Pfeil rechts
11

Hallo zusammen

Ich frage mich, ob meiner einer überhaupt Kinder haben sollte. Es ist eine hypothetische Frage, aber sie ist mir wichtig.
Ich bin arbeitslos und habe psychische Probleme. Wenn ich Kinder hätte, dann wäre von vornherein klar, dass sie Abstriche hätten. Ich wäre nicht der Vorbild, der ich sein sollte und könnte mich nicht so gut um sie kümmern, wie ich gerne hätte.

Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit da, dass sie wiederum, wegen mir, psychische Probleme bekommen.

Und was wäre, wenn sie beispielsweise, Gott bewahre, behindert auf die Welt kommen oder werden?

Ist es ein Luxus Kinder zu haben, den ich nicht habe?

Über Nachrichten von euch freue ich mich.

Liebe Grüße

22.08.2016 21:41 • 23.08.2016 #1


5 Antworten ↓


lissel
Hallo Levent.
Ich habe seit meinem 15 Lebensjahr psychische Probleme. Ich bin ein Hypochonder . Jahrelang hatte ich nichts und zurzeit ist es wieder ganz schlimm und ich bekomme es auch irgendwie nicht los . Wenn sonst zwischendurch der Hypochonder in mir aufgetaucht ist , hab ich es eigentlich schnell in den griff bekommen . Aber dieses Mal ist es sehr hartnäckig .
Ich habe eine Tochter die 7 Jahre alt ist und bin alleinerziehend. Ich selbst würde nicht sagen das man kein gutes Vorbild ist . Gut , manchmal hat man mal Tage an denen man sich echt nicht aufraffen kann , aber dann kann man das mit dem Kind ja in einen DVD Tag verwandeln
Also klar, mit nem Kind muss man sich zusammen reißen aber es ist auch gut so weil man dann dadurch schon mal nicht so ins grübeln kommt .
Liebe grüße
Also ich selbst würde nicht sagen

22.08.2016 23:02 • x 2 #2



Kinder bekommen trotz psychischer Probleme?

x 3


Arbeitslos und psychisch krank halte ich persönlich für sehr schlechte Bedingungen für eine Familiengründung. Ich bin in derselben Situation, hatte mir früher immer sehnlichst Kinder gewünscht, aber würde heute (wenn ich denn einen Partner hätte) auf Kinder verzichten. Eine depressive Mama ohne Job würde ich keinem neuen kleinen Erdenbürger zumuten wollen. Ich müsste zumindest erst mal wieder gesund werden, aber da würde mir die Zeit davonrennen - bin eigentlich jetzt schon zu alt für Kinder.

23.08.2016 05:31 • x 2 #3


Hallo!
Ich habe meine Kinder recht früh bekommen. Bis zu der Zeit hatte ich keine psychischen Probleme.
Als meine große 4 und die kleine 1 Jahr war sind meine seelischen Wunden aufgebrochen. Ich konnte immer weniger verstehen, wieso man mich als Kind so grauslich missbrauchen und misshandeln konnte. Ich hätte das niemals meinen Kindern antun können.

Wurde damals auf Medis eingestellt, habe eine Therapie begonnen und den Kontakt zu meiner Familie abgebrochen.

Das ist relativ lange gut gegangen. Vor einem Jahr konnte ich sogar die Medis absetzen, hatte dann aber einen ganz schlimmen Rückfall. Habe mich selbst in die Psychiatrie einweisen lassen, weil ich die Depressionen, die flashbacks, die psychischen schmerzen nicht mehr aushalten konnte.
Am schlimmsten war für mich zu der zeit, dass ich meinen Kindern keine gute mutter sein konnte.
Mein Mann hat das zwar ganz toll gemacht, aber für mich war es ganz schlimm.
Auch an meinen Kindern ist das nicht spurlos vorbei gegangen, ich war zwar nur 9 Tage im kh, aber trotzdem war es schwer für sie. Sie haben mich jeden Tag besucht und ich habe versucht, mich in dieser halben Stunde nur auf sie zu konzentrieren, aber es war extrem anstrengend.

Zum Glück habe ich mich recht schnell wieder erholt und konnte nach 4 wochen wieder arbeiten gehen.

Inzwischen geht es mir wieder gut und ich hoffe, dass so etwas nie wieder kommt. Das haben meine Kinder einfach nicht verdient!

Ich wünsche dir, dass es dir bald genauso gut geht wie mir und du dir dann diese Frage leichter beantworten kannst!

Liebe grüße

23.08.2016 06:32 • x 2 #4


Schlaflose
Ich hatte schon als Kind Angst vor dem Gedanken, einmal verheiratet zu sein und Kinder zu haben. Das hat sich nie geändert und ich bin allein geblieben, weil mir das eine viel zu große Verantwortung gewesen wäre.

23.08.2016 07:38 • x 2 #5


Mondkatze
Ich hatte als Kind schon den richtigen Riecher.
In meiner Erziehung und im Elternhaus ist so einiges schief gelaufen.
Für mich stand deshalb als Kind schon fest, dass ich NIE Kinder haben wollte. Und ich habe auch immer gesagt, wenn derjenige, den ich mal heiraten werde, unbedingt ein Kind wollen würde, hätte ich mich immer dagegen entschieden und hätte meine Meinung nie und nimmer geändert. Für niemanden.
Habe früh geheiratet und bin natürlich froh, dass es meinem Mann eigentlich egal war, ob wir Kinder haben oder nicht.

23.08.2016 14:20 • x 3 #6