Pfeil rechts
7

L
Guten Abend zusammen,

habe jetzt seit 18 Uhr extremes Herzrasen. Bis 20 Uhr konnte ich es noch ignorieren doch dann als die Kinder im Bett waren bzw. als ich die Aufgabe an meinen Mann abgegeben hatte ging es los. PANIKATTACKE, schwer Luft bekommen Herzrasen so doll das ich micht nicht getraut habe meinen Puls zu zählen. Habe dann bei meinem Vater angerufen damit er mich wieder auf den Boden holt. Habe ihm nun endlich gebeichtet das ich Panik vor der Arbeit habe uns das heute alles wieder angefangen hat als ich daran dachte das ich morgen früh wieder zur Arbeit muss.
Seit den Sommerferien ist das so stark ich kann wirklich nicht mehr. Wir habe jetzt 2 Stunden miteinander telefoniert und er hat mir verboten morgen arbeiten zu gehen.

Zu meiner Arbeitssituation ich arbeite in einem Familienunternehmen mit dem ich Verwandt bin (ich bin die Nichte). Mein Arbeitsplatz ist sehr wichtig für die Firma ich denke ohne mich wird dort einiges einbrechen. Ich unterstütze die Geschäftsleitung in allen erdenklichen Dingen. Ich glaube dafür gibt es noch nicht einmal ein Berufsbild. Ich mache einfach alles und habe die Verantwortung für 35 Mitarbeiter.
Aber alles was ich mache oder tue ist in den Augen des Chefs falsch. Ich arbeite jetzt seit 12 Jahren dort und es wird immer schlimmer. Ich werde morgens als erstes angeschissen bevor ich die Tür überhaupt richtig geöffnet habe. Mein Chef ist ein Choleriker! Und seit den Sommerferien wird alles auf mir ausgetragen. Oder es fühlt sich halt so an das es alles auf mir ausgetragen wird seit dem Sommer. Keine Ahnung vielleicht bin ich da auch nicht mehr neutral genug das zu unterscheiden. Ich war in den zwölf Jahren einmal 2 Tage krank und einmal 4 und 3 wegen meiner Kinder. Und habe einmal eine stationäre Therapie von 3 Wochen gemacht. Das was vor 5 1/2 Jahren. Und jetzt schäme ich mich mich krankschreiben zu lassen weil ich denke das der Laden ohne mich nicht läuft. Aber ich kann nicht mehr. Seit Wochen muss ich während der Arbeit Tavor nehmen um es auszuhaltenund nicht totoal in meiner Panik hängen zu bleiben. Jedesmal wenn er mich anschreit bekomme ich Herzrasen das nicht mehr weggeht. Ich kann nicht mehr. Ich will nicht mehr.

Meint ihr mir ist damit geholfen eine Pause einzulegen? Mich wirklich krankschreiben zu lassen? Ich war schon oft beim Arzt der wollte mich immer wieder für ei e Zeit daraus nehmen. Bis jetzt habe ich mir immer gedacht ich muss das durchhalten ich muss doch arbeiten können.
Ich hoffe Ihr könnt mir mal eure Meinung dazu sagen, ich weiß nicht was besser ist.

LG Lucil

24.11.2013 22:45 • 01.12.2013 #1


13 Antworten ↓


H
1. Krankschreiben lassen um etwas Abstand zu bekommen und dich um dich selbst zu kümmern!
2. Ist dein Chef mit dir verwandt?

24.11.2013 22:54 • x 1 #2


A


Stecke wieder total in Panik fest, ich kann nicht mehr

x 3


A
Hey du

Bitte lass Dich krank schreiben und fange an Dich selbst als wichtiger anzusehen! Nutze die Krankschreibung um ein bisschen Abstand zu finden und Dir Gedanken zu machen.

Du bist wichtig und vorallem DEINE Gesundheit! Arbeit hin oder her

Kopf hoch!

LG Nancy

24.11.2013 23:01 • x 1 #3


L
Danke irgendwie wünsche ich mir ja die Antwort das eine Ausszeit Ok ist aber ich schäme mich auch nicht durchhalten zu können.

Mein Chef ist mein Onkel, und ausserhalb der Firma auch echt ok, abef innerhalb bin ich nur das dööfchen das alles macht und machen muss und die alles falsch macht. Oder nicht schnell genug, weil ich nicht in seinen Kopf gucken kann. Aber wenn ich doch wirklich so schei. Arbeiten würde, dann würde ich mich doch nicht wichtige finanzielle und personelle Angelegenheiten regeln lassen. Alles wirklich alles soll ich angeblich falsch machen, aber es wird im Endeffekt genauso gemacht wie ich es gesagt habe. Ich werde halt erst einmal in Grund und Boden geschrien, ich übertreibe wirklich nicht. Ich bekomme 5 mal am Tag gesagt, so blöd kann man doch nicht sein!
Auf der Arbeit bin ich auf jedenfall nicht seine Nichte, ich habe es eher schwerer als die anderen.

Ich fühle mich gerade wirklich al ob ich am Ende wäre, als ob ich nie wieder gesund werden würde und mein Puls niewieder normal werden würde.
Ich konnte doch immer mit meiner Krankheit arbeiten warum jetzt nicht mehr, warum macht mich das jetzt so fertig?

24.11.2013 23:08 • #4


H
Weil dein Körper sich das vielleicht einfach nicht mehr gefallen lassen möchte? Vielleicht beeinflusst dein Verwandtschaftsverhältnis die Situation auch stärker weil Emotionen eine stärkere Rolle spielen!
In jedem Falle muss dein Onkel die nächste Zeit ohne dich auskommen. Wie soll er vermissen was er an dir hat, wenn du immer da warst?
Wie sollst du gesund werden wenn du dich weiter kaputt machst?
In jedem Falle krankschreiben lassen, in Ruhe nachdenken und ein sachliches Gespräch mit deinem Onkel führen.

24.11.2013 23:17 • x 1 #5


A
...du brauchst dich überhaupt nicht zu schämen

Nimm die Signale von Deinem Körper Ernst und gönne Dir etwas Ruhe.

Wie gesagt: DU bist wichtig!

Lg Nancy

24.11.2013 23:31 • x 1 #6


L
Danke, ich glaube ihr habt wirklich alle Recht. Und mein Mann und mein Vater ebenso, dennoch denke ich das ich versagt habe.
Ich werde es aber machen ich werde mich morgenzu meinem Psychotherapeuten begeben und auch 3 Stunden Wartezeit in kauf nehmen und ihm die Sache schildern. Und dann mache ich Pause. Ich hoffe die rufen mich dann vom Büro nicht ständig an, wie auch immer im Urlaub. Mit dem Gedanken daran, das ich Zeit für mich hätte fühle ich mich wirklich schon besser. Oder das Tavor wirkt endlich das ich um 21 Uhr genommen habe. Auf jeden fall bin ich jetzt beruhigt und ich habe keine Angst mehr vor morgen.

Danke für Eure Worte, die haben mir echt Mut gemacht, werde hier morgenmal berichten wie der Arzt die ganze sieht.

Gute Nacht

24.11.2013 23:43 • #7


A
Hey du

Wie geht es dir mittlerweile?

Warst du beim Arzt gewesen?

Lg Nancy

26.11.2013 20:57 • x 1 #8


L
Hallo zusammen,

ja ich war Montag beim Hausarzt, der hat mich bis einschließlich Dienstag krankgeschrieben und gesagt ich solle Dientag zum Psychiater gehen. Der hatte Gott sei Dank ne Notfall Sprechstunde. So der hat michjetzt bis Freitag rausgenommen und stimmt mir zu das ich mal ein wenig Ruhe brauche.
Das schlimme ist nur mir geht es dadurch nicht besser. Jetzt bin ich zuhause und irgendwie bin ich immernoch getresst. Sobald es Abend wird setzt die Panik ein. Jetzt in diesem Moment kämpfe ich mal wieder gegen Stiche unter der rechten Brust.

Ich überlege schon die ganze Zeit ob ich ne Tavor dagegen nehmen soll musste ich gestern Abend auch nehmen da sich das ganze wieder in riesige Panik ausgeweitet hat und ich das heute Abend nicht nochmal will. Alles Mist!

Und ein schlechtes Gewissen hab ich auch noch

@Nancy Danke für Deine Nachfrage.

LG Lucil

27.11.2013 20:54 • #9


K
Ich denke du solltest grundsätzlich darüber nachdenken, ob du weiter in dieser Firma arbeiten solltest. Unter diesen Umständen kannst du sicher nicht genesen. Du brauchst unbedingt mehr Abstand zu der Tätigkeit und du brauchst eine Arbeit in der du Anerkennung für deine Leistung bekommst. Sonst wird dein Körper nicht aufhören dich zu quälen, bis du nicht deine Seele aufhörst zu quälen.

27.11.2013 21:16 • x 1 #10


L
Danke Krausix,

Irgendwie weiß ich ja das Du recht hast, nein sogar ganz bestimmt weiß ich das aber es gibt auch soviel was dagegen spricht. Ich weiß ich muss in erster Linie an mich und meine Genesung denken aber es ist so schwer. Ich denke vielleicht gehe ich mit diesen Stresssituationen auch einfach falsch um. Mein Kopf dreht sich die ganze Zeit nur darum. Soll ich mir was neues suchen oder nicht. Ich weiß es einfach nicht und wirklich zur Ruhe komme ich irgendwie auch gerade nicht.

Vielleicht hast Du wirklich Recht und all mein Übel liegt in der Firma, ich bin halt eine von denen die immer immer 100% geben müssen. Ich habe Angst es auch in einer neuen Firma nicht auszuhalten.

Ich weiß gerade gar nichts mehr. Jetzt habe ich noch zwei Tage und meine Beschwerden werden eher schlimmer als besser.
Ich glaube ich stecke in einer ganz schön depressiven Phase, anders kann ich mir meine Gefühle nicht erklären.

Danke Euch allen für die wahren und ehrlichen Antworten

LG Lucil

27.11.2013 21:44 • #11


K
Klar gehst du mit den Stresssituationen nicht ganz richtig um. Aber wir reden hier nicht von Stress, sondern von großem Stress. Wenn du täglich nieder gemacht wirst und das schon bevor du richtig da bist, dann ist das Mobbing und kein normaler Stress. Wenn du in 12 Jahren kein Danke bekommen hast, dann ist das kein Arbeitsplatz, sondern die Hölle.

Was du definitiv brauchst ist ein anderer Umgang mit Arbeit. Für mich hörst du dich nach Perfektionistin an und jemand, der alle Schuld und Verantwortung auf sich nimmt. Hier mehr Abstand zu bekommen ist die Devise. Jedoch ist so eine Einstellungsänderung nichts was man von heute auf morgen kommt und alleine sich sowas zu erarbeiten ist auch schwer. Daher ist ein Couching hier angebracht (z. B. durch eine Psychotherapeutische Betreuung).

Soll ich dir mal sagen, wie ich die Arbeit sehe. Ich bin IT-Projektleiter in einer Consulting Firma. Ich war z. B. dieses Jahr verantwortlich für die Integration von BMW i Elektro-Fahrzeugen in die Fahrzeugkonfiguratoren im Direktvertrieb. Nur damit du dir ein Bild von meiner Tätigkeit machen kannst. Ich sehe meine Arbeit als große Bereicherung und mache es gerne. Kommt jedoch zu wenig Anerkennung vom Kunden oder meiner Chefseite bzw. wird hier unnötig Druck gemacht, dann schalte ich mit Absicht einen Gang herunter. Und ich kommunizieren, dass es so nicht geht. Kein Thema ist so wichtig, dass man ausfallend wird und andere dafür in den Dreck zieht. Meistens sind solche Menschen wie dein Chef die größten Murxer und wären Sie nicht so cholerisch, würde vieles viel runder laufen. Natürlich kann ich so nur agieren, weil ich gute Arbeit liefere und Leute von mir und meinem Wissen abhängig sind. Das sehe ich in deinem Fall auch so. Nur verkaufst du dich unter wert. Du lässt es mit dir machen, weil du es nie anders gelernt hast (z. B. in der Kindheit). Du projezierst Probleme schnell auf dich und fühlst dich schuldig diese auch Lösen zu müssen. Wie du schon sagst, du machst alles in der Firma und weißt gar nicht, was deine Berufsbezeichnung ist. Du solltest lernen deinen Verantwortungsbereich besser abzustecken und dich auch nur darauf zu konzentrieren.

Und du brauchst ein Umfeld indem deine Arbeit anerkannt wird. Und glaub mir, so eins zu finden ist einfacher als zu glauben, dass dein Chef sich jemals ändert. Ich würde dir raten, dich ohne Druck umzusehen und auszuprobieren. Es kann nur besser werden, im schlimmsten Fall gleich schlimm und dann geht die Suche weiter.

Und freunde dich mit dem Gedanken an, dass du nicht paar Tage krank bist, sondern ein paar Wochen. Versuch dich drauf einzulassen, ob es nicht sinnvoller wäre einige Wochen auszusetzen und dich auf deine Seele zu konzentrieren. Und dein weiteres Leben zu planen...z. B. ob du eine Psychotherapie beginnst, was deine Werte sind und was du in Zukunft gerne erleben würdest. Wo deine berufliche Reise hingehen soll. Wie du in Zukunft lernen kannst besser mit dir umzugehen, dich wertzuschätzen. Ich glaube das wäre ein guter Weg, um die Angst/Überlastung/Depremiertheit zu verringern und danach ein besseres Leben zu beginnen. Wenn du jetzt noch zwei Tage krank machst und dann wieder einsteigst, bist du in 3 Tagen wieder kurz vor der Krankschreibung.

Denk mal drüber nach...solle alles nur Anregungen sein...Alles gute

28.11.2013 18:56 • #12


L
Wow Krausix, Dein Beitrag ist so erschreckend wahr! In jeder Zeile hast du mich perfekt getroffen.
Ich beneide Dich, dass Du das mit deinem Job so hinbekommst, und das bei der Verantwortung die Du dort trage musst.
So jetzt bin ich wohl an der Reihe, ich muss mir jetzt was anderes suchen! Du hast Recht vollkommen!
Ich muss da raus sonst werd ich nie wieder fit. Die Frage ist nur wie lange ich jetzt noch krankgeschrieben werde, mein Psychiater sagt mir ja ich soll in meinem Tagesablauf bleiben das mich das hoch hält. Irgendwie glaube ich, der versteht mich nicht.Ich gehe Montag nochmal hin, und gehe nicht arbeiten! Ich mach das jetzt ich bleib zuhause.

DANKE KRAUSIX

28.11.2013 20:22 • x 1 #13


K
Und wie gehts dir?

01.12.2013 09:45 • #14


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler