Pfeil rechts
3

Seka95
Hallo Leute..
ich bin heute total fertig..in der Therapie wurde mir gesagt dass meine Therapeutin anonym beim Jugendamt anrufen wird,da sie die Situation bei mir zuhause für untragbar hält und möchte dass ich in ein betreutes wohnen komme..außerdem findet sie dass eine Kindesgefährdung vorliegt weil meine Mutter sich wirklich leichtsinnig und daneben benimmt..
Ich bin 20 aber ich habe minderjährige Geschwister, außerdem hab ich eine hypochondrische Störung..
Ich kümmer mich um alles da meine Mutter andauernd betrunken ist und fremde männer ,die sie aus dem Internet kennt einlädt(!). ich kuemmer mich um meinen Bruder, räume alles auf ,sorge meistens dafuer dass er was isst usw..(habe im november meinen ausbildungsplatz veloren,also habe ich zeit)Um mein Mutter kümmer ich mich auch..ich mach ihr essen und bring sie ins Bett etc..da sie sich meistens bis zur Besinnungslosigkeit säuft..durch mich geht es meinen Geschwistern relativ gut.
Ich habe meiner Therapeutin alles erzählt natürlich,einmal hat einer ihrer Kerle auch versucht mein Handy zu klauen und
Meine mutter ist schlafen gegangen und er wollte nicht aus der Wohnung.dann hab ich die Polizei gerufen..
Weshalb ich hier reinschreibe : ich habe total Schuldgefühle dass ich mich meiner Therapeutin anvertraut habe, ich fühle mich verraten und hintergangen obwohl sie es angekündigt hat.Ich habe auch unglaublich grosse Angst dass mein kleiner 8 jähriger Bruder hier rausgenommen wird..er hängt trotzallem total an meiner Mutter..
Was denkt ihe darueber ? Soll ich mich mies fühlen? ich wusste nicht dass eine Psychologin sowas darf..ich dachte ich kann mich ihr anvertrauen und dann sowas ich werd nie wieder mit ihr offen sprechen können...danke euch im voraus

26.04.2016 02:19 • 26.04.2016 #1


3 Antworten ↓


Carcass
Moin, dürfen? SIe MUSS, jede §8 a Meldung ist wichtig, denn lieber 10 Mal Fehlalarm als einmal zu wenig. REspekt und Hut ab vor der Therapeutin. Wenn deine Mutter sich kindeswohlgefährdend verhält und du ihr alles brühwarm erzählst, muss sie eben handeln. Das Jugendamt wird in dem Falle dir das einzig Richtige anbieten, betreutes Wohnen damit du zur Ruhe kommst und die Geschwister sollten schnellstens in Obhut des Jugendamtes genommen werden. Demnach gehe ich davon aus, dass deiner Mutter das Sorgerecht entzogen wird und ebenfalls dem Jugendamt übertragen wird. Sie kann mit ihrer Haltung keine Kinder adäquat betreuen und dafür greift dann die Jugendhilfe. Du bist NICHT Schuld daran, denn du kannst nichts für deine Mutter und das Einzige was möglich sein könnte wäre dass ihr gemeinsam in eine Kurzzeitpflege kommt, wo ihr zusammen bleibt. Da du selber offenbar auch psychisch belastet bist, wird das aber eher nichts, kümmer dich um dich selber.
BEdanke dich bei deiner Thrapeutin, dass sie DEINE AUfGABE übernommen hat. Auch wenn du Familie bist und nicht die eigene Mutter anzeigen musst, sie hat das einzig Richtige getan. Solche Meldungen sind mir sehr recht und ich finde, es sollten mehrere Menschen den Ar. in der Hose haben. Die Vorgesetzte meiner Frau hat das nicht und trozdem meldet meine Frau privat solche Fälle beim JA, denn das ist unsere Bürgerpflicht. Ich denke hier greift im Eilverfahren der §1666 und damit sind die Kinder der Mutter und dem Haushalt sofort entzogen und alle Erziehungsbefugnis geht auf das Jugendamt über.#

Kopf hoch, du hast dir nichts vorzuwerfen!

PS:Du hast deine GEschwister vor dieser ........ gerettet! Also habt ihr beiden alles richtig gemacht. Vertrauen und Straftaten sind 2 Paar Schuhe!

26.04.2016 05:52 • x 2 #2



Therapeutin verständigt das Jugendamt?

x 3


Carcass
Kurzer Nachtrag: Wenn ich hier beispielsweise so etwas lesen würde, dass ein Kind in diesem Land misshandelt oder eben missbraucht wird, oder eben auch "NUR" Kindeswohlgefährdung der Orangefärbung vorliegt, würde ich das Admin Team darum bitten, diese Person ausfindig zu machen um eine Meldung zu machen. Denn bei Gefahr in Verzug ist das möglich und wichtig. Das sollte dich nicht entmutigen hier zu schreiben, aber ich denke da sind wir uns doch hier alle einig, dass Kindeswohlgefährdung immer zur Anzeige beim JA gebracht werden muss oder nicht?

26.04.2016 06:19 • x 1 #3


Hazy
Ich stimme da Carcass total zu. Stell dir vor alles bleibt mein Alten, du bist gerade aus irgend einem Grund nicht da und ein "Mitbringsel" deiner Mutter vergeht sich an einem deiner Geschwister. Während deine Mutter sich ihren Rausch ausschläft. Ich denke sowas wäre weitaus fataler für deine Geschwister, als eine Zeit lang von der Mutter getrennt zu sein.

Du bist nicht schuld, du übernimmst seit Jahren anscheinend eine Verantwortung, die einfach nicht deine sein sollte. Deine Therapeutin handelt verantwortungsvoll und du musst absolut kein schlechtes Gewissen haben.

26.04.2016 09:10 • #4