Pfeil rechts

Hi,

Hoffe ich schreibe hier richtig,wüsste jetzt gar nicht zu welchen Thema das gehört.

Ich bin zurzeit am Boden zerstört.Warum?

Durch Traumatische Erlebnisse in meiner Kindheit habe ich eine Psychische Störung davon getragen,eine Form von Dissoziative Störung im Bereich der Depersonalisation und Derealisation.
Ist schwer zu erklären was das mit sich zieht,dazu ein Link wer mehr darüber wissen möchte.
http://www.onmeda.de/psychische_erkrank ... ation.html

Bei mir ist Wahrnehmung extrem gestört und habe extreme Taubheits Gefühle was meine Emotionen angeht.
Die Diagnose dazu bekam ich erst vor einigen Monaten,war aber schon zu vor in Therapie das auch sehr lange da Depressionen bei mir zu eine beilegt Erscheinung wurden.

Trotz all diesen dingen bin ich auch ein Mensch und wie jeder andere hat man den Wunsch auf Stabilität und etwas Normalität.
Doch leider muss ich immer wieder feststellen das dies bei mir nicht möglich ist,Emotionen und Gefühle anderer überfordern mich doch stark.Gruppen von Menschen ist für mich Stress pur,dabei flieg ich jedes mal aus meiner Realität raus was dazu führt das ich die Einsamkeit suche.ich will das aber gar nicht und fühle mich fremd gesteuert in solchen Momenten wo ich mich von Menschen entferne.
Wenn ich mich dazu durch ringe etwas vertrauen zu schenken,erlebte ich es oft das Menschen nach einer weile zu viel von mir hatten.
Was ich durch aus auch verstehen kann,ich bin oft nicht einfach.
Zu dem kommt das ich durch mein Taubheit an Gefühlen nicht unbedingt eine vertrauen Person bin,ich kann es schon verstehen das jemand der vertrauen sucht auch vielleicht etwas Mitgefühl oder Verständnis erwartet.Das ist so bei mir leider nicht möglich.
Oft empfinde ich mich selber als nichts Menschliches,ehr als eine Art leere Hülle.
Kontakte zu anderen Menschen gehen schnell verloren da mich jedes mal der Eindruck überfällt schnell ersetzt zu werden.
Ich merke es ja schon wenn jemand Interesse an mir zeigt oder nicht.Da ich für niemanden eine Bereicherung darstellen kann ist für kein wunder das sich die allgemeine Interesse an mir doch stark in grenzen hält.

Ich selber denke nicht besonders gut von mir,ich frage mich oft wofür soll man da gut sein,vieles an mir ist falsch was Menschen abschreckt.Ich benutze eigentlich noch ganz andere worte für mich aber das lass ich mal an dieser stelle sein.

Zu den nicht funktionieren Zwischenmenschlichen zeugs,ist mein Alltägliches da sein auch trist.Ich bin zurzeit noch Krankgeschrieben und war bis vor kurzem noch in einer Tagesklinik aber durch einen Dämpfer habe ich es abgebrochen,nach dem man kategorisch ablehnte sich mit mir zu treffen da ich Schwach und verletzlich wäre und das obwohl ein treffen nie zu sprache stand.
Meine Krankheit bestimmt meinen Alltag sehr,ich kann keine stressigen Jobs machen oder Autofahren darf ich auch nicht.
Von daher ist da nicht viel wo mit ich arbeiten könnte,daher lebe ich nur in einer kleinen wohnung und es ist ziemlich leer hier.
Zum einkaufen bräuchte eigentlich Hilfe,da ich es entweder einfach vergesse oder nur unsinniges Kaufe.
Ich fühle mich jedes mal so erschlagen wenn ich den laden rein komme das ich gar nicht klar denken kann,zwar hilft ein Einkaufzettel ab und an aber auch das geht schnell verloren wenn ich mich in dem Gewirr aus Menschen und 1mio. Dinge meine Wahrnehmung verliere und ich wie ein Roboter dadurch laufe und mir so eben das nötigste schnappen kann.
Ich geh öfter mal allein in die Stadt einfach um mich nicht unter kriegen zu lassen aber auch da merke ich oft schnell das mehr eine blöde Idee ist als eine gute,da ich im Grunde nur dadurch renne und ich mir maximal was zu malen besorge als entspannt mal durch die Läden zu stöbern.
Ins Kino gehe ich auch gerne,wenn der Film aus ist weiß eigentlich gar nie worum es ging da mich die gesamte Situation dort überfordert und ich mehr wie ein Stein im Sitz sitze und mir das Hirn explodiert weil ich vielen fremden Menschen in einem Raum sitze und einige sind auch noch ganz nah.

Keine Ahnung zurzeit kommt es mir so vor als würde ich neben leben her laufen und nichts vom leben haben.
Das macht es für mich sehr schwer zu schlafen und fühl mich ständig traurig.Ich komme mir vor wie ein Zuschauer und möchte gerne Emotionen erleben,mit jemanden zusammen lachen oder auch mal weinen.
Irgendwie zeigen hey ich bin auch da.
Ich bin mir nicht mal sicher ob ich überhaupt klar machen kann wie es mir geht.
Ich finde einfach nichts lebenswertes,an mir.Da ich leben möchte wie andere auch und nicht im Dasein hänge.



Danke an alle die das hier gelesen haben.

16.05.2017 01:30 • 23.05.2017 #1


2 Antworten ↓


kopfloseshuhn
Hallo Nebel und Willkommenhier.

Ich verstehe dich sehr sehr gut.
Auchich bin schwer traumatisiert aus der Kindheit heraus gegangen und habe entsprechend mit den Folgen zu kämpfen.

Auch ich Dissoziiere stark. Ich bin DIS. Kennst du sicher, den Ausdruck.

Ja ich kenne also den Nebel und das durch die Läden gehen und entweder wie ein Robot da durch zu laufen und gar nichts mehr zu wissen oder es landet hauptsächlich süßes im Wagen. Kino und so weiter. Alles bekannt.

Ich kann dir nur sagen: Es wird besser werden! Das ist die gute Nachricht. Die schlechte ist: das wird ZEIT brauchen. Viel Zeit.
Machst du eine gute Therapie?
Druck zu machen mit ich will aber (wie normale Menschen sein) hilft da leider gar nicht, ist im gegenteil nur kontraproduktiv.
Denn so einfach lässt sich das nciht erreichen.

Ich bin auch viel alleine zu Hause. Ich brauche das auch um mit mir und meinem Innenleben zu kommunizieren und irgendwie klar zu kommen.
Aber ich kann mittlerweile ins Kino gehen und den Film genießen und die anderen Menschen nicht merh als Gefahr wahrnehmen. Sondern einfach die sind da, na und?

Was Hilfe beim EInkaufen angeht und so: Hast du schon mal über ambulant betreutes wohnen nachgedacht? Das kann enorm hilfreich sein weil man nciht nur aktive Hilfe hat sondern im bestfall auch eine gute Kommunikationsebene wo man eine Art von Beziehung aufbauen kann.

Mal in die Stadt zu gehen ist trotz allem eine gute Idee. je zurückgezogener man lebt umso schneller ist man dann Reizüberflutet wenn man sich dem aussetzt. Das entspannte Bummeln, ja das kommt sicher...irgendwann mal. Wichitg ist, es auch mal zu machen und wenn du dir wenigstens noch etwas mitbringen kannst ist doch schon mal wenigstens etwas gewonnen....

Lange Zeit hab ich draußen Reize gebraucht um nicht wegzudissoziieren. Ich kneife mir die Fingernägel in die Hand oder habe einen Kronkorken eines Alkopos in der Hand und drücke mir die Zacken in den Daumenballen.
Das ist ein kleiner harmloser Reiz der verhindern kann, zu sehr abzudriften. UNd ist sehr unauffällig.

reitze allgemein wirken ganz gut gegen deperso und derrea. dazu kann es auch gut sein gute Musik dabei zu haben und wenns zu schlimm wird sich was gutes auf die Ohren zu knallen.
Oder feste auftreten bei jedem Schritt oder oder...

Hast du gute Freunde? Wissen die, was mit dir ist?
Ich glaube das dich die menschen nicht lange aushalten liegt eher in deiner Selbsteinschätzung als in der Realität!

So das wars - noch vor dem Frühstück
Also dann bis später.

16.05.2017 07:46 • #2


Hallo,

Blöd das ich erst so spät darauf schreibe,da ist in der zwischen Zeit viel passiert.
Darauf möchte ich jetzt nicht unbedingt eingehen.

Falls ich irgendwann mal mit den Therapien durch bin dann mit der Erkenntnis das ich meine Wahrnehmung Störungen bewusst erleben kann,das war es dann auch schon,inwiefern sich das auf meine Umwelt wirkt mag ich nicht abschätzen.
Wie das mit den Depressionen und gewissen Gedanken weiter gehen soll,kann ich auch nicht sagen.

Freunde oder überhaupt ein gesellschaftlichen Umgang habe ich überhaupt nicht erst vor kurzem wurde der Kontakt zu mir ohne jeden Grund abgebrochen. Das ist mir jetzt schon sehr oft passiert.
Für Menschen bin ich einfach Unsichtbar.Ich fühle mich da oft sehr einsam und es fällt mir oft schwer dies nicht zu zeigen und verkrieche mich lieber.
Was passiert wenn ich mich jemanden anvertraue ist häufig einfach nur das die Menschen genervt sind oder überfordert damit,keine Ahnung was die gründe sind....

Es gibt 2 Seiten an mir die eine mit der Psychischen Störung und eine andere.
Zurzeit geht es mir sehr schlecht,ich würde gerne wissen wohin das alles gehen soll?Mir ist schon klar das es keinen Sinn macht solche frage zu stellen aber wenn man nichts hat und nichts in Aussicht ist was dann?
In wie weit mir da eine Tagesbetreuung helfen wird...muss mich halt drauf einlassen.Mehr kann ich nicht tun.
Es kotzt mich alles an.

23.05.2017 20:22 • #3