Pfeil rechts
1

Hallo alle zusammen,
Ich wollte euch mal fragen wie ihr mit meiner Situation umgehen würdet:

Ich habe mich vor ein paar Tagen mit meinem besten Freund gestritten, aber nicht irgendwie sondern so extrem das ich einen kompletten nervenzusammenbruch erlitten habe und mir das Leben nehmen wollte.

Es ist so, ich hatte seid der Grundschule nie wirklich Freunde und wenn ja haben sie mich immer hintergangen.
Desshalb versuche ich meinem jetzigen besten Freund so gut wie alles recht zu machen weil ich ihn nicht verloren will, denn damals habe ich immer gedacht das es meine schuld war, das ich hintergangen wurde.

Jedenfalls habe ich sehr starke verlustängste und ich denke immer wenn wir uns streiten das er zu einem anderen Mädchen geht und ich ihm nichts bedeute.
Er meint zwar immer das Gegenteil aber ich kann ihm das langsam nicht mehr glauben.
Als ich so verzweifelt war und mir das Leben nehmen wollte habe ich ihm das immer und immer wieder geschrieben doch meinte immer nur das ich ihn verarsche und das das eine miese Taktik von mir sei.

Ich kann ohne ihn nicht leben, aber ich will auch nicht so leben wenn er immer so auf mir rum trampelt und denkt sich alles erlauben zu können.
Ich mein, sogesehen kann er das, weil ich immer nachgebe weil er das wichtigste für mich ist und ich ohne ihn keinen sinn mehr im Leben sehen würde.
Aber so kann ich es auch nicht mehr...

Ich bitte um Hilfe wie ich damit besser umgehen kann und was ich dagegen tun kann.
Den ich mache mir Tag und Nacht immer wieder Gedanken um ihn und was er gerade macht etc.
Das bringt mich um und allein die Vorstellung ohne es zu wissen das er mich zum Beispiel für immer komplett versetzten wird, lassen mich verzweifeln.

Ps. Wir haben gerade Osterferien und sehen uns desshalb nicht.
In der Schule gehen wir in eine klasse.

LG Kyukiii

29.03.2018 17:12 • 30.03.2018 #1


5 Antworten ↓


Bist du ein Mädchen oder ein Junge.

Ich kann dir nur eines sagen: Ein Mensch ersetzt nicht den Rest der Menschheit. Ein einziger Mensch kann dir nie geben was dir viele geben können. Du wirst so immer komplett von ihm abhängig sein. Und zum Thema hintergangen. Damit muss man leben. Es ist außerdem. höchstwahrscheinlich unrealistisch dass du hintergangen wurdest. Wie genau hat das denn ausgesehen? Wenn man irgendwann selbstbewusst ist interessiert es einen irgendwann nicht mehr wenn man angeblich hintergangen wurde und bleibt weiter Freunde nachdem.man den "Betrug" ausgesprochen hat.

Mach dich nicht von dieser einzigen Person abhängig. Irgendwann wird er sonst keinen Bock mehr haben die Verantwortung zu übernehmen dass er der einzige in deinem.Leben ist.

29.03.2018 17:25 • #2



Streit mit bestem Freund

x 3


Madheci
Menschen kommen und gehen.

Klingt total hart, ist aber leider wahr.
Wie oft habe ich schon gesagt, ich könnte ohne diesen oder jenen Menschen nicht leben (abgesehen natürlich von der Familie, da ist das immer etwas anderes).
Nach der Trennung von meinem EX-Freund habe ich auch gedacht, mein Leben geht nicht weiter und ich muss das beenden. Und lustigerweise ist das jetzt 2 Jahre her und ich bin der Meinung, es ist das Beste, was mir passieren konnte.

Ich war früher auch sehr klammerig und hatte ständig Verlustängste. Habe Menschen auf Podeste gestellt, damit sie mich bloß nicht verlassen.
Aber mal ehrlich: Macht dich das glücklich?
Eine Beziehung (auch freundschaftlicher Art) besteht aus einem Geben und Nehmen. Aber wenn der eine immer nur gibt und der andere immer nur nimmt, ist das ganz schwer. Für beide Seiten.

Letztendlich zeigst du ihm ja auch mit deiner Verlustangst, dass er dich behandeln kann, wie er will. Schließlich hat er dich voll im Griff.
Du musst (und das ist ein langer Weg, aber leider auch der einzige, der hilft) lernen, dich selbst als deinen besten Freund zu sehen.
Dann kann es dir auch nicht mehr so viel anhaben, wenn andere Menschen gehen. Es kommen immer wieder genauso gute oder sogar noch bessere.

29.03.2018 17:32 • x 1 #3


Ich habe mir ja auch schon so oft gedacht ob ich das wirklich alles will... aber es gibt ja auch so schöne momente und so oft streiten wir uns auch nicht und ich wollte auch nie so enden das man mich komplett unter kontrolle hat..

Ich weiß nicht wie ich das ändern kann denn ich bin auch niemand der so gerne neue freundschaften schließt und desshalb klammere ich mich auch so sehr an die person die ich halt habe.
Ich weiß auch das ich ihn damit belaste und ich versuche das immer mehr zu minimieren aber für immer kann ich das auch nicht und wenn mal der moment kommen sollte, das wir uns zb. so sehr streiten das die freundschaft beendet, würde ich in meiner jetzigen situation mit meinem leben nicht mehr weiter wissen.
Problem: ich gehe mit ihm in eine klasse und ich habe dort schon jemanden mit dem ich die freundschaft beenden musste und da muss ich auch noch besser mit klar kommen, weil sich diese person sehr gut mit meinem besten freund versteht und ich mit meinen verlustängsten immer angst habe das er mich verlässt, obwohl es realistisch gesehen und nicht von meinen ängsten beeinflusst, sehr unwarscheinlich ist.

29.03.2018 21:25 • #4


Madheci
Aber warum hast du Angst davor, dass er geht?

Wenn er das möchte, tut er es sowieso, ob du klammerst oder nicht.
Man kann Menschen nun mal nicht festhalten, so gern man das auch möchte.

Du musst Sachen machen, die dir Spaß machen. Am besten alleine. Das stärkt das Selbstbewusstsein und du wirst unabhängiger. Zudem zeigst du damit auch: "Hey, schau, ich kann mich auch ohne dich beschäftigen."

30.03.2018 00:18 • #5


Ja ich hab angst davor das er geht.
Ich habe ihm auch so viel zu verdanken und wüsste keinen sinn mehr für mein leben...
Ausserdem würde ich mich nicht damit abfinden können wenn man dann jeden Tag inner Schule nebeneinander sitzen würde.
Desshalb versuche ich das ja auch alles zu vermeiden, weil er mir auch echt wichtig ist, komischerweise auch dann, wenn er mich wie Abfall behandelt.

30.03.2018 01:00 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag