Kathrin1981

39
18
Hi liebe Leute,

meine Waage schockte mich heute morgen
111kg bei nur 166 cm

Das kann ich nicht mehr akzeptieren

Bereits gestern war ich bereits total down weil ich merkte das ich wohl zugenommen habe, aber gleich so viel?
6 kg in nicht mal 2 Monaten

Nur wie schaffe ich es nun die Disziplien zu haben um wirklich abzuspecken ?
Bin von Natur aus ein eher fauler Typ und meine Agoraphobie lässt mich leider nun auch nicht so wirklich raus gehen zum Walken

NUn fange ich ab morgen od Di mit einem Anti Depressivum an und habe Angst das ich dadurch noch mehr zunehme, also ich muss wirklich was tun

Hat jemand Tipps und ANregungen?

Bin für alles dankbar

LG Kathrin

27.06.2010 14:01 • 02.05.2014 #1


18 Antworten ↓


sorpi


610
26
hast du dich schonmal vom Arzt durchschecken lassen ,ich habe in 6 Monaten 6 kg zugenohmen ,wobei ich es noch nicht als so schlimm (bei mir ) sehe.
Es kann ja viele Gründe haben und der Arzt kann ja mit dir ein Programm erstellen und du hast es auch gleich unter Aufsicht .Diese ganzen schnell 3 kg Diäten sind eh nichts .Sport kann man aber auch in der Wohnung machen oder versuche jemanden zufinden ,der dann mit dir raus geht.lg sorpi

27.06.2010 17:19 • #2


Chaosfee


Hallo...
schliesse mich da mal an....lass Dich erstmal durch checken beim Doc...
Ist Du denn so ungesund?
Schreibe Dir täglich mal auf, was Du so alles isst und dann schau was Du verändern kannst...

Ich hab auch 6 Kilo zugenommen innerhalb ein paar Monaten...jetzt lass ich wieder die Süssigkeiten weg und esse ab 17 Uhr nichts mehr...
Einen Stepper hab ich auch zuhause denn nutze ich nun wieder....

Vielleicht würde Dir eine komplette Nahrungsumstellung helfen..frage mal bei KK nach die haben doch auch einige Angebote...

lg.Eva

27.06.2010 17:51 • #3


Idod


33
1
Am besten wirklich morgens eine Kleinigkeit, so um eins was warmes und abends wässrige Sachen wie Tomaten, Gurken USW, ist sehr schwer ich weiß. Hab so mal zwanzig Kilo abgenommen, allerdings mit Sport. Aber wenn man den Unterschied merkt ist man ungemeinmotiviert, auch wenn es am Anfang schwer ist.

27.06.2010 18:20 • #4


-Moni-


66
6
Mh.. ich bin vor einigen Wochen erst selbst über so ne Art "Wundermittel" namens Almased gestolpert. Soll bei voll vielen gut wirken.. am besten Du informierst Dich mal online, oder direkt beim Apotheker. (Ich arbeite nicht für die Firma oder ähnliches.. kann sogar sagen, dass es mir nicht sonderlich geholfen hat, als ich 1-2 Wochen lang das Zeug morgens genommen habe. Werde es aber mal demnächst damit versuchen mal das Abendessen damit zu ersetzen. Die Apothekerin meinte das sei effektiver. Mal sehen. ^^')

Ansonsten.. habe ich letztes Jahr mit Schlank im Schlaf und vieeel Sport ca 7 kg abgenommen. Das kann ich beides schon mal guten Gewissens empfehlen.
Wenn man "SiS" (Schlank im Schlaf) in wenigen Worten zusammenfassen will wäre es: morgens Kohlenhydrate zu essen, Mittags gerne auch Mischkost und Abends nur noch eiweißreiche Nahrung. Zwischen den Mahlzeiten sollte man auch min. 5 h Pause lassen, in denen man GAR NICHTS essen sollte, damit der Insulinspiegel sinken kann. (Auch keine Tees trinken, Bonbons lutschen oder ähnliches.)

Aso.. wichtig finde ich es auch noch ausreichend zu schlafen.. die Fettverbrennung kann dann gut laufen und.. ausreichend zu trinken.. (mind. 2 Liter am Tag - aber möglichst nur Wasser.. keinesfalls Cola & co).. und möglichst viel Sport machen.. das steigert den Grundumsatz, also verbrauchst Du somit selbst im Ruhezustand mehr..

Viel Erfolg bei deinem Vorhaben abzunehmen!

04.07.2010 00:00 • #5


Eva64


14
1
Hallo,bin neu hier und habe gerade deine Berichte gelesen,da ich auch Gewichtsprobleme habe und 17 Kilo zugenommen habe,würde ich mich freuen von dir zu hören ob,wie viel,
und wie du es geschafft hast.
Liebe Grüße Eva

30.04.2014 23:58 • #6


Atalja

Atalja


221
5
15
Hallo Eva 64,
nun schreibe ich dir.
Ich bin auch gerade am abnehmen und habe mir viel vorgenommen, also noch einen langen Weg vor mir.
Wenn du möchtest, können wir uns begleiten. Also uns gegenseitig Mut zusprechen und Tipps geben usw.
Ich denke gemeinsam ist es einfacher durchzuhalten.
Was meinst du dazu?

01.05.2014 03:38 • #7


diona


Hallo Eva,
ich möchte auch so gern abnehmen und brauche auch gerade ein Thema, das mich ablenkt. Ich tausche mich auch gern mit dir aus. Ich finde Abnehmen als Thema auch immer spannend, aber irgendwie hat Essen für mich auch einen Beruhigungsfaktor, darum esse ich immer wieder zu viel. Ich muss sehr aufpassen, mich gesund und unverkrampft zu ernähren. Ich will deshalb einfach nur darauf achten, regelmäßig gesunde Sachen zu essen und das wegzulassen, was mir schadet. Wenn wir uns hier darüber austauschen könnten, wie es uns mit dem Essen und unserem Essverhalten gerade geht, das fänd ich super. Nur Diäten jeder Art tun meiner Psyche nicht gut.
LG
diona

01.05.2014 06:37 • #8


Atalja

Atalja


221
5
15
Vielleicht machen wir drei einen eigenen Thread auf zum Thema Abnehmen, Ablenkung, Tipps, gegenseitige Motivation etc.....
Mein Problem ist: ich bin eine "Kummeresserin". Ich kompensiere Probleme, Frust usw. durch zu viel Süssigkeiten. Das macht sich natürlich mit der Zeit bemerkbar, auf der Waage und weil die Klamotten nicht mehr passen. Ich bin gerade am abnehmen, möchte aber noch mindestens 20 Kilo abnehmen. Sollen wir uns gegenseitig stützen und uns Mut zusprechen?
Bin auf eure Meinungen gespannt.

01.05.2014 06:52 • #9


diona


Hallo, Atalja, hab dir gerade schon in deinem Thread geschrieben. Ich mache gern mit dabei, sich zu unterstützen. Mir ist aber wichtig, nicht in ein verkrampftes Kontrollverhalten zu geraten. Will mich einfach nur gesund ernähren und weglassen, was mir schadet. Und viel bewegen, das ist wichtig für mich zum Entkrampfen.
Wenn wir gegenseitig darauf achten, dass wir nicht in ein krankes Essverhalten umkippen, dann bin ich dabei.
LG
diona

01.05.2014 07:02 • #10


Mimikri


Auch mal ein Moin in den Raum werfe,

würde mich Euch gern anschließen. Mache früh morgen immer einen riesigen Bogen um meine Waage
Hab stegig und schleichend zugenommen. Wiege inzwischen schon 89 kg (hatte mal 63) bin 1,62 m groß. Ich glaube bei mir ist es auch Frust-Futtern. Bedingt durch meine Krankheit (COPD mit Lungenemphysem) komme ich auch kaum noch unter Leute. Vielleicht nehmt ihr mich dennoch auf in eurer Mitte?

LG erst mal vom Mimikri

01.05.2014 07:09 • #11


diona


Hallo, Mimikri!
Schön, dass du da bist!
Frustfuttern ist wahrscheinlich für viele hier ein Thema.

@Atalja: Mir geht es auch so, dass ich vollkommen unbeherrscht Süßes esse, wenn ich angespannt oder einsam bin. Dann mache ich wieder Diäten -es geht rauf und runter und in der Summe der Jahre allmählich rauf, leider. Fühle mich gerade gar nicht mehr wohl in meiner Haut. Und ich weiß, es hat auch mit Selbstliebe und Selbstachtung zu tun. Anstatt für mich selbst liebevoll, schmackhaft und gesund zu kochen, tigere ich ständig zum Kühlschrank und zum Vorratsschrank und stopfe mir irgendwas in den Mund. Das fühlt sich oft schon richtig mies an, vollgepfropft und elend. Und ich mache trotzdem weiter. Bis ich die Bremse ziehe und mir eine strenge Diät verpasse - um in immer kürzer werdenden Abständen wieder "umzukippen". Jetzt will ich das nicht mehr. Ich will mich mir selbst zuwenden und mir gutes Essen gönnen. Schädliches soll draußen bleiben. Heute fängt schon mäßig an: Ich habe vor lauter Anspannung gestern nicht ans Einkaufen gedacht. Nun sitze ich hier ohne irgendwas Schönes zum Kochen. Hab aber zur Zeit auch gar keinen Appetit (esse trotzdem). Zum Frühstück gab`s also altes Brötchen von gestern mit Quark und Milchkaffee. Nicht sehr liebevoll. Frisches Obst wäre besser gewesen! Hoffe, den Tag gut hinzukriegen und freue mich, hier mal ein anderes Thema zu haben als meine blöde ausufernde Angst vor Flöhen.
Danke!
diona

01.05.2014 10:10 • #12


Atalja

Atalja


221
5
15
Klasse, dass ihr dabei seid.
Lasst uns gemeinsam das Wagnis - Änderung der Essgewohnheiten angehen.
Vllt. sollten wir das Wort "Diät" erst gar nicht erwähnen. Denn nach meiner leider langjährigen Erfahrung ist jede Diät zum scheitern verurteilt. Über kurz oder lang ist da der blöde JoJo Effekt......Ihr könnt bestimmt auch ein Lied davon singen....
Das wichtige ist doch, dass wir uns langfristig gesünder ernähren und unser Gewicht dann halten.
Sollen wir einen eigenen Thread eröffnen?

01.05.2014 10:39 • #13


Eva64


14
1
Hallo,alle zusammen,freue mich das doch so viele Geschrieben haben, gut zu wissen das man nicht allein ist mit seinem Problem Abzunehmen. Ich weiß wohl das es sehr viele Menschen mit dem Problem gibt,aber nie habe ich gleich mit so vielen darüber Sprechen können,finde ich SUPER Gehen wir es alle gemeinsam an!
LG Eva

01.05.2014 12:10 • #14


diona


Hallo, ihr alle!
Freue mich auch, dass wir eine kleine Gruppe sind. Aber vielleicht sollten wir mit diesem Thema in den Offtopc Bereich wechseln?
Was meint ihr?
Lg
diona

01.05.2014 12:49 • #15


Atalja

Atalja


221
5
15
Ja gehen wir doch in den off-topic Bereich und eröffnen da einen Thread.
Freu mich drauf.

01.05.2014 12:59 • #16


diona


O.k. Ich mache jetzt in Offtopic einen Thread auf unter: Gemeinsam gesünder und leichter leben.
Wär schön, wenn ihr kommen würdet.
LG
diona

01.05.2014 14:48 • #17


Atalja

Atalja


221
5
15
[quote="diona"]O.k. Ich mache jetzt in Offtopic einen Thread auf unter: Gemeinsam gesünder und leichter leben.
Wär schön, wenn ihr kommen würdet.

01.05.2014 15:07 • #18


Mr.Chris


131
23
9
lass dir nicht mirtazapin verschreiben da habe ich damals fast 15kg zugenommen...

abetr du schaffst das mit einem richtigen medikament abzunehmen.. habe im januar fast 90 kg gewogen diese woche bin ich schon bei 72,0kg bei 177

02.05.2014 12:34 • #19




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag