Pfeil rechts
4

Hallo Ihr Lieben, wollte Euch mal fragen, was Ihr so bei Nachbarschaftsproblemen unternehmt.
Direkt neben mir wohnt eine alte Frau. Sie ist gar keine liebe Oma, sondern liebt es Nachbarn bei der Hausverwaltung und sonst überall zu denunzieren.
Dazu erfindet sie noch Geschichten, die nicht stimmen und stellt einen vor anderen als blöd hin, damit sie sich selber als toll raus stellen kann.
Sie hat keine Trommelfelle mehr, hört aber angeblich das Gras wachsen. Hört Sachen was Leute reden, aber nicht mal ein Drittel davon und dreht sich dann Zeug zurecht,
dass einem die Haare zu Berge stehen. Außerdem fühlt sie sich als die selbsternannte Hauswärtin mit erweiterten Rechten. Sie ist ein richtiger Hausdrachen.
Ihr neuestes Bravourstück ist nun, dass sie wohl aufschreibt, wann ich die Wohnung verlasse und wann ich zu Hause bin.
Manchmal öffne ich dem Postboten nicht, weil ich gerade nicht kann (Dusche etc.).
Nun erzählt sie jedem Briefträger (DHL, Hermes usw.) daß ich zu Hause bin, aber die Tür nicht aufmache.
Von all den Gemeinheiten von Anfang an, seit ich hier wohne will ich schon gar nicht erzählen.
Mit ihr darüber reden, bringt nichts, denn dann tut sie wieder so als ob sie nichts hören würde. Wenn andere dabei sind dreht sie alles so hin als ob ich blöd wäre.
Wenn ich friedlich mit ihr auskommen will, steht sie mindestens dreimal am Tag an meiner Türe und schreit, sie weiß dass ich da bin und ich soll aufmachen.
Und das meist schon um 7 Uhr in der Frühe. Zum Glück konnte ich das wenigstens abstellen, das ist aber wieder eine andere Geschichte an die ich nur mit Grauen denke.
Was macht Ihr mit so jemandem? Sie ist eine vergiftete alte Frau, die meint mich überwachen zu müssen.
Fällt Euch irgendwas ein außer ausziehen, das hätte ich schon lange gemacht, wenn ich adäquaten Ersatz gefunden hätte, aber leider gibt es hier so gut wie keine bezahlbaren
Wohnungen mehr im Zuge der Flüchtlingskrise. Wohnraum ist extrem knapp bei uns geworden.
Wenn es was anderes gäbe, wäre ich schon längst hier geflüchtet und bin auch nicht der Typ der sonst jammert. Aber die Alte steht mir einfach bis hier Oben ...

22.12.2015 16:17 • 22.12.2015 #1


11 Antworten ↓


ich würde mich an die Hausverwaltung wenden.
Wenn das nicht hilft, Anzeige wegen Stalking *lach*
Nee, versuch erstmal Hausverwaltung und frage nach, ob sie als
Blockwart beschäftigt ist

22.12.2015 16:33 • #2



Probleme mit Nachbarin

x 3


@Wilmi

Sie ist fast 80 und erzählt schon überall rum, dass sie so krank ist, dass sie heute schon sterben könnte oder morgen.
Habe Angst dass sie wegen mir ihren 4. Herzinfarkt kriegt. Kein Wunder dass sie schon drei hatte ...
Sie ist seit sie Mitte 40 war krank und sie hat mir in den ersten beiden Jahren auch noch leid getan, bis ich sie dann
richtig kennen lernen durfte. Ich mag sonst ältere Menschen sehr gerne, aber sie ist alles andere als lieb und nett.

22.12.2015 16:36 • #3


busting_shiva
Ohhje, das ist schlimm. Ich kenne sowas. Beim letzten mal als mir das passiert ist habe ich mich bei der Hausverwaltung beschwert und als das nur kurz etwas gebracht habe, bin ich auf Totalkonfrontation gegangen und hab den Nachbarn meinerseits so lange terrorisiert bis er ausgezogen ist^^
Irgendwie wusste ich mir nicht mehr anders zu helfen und ja ich war da auch fies aber wenn einem jemand die Polizei schickt weil man um 19:00 Musik in Zimmerlautstärke hört und das als jemand der ca. 20 Jahre alt ist und selbst oft Kumples zu besuch hat, die bis in dies späten stunden Lärm machen, dann...
Ich hab da vll auch den Vorteil ein Mann zu sein und auch einer der eher sportlich daherkommt und ja ich habe meinen Nachbarn auch körperliche Folgen angedroht. Bin da nicht stolz drauf aber irgendwie doch:) Als jemand der Panikattacken hat einem jungen Kerl so viel Angst zu machen, dass er einem aus dem weg geht, war nicht einfach für mich und ist ansich 0,0 meine Art.
Bei einer garstigen Omi, siehts da natürlich anders aus. Da wäre dieser Teil meiner Strategie leicht daneben gewesen, was ?

Kann dir da echt kaum einen Rat geben ausser dich vll mit deinen anderen Nachbarn quasi gegen diese Dame zu verbünden und dich auch an den Vermieter zu wenden. Schade, dass es für dich schwer zu sein scheint umzuziehen, denn das kann durchaus auch mal noch in anderen Situationen ganz hilfreich sein. Da könnte sich so ein "Neustart-Gefühl" einstellen usw...
Vll gelingt es dir ja doch mal was neues zu wagen ? Bist du an deine Stadt gebunden ? Es gibt durchaus Städte in denen die Wohnsituation ganz ok ist und falls du keinen Job haben solltest, würde dir das Amt deinen Umzug sponsorn müssen, wenn du ein ärztliches Attest vorlegst, dass du aus gesundheitlichen Gründen gezwungen bist wegzuziehen.

22.12.2015 16:40 • x 1 #4


@busting_shiva

Alle Achtung, da hast Du Dich ja ganz schön gewehrt und wie Du bereits erwähnt hast wäre die gleiche Taktik wohl nicht so gut, weil die mich garantiert ins Gefängnis schicken würde.
Mit den anderen Nachbarn sich zusammentun geht auch nicht, weil alle sie nur noch ignorieren wo es geht. Von der anderern Nachbarin hier auf der Etage erzählt sie rum,
dass sie sie mit einem alten Mann im Bett erwischt haben soll. Soviel schon mal zum Niveau der Dame. Mein Vormieter wohnt jetzt nun über mir, aber geht ihr auch nur aus dem
Weg wo er nur kann. Ihn findet sie ganz lieb, weil er angeblich Geld haben soll und eine Firma. Mich betrachtet sie als blöd und nur HartzIV.
Vergisst aber, dass sie in der heutigen Zeit auch nichts anderes wäre, nach so langer Krankheit.
Sie würde mir ja wirklich noch leid tun. Sie sitzt den ganzen Tag vorm Fernseher und hat sogar Spiegel an ihrer Decke und an den Fenstern angebracht, dass sie alles sieht, was vor sich geht.
Kann sie ja verstehen, sie kann fast nicht mehr selbst die Treppe rauf und runter, aber muss sie denn dann so giftig und denunziant sein?
Wohnungswechsel ist leider so gut wie nicht möglich, obwohl ich lange gesucht habe und wie gesagt die Wohnungen werden hier immer knapper und teuerer. Außerdem werden hier vorzugsweise zuerst Flüchtlinge in freie Wohnungen vermittelt, mit zusätzlichen finanziellen Anreizen. Als normaler Hartzi hat man da leider fast keine Chance mehr.

22.12.2015 16:49 • #5


Eigentlich bin ich ja ein Freund "guter Nachbarschaft" aber.....mit manchen Menschen ist einfach kein Auskommen.

Kannst du sie "ignorieren"? Ich mein, wen interessiert schon was die dem Paketboten erzählt? Steh drüber. Wenn du die Tür nicht auf machst obwohl du zu Hause bist, wen interessiert es?
Soll sie doch aufschreiben wann wer zu Hause ist oder nicht. Juckt doch keinen.
Wenn Sie klopft und klingelt das nervt natürlich will sie denn dann irgendwas oder hat sie einfach nur Langeweile ? Wenn sie nichts will würd ich sie klopfen lassen bis sie grün wird irgendwann wird sich schon ein Nachbar bei der Hausverwaltung beschweren. SIE macht sich doch mit solchen Aktionen unmöglich? Nicht du

22.12.2015 16:50 • x 1 #6


@Emelieerdbeer

Danke für die Antwort. Das ist schon eine Weile her dass sie dauernd bei mir vor der Tür stand. Das war noch zu der Zeit als ich versucht habe gut mit ihr auszukommen.
Sie hat mir so leid getan, weil sie fast nichts mehr selber tun konnte und fing an ihr zu helfen. Zuerst war es nur den Briefkasten leeren, dann regelmäßig den Müll wegbringen,
dann Besorgungen in der Stadt. Einmal stand sie um 7 vor der Tür uns sagte, dass sie Hunger hätte und kein Brot hätte. Wollte ihr dann eins von mir geben, aber das war
Vollkornbrot und so was esse sie nicht. Sie wollte nur ein ganz bestimmtes Brot von einem ganz bestimmten Bäcker in der Stadt und ich treudoof hab es ihr noch gebracht.
Dann wurde es immer mehr. Irgendwann sollte ich ihr die Wohnung sauber machen und zuletzt hat sie sich den Arm gestossen und konnte ihn nicht mehr bewegen.
Da kam sie zu mir ob ich ihr am nächsten Morgen wo sie den Arzttermin hätte, zu ihr kommen könnte und beim Anziehn helfen und ihr den BH zu machen solle.
Ab da hab ich sie dann ignoriert. Denke dass sie deswegen so sauer ist. Aber das wurde mir einfach irgendwann zu heftig alles. Ich mach doch keinen fremden Leuten
den BH zu ... wohlgemerkt sie hat auch noch Familie, aber die kommen nicht gerne zu ihr. Warum wohl bloß? Die wollte mich als ihr Arbeitstier einspannen.

22.12.2015 16:56 • #7


Zitat von Emelieerdbeer:
Eigentlich bin ich ja ein Freund "guter Nachbarschaft" aber.....mit manchen Menschen ist einfach kein Auskommen.

Kannst du sie "ignorieren"? Ich mein, wen interessiert schon was die dem Paketboten erzählt? Steh drüber. Wenn du die Tür nicht auf machst obwohl du zu Hause bist, wen interessiert es?
Soll sie doch aufschreiben wann wer zu Hause ist oder nicht. Juckt doch keinen.
Wenn Sie klopft und klingelt das nervt natürlich will sie denn dann irgendwas oder hat sie einfach nur Langeweile ? Wenn sie nichts will würd ich sie klopfen lassen bis sie grün wird irgendwann wird sich schon ein Nachbar bei der Hausverwaltung beschweren. SIE macht sich doch mit solchen Aktionen unmöglich? Nicht du


Du hast schon Recht. Man sollte eigentlich nicht über so etwas nachdenken. Nur heute habe ich meinen Postboten auf der Straße getroffen, als ich vom einkaufen kam und dann meinte er scherzhaft zu mir
"Aha, warst wohl zu Hause und hast die Tür nicht aufgemacht". Meinte ich nein, komme gerade vom einkaufen. Das hat mich dann schon etwas auf die Palme gebracht. Woher er das wohl hatte? Was habe ich dieser Hexe bloß jemals getan? Aber denke an Dich und versuche mich abzulenken, ist wirklich das Beste einfach nicht mehr daran zu denken. Jeder Gedanke ist da verschwendet!

22.12.2015 16:59 • #8


Kannst du nicht den Spieß umdrehen? Ich mein, mag sein, dass sie alt und krank ist, aber deswegen braucht sie nicht meinen, den Drachen spielen zu können. Dann soll sie auch einstecken können. Und wenn sie dich vorher nur zu ihrem Lakaien gemacht hat, dann würd ich da erst recht nix drauf geben.
Ich hab auch sone Schreckschraube hier wohnen, der begegne ich mit übertriebener Freundlichkeit, wenn sie wieder meint, mich bei den anderen schlecht machen zu müssen. Und ich merk richtig, wie sie das hasst, dass ich mich nicht aus der Reserve locken lasse ;D Und seit ich das so mache, ist es deutlich weniger geworden. Aber deine Nachbarin scheint ja dann wieder zu meinen, dass du ihr den Hintern abwischen wirst. Oder eben den BH zu machen..
Deswegen würd ich das Spielchen einfach andersrum spielen, wenn das mit Beschwerde und so nicht klappt. Auch alte Menschen und auch alte UND kranke Menschen dürfen sich eben nicht alles erlauben.

22.12.2015 17:14 • x 1 #9


@fml

Das ist inzwischen auch schon wieder etwa ein Jahr her. Seitdem habe ich jeglichen Kontakt vermieden, weil mir das eben auch einfach zu weit ging.
Manche Leute denken echt sie können sich alles erlauben. Denke dass das beobachten und denunzieren anderer Leute ihr einfach im Blut liegt.
Sie erzählte mir damals, dass sie einen sehr hohen Posten bei der Stasi gehabt hätte und dort Verhöre geführt hat. Denke auch dass sie deswegen
so ist und das eben in ihrem Alter einfach nicht mehr ablegen kann. Aber muss man denn dann noch so giftig und intrigant sein und das in dem Alter?
Kenne sehr liebe ältere Menschen, die so eine heitere Lebenseinstellung haben und durch ihre Lebenserfahrung soviel geben können. Bei ihr ist da
was entscheidend falsch gelaufen, aber denke dass sich das auch nicht mehr ändern wird. Leider.

22.12.2015 17:22 • #10


busting_shiva
Zitat von Angsteline:
Alle Achtung, da hast Du Dich ja ganz schön gewehrt und wie Du bereits erwähnt hast wäre die gleiche Taktik wohl nicht so gut, weil die mich garantiert ins Gefängnis schicken würde.


Danke
Hat mich aber auch ordentlich Energie und Nerven gekostet. Nachbarn sind halt Menschen, denen man ob gewollt oder nicht immer mal wieder über den weg läuft und ich war auch schon an dem Punkt wo ich mich quasi ins Haus schlich... Das kann auf dauer sehr belastend sein, vor allem wenn man ohnehin schon genügend mit anderem Psychokram zu tun hat.
Ich wünsch dir, dass du das Problem schnell beenden kannst, denn für gewöhnlich wird sowas immer schlimmer und irgendwann biste an dem Punkt, dass du beinahe täglich Stunden an den Nachbarn denkst und dass ist diese fiese Omawohl echt nicht wert.

Es gibt da schon Möglichkeiten was zu tun und ich würde dir ernsthaft raten SCHNELL was zu tun. Vom aufschieben wirds höchstwahrscheinlich immer schlimmer...

Wenn die Alte meint gerade mal wieder nichts zu hören kann man auch was schreiben...
Vll. könntest du dich ja trotzdem mal mit deinen Nachbarn unterhalten und ihnen mitteilen, wie sehr dich das belastet. Vll findest du Unterstützung oder zumindest Verständnis, was ja auch gut tun kann...
Ansonsten - Hausverwaltung und das Problem schildern. Falls du genug Zeit/Energie hast die Dame zu bekriegen und meinst für die "Schlacht" gut aufgestellt zu sein, kann das manchmal auch ein weg sein - Den ich ich einmal mit Erfolg gegangen bin - Aber auch nur als LETZTE Konsequenz... Ich war da teils echt Kreativ wie ich finde^^ Ist aber wohl der schlechteste von allen Ratschlägen von denen es übrigends noch viel mehr gibt, allerdings ist es schwer als aussenstehender da zu helfen und ich halte mich mit Ratschlägen ansich eher zurück. Was bei einer Person richtig ist, kann bei einer anderen... - Alles recht individuell, was ?

Also wenn du im Osten wohnst, so kann ich dir sagen, dass die Wohnungssuche hier in Leipzig für SGBII-Empfänger ansich gar nicht mal so arg problematisch ist und Leipzig ist eigentlich echt ne coole Stadt.
Bin mir zwar jetzt nicht ganz sicher ob die Flüchtlingssituation was an der Wohnsituation geändert hat. Ein bekannter von mir ist erst vor einem MOnat innerhalb der Stadt umgezogen als Hartzi...

22.12.2015 18:09 • x 1 #11


@busting_shiva

Das ist ja nett dass Du Dich noch mal meldest! Mir hat es schon sehr geholfen, hier zu schreiben und Euer Feedback zu bekommen. So sehe ich das Ganze wieder wesentlich klarer.
Hab mich auch abgelenkt und bin wieder runter gekommen und zu dem Schluß gekommen, dass es wirklich nichts bringt über die Dame nachzudenken.
Mit etwas Geduld, wird sie wohl bald in ein Altersheim müssen. Mir tun die Leutchen dort jetzt schon leid.
Kenne Leipzig auch, ist eine sehr schöne Stadt und gefällt mir auch sehr gut. Würde auch gerne noch mal Dresden anschauen, das soll ja so schön alles dort gemacht worden sein.
Lebe seit 5 Jahren nicht mehr im Osten und bin inzwischen wieder in meiner Heimat in Süddeutschland, obwohl mir der Osten auch gut gefallen hat und ich gerne dort gelebt habe.
Bin hier in einer kleinen Kreisstadt und es wird schon fleißig diskutiert, neue Wohnungen zu bauen, weil einfach kein Platz mehr ist für alle!
Grüße ins schöne Leipzig und Danke fürs Feedback!

22.12.2015 18:23 • #12



x 4