Pfeil rechts

anni91


Ich melde mich jetzt mal mit einem anderen Problem zurück.
Es beschäftigt mich schon etwas länger.
Ich bin jetzt seit knapp drei Jahren mit meinem freund zusammen, er ist damals nach dem Tod meines Vaters direkt bei mir eingezogen.
Wir waren zu diesem Zeitpunkt gerade mal ein halbes Jahr zusammen.
Nun ist mir bewusst, dass nach einer längeren Beziehungszeit die Schmetterlinge iwann weniger werden, aber so arg? Ich meine, was sind schon 3 Jahre gegegn Paare die ihr halbes Leben zusammen meistern.
Vielleicht gehe ich auch zu naiv an die dinge ran oder aber meine Ängste wirken da auch mit ein um aus banalem, riesengroße Probleme zu machen.
Eig. Sind es auch mehr oder weniger banale dinge , die mich stören wie z.b das liegen lassen von Kleidung im ganzen Haus, er macht GARNIX ohne direkte Aufforderung , außer es hat etwas mit seinen Interessen zu tun.
Wenn er es dann macht , dann nur halb und man muss immer drüber schsuen.
Wir leben in ner 3Zimmerwohnung in meinem Elternhaus im ersten Stock. Dort stand 1! Zimmer noch komplett leer...ich habe die restlichen Zimmer gemacht und wollte ihm dieses eines lassen um ihm einfach die Möglichkeit zu geben von sich aus etwas zu tun.
Wir wollten es noch tapezieren ect. Und es dauerte 1Jahr bis er sich dazu aufraffen konnte! Um mit mir zu gehen.
So etwas regr nich auf, das zeigt doch eigentlich dass er überhaupt kein Interesse an unserer Wohnung hat oder sehe ich das falsch. Noch dazu kommt, dass der Umgang zwischen uns weniger Liebevoll zugeht. Er vergleicht sehr gerne. ..was hast du gemacht, das mach aich ich blabla...wie ein kleines Kind! Ich hab gestern schon abgespült , heute musst du...ich komm mir wirklich so vor als hätte ich ein Kind zuhause .
Ich frage mich des öfteren wielange dass noch einen Sinn hat und hab schon sehr oft mit dem Gedanken gespielt das ganze zu beenden.
Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, habt ihr einen Rat?
Lg

02.01.2014 11:06 • 02.01.2014 #1


3 Antworten ↓


Hallo Anni,

das erste was mir einfiel als ich Deinen Text las war man, der Typ macht es sich bequem und gemütlich und sonst ist es ihm egal was abgeht. Ob ich damit richtig liege weiß ich natürlich nicht, aber für mich klingt das nicht nach einer Liebesbeziehung. Drei Jahre sind wirklich noch sehr kurz, und ich war in meinen bisherigen Beziehungen nach drei Jahren noch immer voller Schmetterlinge. Du hast geschrieben dass er kurz nach dem Tod Deines Vaters bei Dir eingezogen ist. Vielleicht warst Du -unterbewusst- auf der Suche nach einem Ersatz/neuen Mann im Haus ? Zahlt er denn Miete oder ist das für ihn eine kostenlose Mitwohngelegenheit ? Ist er berufstätig ? Ich kann ja nur das lesen was Du schreibst und das ist ja auch nur ein kleiner Teil des Ganzen, aber für mich klingt das nicht nach einer Beziehung in die man zu viel Emotionen investieren sollte .....

02.01.2014 13:10 • #2



Mein Freund nervt nur noch

x 3


hallo anni, sind echt zu wenig infos, wie shakespeare schon schreibt. kann schon sein, dass er es sich einfach bequem macht. kann aber auch sein, dass er völlig andere prioritäten im leben hat. wenn es kleinigkeiten sind über die du dich aufregst, dann ist schon auf einer anderen ebene was nicht in ordnung. sonst würden dich kleinigkeiten ja kalt lassen. mit den schmetterlingen: die werden halt im laufe der zeit weniger. ich finde auch, dass die nach 3 jahren nicht mehr da sein müssen. an deren stelle sollte dann jedoch eine innige liebe getreten sein. du schreibst auch nicht, ob oder wie sehr du ihn liebst.

mal ganz grundsätzlich: wie wäre denn dein leben, wenn du dir vorstellst, dass er nicht mehr da wäre? lg abra

02.01.2014 13:38 • #3


anni91
Huhu ihr beiden;)
Erstmal danke für eure Antworten und nun beantworte ich noch eure Fragen.
Also das mit dem ersatz könnte natürlich stimmen, weiß ich allerdings nicht wirklich, da das ganze damals wie in trance an mir vorbei lief.
Er zahlt auch miete, also wir teilen sie uns. Allerding zahlen wir nicht viel, da wir ja in meinem Elternhaus im 1.Stock leben.
Am Anfang sah das ganze noch nicht wirklich nach ner Wohnung aus, weil es ja die Kinderzimmer von mir und meinem Bruder waren. Als der allerdings auszog habe ich begonnen, es uns schon einzurichten.
Von ihm kam nie richtig Interesse. Wie gesagt, dass letzte Zimmer stand hetzt über ein Jahr frei bis er sich mal aufraffen konnte um es mit mir hinzurichten.

Ich hatte es schon mit freunden darüber, die meinten dass er mich sehr lieben muss, sonst wäre er in meiner starken Angstzeit gegangen.
Doch gebau das ist das wo ich momentan ins Grübeln komme, ob das nicht dogar besser gewesen wäre. .Ich weiß das muss sich ziemlich dämlich anhören, sorry dafür^^
Aber es ist nunmal so, dass ich eig. Ein sehr aufgeweckter Mensch bin, immer gerne weg ging und unter Leuten war.
In meiner Angstzeit (dich ich natürlich nochnicht komplett überwunden habe) konnte ich allerdings nicht raus gehen und war oft auf ihn angewiesen.
Es machte aber den Eindruck als gefiel es ihm mit der Zeit. Auch er wurde immer Träger und machte bichts mehr groß in seiner Freizeit.
Jetzt wo es mir besser geht , ist es aber genauso. Ich würde gerne wieder etwas mit ihm unternehmen...dinge zusammen erleben , doch er beschäftigt sich die meiste zeit mit zocken.
Gestern Abend sogar kamen wir von ner freundin nach Hause und haben dann kein wort miteinander geredet weil er sich nur noch auf den Fernseher konzentrierte.
Ich bin ann iwann ins Bett (weiß nicht ob er das uberhsupt gemerkt hat).

In der wohnung interessiert ihn wirklich garnix, zu allem muss man ihn auffordern. Dabei ist er sehr schnell genervt.
Ich liebe ihn schon noch , aber weiß einfach nicbt ob es für uns eine Zukunft gibt.
Achja arbeiten geht er.
Und meine Muttsr hat derzeit Krebs, selbst darüber kann ich mit ihm nicht wirklich reden .

Liebe Grüße
Annii

02.01.2014 18:13 • #4