Pfeil rechts

http://www.angst-und-depri.info/sozphobie.html (ich glaube jedenfalls das ich sowas habe)

deswegen bin ich so, meine mutter war NIE da und meinen Vater habe ich 8 jahre nicht gesehen,
und andauernd wird man ausgelacht, weil man nicht redet, weil sie denken er ist krank im kopf,
aber leb du mal im Heim, oder werde du mal als Kind geschlagen,oder erfahre du ERST MIT 18 JAHREN von deiner Mutter,
dass du einen anderen Vater hast,(doch mein Vater den ich kenne, wird für immer mein Vater bleiben,
denn er hat mich und meine Brüder aus dem Heim geholt, er hat dafür aufgehört zu saufen!
nur weil meine Mutter fremd gegangen ist, hat er damit angefangen.
3 Jahre hat es gedauert, bis mein Vater das Sorgerecht bekommen hat...tja Gesetze...
Selbstmord hat er schon leider ein paar mal versucht, heute ist er schwerkrank,
nimmt Morphium Medizin usw, ist Frührentner)
werde du mal mißbraucht von einem Kinderschänder(da war ich wehrlos, noch ein kleiner Junge)
Verlier du mal deine Brüder aus den Augen, jeder geht einen anderen Weg, habe keinen Kontakt mehr zu ihnen.
und ja es macht einen krank, ich werde NIEMALS zu so nem psychologen oder Therapeuten gehen, das war ein fehler,
ich war schon mal in Therapie aber die haben mir nicht geholfen, weil es eine schlechte Therapeutin war, denke ich!)
Und ich weiß warum man so schei. zu mir ist, weil man aufmerksamkeit und eine krankheit nicht unterscheiden kann...
(Da ich ja sehr wenig rede bei fremden menschen, deswegen glaube ich, denken die anscheinend das ich dadurch
aufmerksamkeit erreichen will, nein ich trau mich nur nicht, habe angst, keine ahnung wieso, sagt mir ja keiner)
Mein ganzes leben lang habe ich nur Pech, bis heute

UND TROTZDEM HASST MAN MICH, OBWOHL ICH NICHTS GETAN HABE. . .
JA ES TUT WEH, IMMER NOCH SCHMERZ ZU SPÜREN, WEIL SIE MICH AUSLACHEN. . .
MIR KOMMT ES VOR, ALS WÄRE ES MEINE SCHULD DAS ICH SO BIN. . .
DOCH IN WIRKLICHKEIT, IST ES DIE MUTTER, DIE MICH SO GEMACHT HAT!
(Die eigene Mutter... Gott gibt es einen Ausweg?, Bitte Hilf mir!)



Sie lachen dich aus und unterschätzen dich, kennen dein leben schon,
obwohl du nie was gesagt hast, wissen wie du denkst und handelst.
Mir wurde damals gesagt, vergiss die Vergangenheit, gute idee,
das wünsche ich mir dann zu Weihnachten. . .(einfach mal alles gelöscht!)
Doch eins habe ich daraus gelernt, die beste hilfe ist immer noch
das du dir selbst hilfst und das jetzt einfach mal aufschreibst,
und das leben dann weiter gehen kann, hoffentlich mit Glücklicheren Tagen!


Löscht dass, oder hilft mir jemand, mir ist es fast egal, da ich denke,
es passiert eh nichts man liest das, dann wirds einfach gelöscht oder so.
Das ist mir schon ein paar mal passiert, aber ich dachte das Internet,
kann Leuten helfen, und ich möchte nur tipps mehr nicht!
Ich bin jetzt 20 Jahre alt, und das meiste ist in der Kindheit passiert,
und ich kann es einfach nicht vergessen, immer wieder kommen mir tränen,
wenn ich an alles denke wie es abgelaufen ist und das meine Mutter nicht
das ist, also mit 11 kam ich damals in einem Kinderwohnheim, da war sie
2 mal da, und das innerhalb von 3 Jahren. . .

Und das schlimme ist, ich war schon immer Schüchtern, hatte schon als Kind
Ängste vor fremden Menschen VORALLDING in GRUPPEN!!
Ich war schon mal auf eine Depressionsstation, das war der reinste Horror dort. . .
Mit ca. 30 Leuten in so einem Stuhlkreis, ich wurde richtig nervös, da möchte
ich nicht nocheinmal hin!
Sprechen über liebe und Ehe usw, was hat mich das interessiert? ich meine, ich dachte
die helfen mir?? Naja ich war halt da, weil..hmm kann man sich ja denken.
spreche nicht so gerne darüber, es war einfach schlimm.




Was kann ich tun? Wahrscheinlich nichts oder? :/

03.12.2009 23:40 • 05.12.2009 #1


12 Antworten ↓


Hallo Warum_bist_du_so,

habe deinen Bericht gerade gelesen und er hat beinahe mich zum Weinen gebracht.
Du hast offensichtlich wirklich schlimme Dinge erlebt.

Ich finde es sehr gut, dass du hier her gekommen bist und dich hier öffnest. Hier kannst du einiges loswerden und vielleicht doch ein Stückchen weiterkommen. Auch dadurch, dass du von Problemen anderer liest und dazu vielleicht auch etwas beitragen kannst. Wenn man merkt, dass man anderen helfen kann, stärkt das auch das eigene Selbstbewusstsein schon ein wenig.

Was mir auffällt ist, dass du für heutige Verhältnisse und deine doch wahrscheinlich einfache Schulbildung (oder nicht?) ein sehr gutes Deutsch schreibst. Du scheinst ein intelligenter Mensch zu sein. Wenn du deine Intelligenz richtig einsetzt, kann dir das auch in deiner Entwicklung helfen.

Liebe Grüße
GastB (w)

04.12.2009 00:06 • #2



Mein Leben

x 3


Zunächst einmal herzlich Willkommen hier im Forum!
Das war schon mal ein guter Anfang, dass Du Dich hier angemeldet hast.
Dann solltest Du für Dich mal erkennen, dass Du absolut nichts dafür kannst, wie Deine Eltern sich verhalten haben. Sie haben offensichtlich Ihr Leben nicht in den Griff bekommen.
Dass Du zu Menschen kein Vertrauen herstellen kannst ist verständlich. Du fühlst Dich vermutlich ständig abgelehnt und hast gelernt stille zu sein.
Das musst Du aber nicht.
Schreib, was Dich beschäftigt, und was Dir weh tut, das tut gut.
Wie lebst Du heute?

04.12.2009 07:32 • #3


Zitat von Warum bist du so?:
http://www.angst-und-depri.info/sozphobie.html (ich glaube jedenfalls das ich sowas habe)

Hallo Du, vielleicht auch nicht - Schüchternheit allein ist keine Krankheit

Zitat von Warum bist du so?:
deswegen bin ich so, meine mutter war NIE da und meinen Vater habe ich 8 jahre nicht gesehen,

Willkommen im Club.... dennoch, auch die Eltern wurden dazu gemacht, was sie sind...

Zitat von Warum bist du so?:
... und andauernd wird man ausgelacht, weil man nicht redet, weil sie denken er ist krank im kopf,

Wo treibst du dich herum? Hast du in deiner Ausbildung so ein seltsames Umfeld?

Zitat von Warum bist du so?:
mein Vater den ich kenne, wird für immer mein Vater bleiben,

Hast du Kontakt mit ihm, kannst du ihm irgendwie beistehen?

Zitat von Warum bist du so?:
werde du mal mißbraucht von einem Kinderschänder(da war ich wehrlos, noch ein kleiner Junge)

Ja, das sind tiefgreifende seelische Verletzungen... du wirst es ohne einen Therapeuten nur schwer allein hinkriegen... Bestürzung und Fassungslosikgeit der meisten Menschen ändern leider nichts daran - diese Art von Kriminalität ist in unserer Gesellschaft fest verankert...
Zitat:
Entsprechend wissenschaftlich gesicherte Fakten aus Amerika und Europa gehen wir heute von Folgendem aus: Jedes 3./4. Mädchen und jeder 7./8. Junge wird sexuell missbraucht

http://www.missbraucht.de/indexstart.php?c=03_kindesmissbrauch/fakten.htm


Zitat von Warum bist du so?:
Verlier du mal deine Brüder aus den Augen, jeder geht einen anderen Weg, habe keinen Kontakt mehr zu ihnen.

Manchmal braucht man den Abstand... kann sich mit der Zeit ändern

Zitat von Warum bist du so?:
und ja es macht einen krank, ich werde NIEMALS zu so nem psychologen oder Therapeuten gehen, das war ein fehler,
ich war schon mal in Therapie aber die haben mir nicht geholfen, weil es eine schlechte Therapeutin war, denke ich!)

Ja, die Suche nach einem(r), die zu einem passt kann schwierig sein, das wissen auch die Krankenkassen und zahlen Vorgespräche bei - so weit ich mich nicht irre - einer unbegrenzter Zahl der Therapeuten. Beim x-ten Anlauf hat man dann i.d.R. Glück und findet schließlich einen, der passt.

Zitat von Warum bist du so?:
Und ich weiß warum man so schei. zu mir ist, weil man aufmerksamkeit und eine krankheit nicht unterscheiden kann...
(Da ich ja sehr wenig rede bei fremden menschen, deswegen glaube ich, denken die anscheinend das ich dadurch
aufmerksamkeit erreichen will, nein ich trau mich nur nicht, habe angst, keine ahnung wieso, sagt mir ja keiner)

Ein Kindheitstrauma hat nun mal Folgen, das ist nichts, was auf den persönlichen Charakter hindeuten würde.

Zitat von Warum bist du so?:
Mein ganzes leben lang habe ich nur Pech, bis heute

Ja, dieses Leben scheint auf Pech aufgebaut zu sein. Der Eine kriegt mehr davon ab als der Andere... eine Gesetzmäßigkeit, die viele Ursachen hat, die aber nichts mit unserer Person zu tun haben. Es gibt keine persönliche Schuld - die bilden wir uns nur ein.

Zitat von Warum bist du so?:
UND TROTZDEM HASST MAN MICH, OBWOHL ICH NICHTS GETAN HABE. . .
JA ES TUT WEH, IMMER NOCH SCHMERZ ZU SPÜREN, WEIL SIE MICH AUSLACHEN. . .
MIR KOMMT ES VOR, ALS WÄRE ES MEINE SCHULD DAS ICH SO BIN. . .
DOCH IN WIRKLICHKEIT, IST ES DIE MUTTER, DIE MICH SO GEMACHT HAT!
(Die eigene Mutter...)

Die Mutter war die Täterin, irgendwann davor ist sie das Opfer gewesen, ein Teufelskreis, aus dem aber DU aussteigen kannst. Hast du schon eine Vorstellung davon, wie du deine Kinder erziehen würdest? Sicher kein Heim, keine Schläge... und das ist unsere Devise. Wir können alles ändern, aus dem Teufelskreis aussteigen.

Zitat von Warum bist du so?:
Sie lachen dich aus und unterschätzen dich, kennen dein leben schon,
obwohl du nie was gesagt hast, wissen wie du denkst und handelst.

Unsinn - niemend kann in die Seele eines anderen schauen. Alles Eigenprojektionen.

Zitat von Warum bist du so?:
Mir wurde damals gesagt, vergiss die Vergangenheit, gute idee,
das wünsche ich mir dann zu Weihnachten. . .(einfach mal alles gelöscht!)

Die Vergangenheit anzunehmen wie etwas, was zwar zu uns gehört, aber doch mit uns nichts zu tun hat, weil es eben unabänderlich 'geschah', ist ein guter Anfang. Weiter geht es wie mit einer Festplatte. Es wird nicht gelöscht, sondern überspielt. Die alten Programme können zwar im Verzeichnis gesehen werden, man kann sie aber nicht mehr ausführen.

Zitat von Warum bist du so?:
Doch eins habe ich daraus gelernt, die beste hilfe ist immer noch
das du dir selbst hilfst und das jetzt einfach mal aufschreibst,
und das leben dann weiter gehen kann, hoffentlich mit Glücklicheren Tagen!

JA!! Vielleicht meldest du dich trotzdem wieder - hier ist auch jede Menge Leben!!

Zitat von Warum bist du so?:
Löscht dass, oder hilft mir jemand, mir ist es fast egal, da ich denke,
es passiert eh nichts man liest das, dann wirds einfach gelöscht oder so.
Das ist mir schon ein paar mal passiert, aber ich dachte das Internet,
kann Leuten helfen, und ich möchte nur tipps mehr nicht!

Hier wird m.E. nichts, was gegen die Forumsregeln verstößt, gelöscht. Die Threads wandern nach hinten und werden nach etwa 1,5 Jahren von der Software automatisch rausgeschmißen.

Zitat von Warum bist du so?:
Ich bin jetzt 20 Jahre alt, und das meiste ist in der Kindheit passiert,
und ich kann es einfach nicht vergessen, immer wieder kommen mir tränen,
wenn ich an alles denke wie es abgelaufen ist und das meine Mutter nicht
das ist, also mit 11 kam ich damals in einem Kinderwohnheim, da war sie
2 mal da, und das innerhalb von 3 Jahren. . .

Eine richtige Expertin, wie viele andere auch. Aber sie konnten nur das tun, wozu sie fähig waren, ebenfalls sie betrifft keine Schuld... verstehst du das ein wenig? So kannst du mit deiner Mutter Frieden schließen. Das kann noch Jahre, Jahrzehnte dauern, aber die Tränen sind ein guter Anfang. Deine Mutter hat jetzt keinen Einfluss mehr auf dich, du brauchst sie nicht, weil du selbst für dich sorgen kannst - und zwar viel besser als sie es konnte.

Zitat von Warum bist du so?:
Und das schlimme ist, ich war schon immer Schüchtern, hatte schon als Kind
Ängste vor fremden Menschen VORALLDING in GRUPPEN!!
Ich war schon mal auf eine Depressionsstation, das war der reinste Horror dort. . .
Mit ca. 30 Leuten in so einem Stuhlkreis, ich wurde richtig nervös, da möchte
ich nicht nocheinmal hin!
Sprechen über liebe und Ehe usw, was hat mich das interessiert? ich meine, ich dachte
die helfen mir?? Naja ich war halt da, weil..hmm kann man sich ja denken.
spreche nicht so gerne darüber, es war einfach schlimm.

Nein, das ist nichts für dich, du brauchst einen guten, freundlichen Therapeuten und eine Einzelmaßnahme. Versuche ihn zu finden...

Zitat von Warum bist du so?:
Was kann ich tun? Wahrscheinlich nichts oder? :/

Auch die Therapie ist nur Hilfe zur Selbsthilfe. Also Selbsthilfe - genau das, was du vorhin richtig geschrieben hast.

Was machst du beruflich oder ausbildungsmäßig, welche konkreten Schwierigkeiten gibt es dort? Wiegt dein berufliches Ziel die sozialen Unsicherheiten auf?

Ich hoffe ich habe nicht nur Stuss geschrieben und du kannst dir daraus etwas für dich aussuchen. All das Geschreibe hat eigentlich nur ein Ziel - dass neue Ideen entstehen.... und dann bessere Tage kommen, genau wie du das schreibst... na dann hoffen wir eben für uns alle, die es wirklich nötig haben... oder noch besser: arbeiten wir daran. Ich wünsch dir jedenfalls gute Tage.

04.12.2009 13:14 • #4


@ vent
Zitat:
Hier wird m.E. nichts, was nicht gegen die Forumsregeln verstößt, gelöscht.



Ansonsten volle Zustimmung meinerseits.

04.12.2009 14:32 • #5


Danke erstmal für eure Ratschläge und Danke für eure Hilfe!
Also ich hab erstmal überlegt, schreib ich das jetzt hier rein,
oder nicht. Es schreibt auch kein anderer für mich.
Ja ich habe Kontakt zu meinem Vater, also der, der für mich
mein Vater ist und bleibt! Das ist auch der einzige,
der mir was bedeutet, den ich nicht verlieren möchte (Also
auf die Familie bezogen!)
Meine Schulbildung ist eigentlich nicht die beste,
ich war auf einer Hauptschule. Ich war auf 3 Schulen,
bin ja ein paar mal umgezogen.
Habe den Realschulabschluß versucht, den ich leider
nicht geschafft habe. Danach war ich noch
auf einer Berufsschule, die ich aber vorzeitig abgebrochen habe.
Was mich bedrückt ist, dass ich meine Ausbildung damals
auch abgebrochen habe, ich kam da nicht so gut klar,
es hat mir überhaupt keinen spaß gemacht!
Ja man merkt es, wie die Menschen sich einem gegenüber
verändern, damals war es definitiv nicht so!
Ich habe angst davor, dass es wieder so kommt, wenn
ich eine Ausbildung anfange! Was mir weh tut ist:

wie schon gesagt, meine Mutter war nie für mich da,
okay ich finde mich damit ab, immerhin bin ich jetzt 20.

Meine beste Freundin wohnt nun 400km weit weg, ich
hab sie erst einmal besucht. Das tut mir auch ein wenig
weh. . .

Doch wenn mir diese Gedanken
kommen, dann lenke ich mich vorm Pc ab, aber ich habe gemerkt,
dass es nicht gerade die beste Lösung ist!
Ich werde es vielleicht nochmal mit Therapie versuchen, denn
ich möchte etwas ändern, das steht fest!
Heute lebe ich alleine, möchte wieder eine Ausbildung machen,
aber dann muss ich wieder fremde Menschen begegnen, das
finde ich richtig schwer!
Das ist halt ein unangenehmes Gefühl ich weiß nicht wie ich
das beschreiben soll.

Ich werde es jedenfalls versuchen, alles in den Griff zu kriegen,
und mir das Forum mal genauer anschauen, und helfen wo ich helfen kann,
denn schon ein wenig Selbstbewusstsein, ist immerhin besser als gar kein Selbstbewusstsein,
und ich tue es ja nicht nur für mich!

Und was pax sagte: Dass Du zu Menschen kein Vertrauen herstellen kannst ist verständlich. Du fühlst Dich vermutlich ständig abgelehnt und hast gelernt stille zu sein

Was kann ich dagegen machen?

Und nein, für mich ist das hier kein Stuss, was ihr schreibt!
Ich konnte jetzt schon ein paar tipps entnehmen, und ich bin froh,
das es Menschen wie euch gibt, die mein problem wenigstens ernst nehmen!
Ich weiß nur nicht ob ich jetzt alles beantwortet habe, und Entschuldige,
wenn ich etwas viel schreibe, ich möchte es ja los werden.


Mfg
Warum bist du so?

04.12.2009 17:23 • #6


Jo - stimmt, das nicht habe ich vergessen... Danke!

04.12.2009 17:25 • #7


Zitat von Warum bist du so?:
... wenn ich etwas viel schreibe, ich möchte es ja los werden.

Hallo Warum-bist-du-so?... es ist doch genügend Platz da. Viel Spaß beim Durchlesen des Forums.
Und - immerhin hast du Vertrauen zu deinem Vater und zur Freundin, das reicht doch. Zu fremden Menschen habe ich auch kein Vertrauen. Weder Vertrauen, noch Mißtrauen - einfach neutral bleiben.

Zitat von Warum bist du so?:
Heute lebe ich alleine, möchte wieder eine Ausbildung machen,
aber dann muss ich wieder fremde Menschen begegnen, das
finde ich richtig schwer!
Das ist halt ein unangenehmes Gefühl ich weiß nicht wie ich
das beschreiben soll.

Ja, das kennen viele hier - im Soz.-Phobie-Forum findest du viele Beiträge zu dem Thema. Einen unbeschwerten Umgang lernt man in der Therapie. Vielleicht solltest du dir etwas Zeit dafür nehmen und so lange mit der Ausbildung warten. Der Therapeut wird mit dir ohnehin auch alle deine aktuellen Probleme besprechen und dir Tipps für den Alltag geben. Du kannst bei ihm bleiben so lange du willst und du ihn auch brauchst.

Ach ja, das wollte ich dich noch fragen, falls dir die Frage nicht zu persönlich erscheint - wann hast du den Kontakt zu deiner Mutter abgebrochen? Lebt sie noch? Vielleicht ist da noch etwas zu machen - nachfragen, klären, verarbeiten?

Zitat von Warum bist du so?:
Und was pax sagte: Dass Du zu Menschen kein Vertrauen herstellen kannst ist verständlich. Du fühlst Dich vermutlich ständig abgelehnt und hast gelernt stille zu sein

Was kann ich dagegen machen?

Ich verlinke hier etwas für dich - die anderen werden mich dafür sicher bald steinigen wollen, weil ich es schon so oft getan habe, aber vielleicht bringt es gerade dich weiter... viel Spaß damit.



Liebe Grüße Vent

04.12.2009 19:04 • #8


Hallo Warum, schön, dass du dich heute wieder meldest.

Du schriebst u.a., du hattest in deinem bisherigen Leben nur Pech. Ganz offensichtlich hast du wirklich viel Übles erlebt.
Aber es stimmt nicht ganz, dass du nur Pech hattest! Es gab und gibt auch Lichtblicke. (Du hast hier schon welche genannt. ) Es ist wichtig für deine Entwicklung, das du auch die positiven Erlebnisse ins Blickfeld nimmst.
Du könntest dir eine Liste der schlechten und der guten Dinge anlegen, die dir widerfahren sind und widerfahren, und das jeweils eintragen. Denn auch die guten Dinge zu sehen und für diese dankbar zu sein, ist enorm wichtig für die Entwicklung eines guten Lebensgefühls und des eigenen Selbstbewusstseins.
Wenn du an dir arbeitest und dich für dein Wohlergehen einsetzt und damit die Verantwortung dafür übernimmst, dass es dir gut geht, wird deine Liste der positiven Erfahrungen und Erlebnisse immer länger werden. Und hoffentlich bald die der negativen überwiegen.

------------

Es ist sehr schade, dass du deine Ausbildung und Berufsschule abgebrochen hast und die Realschule nicht geschafft hast. Ich vermute, das lag an deinen Lebensumständen und deiner seelischen Verfassung, nicht wahr? Sonst hättest du das sicher schaffen können. Du willst sicher nicht als ungelernte Hilfskraft durchs ganze Leben gehen, deswegen solltest du an dieser Baustelle unbedingt weiterarbeiten. War denn die Berufsrichtung an sich für dich okay oder wolltest du eigentlich etwas anderes machen? Welche Richtung interessiert dich denn?

-----------

Ganz ohne Therapie wirst du deine demütigenden, verletzenden Kindheitserfahrungen vermutlich nicht gründlich genug aufarbeiten können. Ein engagierter, warmherziger Therapeut (oder wäre dir eine Frau lieber?) sollte dich m.E. eine Zeitlang begleiten. Jemand, zu dem du Vertrauen hast. Du bist durchaus zu Vertrauen fähig, das sieht man an dem, was du hier schon geschrieben hast. Du bist schon auf dem Vertrauensweg. Musst einfach darauf weitergehen.

Liebe Grüße
GastB

04.12.2009 19:47 • #9


Erstmal Danke für eure weiteren Tipps!
Ich werde in den nächsten Tagen einen Therapeuten aufsuchen,
ein engagierter, warmherziger Therapeut ist mir angenehmer,
denn ich hatte damals eine Frau als Therapeutin, und ich hatte
irgendwie das Gefühl, das sie mir nicht hilft.
Die Frage ist schon okay, also mit 10 Jahren,
kam ich ja in einem Kinderwohnheim, 2 Tage
später hatte ich Geburtstag, den ich nicht gerade toll fande. . .
Da dort nur fremde Leute waren, alles so ungewohnt!
Seitdem ist der Kontakt abgebrochen, ja sie lebt noch, aber,
mit ihrem Freund, der säuft und mich früher geschlagen hat
und solange dass so ist, möchte ich da nicht hin, und
sie redet immer schlecht über meinen Vater, obwohl er
ja der einzige ist, der für mich etwas getan hat!
Meine Mutter fehlt mir halt, aber ich versuche damit umzugehen!
Das Video finde ich gut, ich denke, das werde ich mir noch ein paar mal
angucken, da er auch gute Tipps hatte, die mir vielleicht helfen werden!

Ich werde das mit der Liste morgen machen, und werde dann meine Entwicklung verfolgen! Ich kann mir natürlich denken, das es nicht von heute auf morgen geht, aber ich werde diese Liste immer weiter führen,
wie ein Tagebuch, und jeden Tag versuchen irgendetwas positives aufzuschreiben, bis es besser wird, und immer besser wird, kann ich das so machen?

Als ich in der Schule war, hatte ich Angst, nicht akzeptiert zu werden,
die Lehrerin damals, hat mich auch vor der ganzen klasse lustig gemacht,
weil ich ja wie schon gesagt nicht gerne rede und extrem schüchtern bin,
Sie meinte nur sowas in der Art wie: Sind wir hier auf der Sonderschule?
Also an den genauen Satz kann ich mich nicht erinnern, aber weiß zu 100 prozent das sie sowas meinte, da fühlte ich mich richtig mies.
Für mich war es schon hart, aber sie kann ja auch nicht wissen, wieso ich eigentlich so bin! Und ganz ehrlich, ich habe mir immer gedacht, das mir Hilfe nichts bringen wird, da man mir eh nicht hilft, jedenfalls denke ich so, habe auch eine Zeit lang einfach alles verdrängt, mir war alles egal, doch ich habe keinen Fehler gemacht, mich hier anzumelden!
Nein, ich möchte auch mal eine Ausbildung absolvieren, und eine vernünftige Zukunft haben, die Berufsrichtung war auf jeden fall in Ordnung es war im Handwerk, was mir ja recht spaß gemacht hat,
aber ich hab mich mit keinem dort verstanden, ich war soweit ich glaube,
nicht cool genug für die. . .denn von Dro. und so einen Kram lasse ich die Finger, habs einmal übertrieben, seitdem mache ich sowas nicht mehr... Da ich blaue lippen hatte, erbrochen habe, und es mir an diesem Tag nicht so gut ging! Ich weiß das es ein Fehler war, aber daraus habe ich gelernt. Und eine Lösung für probleme ist es auch nicht!
Achja wenn ich mal Kinder haben sollte, würde ich mich um sie kümmern, denn ich habe ja selbst erfahren, das es für Kinder mit schwierigen Eltern nicht einfach ist, ich möchte nicht so sein, auch wenn mir mal alles zu viel werden würde, es gibt auch andere Lösungen, anstatt Kinder zu schlagen oder im Heim unterzubringen!

04.12.2009 23:12 • #10


Zitat:
anstatt Kinder zu schlagen oder im Heim unterzubringen!

stimmt, aber Deine eltern waren nicht stark und haben versagt.
Du solltest das nicht.
Lerne Deine Gefühle zu sagen und nicht stille sein.
hör drauf, wann Du traurig bist.
Höre genauso gut drauf, wenn Du glücklich bist.
Und habe Selbstbewußtsein. Du musst nur was richtig wollen, dann klappt das auch. Nicht sofort aber bald.
Das mit dem Therapeuten find ich sehr gut.
Viel Glück bei der Suche nach dem Richtigen.

05.12.2009 00:29 • #11


Hallo Warum,

das finde ich toll, wie du es mit der Negativ-Positiv-Liste machen willst!

Man darf ruhig auch die negativen Erlebnisse wahrnehmen. Sie dann ein wenig beleuchten, warum es so gekommen ist und ob du beim nächsten Mal daran etwas besser machen kannst.
(Oder auch nicht; es geht nicht immer besser, manches hängt wirklich nicht von einem selber ab und dann muss man es eben so hinnehmen ); idealerweise dazu notieren, was du beim nächsten Mal anders machen willst.

Und natürlich die positiven Dinge aufschreiben. Evtl. auch etwas beleuchten, wie es dazu gekommen ist, was du dabei selber gut gemacht hast.

Viel Spaß dabei!

05.12.2009 14:37 • #12


@ Warumbinichso

Außerdem, wenn du etwas für dein Berufsleben und Einkommensmöglichkeiten tun willst, empfehle ich dir, in die Schule von ein paar erfolgreichen jungen Internet-Kaufleuten zu gehen. Vielleicht wäre das derzeit ein besserer Weg für dich als Schule u.ä., zumindest könntest du dort vieles lernen. Das kannst du alles locker von zu Hause lesen, hören und ausprobieren.

Hier steht das Wichtigste dazu: http://geld-im-internet.info/blog/allge ... gaben.html
“Was mir Christoph Mogwitz, Daniel Dirks, Meinhard Mang und Manfred Lakner mit auf den Weg gaben
und http://geld-im-internet.info/

Hier ist ein Video mit Christian Mogwitz: http://www.maximizer-club.com/
Ich bekam schon viele Mails und Videos von ihm, sie sind wirklich immer gut. Im Video kann man ihn als Typ kennenlernen. Der Club selber ist für dich vermutlich noch nicht geeignet.

Natürlich ist das alles keine Garantie für Erfolg, aber es ist eine Möglichkeit, und wie gesagt, es sind sehr nützliche Informationen und Gedanken darin enthalten, die man im Leben überall verwenden kann.

Auch dabei wünsche ich dir viel Spaß.

05.12.2009 16:53 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag