Pfeil rechts
7

Hallo meine lieben,

ich hab da mal eine Frage/ein Anliegen . Vielleicht kennt ja jemand etwas Ähnliches. Mein Hausarzt zuckt nur mit den Schultern.

Ich kenne Schlafstörungen schon mein ganzes Leben. Mal hab ich sie mehr und mal weniger. Früher und in sehr stressigen Zeiten habe ich dann abends beim Übergang in den Schlaf immer das Gefühl,keine Luft geholt zu haben und erschrecke dann natürlich.Das passiert dann viele Male bisl ich endlich einschlafe. Das habe ich zur Zeit zum Glück nicht.

Was ich aber seit Jahre beobachte…JEDES Mal wenn ich mich z.B mal mittags hinlegen möchte(z.b nach der Arbeit oder weil es mir nicht gut geht oder die Nacht zu kurz war und ich einfach total kaputt bin,passiert immer wieder das gleiche.
Ich werde kurz vor dem einschlafen nervös. Werde quasi dadurch immer zurück ins "wache" geworfen.Das ist als wenn dann aus dem nichts Adrenalin durch den Körper fährt. Teilweise wer ich aus dem "dösen" mit schnellen Herzschlag "wach"als hätte ich mich eben total erschreckt. Auch merke ich ab und an bei dieser Unruhe das meine Hände anfangen zu kribbeln.
Ich hatte sowas ganz früher,wenn ich mal im Krankenhaus lag und beim einschlafen immer dachte (wenn ich was auf dem Flur hörte)jetzt kommt eine Krankenschwester etc zu mir . Eine Art unruhige Erwartungshaltung irgendwie. Ich kann es leider nicht besser erklären.
Ich bin dann jedenfalls nach dem aufstehen manchmal noch Stunden unruhig.

Ein einschlafen mittags ist somit nie möglich. Das geht dann Stundenlang so ,bis ich irgendwann total fertig und unruhig aufstehe.

Kennt jemand von euch soetwas oder etwas Ähnliches?Hat vielleicht einen Rat oder sogar eine Begründung dafür?
Würde mich über antworten wirklich sehr freuen.

Lg Bella

26.08.2022 15:27 • 27.08.2022 x 1 #1


NaFu
Ja, ich kenne sowas zu gut. Habe das auch immer mal wieder und konnte dadurch teilweise ganze Nächte nicht schlafen. Und wenn man dann Angst davor entwickelt, ist es ein kompletter Teufelskreis.
Mein Neurologe damals meinte zu mir, das wären quasi so kleine Vorstufen zu Panikattacken. So kann man es sich zumindest vorstellen.
Am besten hilft da wirklich, sich nicht von beirren zu lassen und es nicht als gefährlich zu werten. Sonst kommt es sowieso immer wieder.

Und ich kenne einige, die es genauso wie du , immer Mittags haben, wenn sie sich mal kurz hinlegen möchten. vielleicht ist der Stresspegel dann noch zu hoch oder man fährt einfach schneller runter, als das Gehirn.
Auf jeden Fall ist es nichts schlimmes. Nur mega unangenehm und ätzend, wenn man dadurch keinen Schlaf findet :/

26.08.2022 17:20 • x 1 #2



Mittagsschlaf/Adreanalinschübe/Herzrasen/Unruhe

x 3


Hallo Nafu,

vielen Dank für deine Antwort..

Es ist tatsächlich sehr unangenehm…Von den Schlafstörungen abends kann ich auch ein Lied singen..Das hatte ich viele Jahre,angefangen in der Jugend mit der Atemnot bzw. der Angst das atmen beim einschlafen zu vergessen..Das zog sich wirklich einige Jahre..Heute tritt es noch in besonders stressigen Zeiten ab und an auf..Auch unangenehm aber ein ganz anderes Gefühl wie das wenn ich mittags mal schlafen möchte..

Ich leg mich mittags eigentlich auch genau deshalb schon garnicht mehr hin..Aber manchmal ist man einfach so geschafft,da versucht man es halt doch mal weil man einfach nicht mehr kann..Und dann jedes Mal das selbe..Es macht echt keinen Spaß und beunruhigt mich auch immer irgendwie weil ich es mir eben nicht wirklich erklären kann..Habe darüber aber so im Internet auch nie was gefunden oder wusste nie es gut genug zu erklären..

Lg Bells

26.08.2022 17:35 • #3


NaFu
Gestern von geschrieben, heute Nacht hatte ich es direkt wieder nach langer Zeit zwar nicht ganz so ausgeprägt wie sonst, aber hat gereicht. Manchmal ist es glaub ich auch einfach so, das der Körper so geschafft ist, alles fährt runter, aber dem Gehirn geht das zu schnell und denkt es ist Gefahr und will einen wieder aufwecken.
Aber beunruhigen muss dich das nicht, es ist nichts schlimmes oder gefährliches. Aber ich kenne das, wenn man keine Erklärung dafür hat, dann beschäftigt und belastet das einen total

27.08.2022 10:56 • x 1 #4


Hallo,

meine Nacht war auch echt bescheiden..Angstgefühle,der Körper brennt und kribbelt..
Ich bekomm seit einer Woche Kortison gegen spastische Bronchitis..Erst 2 Tage Tabletten..Damit ging’s mir nicht gut (Schwindel,Benommenheit,Kopfschmerzen,Muskelschmerzen usw) dann Spray..Damit ging es grad so..Nebenwirkungen auch da aber nicht so stark wie mit den Tabletten..Gestern war der Tag ja generell schon nicht so toll wegen dem Mittagsschlaf..Und dann nach der Einnahme des Sprays gestern Abend war dann ganz vorbei..

Ich weiß nicht was es ist aber ich glaube,Kortison triggert irgendwie meine Psyche..Und auch körperlich gehts mir nichts gut damit..Muskelschmerzen hab ich immernoch und alles ist anstrengend..Ich werde das Kortisonspray jetzt nicht mehr nehmen ..Nur noch mein Notfallspray (Salbutamol) bei Bedarf..
Ich denke es dauert jetzt ein paar Tage bis das Kortison ganz abgebaut ist und hoffe das es dann wieder bergauf geht..Diese Unruhe und dieses Körperbrennen(Hitzegefühle etc. was ich schon in meinen anderen Beiträgen schon mal geschildert habe) hatte ich jetzt länger nicht und darüber war ich auch echt froh..Jetzt sitz ich hier und könnte nur heulen weil ich damit nicht gut umgehen kann..Sowas braucht man nicht…

lieben Gruß

27.08.2022 11:56 • x 1 #5


Afraid1992
Ich kenne das auch sehr gut. Bei mir ist es dann irgendwie immer ein nach Luft schnappen und totales erschrecken. Manchmal schaffe ich es für 2-3 Minuten kurz einzuschlafen nur um dann wieder hochzuschrecken. Auch fast immer mittags. Ich glaube mittlerweile, dass wir uns schon mit der Erwartungshaltung hinlegen, dass es wieder passiert. Und wenn wir nicht bewusst dran denken, dann im Unterbewusstsein. Wahrscheinlich war es einfach einmal so etwas wie eine mini Panikattacke und seitdem verknüpft unser Gehirn den Schlaf/Mittagsschlaf mit diesem Ereignis. Das erklärt auch, warum @NaFu es nach langer Zeit wieder hatte. Denn dadurch, dass darüber geschrieben wurde, war es wieder im Kopf.

27.08.2022 12:01 • x 2 #6


Hallo Affraid..

Da kannst du schon recht haben das man sich dann Mittags schon mit einer anderen Erwartung hinlegte..
Wenn dann auch vielleicht unbewusst..

Die letzte Nacht hatte ich auch Schlafstörungen..Aber da bin ich schon mit Unbehagen ins Bett weils mir eben auch nicht gut ging..Und mittags war das schon mit dem "Mittagsschlaf"…Dann diese Unruhe /Angstgefühle..Das zog sich dann durch die ganze Nacht..Dauernd wach..Aber das ist auch wieder anders als das Mittags ‍️
Mittags sind das wirklich so wellenartige Schübe die immer wieder kommen..
Ja wie so Adrenalinschübe halt..Das Nachts ist dann bei mir eher eine Art dauerunruhe mit lauter Missempfindungen wie heisses brennen im Körper..Die dann je nachdem wie doll sie sind natürlich die Angst weiter verstärken..

Achja, ist schon alles manchmal nicht einfach und diese Sachen sind wirklich nicht schön

Lieben Gruß

27.08.2022 14:27 • #7


NaFu
@Bella2512 was für ein Kortison Spray für die Bronchien hast du denn genommen? Dies kann nämlich auch gerne mal nach der Einnahme zu Herzrasen und innerer Unruhe führen

27.08.2022 14:33 • #8


Zitat von NaFu:
@Bella2512 was für ein Kortison Spray für die Bronchien hast du denn genommen? Dies kann nämlich auch gerne mal nach der Einnahme zu Herzrasen und ...

Ich hatte zuerst Atmadisc..dazu sollte ich noch Prednisolon 20 mg nehmen..Nach einer Tablette und starker Benommenheit hab ich direkt gesagt das nehme ich nicht weiter..Sollte es dann mit dem Spray alleine versuchen..Damit ging’s mir die ganze letzte Woche zwar auch nicht super aber die Nebenwirkungen waren nicht so stark wie mit der Tablette..Leichter Schwindel,Muskelschmerzen und leichte Unruhe..und direkt nach der Einnahme Kopfschmerzen..Dann war ich gestern schon sehr nervös und hab als Alternative Foster gekommen..Das hab ich gestern Abend 1 mal genommen und dann war auch schon Ende ..Angstgefühle etc..Wie erwähnt..Aber davor ging’s mir mit dme Atmadisc auch schon nicht so gut..Glaube das war nur das i Tüpfelchen..Hab heute nichts davon genommen ..Die Unruhe kommt und geht (Angstgefühle) ..das brennen im Körper etc. Ist auch vorhanden ..denke das braucht auch ein wenig bis das abklingt..Also bis das Kortison ganz aus dem Körper ist..Aber das ist echt kein Zustand und nicht schön..Ich kann natürlich nicht zu 100% sagen das es dieses Spray etc schuld ist aber diese Symptome hab ich erst seit der letzten Woche seitdem ich es nehme und da wurde es die letzten Tage dann langsam immer schlimmer..

Lg

27.08.2022 15:12 • #9


NaFu
Zitat von Bella2512:
Ich hatte zuerst Atmadisc..dazu sollte ich noch Prednisolon 20 mg nehmen..Nach einer Tablette und starker Benommenheit hab ich direkt gesagt das ...


Oh okay, also in Atmadisc ist der selbe Wirkstoff, den ich auch nehme, Salmeterol und Fluticason... Dadurch hab ich immer eine Stunde nach der Einnahme Herzrasen. Klingt dann aber auch irgendwann wieder ab.
Aber klar, wenn du das nicht verträgst, was ja möglich ist, wäre das ja auch echt mies. Foster ist ein anderer Wirkstoff, also kann das schon gut sein, das du da besser drauf ansprichst auch. Aber eben, wie du schon sagst, die eigentlichen Probleme wird das jetzt nicht ausgelöst haben, aber zumindest mit dazu beigetragen bzw kam dann noch oben drauf.
Wäre ja zumindest trotz allem eine Erklärung vielleicht für einen Teil der Unruhe und des Herzrasens

27.08.2022 15:38 • x 1 #10



x 4