Pfeil rechts

Hi Habe eine $ jahre alte Tochter it der ich total überfordert bin habe selbst eine Panikstörung und gehe fast nie allein raus mein kind ist sehr Lebhaft und in der Trottphase und ich werd manchmal wahnssinig so stressig ist sie manchmal wenn es ganz extrem ist überleg ich sogar sie wegzugeben hab auch das Gefühl das ich sie nicht richtig wie eine Mutter lieben kann mit dem ganzen stress geht es hier jemandem ähnlich ?

09.06.2009 15:52 • 25.06.2009 #1


12 Antworten ↓


Hallo Fiona 33!
das ist ja sehr traurig,was Du da schreibst,denn Dein Kind hat ja Liebe und Fürsorge verdient.
Wie alt bist Du denn?Liebe Grüße

09.06.2009 16:05 • #2



Mit Kind überfordert

x 3


Das kann tatsächlich passieren und Du musst Dich dafür sicher nicht verurteilen, das werden schon "Andere" übernehemen, aber natürlich kannst du etwas unternehmen! Wende dich an einen Therapeuten, oder an eine Hilfsorganisation. ( Pro Familia?)
Vielleicht kann man dir einen für dich akzeptablen "Plan" erarbeiten, oder dich anderweitig unterstützen, zur Not übergangsweise mit einer Hilfe für Zuhause, parallel zur Therapie.

09.06.2009 16:16 • #3


elster
Es gibt doch so auch eine Art Beraterinnen ( oder heißt das Familienbetreuerinnen? ) die Leute/Familien in solchen Situationen unterstützen. Ich hatte mal eine Bekannte mit einem kranken Kind, da kam einmal die Woche so jemand ins Haus. Du mußt das Kind ja nicht gleich weggeben, es ist doch keine Schande, Hilfe zu brauchen, nur nicht darum zu bitten ist ein Fehler. Frag doch mal beim Jugendamt nach.

09.06.2009 17:06 • #4


Hallo

Ich kenne das ohne meinen Lebenspartner würde es mir wahrscheinlich im Moment nicht anders gehen. Würde mich auch mal erkundigen was du machen kannst, kenn mich leider nicht so mit den Jugendamt aus. Wünsch dir ganz viel Kraft und Geduld.

Liebe Grüsse und gute Besserung, Michele

09.06.2009 17:11 • #5


hallo fiona 33!Ist Deine Tochter noch nicht im Kindergarten??Da hättest doch dann Zeit,um Dich etwas zu erholen,zum Therapeuten zu gehen und etwas zu Dir zu kommen oder??Liebe Grüße

09.06.2009 17:23 • #6


Natürlich kommen viele Mamis ab und zu mal an ihre Grenzen...und bei uns Panikerin geht das noch schneller.

Aber deswegen muss keiner von uns sein Kind abgeben.

Frag beim Kinderschutzbund oder beim Jugendamt nach, inwiefern man Dich unterstützen kann.

09.06.2009 17:50 • #7


Mein Kind ist 4 und geht in den Kindergarten trotztem habe ich Angst das es durch mich schaden erleidet habe schon das Jugendamt eingeschaltwet und habe eine Tagesmutter bekommen

25.06.2009 07:17 • #8


Zitat von wild:
hallo fiona 33!Ist Deine Tochter noch nicht im Kindergarten??Da hättest doch dann Zeit,um Dich etwas zu erholen,zum Therapeuten zu gehen und etwas zu Dir zu kommen oder??Liebe Grüße
Der Kindergarten reicht nicht aus da ich den ganzen Vormittag mit ihr allein bin

25.06.2009 07:19 • #9


Zitat von Keramikschnecke:
Das kann tatsächlich passieren und Du musst Dich dafür sicher nicht verurteilen, das werden schon "Andere" übernehemen, aber natürlich kannst du etwas unternehmen! Wende dich an einen Therapeuten, oder an eine Hilfsorganisation. ( Pro Familia?)
Vielleicht kann man dir einen für dich akzeptablen "Plan" erarbeiten, oder dich anderweitig unterstützen, zur Not übergangsweise mit einer Hilfe für Zuhause, parallel zur Therapie.
Ja verurteilt als Rabenmutter wurde ich schon oft auch weil ich mein Kind ganztags weggeben will niemand scheint zu sehen das es so das beste ist , als mit einer heulenden deppressiven Mutter allein zu Hause zu sein die es nur anschreit und überfordert ist, so sind sie nun mal die Menschen richten gern über andere......

25.06.2009 07:22 • #10


Also Fiona, was wäre wenn Du Dich um eine Kur kümmern würdest? Denn je länger Du Deine Probleme nicht bearbeiten kannst, desto verstörter wird Dein Kind.
Hast Du da drüber mal nachgedacht?
Leider schreibst Du wenig darüber wie es dazu kommen konnte.

25.06.2009 07:37 • #11


Zitat von pax:
Also Fiona, was wäre wenn Du Dich um eine Kur kümmern würdest? Denn je länger Du Deine Probleme nicht bearbeiten kannst, desto verstörter wird Dein Kind.
Hast Du da drüber mal nachgedacht?
Leider schreibst Du wenig darüber wie es dazu kommen konnte.
Ich selbst hatte eine schreckliche Kindheit und habe Deppresionen und Angst ,eine Kur würd nix bringen da ich Endlastung brauche und je mehr ich mit meinem Kind am Tag zusammen bin desto stressiger ists für mich ,hab ich auserdem alles schon ausprobiert bringt gar nichts ist nur noch stressiger

25.06.2009 07:43 • #12


Therapie um Kindheit aufzuarbeiten?

25.06.2009 07:47 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag