Pfeil rechts
75

kirasa
Hallo,

ich brauche mal eure Meinung, da es mit Therapie irgendwie nicht klappen will , bekomme kein Platz etc.

Vor acht Jahren hat sich meine Mutter mit meiner Omi ( also ihre Mutter) gestritten.
Der Kontakt brach ab.
Meine Omi wohnt aber ca 700 km entfernt, sie hatte vor 30 Jahren geheiratet und zog dahin.
Meine Mutter sagte damals zu mir, wenn wir also ich und meine Tochter weiter Kontakt zur meiner Oma haben, wäre es Verrat an Sie.
Ich meine, meine Omi und mein Schwiegeropi sind auch nicht unschuldig aber meine Mutter auch nicht.
Zur meiner Mutter habe ich seit letzten Jahr kein Kontakt.
Damals habe ich nochmal mit Opa gesprochen und gesagt das es doch gut wäre wenn alle sich an einem Tisch setzen.
Er sagte nein das wird nie wieder.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich Probleme mit meinem Ex. er machte mir das Leben zur Hölle. ich hatte Angst vor ihm. er war auch so ein Narzisst. und ich war mit mir beschäftigt. So brach der Kontakt zur meiner Omi vor 8 Jahren auch ab.
Musste später auch meine ganzen Nummern wechseln aber das tat ich nicht wegen meiner Omi sondern wegen dem Ex von den ich mich dann trennte.
Heute möchte ich meine Omi anrufen und ich irgendwie denke ich ja es ist ok, aber trotzdem habe ich Schuldgefühle wegen meine Mutter, mit der ich seit über einem Jahr nicht mehr rede.
Aber ich vermisse meine Omi und finde es ganz schrecklich wie es alles so zu stande kam.

Hoffe ich hab es einigermaßen verständlich geschrieben.

12.09.2020 12:02 • 13.09.2020 x 1 #1


26 Antworten ↓


cube_melon
Der Konflikt zwischen deiner Mutter und den Großeltern ist zu aller erst einmal deren Angelegenheit.
Das deine Mutter so einen Spruch mit Verrat raushaut, ist ohne den Hintergrund komplett zu kennen (dazu gleich mehr), in meinen Augen ein starkes Stück.

Auf der einen Seite will man loyal sein, auf der anderen Seite kann man selbst Schuldgefühle entwickeln, wenn der Konflikt zwischen den anderen aus der eigenen Sicht "Unsinn" ist und theoretisch geregelt gehört.

Daher würde ich mir beide Seiten anhören und selbst entscheiden mit wem ich Kontakt haben oder wen ich meiden möchte.
Es müsste schon etwas mit großer Tragweite und Hinterhältigkeit passiert sein, dass ich den Kontakt zu den Großeltern abbrechen würde.

Das abzuwägen ist gut überlegt. Loyal zu sein bedeutet zwar hinter einem zu stehen, dennoch muss man nicht jeden Blösinn mitmachen.

Meine Mutter hat auch ihr Gift Jahrzehnte lang in der Familie und Verwandschaft versprüht. Mit der Folge das ich meine Oma nur 1x in meinem gesamten Leben gesehen habe. 9 Monate später ist sie verstorben.

Wenn Du deine Oma vermisst, solltest du den Kontakt pflegen. Denn es wird auch einen Grund haben, das Du keinen Kontakt mehr zu deiner Mutter hast. Daher versuche die Schuldgefühle imaginär eine Klippe herunter zu werfen.

12.09.2020 12:39 • x 6 #2



Kontaktabbruch Familie Streit

x 3


Mondkatze
Zitat von kirasa:
Hallo, ich brauche mal eure Meinung, da es mit Therapie irgendwie nicht klappen will , bekomme kein Platz etc. Vor acht Jahren hat sich meine Mutter mit meiner Omi ( also ihre Mutter) gestritten.Der Kontakt brach ab.Meine Omi wohnt aber ca 700 km entfernt, sie hatte vor 30 Jahren geheiratet und zog dahin.Meine Mutter sagte damals zu mir, wenn wir also ich und meine Tochter weiter Kontakt zur meiner Oma haben, wäre es Verrat an Sie.Ich meine, meine Omi und mein Schwiegeropi sind auch nicht unschuldig aber meine Mutter auch nicht.Zur meiner Mutter habe ich seit letzten ...



Hallo Kirasa,

aus eigener Erfahrung mit meiner Familie kann ich mir gut vorstellen, wie es Dir geht.
Dieses Gefühl "zwischen den Stühlen" zu stehen, ein schlechtes Gewissen zu haben, kenne ich allzugut.
Ich habe auch viele, viele Jahre darunter gelitten, weil ich es allen Recht machen wollte.
Das geht aber nicht. Du kannst es nur dir selbst recht machen.

Ich kann Dir nur dazu sagen: tu, was Du für richtig hälst. Es geht um Deinen Seelenfrieden.
Das Leben ist zu kurz, irgendwann ist es vielleicht zu spät. Wenn du mit deiner Oma reden willst, dann tu es.
Du bist ein erwachsener Mensch und kannst selbst entscheiden, mit wem du reden willst und mit wem nicht.
Du kannst dir auch alle Meinungen anhören und für dich selbst Entscheidungen treffen.

Laß dich bitte nicht unter Druck setzen. Ich finde die Aussage von deiner Mutter ( nichts gegen deine Mutter, ich kenne sie ja nicht ) sehr schlimm. Wie kann sie von Verrat sprechen, wenn du mit jemandem sprichst, mit dem sie Streit hat?
Das ist nicht deine Angelegenheit. Das sollte sie auch verstehen können und nicht dir auch noch ein schlechtes Gewissen machen.

Weißt, meine Ma hat es auch nie gewollt, dass ihre Kinder, also ich und meine Geschwister, miteinander reden. Sie hat immer dazwischen gefunkt. Einmal hatte sie Streit mit mir, dann war über Jahre kein Kontakt.
Dann Streit mit meiner Schwester, auch über Jahre kein Kontakt, usw.
Und dann war immer ein Kind das Böse. Meine Ma hat dann auch bei uns denjenigen gnadenlos schlecht gemacht.
Sie hat sich dann immer in eine Opferrolle gespielt, und diese auch noch genossen, und fand es so schlimm, wie man mit ihr als Mutter umgeht. Somit haben alle anderen, die gerade keinen Streit gehabt haben, funkioniert. Und zwar so, wie sie es wollte.
Aber das nur nebenbei.

Bitte laß`dich nicht zum Spielball machen.
Du gehst dabei unter.

Ich wünsche dir alles Gute.

12.09.2020 12:46 • x 6 #3


kirasa
Zitat von cube_melon:
Der Konflikt zwischen deiner Mutter und den Großeltern ist zu aller erst einmal deren Angelegenheit. Das deine Mutter so einen Spruch mit Verrat raushaut, ist ohne den Hintergrund komplett zu kennen (dazu gleich mehr), in meinen Augen ein starkes Stück.Auf der einen Seite will man loyal sein, auf der anderen Seite kann man selbst Schuldgefühle entwickeln, wenn der Konflikt zwischen den anderen aus der eigenen Sicht "Unsinn" ist und theoretisch geregelt gehört.Daher würde ich mir beide Seiten anhören und selbst entscheiden mit wem ich Kontakt haben oder wen ich ...


Danke cube_melon für deine Antwort
Ich lasse deinen Text noch auf mich wirken.Es ist erbärmlich von mir dass ich selber nicht weiss was richtig und falsch ist.Man zweifelt an sich selbst.Aber wie ich lese hast du auch ähnliches erlebt mit deiner Familie, dass tut mir leid.
Ja ich muss es selbst entscheiden.
Ich werde meine Omi anrufen, die Entscheidung steht fest. Und es wird nicht falsch sein ,dass zu tun...

12.09.2020 13:20 • x 4 #4


kirasa
Zitat von Mondkatze:
Hallo Kirasa,aus eigener Erfahrung mit meiner Familie kann ich mir gut vorstellen, wie es Dir geht.Dieses Gefühl "zwischen den Stühlen" zu stehen, ein schlechtes Gewissen zu haben, kenne ich allzugut.Ich habe auch viele, viele Jahre darunter gelitten, weil ich es allen Recht machen wollte.Das geht aber nicht. Du kannst es nur dir selbst recht machen.Ich kann Dir nur dazu sagen: tu, was Du für richtig hälst. Es geht um Deinen Seelenfrieden.Das Leben ist zu kurz, irgendwann ist es vielleicht zu spät. Wenn du mit deiner Oma reden willst, dann tu es.Du bist ein erwachsener Mensch und kannst selbst entscheiden, mit wem du reden willst und mit wem nicht.Du kannst dir auch alle Meinungen anhören und für dich selbst Entscheidungen treffen.Laß dich bitte nicht unter Druck setzen. Ich finde die Aussage von deiner Mutter ( nichts gegen deine Mutter, ich kenne sie ja nicht ) sehr schlimm. Wie kann sie von Verrat sprechen, wenn du mit jemandem sprichst, mit dem sie Streit hat?Das ist nicht deine Angelegenheit. Das sollte sie auch verstehen können und nicht dir auch noch ein schlechtes Gewissen machen.Weißt, meine Ma hat es auch nie gewollt, dass ihre Kinder, also ich und meine Geschwister, miteinander reden. Sie hat immer dazwischen gefunkt. Einmal hatte sie Streit mit mir, dann war über Jahre kein Kontakt.Dann Streit mit meiner Schwester, auch über Jahre kein Kontakt, usw.Und dann war immer ein Kind das Böse. Meine Ma hat dann auch bei uns denjenigen gnadenlos schlecht gemacht. Sie hat sich dann immer in eine Opferrolle gespielt, und diese auch noch genossen, und fand es so schlimm, wie man mit ihr als Mutter umgeht. Somit haben alle anderen, die gerade keinen Streit gehabt haben, funkioniert. Und zwar so, wie sie es wollte.Aber das nur nebenbei.Bitte laß`dich nicht zum Spielball machen.Du gehst dabei unter.Ich wünsche dir alles Gute.


Hallo Mondkatze,

danke dir für deinen Beitrag.
Ja ich bin ein erwachsener Mensch und muss es echt lernen meine Entscheidungen zu treffen.Dieses gelingt mir auch, aber in meiner Familie nicht. Ich musste den Kontakt zur meiner Mutter abbrechen,um endlich frei zu sein und ihre ständige Kritik und Vorwürfe nicht mehr zu ertragen.
Meine Mutter hatte wohl eine nicht so eine schöne Kindheit wegen meiner Omi.Meine Omi war alleinerziehend und meine Mutter musste für sich selbst und ihrer Schwester sorgen, weil meine Omi arbeiten ging und Abends mit sich selbst beschäftigt war.
Ich hatte aber immer eine Bindung zu meiner Omi und war als Kind öfters bei ihr.
Meine Mutter ertrug es nicht ,dass meine Omi mehr Interesse an mir hatte an Sie selber, weil sie als Kind wenig von Ihrer eigenen Mutter bekam.

Dann kennst du es leider auch mit einer solchen Familie, dein Text hat mir auch geholfen, werde es umsetzen und daran arbeiten, meinen eigenen Entscheidungen zu treffen.Eigentlich eben keine Schuldgefühle zu haben bei meinen Entscheidungen.

Dankeschön wünsche ich dir auch

12.09.2020 13:32 • x 2 #5


Feuerschale
Hallo kirasa
da klingt so als wäre es ein Herzenswunsch von dir, mit deiner Oma Kontakt aufzunehmen.

Ich würde es tun. Das kann dich stärken und sie lebt ja auch nicht ewig, nutzt die Zeit.

Ich weiß es ist einfach gesagt, aber versuch den Müll mit deiner Mutter und deren komische
Vorstellungen und Feindseligkeiten zur Seite zu schieben.
Das ist unwichtig. meiner Meinung nach. Deren Müll gehört dir nicht.

lg

12.09.2020 13:49 • x 2 #6


AustrianPower
Zitat von Feuerschale:
klingt so als wäre es ein Herzenswunsch von dir, mit deiner Oma Kontakt aufzunehmen. Ich würde es tun.

Richtig. Tu es einfach.
Verlieren kannst du nichts
Da der Kontakt zur Mutter eh weg ist...
Ich antworte dir nachher in einer Videobotschaft.

12.09.2020 14:35 • x 2 #7


cube_melon
Zitat von kirasa:
Es ist erbärmlich von mir dass ich selber nicht weiss was richtig und falsch ist.

Ich verstehe das da eine Scham und ein Leidensdruck hinter dieser Aussage stecken kann.
Du suchst nach Antworten und Rat. Schon in der Sesamstraße wurde im Intro schon gesungen "Wer nicht fragt bleibt dumm".

Es ist unmöglich das wir zu allem und jedem wie wir handeln sollten. Mit Sicherheit würde würde einer Freunde deiner Freunde auf die Idee kommen so etwas zu dir zu sagen (oder gar so was zu denken). Sei dir eine Freundin.

Edit:
Von aussen etwas dazu meinen ist auch wesentlich einfacher, als wenn man emotional in so einer Situation ist.

12.09.2020 14:36 • x 1 #8


cube_melon
Zitat von cube_melon:
Es ist unmöglich das wir zu allem und jedem wie wir handeln sollten. Mit Sicherheit würde würde einer Freunde deiner Freunde auf die Idee kommen so etwas zu dir zu sagen

Oh man, wirf einen Duden rüber x)

Das sollte heißen :

"Es ist unmöglich das wir zu allem und jedem wissen wie wir handeln sollten. Mit Sicherheit würde keiner deiner Freunde auf die Idee kommen so etwas zu dir zu sagen "

12.09.2020 14:58 • x 1 #9


kirasa
Es kommt sogar nur schmerzhafter für mich
Heute hat mein Papa Geburtstag.
Ich habe vorhin ihm geschrieben.Seit dem Streit meiner Mutter habe ich meinen Vater nicht mehr gesehen...er meldet sich nicht bei mir auch nicht zu meinem Geburtstag.Aber ich melde mich bei ihm....
Auf Twitter habe ich gesehen, dass irgendwas in meiner Familie nicht ok ist, dachte es wäre was mit Oma und Opa und schrieb Papa .Er antwortete es sei alles ok mit seinen Eltern.
Er wäre krank, er hat Lungenkrebs.
Ich habe ihm dann geschrieben, dass ich ihn sehen will, er schrieb er meldet sich wenn er aus dem KH ist.
Seit dem nichts. Ich habe auch immer mit Herzchen geschrieben.
Heute da er Geburtstag hat ,habe ich ihn viel Gesundheit gewünscht und das ich jeden Tag am ihn denke und hoffe er meldet sich bald.
Seine Antwort war nur " Vielen Dank"
Meine Tochter gratulierte ihm auch zu ihr schrieb er" hab dich lieb"

12.09.2020 15:06 • #10


Icefalki
Ich könnte auch einen Roman schreiben, was Familie anbelangt. Doch eines hab ich nie getan, meinen Kindern, meine Entscheidungen diesbezgl. aufzuzwingen. Das ist reiner Mist.

Und jetzt mal ein Thema zur Familie, wo die allgemeine Meinung herrscht, dass sie untastbar ist. Auch reiner Mist. Wenn sich alle "lieb haben", oder wertschätzen, dann sage ich Familie dazu und keiner kommt auf die Idee, das in Frage zu stellen. Braucht man nämlich nicht.

Die anderen "Familien" sorgen nämlich für psychische Probleme. Egal warum, aber jedes Kind leidet, wenn Eltern es nicht hinbekommen, eine gute und feste Verbindung zu knüpfen, die dafür sorgt, dass sich das Kind wohlfühlt und soviel Rückhalt und Liebe bekommt, dass für Lebensangst kein Platz ist.

Insofern, wenn ein Kind Kontakte abbricht, dann nicht, weil's Spass macht, sondern, weil's nimmer geht. Und wenn die Eltern das auch noch akzeptieren, keine Änderung bei sich vornehmen, oder man gemeinsam an der Problematik arbeiten kann, ist doch alles gesagt.

@kirasa , wenn du Kontakt mit deiner Oma möchtest, dann tu das. Allerdings würde ich vermeiden, schlecht über deine Mutter zu reden. Dieses Thema würde ich nicht ansprechen, da das genau das ist, das meistens diese negative Energie in Familien auslöst.

12.09.2020 15:10 • x 3 #11


Mondkatze
Es ist für mich, auch im fortgeschrittenen Lebensalter immer noch unbegreiflich, wie grausam Eltern sein können.
Und immer sind es dann die Kinder, die Größe zeigen indem sie Verständnis aufbringen für das Verhalten.
Und die Kinder sind es, die den Eltern zeigen, was Liebe ist.

Zum Heulen.

12.09.2020 15:14 • x 4 #12


cube_melon
Zitat von kirasa:
Er wäre krank, er hat Lungenkrebs.
Ich habe ihm dann geschrieben, dass ich ihn sehen will, er schrieb er meldet sich wenn er aus dem KH ist.
Seit dem nichts. Ich habe auch immer mit Herzchen geschrieben.
Heute da er Geburtstag hat ,habe ich ihn viel Gesundheit gewünscht und das ich jeden Tag am ihn denke und hoffe er meldet sich bald.
Seine Antwort war nur " Vielen Dank"
Meine Tochter gratulierte ihm auch zu ihr schrieb er" hab dich lieb"

Ehrlich, da fällt es mir schwer etwas zu sagen ausser das es mir sehr leid tut, dass Du in so einer Situation bist.

Wenn man die Eltern, bzw. das was man sich an Geborgenheit und Liebe von den Eltern wünscht, gefühlt verliert oder verweigert bekommt, kann das einem weh tun.

12.09.2020 15:19 • x 2 #13


Veritas
Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Was DU willst, ist wichtig, nicht das, was deine Mutter möchte bzw. nicht möchte. V.a. nicht, wenn zu ihr ohnehin kein Kontakt besteht. Bzgl. deinem Vater, kannst Du wohl noch Wooochen "warten"... Ich wäre da schon längst aufgetaucht, ihn muss man offenbar zum Kontakt zwingen. Auch das finde Ich wichtig und angebracht, da er Krebs hat, deine Oma ist auch nicht die jüngste mehr. Das mag hart klingen, aber tue das, was DU willst, das ist dein moralisches Recht, für deren Streits (korrekte Mehrzahl?) kannst Du nichts. Außerdem läuft dir möglicherweise (hoffentlich nicht!) die Zeit davon. Deine Mutter dreht sicherlich am Rad, wenn Du deinen Vater überrollst, aber auch hier ist es angebracht, sie wegzuräumen wie wenn Du ein Bulldozer wärst. Dein Recht!

Ich weiß, das sich das alles einfacher sagt, als es in der Praxi umgesetzt werden kann.

12.09.2020 17:58 • x 4 #14


Tautropfen
Hallo Kirasa,

es bleibt mir immer unverständlich, dass Erwachsene ihre Konflikte über die "Kinder" austragen müssen. Für mich ist das emotionale Erpressung.
Alle an einen Tisch zu bringen halte ich für schwierig. Jeder wird wohl auf seinem Standpunkt bestehen.

Vielleicht kannst du deinen eigenen Standpunkt festlegen. In dir selber. Und wenn du Kontakt zu deiner Oma haben willst, dann suche ihn. Auch kannst du dann eventuell deutlich machen, dass du nichts mit deren Streitigkeiten zu tun hast und sie dich da raushalten sollen.
Ich kann mir vorstellen, wie schwer das alles für dich ist. Vielleicht kommt es aber darauf an, wie du dich später dabei fühlst und dass du nichts zu bereuen hast.

Du bist heute kein Kind mehr. Bitte lasse dich nicht so behandeln. Du hast dein Leben und deinen Weg. Versuche dich für dich zu entscheiden.

Es ist schon was wahres dran... Freunde kann man sich aussuchen. Familie nicht.

Wünsche dir alles Gute.

12.09.2020 18:31 • x 3 #15

Sponsor-Mitgliedschaft

christian17
Ich schließe mich auch an. Wurde ja schon alles gesagt. Wenn du Kontakt zu deiner Oma haben willst, dann mach das. Wie deine Mutter das findet ist völlig egal, sie kann es dir ja nicht verbieten.
Für die Streitereien in deiner Familie kannst du nichts. Da brauchst du keine Schuldgefühle haben aber ich weiß, das ist immer leicht gesagt.

12.09.2020 18:47 • x 1 #16


Hallo Kirasa,
ruf deine Omi an und schaue dir den weiteren Weg an. Ich glaube, dass du jetzt den richtigen Zeitpunkt hast (deine Intuition meldet sich) und wenn du deine Omi nicht anrufst, dann beim nächsten Impuls deiner Seele.
Finde mutig heraus, wie es deiner Oma geht und ob ihr beide in Kontakt treten wollt/könnt (ich hoffe für dich, dass deine Oma auch den Kontakt haben möchte).
Das Thema Mutter würde ich dann auch vermeiden, um keine alten WUnden aufzureissen.

Aus solchen Familienmustern rauszukommen ,ist leider eine lebenslange innere Arbeit. Es geht um innere Abgrenzung, nicht mehr co-abhängig sein, unabhängig von der Meinung der Familie, schlechtes Gewissen usw.

Ich wünsche Dir viel KRaft und Mut und wünsche Dir eine positive Kontaktaufnahme zur Oma !

12.09.2020 19:13 • x 1 #17


kirasa
Vielen Dank für eure Beiträge...
Ich werde sie mir nochmal paarmal durchlesen, damit ich es verinnerliche, dass stärkt mich.
Denn zur Zeit habe ich jegliche Stärke verloren....

Ich werde meine Omi anrufen.

12.09.2020 19:39 • x 6 #18


AustrianPower
Die Stärke kommt mit dem Video noch.
Hab noch etwas Geduld. Ist in Arbeit.

12.09.2020 19:50 • x 2 #19


AustrianPower
ganz kurze vorschau

12.09.2020 21:03 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag