Pfeil rechts
1

Hallo Zusammen,

kennt ihr das, dass wenn ihr einfach ruhig da sitzt und irgendwie ängstlich seid... oder einfach unzufrieden
oder keine Ahnung - ich weis nicht wie ich es beschreiben soll.

Ich bin ein Mensch, der leider noch sehr viel grübelt - aber manchmal habe ich das Gefühl ich grüble oh
dass ich das merk?

Wenn ich ruhig da sitz, nimmt mein Körper eine ängstliche, angespannte Haltung ein, ohne dass ich aber an
etwas spezielles Denke?!

Gehört das zur generalisierten Angst? Ist das ein klassisches Zeichen dafür?
Was kann ich denn wirklich dagegen machen, mal ehrlich?
Ich habe schon eine Therapie hinter mir - aber die wirklich Hoffnung dass ich das alles in de Griff bekomm... weis nicht,
ich glaub da einfach nicht immer dran.

Wie kann ich den meine Wahrnehmung der Welt umpolen, dass ich wieder zufrieden bin mit dem was ich habe?

LG,
Flo

09.05.2015 16:41 • 15.05.2015 #1


22 Antworten ↓


Hallo du! Meistens ist das der Beginn einer Panikattacke (in meinem Fall). Bei mir kommt es oft wenn ich nicht beschäftigt bin oder mir zu viele Sorgen um nichts mache! Wenn ich in solch eine Situation gerate, probiere ich die Angst zuzulassen. Es scheint sehr schwer aber mit genug Übung und der Richtigen Technik sollte es klappen! Alles Liebe, die Lola.

09.05.2015 22:25 • #2



Irgendwie Unbeschreibliche Gefühle - Beste Selbsthilfe?

x 3


Wieso glaubst du nicht daran?
Hilft dir der gedanke, dass es nicht besser wird? Leider nein.
Hast du es bei solchen Situationen schonmal mit sport probiert? Baut auch Adrenalin ab. Oder versuchs mit atemtechniken.dazu kannst einen arzt befragen.selber falsch machen wäre nicht so hilfreich oder auch bei yogalehrern.

09.05.2015 22:33 • #3


Hallo Zusammen,

danke für eure Antworten.
Dass mit dem Sport ist wirklich eine gute Idee und dass funktioniert auch.

Aber oft, wenn ich ruhig sitze, kommt einfach eine Angst über mich, die ich nicht beschreiben kann.
Es ist keine Panikattacke im eigentliche Sinne (glaube ich) sondern eher aus Kopf-Seite her.

Manchmal frage ich mich, ob mir mein Unterbewusstsein etwas sagen will....
Vll jetzt noch um so mehr, weil ich darin rumbohre?!

Was denkt ihr über sowas?

LG,
Flo

11.05.2015 18:37 • #4


Auf jeden Fall will dir dein unterbewusstsein was sagen? Nur was? Was läuft nicht so wie du es dir wünschst?
Versuchs mit dem sport, , vielleicht ist es was für dich. Überwinde dich auch wenn du alles andere als sport machen willst in dem moment.

12.05.2015 19:54 • #5


Ja das mim Sport mach ich ja eg, ich geh seit Jahren so 2-3 mal pro Woche ins Fitnesstudio und das
tut auch richtig gut - vor allem danach ist man einfach entspannter.

Aber die Grübellei, bzw. dass ich regelmäßig von irgendwelchen aus dem Zusammenhang gerissenen
Gedanken überrannt werde, lässt sich deshalb leider nicht berreinigen :/

Es heisst ja immer man soll den Gedanken zuende denken, sich dem negativen Selbstgespräch stellen,
aber ich weis einfach nicht so richtig wie ich das machen soll.... habe warscheinlich auch einfach Angst davor!

13.05.2015 06:13 • #6


super mit dem sport, aber ich meinte dann wenn wieder eine attacke oder unwohlsein heran naht, dann gleich sport machen. es zeigt dir außerdem , dass du deinem körper vertrauen kannst.
mit den gedanken, daran kannst auch nur du selbst arbeiten. du musste es wollen. wenn du es nicht richtig willst, dann kann es auch nicht richtig klappen.
immer wieder üben, rückschläge sind okay. und auch wenns hin und wieder nicht klappt ist okay.
aber immer wieder üben. immer wieder positive gedanken festigen. dem körper vertrauen. es kann dir nichts passieren.
ich finde man sollte den negativen gedanken nur zu ende denken, wenn du auch real denken kannst. also zum beispiel: mein hals ist eng oh mein gott, ich könnte ersticken, kann das wirklich passieren? nein kann es nicht

wenn du überzeugt bist von dem gedanken, dass es passieren kann, dann solltest du diese gedanken auf jeden fall unterbrechen.

wieso ist deine therapie zu ende, wenn du scheinbar immernoch nicht davon überzeugt bist, dass du was ändern kannst bzw was du ändern musst und warum deine attacken oder unwohlsein kommt? weißt du darüber bescheid, wie dein körper funktioniert? wurde ermittelt, warum es dir manchmal schlecht geht bzw was du ändern oder anders machen sollst. was hast du aus deiner therapie gelernt?

13.05.2015 08:43 • #7


Naja meine Therapie hat mir eg sehr gut geholfen, was die Panikattacken betrifft. Diese sind nahezu weg, bzw ich kann auf jeden Fall damit umgehen. Mir ging es dann soweit auch gut als die Therapie zu Ende war - was jetzt aber wieder durchkommt sind die Grübellein und Sorgen.
Ich vertraue sozusagen meinem Körper - jetzt sind es die Ängst von tiefer inner, die raus kommen...

Vielleicht auch weil ich mich so sehr damit auseinandersetze ?!

13.05.2015 08:59 • #8


wie genau ist das denn bei dir? woran merkst du das? wie geht es dir? weißt du was deine sorgen sind? oder weißt du nicht warum du dich so fühlst?

13.05.2015 09:47 • #9


Nein, ich weis leider nicht warum ich mich so fühle

Klar, es gibt Momente, so wie jetzt gerade, da habe ich Angst, dass unser betrieb abbrennt, weil ich
vorhin was gebohrt habe und die heissen Spähne sich im Müll entflammen usw - klassischer Worst-Case-Gedanke.
Hier weis ich ja jetzt grad, warum mein Körper in Alarmszustand ist. Und solche Aktionen kommen regelmäßig.
Jetzt ist halt wieder der Konflikt: Kontrollierst du das nochmal oder weist du das nichts passiert?!?!?!

Aber dann gibt es auch einfach Momente, wo aus heiterem Himmel die Angst über mich kommt, weil ich plötzlich
an etwas denken muss, was ich ggf. mal falsch gemacht habe und dass ein Fehler war usw - jetzt mal unabhängig
um was genau es geht - dass ist immer wieder was anderes.

Oder ein ganz großes Thema ist noch (Auszug aus einem anderen Beitrag von mir):

Was ich bis jetzt rausfinden konnte ist, dass ich relativ schnell Schuldgefühle bzw. ein schlechtes
Gewissen bekomme, wenn ich mich anders verhalte als es andere sich vll wünschen würden. Dass muss
nichts weltbewegendes sein - aber ich hinterfrag dann gleich, ob ich durch meine Aktion jetzt jemand
geschadet hab?!

Sei es verbal, ob ich jemandem vll einen falschen Ratschalg gegeben habe oder aber auch materiell,
wenn ich z.B. jemandem kein Geld leihen will, ob dann seine Existens gefährdet ist usw.

Genau kann ich das noch nicht deuten aber irgendwas in der Richtung scheint bei mir falsch abzulaufen,
wenn man das so nennen will.

Selbst hier im Forum z.B., überleg ich mir immer genau, was ich schreibe, weil ich nicht will, dass
jemand schlecht über mich denkt oder ich eben jemandem unbewusst einen falschen Ratschlag gebe, sodas
ich diesem eher Schade als helfen kann.... verstehst du was ich meine?

Auch jetzt bei diesem Text überlege ich genau, ob es zu egoistisch ist, nur über meine Probleme zu reden
anstatt mich um deine zu kümmern?! - Ergebnis: Schlechtes Gewissen, Angst dir zu schaden.

Ich les dann auch gern nochmal das durch, was ich geschrieben habe, einfach um zu kontrollieren, dass ich
keine Fehler gemacht habe, durch den jemand oder ich zu schaden kommt, auf welche Art auch immer.
Aber wirklich sicher bin ich mir nie, ob alles so korrekt ist, was ich geschrieben habe oder doch falsch rüber kommt.

Was denkst du so darüber, wenn du das liest?
Hört sich irgendwie auch nach nem sehr dezimierten Selbstwertgefühl, bzw. nach wenig Selbstvertrauen an oder?
Meinst du der Schlüssel könnte auch darin liegen, eben dieses zu stärken, um die Probleme zu lösen?

Was ich z.B. auch garnicht will, ist irgend eine Art von Ärger. Auch darum versuch ich anderen gegenüber immer
fair zu sein und dafür zu sorgen, dass ich ein Guter bin, ein harmloser sozusagen. Ich kann mit Ärger nicht
umgehen, dass ist mir unangenehm und ich fühl mich da schwach, dass war schon immer so. Bekomm auch da dann
immer ein schlechtes Gewissen, weil ich Schuld dran bin, dass es jemand anderem jetzt schlecht geht wegen mir...

In den Momenten, ich denen ich weis, dass keine Gefahr vorhanden ist und ich nichts verbrochen habe - bin ich entspannt und sorglos.
Aber solche Momente sind leider nicht sehr oft vorhanden. Seit ich mich intensiv mit der Sache beschäftige noch weniger.


Ja...soviel kann ich derzeit zu all dem sagen... Was denkst du so darüber?

LG

13.05.2015 13:13 • #10


Also ich denke, dass du wohl leider zwangsgedanken hast. Denkstndu die schränken dich ein?
Zu dem andere nicht verletzen. Natürlich sollte man das nicht aber die wahrheit sagen oder deine ehrliche meinung sagen kannst du ruhig, wie dein gegenüber es aufnimmt und was er draus macht ist sein eigenes problem. Macht sich ja auch kaum jemand sorgen über das was zu dir gesagt wurde. Du solltest an deinem Selbstwertgefühl arbeiten. Du hast auch eine ader für andere ein ohr zu haben.ist ne tolle eigenschaft find ich aber nach dem Gespräch musst du damit abschließen. Aber sicher leicht gesagt. Das muss man wohl oder übel immer wieder üben. Dein Selbstwertgefühl musst du gerade in solchen momenten stärken wo du dich am kleinsten fühlst. Gerade da sag nicht ja und amen sondern sag deine wirkliche meinung oder sag öfter nmal nein. Sagst bestimmt oft zu allem ja mach ich oder?

Und kein mensch ist perfekt oder macht keine fehler. Merk dir das. Kein mensch!

13.05.2015 18:36 • x 1 #11


Ja, da kann ich dir wohl in allen Punkten recht geben, aber wie du schon sagst, es ist so oft einfacher gesagt als getan...
Und ja, ich schätze die Eigenschaft, dass ich ein hilfsbereiter und vertrauenswürdiger Mensch bin sehr, aber ich glaube
dass das auch gerade das das Problem ist, was mich zu gutmütig macht. Eg rund um so wie du es beschrieben hast.
Mission heisst also: Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen stärken

Ich danke dir für deine Meinung!

Wo drückt denn bei dir so der Schuh, wenn ich fragen darf?

LG

13.05.2015 19:06 • #12


Hatte einen zwang zuerst so ähnlich wie du. Mit dem herd und so. Bin deswegen in therapie gewesen und dann kam aus dem nichts panikattacken. Diese sind mal mehr mal weniger geblieben. Bin kopfmäßig profi in dem gebiet würde ich sagen aber an der umsetzung hapert es leider noch. Hatte heute auch einen ganz schönen Rückfall. Eine wirklich unerträgliche pa. Seit montag hab ich durch wahrscheinlich zu viel Aufmerksamkeit auf meinen hals heute eine heftige pa bekommen. Habe seit mo das Gefühl dass mein hals verkrampft ist und irgendwie so drückt. Tja leider ist daraus heute eine todesangst pa geworden. bis zur todesangst kam ich bisher noch nie in dem masse. Entsprechend gehts mir heute. Angst vor angst.
Habe sonst meine pa nur 1x die woche , mal auch leichte zusätzlich und dann auchnjr abends wenn ich zur ruhe komme oder schlafen geh. Lässt sich nicht gut vermeiden. Also muss ich immer wieder durch. Arbeite viel aber noch zu wenig an meinen gedanken. Versuche methoden wie sport, hilft ganz gut aber heute bei der angst vorm ersticken oder so hat gar nichts mehr geklappt im kopf. Leider verunsichert mich das jetzt zu doll als ich zulassen will. Und schürt meine zukunftsangst, die womöglich der Auslöser ist, dabei habe ich im großen und ganzen ein schönes leben mit einigen schicksalen die aber viel und oft vorkommen. Tja ist wahrscheinlich der Auslöser aber was hilfts. Möchte jetzt wieder glücklich sein und geb nicht auf. Abef heute nach dieser attacke wie ich sie nocn nie hatte bin ich nicht so guter Dinge. Hoffe ich finde spätestens morgen wieder zu meinem bisherigem optimismus zurück.

13.05.2015 21:10 • #13


Also als es mir richtig schlecht ging , wäre an Sport usw. kaum zu denken gewesen.

13.05.2015 21:25 • #14


Ja das stimmt. Da gehört mut und viel Überwindung dazu. Den ich heute tatasachlich mal nicht hatte. Passiert auch mal.Denn es hilft, bestimmt auch vielen anderen. Es baut das adrenalin ab und zwingt dich zur ruhe danach. ist auch durch viele studien belegt, dass sport eine gute Auswirkung bei pa hat.allgemein als vorbeugung als auch in einer pa.
Schonhaltung ist eher mäßig gut, weil man ja sagt jetzt bloß nix machen, nicht bewegen sonst wirds schlimmer, in der regel soll Bewegung gerade dann helfen. Aber jeder muss letzlich für sich finden was hilft, konfrontation ist in meiner sicht immer noch das beste.nur meine meinung.

Viele wege führen nach rom

13.05.2015 21:34 • #15


Icefalki
Vonnchen, habe es gerade gelesen, dass es dir nicht gut geht. Ich will dir nur ein bisschen Mut machen. Das sind die blöden Tiefs, die einen immer wieder runterziehen.

Es wird wieder besser, glaube einer alten Angsttante. Anstelle guter Tipps, schicke ich dir nur mal eine Umarmung. Du bist nicht allein.

13.05.2015 21:59 • #16


Zitat von Icefalki:
Vonnchen, habe es gerade gelesen, dass es dir nicht gut geht. Ich will dir nur ein bisschen Mut machen. Das sind die blöden Tiefs, die einen immer wieder runterziehen.

Es wird wieder besser, glaube einer alten Angsttante. Anstelle guter Tipps, schicke ich dir nur mal eine Umarmung. Du bist nicht allein.


Liebe icefalki, danke dir, das hab ich auch gebraucht und zum Glück heute auch in real noch bekommen.ja heute war wirklich leider ein Rückschlag. Aber werde mich daran nicht ewig aufhängen. Der tag heute fiel mir sehr schwer.dieses Hals Gefühl kenn ich bisher nicht
Danke nochmal für deine lieben worte.
Ich finde langsam meinen optimismus wieder....blöde Rückfälle

13.05.2015 22:16 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Jetzt gibts zum einschlafen eine extra Portion autogenes training. Wird schon wieder.

13.05.2015 22:19 • #18


Guten Morgen Vonnchen,

ich hoffe dir gehts heute wieder besser und du konntest erholsam schlafen?!
Wo hast du das autogene Training erlernt?

LG

14.05.2015 08:24 • #19


Guten Morgen. Hab super geschlafen und werd heute eine freundin besuchen gehen ob mit oder ohne angst.mir gehts gut aber lenke meine blöde Aufmerksamkeit gleich auf den hals der sich vermeintlich dicker und angespannt anfühlt....ahhhh wieder vergessen bitte....

Autogenes training hab ich bei einem kurs gelernt über krankenkasse. Jede krankenkasse bietet gesundheitskurse an, die die bis zu 90 Prozent bezahlen wenn man den vollständig besucht hat. Also maximal einmal fehlen. Bei meiner kasse gibts ne kursdatenbank, da gibts echt alles. Progressive muskelentspannung, autogenes training, yoga, sport, rücken, schwimmen, stressmanagement. Und viel viel mehr und man kann im jahr circa 2 Kurse sich bezahlen lassen. Wie heißt deine kh? Kannst mir ne pn schicken und ich guck mal nach wo das bei dir ist. Musst dann nur nach deinem wohnort gucken.

14.05.2015 09:24 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag