fliegen Leute sind und keiner von denen in der Lage ist vernünftig zu argumentieren, sondern immer auf extrem unprofessionelle Websites und so weiter verlinkt wird. Sogar Talkshows (!) wurden schon als Argument benutzt.

Es gibt im Prinzip gute Gründe auch auf Fleisch komplett zu verzichten, ich selbst habe da schon einige interessante Beiträge lesen können, aber die Argumentation der kein Fleisch Fraktion hier ist es ja wirklich kaum wert als solche bezeichnet zu werden.

Schlaflos und Malte haben gut argumentiert und sind ja auch offen für Leute die kein Fleisch essen und lehnen den krankhaften Fleischkonsum ja ebenfalls ab.

Wenn ich aber schon von schreienden Bärenwürstchen lese, schrillen doch die Alarmglocken von hier bis in den Jemen. Auch dass die Threaderstellerin das Thema gleich schließen lassen wollte als eine Diskussion aufkam die wohl in die falsche Richtung ging spricht Bände. Wenn man mit Gegenstimmen nicht klar kommt, betreibt man wohl besser einen Blog.

Nunja, für mich hat sich das Thema damit erledigt, was schon schade ist. Manchmal können solche Diskussionen auch spannend sein.

Liebe Grüße und einen schönen Abend noch,

BrainTrain

und du hast auch noch zusätzlich offensichtilich Pech beim Denken

28.01.2013 22:10 • #52


krok

Es ist aber so. Da werden Diskussionen angefangen mit Horrorbotschaften und irgendwelchen Theorien, Youtube Videos und was noch immer und dann kommt nichts mehr, wenn es nämlich um Argumente geht. Wenn ich was wegen Rauchen erwähne, dann eher am Rande, mit solchen Bildern komme ich doch auch nicht:

http://www.praxisbenner.de/vergleich_lunge/

auch nett:

Geht es aber bei den Leuten, die gegen Fleischverzehr sind, um Argumente, dann kommen von ihnen Youtube Videos von gequälten Tieren etc., was auf die Tränendrüse drücken soll. Das ist immer die selbe Masche.

Und so ist es auch bei Leuten, die seit gefühlten 1000 Jahren gegen Medikamente und die Pharmaindustrie wettern. Immer die selbe Leier. Nicht böse gemeint, aber solchen Leuten wünsche ich manchmal irgendeine (wenn auch kurze) Erkrankung, wo sie nach Opiaten oder was auch immer auf Knien rutschend betteln.

28.01.2013 22:29 • #53


@BrainTrain: Ich fühle mich jetzt mal nicht angesprochen, denn wenn du meine Postings aufmerksam gelesen hättest, dann hättest du keine Spur von Fanatismus gemerkt. Ich lebe sogar mit einem fleischessendem Partner zusammen, stell dir mal vor! Ich habe auch nicht auf dubiose Internetseiten verwiesen geschweige denn auf Talkshows. Ich finde das Verhalten von Schlaflose mehr als provozierend (Bsp: Kinder gewöhnen sich schnell an die Schreie, wenn das Schlachthaus in ihrer Nähe ist, oder ihre trotzige Reaktion auf Nyan, dass sie nun erst Recht mehr Fleisch ist) Lies meine Postings und zeige mir, wo ich provokant gewesen bin!

28.01.2013 22:42 • #54


Peppermint
Malte das mit der raucherlunge war jetzt nicht nett.....

28.01.2013 22:58 • #55


Zitat von Peppermint:
[color=#8040FF]Malte das mit der raucherlunge war jetzt nicht nett.....

28.01.2013 23:03 • #56


Peppermint
Nicht schlimm.....

28.01.2013 23:04 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Malte:
krok
Und so ist es auch bei Leuten, die seit gefühlten 1000 Jahren gegen Medikamente und die Pharmaindustrie wettern. Immer die selbe Leier. Nicht böse gemeint, aber solchen Leuten wünsche ich manchmal irgendeine (wenn auch kurze) Erkrankung, wo sie nach Opiaten oder was auch immer auf Knien rutschend betteln.


@Malte

Das gerade DU MIR eine Erkrankung wünscht bei der ich auf Knien um ein Opiat bettle.......
Du scheinst in MEINEN gefühlt 1000 PN`s und Emails an dich bis heute nicht begriffen zu haben, wie ich was meine und wer ich bin.
Vielleicht liegt es an deiner eigenen speziellen Erkrankung das mag sein. Aber wenn du meinst, auf MICH mit meiner Lebensgeschichte die DU wie kein anderer hier aus dem Forum kennst noch spucken zu müssen, dann tust du mir wirklich leid. Ich habe die Bedeutung deiner Diagnosen scheinbar wirklich noch mehr unterschätzt als ich sowieso schon befürchtet habe.
Hüte du weiter deine Medikamente in deinem Schrank und lass mich bitte in Ruhe meine für MICH BERECHTIGTE Meinung bzgl. Psychopharmakas behalten.
Malte ich finde du solltest dich in Grund und Boden schämen.

@und nun für meine Feinde nochmal zum Mitschreiben:

1. Ich finde es nicht in OK, wenn Menschen von Ärzten mal einfach so, wegen kleinen Unpässlichkeiten sofort Benzos verschrieben bekommen. Das genau passiert x-mal am Tag nachweislich.

2. Ich finde es nicht OK, wenn Tiere in Massen gehalten und barbarisch abgeschlachtet werden.

3. Ich finde, dass Abtreibungen ohne med. Indikation ein Verbrechen sind und diese Meinung behalte ich bis ans Ende meiner Tage, aus eigener leidvoller und mein Leben zerstörender Erfahrung.

Mehr habe ich dazu nicht mehr zu sagen. Sollten jetzt meine klaren Worte wieder von jemandem fehlinterpretiert werden, dann muß ich dahinter eine klare Absicht vermuten.

28.01.2013 23:37 • #58


krok

Wofür schämen? Es ist doch genau so, wie ich es Dir vor 2 Monaten geschrieben hab. Hätte ich schief gelegen, dann würden aktuell nicht 598 Beiträge in deinem Profil erscheinen, sondern 30 oder so. Ich lag doch völlig richtig.

Medikamente, ich? Ich hab keine, alle entsorgt.

Die Sache ist ja auch die, du kannst doch deine Meinung zum Thema Psychopharmaka haben, die hab ich doch auch, nur musst du es an jeder passenden Stelle pausenlos wiederholen? Und eben auch völlig undifferenziert. Letztlich sind es deine Erfahrungen, die aber nicht auf die Masse anwendbar sind. Ich hab damit auch nur wenig am Hut, aber ich hab schon Leute kennengelernt, denen sie super geholfen haben und es geht/ging ihnen gut. Und das blende ich nicht aus. Du blendest aber alles aus, was über deinen Dunstkreis hinausgeht.

Das unterscheidet uns. Und stell dir vor, ich hab sogar jetzt einen Fußmassage-Roller aus Holz. Im Gegensatz zu dir bin ich IMMER offen für Veränderungen.

28.01.2013 23:54 • #59


Zitat von krok:
@und nun für meine Feinde nochmal zum Mitschreiben:

Das ist auch so ein Quatsch. Feinde...? Man kann wirklich viel dramatisieren.

29.01.2013 00:02 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag