Pfeil rechts
20

Guten morgen Ihr lieben,

aufgrund meiner aktuellen psychischen Verfassung habe ich Foren gesucht und dieses hier gefunden und hoffe, dass mir paar gute Tipps gegeben werden können, denn ich bin absolut planlos. Ich heisse Mel, bin 38 Jahre alt, verlobt und habe drei Kinder. Seit ein paar Monaten bin ich zu Hause, vorher war ich als LKW Fahrerin tätig. Saisonbedingt war aber nach 4 Monaten Schluss.

Nun zu meiner Situation/Situationen: Ich habe PTBS und Mittelgradige Depressionen. Seit 2 Jahren ist meine Therapie beendet und ich konnte gewisse Situationen gut mit mir selber ausmachen. Es ist nunmal bekannt das die letzten 2 Jahren durch die Pandemie alle Menschen gewisse Einbußen hatten/haben. Darunter natürlich auch die Kinder. Es gab viele Hochs und Tiefs aber man hat zusammengehalten als Familie. Dann habe ich den Job angenommen und es schien wieder ordentlich bergauf zu gehen. Einzigster Nachteil war, dass ich sehr lange arbeiten gegangen bin. (8 bis 20 Uhr) Aber in der Branche vor allem in der Saison ging es nicht anderster. Mein Vater hat dann die Kinder betreut bis er schwerkrank wurde.

Dann ging es los, dass mein dort noch 11 Jähriger Sohn mit seinen Vater beschlossen hat, dass es doch besser wäre wenn er dort lebt. Mama hat ja NIEEE Zeit (war da gerade 4 Wochen arbeiten) und der Partner von der Mama ist ja auch voll doof ( aber nur wenn er schimpft und Konsequenzen durchsetzt) . Ich habe während der Arbeit von diesen Plan erfahren, weil sein Vater mich anrief und mich übelst anging. Kommt gut an, wenn man gerade einen vollgeladenen 40 Tonner auf der Straße fährt. Nach ewigen Diskussionen(mit seinen Vater) und mehrfachen Gesprächen mit meinen Kind hab ich dann dem Umzug zugestimmt. Bevor er dann so von hier abhaut und man nicht weiss, wo er ist, war mir das so lieber. Und ich bereue es immer noch. Sein Vater ist trockener Alk.. Sein Vater hat mich damals so erniedrigt und beleidigt und auch das Kind beleidigt, dass es ein Kontaktverbot vom Gericht ausgab. Es gab auch Gerichtsverhandlung diesbezüglich. Dann war lange ruhe. Ich war zum damaligen Zeitpunkt alleinerziehend und hab meinen Kindern so gut es ging, einiges ermöglicht. So kam dann auch eines Tages das ich wieder Kontakt zum Vater über Face. aufgenommen habe. Ich wollte, dass er seinen Sohn dann mal sieht und evtl mehr Kontakt zustande kommt. Ein Kind braucht immerhin beide Elternteile auch wenn man getrennt ist. 2012 gab es dann ein erstes Treffen und so ging das dann immer weiter. Es entwickelte sich Freundschaft was bis letztes Jahr auch funktioniert hat. Der Vater wurde mehrfach rückfällig , war aber nicht mehr so aggressiv wie damals. Ich habe ihm trotzdem erlaubt das Kind zu sehen etc. Dann trennte er sich von seiner Frau wegen einer anderen, aber ich habe den Kontakt zur Stiefmutter beibehalten weil mein Kind an ihr hängt. Wir haben hinter ihr gestanden, haben sie besucht oder telefoniert wenn sie wieder am Boden war etc. Benni(
fakename) wollte dann keinen Kontakt zu seinen Vater haben weil die neue ziemlich eklig und fies war. Vater hat dem Kind gedroht ihn auf die Fresse zu hauen damit er Respekt lernt etc. Dann gab es von mir Kontaktsperre. Wer meinen Kind droht, sieht es dann nicht mehr ganz einfach. Naja nach paar Monaten waren Vater und Stiefmutter wieder zusammen(Gott sei dank) und alles lief wieder normal ab. Also ich stand immer hinter den Beiden egal in welcher Situation. Auch Geld war kein Thema. Ich habe kein Unterhalt verlangt, da mir wichtiger war dass er sich um das Kind kümmert. Er hat auch nie gezahlt auch nicht wo wir keinen Kontakt hatten. Das lief dann über das Jugendamt. (Er zahlt heute noch ab) Aber da ich damals Hartz4 bekam, wurde ich gezwungen Unterhaltsvorschuss zu beantragen. Normaler Behördenkram halt.

Naja jetzt ist es halt so, dadurch das ich Arbeitslos bin kann ich keinen Unterhalt zahlen obwohl ich es gerne würde. Das Kind hat Anspruch das ist fakt und ich würde es gerne machen , aber ohne Job kein Geld. Ich bewerbe mich, bekomme aber bis jetzt nur absagen, da ich erst ab 8 Uhr morgens kann wenn mein spezielles Kind für die Schule abgeholt wird. Mein Freund ist Alleinverdiener. Ich habe hier aber auch noch zwei Kids die Lebensmittel brauchen etc. Jetzt macht der Vater von Benni stress,wann ich wieder Unterhalt zahle, sie könnten nicht mehr länger warten bla bla bla war auch ziemlich frech ( die haben Einkommen von über 3000 Euro, also zusammen ) bekommen das Kindergeld etc. Und ich habe ihm vor zwei Wochen erst gesagt, sobald sich was ändert, zahle ich auch wieder. Da meinte er ja er kennt den ganzen sch. wenn Anträge am laufen sind etc. Jetzt war es ja auch so, dass ich Benni meistens geholt habe über das Wochenende . Mein Auto hat beginnenden Motorschaden. Also wir müssen täglich damit rechnen, dass der Motor Goodbye sagt. Ich habe gesagt, lasst es uns bitte so machen, dass ich ihn hole und ihr ihn dann bei mir holt, solange mein Auto so kaputt ist. Reparatur kann ich nicht zahlen ( über 4000 Euro) Ihre Arbeit ist 10 km von uns entfernt müsste halt einen Umweg von 5 Km fahren um zu sich nach Hause zu kommen. Sie haben einen Nagelneuen Wagen. Nein macht sie nicht!

Und wir haben ihn meistens zu seinen Vater gefahren und wieder geholt wo das Auto noch heile war und der Sprit auch günstig war. War für uns selbstverständlich wo der Vater Arbeitslos war.

Auf jedenfall ist das ganze jetzt eskaliert sodass ich den Vater blockiert habe damit es nicht weiter hochkocht. Was macht der? Nimmt sich das Handy von dem Kind um mir darüber zu drohen. Ich habe mein Kind dann auch blockiert. Am nächsten morgen die Blockade entfernt weil ich meinen Kind schreiben wollte.( Er ist ab einer gewissen Uhrzeit nicht mehr zuhause wegen Schule) und wollte mit ihm klären wie das mit dem Wochenende laufen soll.(jetzt vergangenes) Da macht mich mein Sohn fertig was mir einfallen würde, so mit seinen Vater zu schreiben bla bla bla . Hab ihn dann wieder blockiert weil mich das verletzt hat und ich mich nicht länger verletzen lassen wollte. Heute Blockade wieder gelöst, sind paar Tage rum Emotionen beruhigt etc. Da schrieb er mir. Habe mich wirklich gefreut juhu mein Kind redet mit mir. Und was macht er ? Verletzt mich wieder und macht mich fertig bis sonst wo hin. Habe ihm gesagt er soll sich aus Sachen raus halten die ihn nichts angehen etc etc. Wegen mir hätte sein Vater 1000 Euro weniger im Jahr und bla bla. und du verkaufst jetzt das und das und das dürfte dann reichen. WOHLGEMERKT EIN 12 JÄHRIGES KIND. Natürlich hat der Vater da die Finger mit im Spiel. Der hat sonst nie so mit mir geschrieben oder gesprochen. Aber ich bin fix und fertig. Da wird mein eigenes Kind gegen mich AUFGEHETZT wegen Geld. Nur wegen diesen verdammten Geld . Wie kann man denn bitte schön so sein? Wie kann man das Kind gegen die eigene Mutter so aufhetzen? Gegen die Mutter, die alles gemacht hat damit wieder Kontakt besteht, die nach den anderen ihrer Pfeife getanzt hat was die besuche betrifft, die NIE Unterhalt verlangt hat obwohl er hätte zahlen können ? Es mag jetzt vielleicht jammern auf hohen Niveau sein, aber mich verletzt das. Wie kann Geld so die Charaktere verderben? Wie gesagt ich würde gerne zahlen, kann es aber momentan noch nicht.

Es ist ja nicht das einzigste was mich momentan auffrisst. Ich habe meinen Vater der zweimal reanimiert wurde, den ich jetzt gesetzlich betreue und vieles erledige wegen ihn. Da ist ein anderes Pubertierendes Kind oder Jugendliche was den geistig behinderten Bruder fertig macht und beleidigt, der keinerlei Respekt mehr vor mir hat und mich nur dumm anmacht, ein Partner der gefühlt 10000 mal am Tag anruft um zu überprüfen was ich mache, mit dem ich auch als mal Zoff habe, der sich permanent dann nur wegen der Arbeit ausheult wie sch. alles ist wegen Warterei etc. lässt dann die Laune noch hier an mir aus. Heult sich bei Nachbarn aus, wie böse ich doch bin weil er wegen einer speziellen Situation von vor 3 Wochen sich meinen 12 jährigen nochmal zur Brust nehmen wollte und ich gesagt habe du lässt mein Kind in ruhe, der hat von mehreren Personen schon die Meinung gesagt bekommen wegen seinen Verhalten dir gegenüber.(von mir, Meine Mutter die live dabei war in der Situation und sein Vater). Wenn er dann daheim ist, wird kurz einkaufen gefahren und dann wird nur noch gezockt. Letztens ist mein Essen bemängelt worden, die Wäsche war auch nicht so wie immer sauber nach dem waschen (omg was ein Drama). Momentan entgleitet hier alles. Es wird nicht gefragt, wie geht es dir? Es wird nur gesehen, Mutter ist daheim mit einen Teenie der keine Ausbildung macht weil einiges schief gelaufen ist ( wegen seinen Verhalten) und kriegt nichts hin. Ich kann einfach nicht mehr. Ich komme mir vor wie der Depp vom Dienst , wie ein Roboter. Ich erledige sehr viel über Telefon und Email auch mit Fahrten etc das wird einfach nicht gesehen.

Momentan würde ich am liebsten meinen Vater und meinen geistig beeinflussten Jungen schnappen und einfach abhauen. Das habe ich hier auch gesagt. Was kam als Reaktion von meinen großen? Ja mach das . Dieter und ich bekommen das hier auch alleine hin. Ich ziehe dann in Dennis sein Zimmer das ist ja dann endlich frei und dann chillen wir.

Was bin ich denn? Bin ich wirklich ein nichts? Ich habe mich bis jetzt wie Dreck behandeln lassen von allen. Aber ich habe aktuell keine Kraft, mich zur Wehr zu setzen was ich sonst immer mache wenn ich kein Deprieloch habe ( und das habe ich wirklich nur noch selten nur aktuell und es haut mich übelst hart runter)

Sorry für den langen Text. So lang sollte er eigentlich gar nicht werden. Habt ihr Ideen?

Lg

14.03.2022 13:00 • 12.06.2022 x 2 #1


20 Antworten ↓


Luna70
Herzlich willkommen bei uns im Forum. Ich hoffe, du wirst dich wohlfühlen und Hilfe finden.

Ich denke, du wirst nicht darum herum kommen, allen um dich herum Grenzen zu setzen, sonst schubst dich jeder herum und zwar in verschiedene Richtungen. Du müsstest mit deinem Lebensgefährten eine gemeinsame Linie finden, was euren Alltag betrifft. Hat er sich denn früher mehr am Haushalt beteiligt? Ist er der Vater des jüngsten Kindes?

Vielleicht kannst du versuchen, das mit dem 12-jährigen nicht ganz so an dich ran zu lassen. Ich kann mir vorstellen, wie weh das tut, wenn das eigene Kind einem so behandelt. Aber das ist ja wohl eindeutig die Beeinflussung durch seinen Vater, die da aus ihm spricht. Am besten sprichst du mit ihm nur noch über Dinge, die seinem Alter entsprechen. Finanzielle Dinge gehen ihn nichts an, das ist ausschließlich Sache der Eltern. Wenn er davon anfängt, dann kannst du ihn nur freundlich darauf hinweisen, dass du das nur mit seinem Vater besprichst. Damit nimmst du dem auch den Wind aus den Segeln bei seiner Beeinflussungstour.

14.03.2022 14:04 • x 1 #2



Irgendwie entgleitet alles , werde ich noch gesehen?

x 3


Du sagst, Du hättest damals keinen Unterhalt verlangt, das hättest Du tun sollen. Egal hätte hätte.

Dein Sohn ist kurz vor der Pubertät, da sind die Eltern doof und ueberhaupt. Allerdings würde ich nicht zu meinem Sohn sagen, "ich würde am liebsten …..” abhauen.

Versetzt Dich mal in Deinen Dogn, wie das da ankommt.

Auch blockieren eines Kindes am Handy würde ich nie tun, wenn Dein Mann dran ist, legst Du einfach auf, so schwer kann das doch wohl nicht sein.
Es kann ja auch mal was passiert sein und dann?

Kannst Du nicht Hilfe beim Jugendamt holen, dass dort mit Euch Dreien Mediation gemacht wird?

Ihr könnt nicht mehr ohne Anschuldigungen miteinander reden und ich denke, es wäre besser, Ihr holt Hilfe von Außen.
Auch Dein Mann darf nicht ausrasten, und das alles vor dem Kind ….

14.03.2022 14:49 • x 2 #3


Grace_99
Fachanwalt für Familienrecht, als Allein erziehende ohne Arbeit bekommst du Prozesskostenhilfe.

Würde ich dir ganz dringend und zeitnah ans Herz legen.

14.03.2022 15:23 • x 2 #4


Gaulin
@Goldfield38 ich glaube dein Nachrichtenspeicher ist voll, deshalb kommt nix mehr an. Ich kann deins noch lesen

14.03.2022 15:58 • #5


Danke für die Antworten. Mein Partner ist nicht der Vater meiner Kinder. Er ist Stiefvater. Unterhalt das Thema ist ja durch. Er lebt bei seinen Vater. Ich muss Unterhalt zahlen was ich definitiv gerne mache würde, aber aktuell nicht geht. Bewerbungen laufen nach wie vor.

Ich blockiere mein Kind nicht aus Boshaftigkeit. Ich liebe ihn. Aber Kommunikation via WhatsApp weiß man nicht , ob Kind oder Ex schreibt. Und es soll nicht über sein Handy ausgetragen werden. Ich habe meine Gründe warum ich den Vater auf blockieren habe. Weil er momentan ziemlich schnell aus der Haut fährt. Und ich habe definitiv keine Kraft aktuell mich mit ihm da anzulegen.

14.03.2022 16:23 • #6


Schlaflose
Zitat von Goldfield38:
Ich muss Unterhalt zahlen was ich definitiv gerne mache würde, aber aktuell nicht geht. Bewerbungen laufen nach wie vor.

Wenn derjenige, der unterhaltspflichtig ist, nicht zahlen kann, springt das Amt ein. Du musst dich darum kümmern.

14.03.2022 16:32 • #7


Zitat von Schlaflose:
Wenn derjenige, der unterhaltspflichtig ist, nicht zahlen kann, springt das Amt ein. Du musst dich darum kümmern.



Guten Morgen, ich habe meinen Ex gesagt er soll beim Jugendamt den Vorschuss beantragen. Passt ihm aber scheinbar auch nicht.

15.03.2022 05:48 • #8


Luna70
Denkst du denn, das mit dem Unterhalt ist nur ein Vorwand, dir Stress zu machen oder würde es wirklich helfen, wenn das Thema geregelt wäre? Es ist doch vom Gesetzgeber geregelt, welcher Unterhalt zu zahlen ist. Soweit ich weiß, muss dir der Regelsatz der Grundsicherung bleiben und sicher wird da berücksichtigt, dass du für zwei Kinder unterhaltspflichtig bist, aber wenn du darüber hinaus noch Einkommen hast, musst du davon eigentlich den Unterhalt bezahlen. Hast du dich da mal beraten lassen, ob du überhaupt was zahlen musst? Wenn du es von einer kompetenten Stelle schriftlich hättest, dass du gar nichts zahlen musst weil dein Einkommen nicht reicht, könntest du dem Vater des Kindes den Wind aus den Segeln nehmen.

Ich denke, Whattsapp ist für die ganze Kommunikation momentan eher nicht so geeignet. Bitte deinen Sohn doch, dass er dich anruft oder dass er drangeht, wenn du anrufst. Es wäre viel besser, wenn er deine Stimme hört, deine Emotionen wahr nimmt, das alles lässt sich über schriftliche Nachrichten schlecht transportieren, zumal du dann nicht mal weißt wer da schreibt. Du hast auch das Recht, Spielregeln festzulegen, nicht nur das minderjährige Kind oder der Kindsvater.

15.03.2022 09:06 • #9


Danke für deine Antwort. Natürlich ist sowas geregelt. Deswegen soll er ja den Unterhaltsvorschuss beantragen. Den Anspruch hat er, da ich nicht Zahlungsfähig bin. Das Jugendamt holt sich von mir das Geld wieder. Wenn ich dann gut verdiene, wenn ich endlich einen Job habe, kann ich das an ihn zahlen als Regelsatz und dann fällt UHV weg. Ich habe ja überhaupt kein Einkommen momentan. Mein Partner ist Alleinverdiener. Ich bekomme bzw meine anderen beiden bekommen Kindergeld und UHV.

Mein Ex weiß das auch. Sehr genau sogar. Ich weiß nicht, ob er dafür sorgen möchte das mein Kind sich komplett von mir abwendet?! Weil er hat mitbekommen anhand von SMS , dass mein Sohn gesagt hat er würde gerne wieder hier leben aber dann verletzt und enttäuscht er die Stiefmutter.

Ich Blicke das alles nicht, was das soll, warum das so sein soll etc. Der Vater hat in meinen Augen psychische Krankheiten was mit Manipulationen einhergeht. Aber bin kein Therapeut. Was ich allerdings auch in Erwägung ziehe, jetzt wo ich hier das gerade schreibe, dass er evtl den Job verloren hat und deswegen so abgeht. Er bleibt nie lange auf einer Stelle. Seine Planung sich selbstständig zu machen funktioniert auch nicht etc

Aber wie gesagt, ich Blicke gar nichts mehr. Traurig ist das ich jetzt kein Kontakt zum Kind habe. Aber das hat momentan kein taug. Selbst wenn ich anrufen würde, wäre einer von den Erwachsenen immer dabei und würde Einfluss ausüben.

16.03.2022 08:29 • #10


Hallo, ein kleines Update. Die letzten Tage waren sehr aufregend und ich bin immer noch nicht runtergekommen. Seit Montag lebt mein Sohn wieder bei mir. Ich bin so froh, dass ich mein Kind wieder habe. Er hat sehr gelitten unter der Situation. Sein Vater will umziehen aber das wollte mein Sohn nicht. Nicht zu weit weg von Mama. Die Entfernung sind um die 300 km. Dann hat der Vater ihn am Sonntag die Pistole auf die Brust gesetzt er will sofort seine Entscheidung. Dann hat er ihm gesagt ich gehe wieder zu Mama. Darauf meinte sein Vater dann ziehst du jetzt kommenden Freitag aus weil ich kein Bock mehr habe.

Ich habe ihn mir aber dann direkt den Montag noch bringen lassen, weil man nicht weiß, wieviel Druck er sonst noch ausgesetzt gewesen wäre. Er hat genug gelitten in letzter Zeit.

31.03.2022 12:22 • x 2 #11


Mir geht es seit ein Paar Tagen gar nicht gut. Klar freue ich mich, dass ich meinen Jungen wieder habe. Es läuft auch aktuell sehr gut mit ihm. Aber trotzdem fühle ich eine endlose Traurigkeit in mir. Darf ich überhaupt traurig sein? Mein größter Wunsch ist doch in Erfüllung gegangen. Aber so im nach hinein kommt auch halt viel hoch was in den letzten Monaten passiert ist. Und dann sehe ich dass mein Sohn von seinen Vater bedroht wird. Ist paar Tage her. Aber weil er aus Verzeiflung gehandelt hat gleich zu drohen? Wenn sein Vater ihm so Dinge sagt wie: Ich wäre froh wenn ich sterben würde dann wären alle glücklich etc ..Wie soll denn ein Kind mit solchen Aussagen klarkommen? Wie soll er sie einschätzen? Und mein Sohn hat das seiner Klassenkameradin geschrieben: Ich muss auf meinen Vater aufpassen weil er sich wünscht tot zu sein etc.

Und dann droht der Vater ihm: Das nächste mal wenn du kommst, kannst du was erleben ich bin deine lügen so leid.... Was soll das denn? Dass der Junge jetzt keine Lust mehr hat dahin zu fahren ist doch logisch. Monatelang Druck ausgesetzt zu sein, Manipulationen etc wie soll er das denn verarbeiten? Was denkt denn sein Vater wer er ist? Man redet doch nicht so mit einen Kind was mit seinen Leben total überfordert ist?! Ich suche aktuell einen Therapeuten für ihn aber die Wartelisten sind sooooo lang...

Und dann komme ich jetzt dran. Eine Frau, die selber Depressionen hat, ihren Vater pflegt weil er seit Dezember ein Pflegefall ist nachdem er mehrfach reanimiert wurde, der mit sich und seinen Leben total unzufrieden ist. Der am besten 24/7 beschäftigt werden will. Der einen rum jagt etc. Er will spazieren fahren. Genau, bei den Spritpreisen , mit einen Auto was kurz vor einen Motorschaden ist. Dann setzt er einen unter Druck was der Pflegedienst angeblich gesagt hat und auch Druck macht etc. Dann der Partner, der gar nicht verstehen kann das ich nach einiger Zeit auch einfach mal an meine Grenzen komme und dann nicht gut drauf bin. Ich muss am besten immer gut gelaunt sein, da ich noch nicht arbeite, kann ich ja auch gar nicht überfordert sein von was auch ? Quatsch warum soll ich denn überfordert sein? In den letzten Monaten ist ja gar nichts passiert, Mein Kind ist nicht ausgezogen, mein Vater musste nicht wiederbelebt werden, ich musste mich gar nicht mit dem Thema gesetzliche Betreuung auseinandersetzen und zu Gericht gehen, weil ich angehört wurde, bin nicht arbeitslos geworden , habe keine FG;s gehabt im letzten Jahr, muss mich um gar nichts kümmern etc. Nein Blödsinn muss auch nicht den Haushalt nebenbei machen, muss mich nicht mit den Ämtern anlegen , muss keine Termine wahrnehmen, habe selber keine gesundheitlichen Probleme etc...

Es ist jammern auf hohen Niveau ich weiß, aber mich frisst das gerade auf. Meine Hütte ist voll von Menschen und ich bin verdammt einsam. Und dann diese Fragerei.... Ist alles gut? Ja mein Schatz natürlich ist alles gut.. Gut ich hab dich lieb... ja mein Schatz ich liebe dich auch.....Kochst du heute? Was gibt es? Hast du das und das von mir gesehen? Darf ich an den PC(alles die kids) und dann der Partner... warum machst du das und das, ist doch voll unlogisch, warum bist du wieder schräg? Wieso sind meine Klamotten noch fleckig obwohl sie frisch gewaschen sind?

Die Liste ist so lang....

Jetzt sind alle in ihren Zimmern und zocken. Partner schläft, Muttern sitzt in der Küche verfasst diesen Jammerpost und wird gleich wieder Haushalt machen und Kochen. Das Leben ist doch so schön. ...

07.04.2022 14:46 • x 1 #12


Gaulin
@Goldfield38 ich kann dich voll gut verstehen. Ist doch klar, dass dir das alles zusetzt und dann kommt noch hinzu, dass du nun noch funktionieren musst, Verantwortung hast. Wahrscheinlich mehr Verantwortung als jeher, weil so viel passiert ist. Das bleibt nicht ohne Folgen. Du musst es jetzt ausbaden und den Schaden begrenzen. Für mich ist das vollkommen logisch, dass du dich jetzt so fühlst. Da gehört einiges aufgearbeitet. Ich wünsche dir viel Kraft. Aber mit der Zeit wird es besser werden. Es ist noch zu akut, zu frisch und neu, dass er wieder bei dir ist. Da spielen sicher ganz viele Ängste mit rein.

07.04.2022 15:08 • x 2 #13


Luna70
Ich denke, das einzige was du momentan wirklich musst, ist so gut es geht für deinen Sohn da zu sein. Alles andere musst du nicht. Nicht 24 Stunden den pflegebedürftigen Vater unterhalten, nicht für fleckenfreie blütenweiße Wäsche sorgen, nicht ständig gute Laune haben. Der Vater des Jungen hat dir und deinem Sohn mit der ganzen Aktion sehr geschadet, das will erstmal verarbeitet werden. Dein Partner kann nicht erwarten, dass du das einfach so vergessen kannst, das geht gar nicht.

07.04.2022 15:23 • x 3 #14


@Gaulin Danke für Dein Feedback. Mein Problem ist nicht, dass mein Sohn wieder hier ist. Mein Problem ist die Tatsache, dass alle wissen was los war/ist und mich keiner unterstützt. Sondern das immer nur gefordert gefordert gefordert wird. Egal ob Kinder, Partner , Vater , Pflegedienst, Gericht, Ämter... solange ich funktioniere ist alles bestens... Aber sobald ich schwach werde, bin ich schräg oder schlecht gelaunt oder sehe komisch aus.

07.04.2022 15:25 • x 1 #15


@Luna70 danke für deine Antwort. Ja du hast recht. Ich bin auch für meinen Sohn da definitiv. Für ihn mehr wie für mich selber.

Aber es ist egal was ich wann wie wo mache die anderen kommen sich alle benachteiligt vor.

07.04.2022 16:07 • #16


Gaulin
@Goldfield38
Zitat von Goldfield38:
Mein Problem ist die Tatsache, dass alle wissen was los war/ist und mich keiner unterstützt.


Was wünscht du dir genau? Wie können sie dich dabei unterstützen? Wissen die Beteiligten, dass du gern unterstützt werden möchtest? Wissen sie wie?


Zitat von Goldfield38:
Sondern das immer nur gefordert gefordert gefordert wird. Egal ob Kinder, Partner , Vater , Pflegedienst, Gericht, Ämter... solange ich funktioniere ist alles bestens... Aber sobald ich schwach werde, bin ich schräg oder schlecht gelaunt oder sehe komisch aus.

Ja das ist leider so. Das kenne ich gut.
Wirkliche Anerkennung wirst du von denen nicht bekommen. Versuche dir das nicht so anzunehmen, drüberzustehen. Letztendlich steckt da auch Frust von anderen mit dahinter. Du bist wahrscheinlich angreifbar und das nutzen die. Die anderen kannst du schlecht ändern, nur deine Sichtweise dazu. Das ist schwer, gerade wenn du in einer Belastung, in einem Tief steckst. Psychologische Hilfe/Unterstützung wäre nicht schlecht. Ich weiß das kann dauern. Da gibt es auch gewisse Beratungsstellen oder auch eine Familienhilfe. Wäre das eine Option? Das bieten zb. das DRK, die Volkssolidarität, Caritas usw an. Da stehst du mit allem nicht so alleine da. Ich kann mir vorstellen, dass dein Partner zb. auch damit überfordert ist. Er sieht wie es dir geht, die Situation deines Sohnes mit seinem Vater usw. Das ist nicht leicht.

07.04.2022 17:17 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

maryyy9
Aber dann musst du auch unbedingt mit allen Beteiligten offen kommunizieren, sonst
bleibt alles beim gleichen

09.04.2022 09:41 • x 1 #18


Guten morgen ihr lieben,

ich rede ja mit meiner Familie offen über alles. Und ich habe öfter schon gesagt, es wäre toll wenn sie einfach mal mit anpacken im Haushalt zum Beispiel. Es ist keine anstrengende Aufgabe, mal den Müll rauszubringen , die Spülmaschine ein oder raus räumen. Man sieht doch wenn der Müll voll ist. Oder man sieht doch ob in der Spülmaschine dreckiges oder sauberes Geschirr ist. Sie können doch mal ihre Wäsche alleine in den Waschkeller bringen etc.

Immer hiess es, ja das machen wir das ist kein Thema. Ich sehe es. Und das Thema wurde wie oft schon durchgekaut. Ich rede auch offen über meine Gefühle. Wenn sie fragen was ist denn los dann sage ich auch, meine Stimmung ist heute nicht so gut, oder habe die und die Schmerzen. Mehr kann ich natürlich auch nicht machen.

Ich habe in letzter Zeit wie oft den Gedanken: Hau einfach ab.... Lass alles stehen und liegen und verpiesel dich. Nur so kommst du wieder zu dir selber..... Ich mache das natürlich nicht. Aber der Wunsch ist oft sehr groß

10.04.2022 09:49 • x 2 #19


Hallo an alle, sorry das ich mich lange nicht gemeldet habe. Habe jede Menge erreicht und aktuell auch viel zu tun.

Wo fange ich an?
1. Kontakt zu meinen Sohn seinen Vater habe ich komplett abgebrochen. Er hat wieder alte Verhaltensweisen angenommen und das lasse ich mir definitiv nicht mehr gefallen.
Er hat Post bekommen vom Jugendamt das er mehr Unterhalt zahlen soll. Das hat den so wütend gemacht, dass er gesagt hat jedesmal wenn das Kind jetzt bei mir ist gibst du ihm Geld mit das er sich essen und trinken kaufen kann. Er ist nicht mehr gewillt das Kind kostenlos zu verpflegen.
Dann kamen paar Tage später wieder SMS wie verlogen und falsch ich wäre etc etc.
Das Ende vom Lied ist dass mein Sohn wieder keine Lust hat seinen Vater zu sehen. Er will keinen Kontakt weil er jetzt durch mich gesehen hat, was ich mir alles gefallen lassen muss. Also Thema abgehakt.

Ich habe die Gesetzliche Betreuung für meinen Vater auslaufen lassen. Ich habe da keine Kraft mehr für gehabt. Zumal er mir ja sagte, dass eine Betreuerin sich auch mehr mit dem Patient beschäftigen muss. Er wollte ja 24/7 Beschäftigung und spazieren fahren etc . Ich hole weiterhin seine Medis und sein Geld vom Konto aber das war es.

Auch habe ich seit April wieder eine Arbeit. Es macht mir wirklich Spaß und ich arbeite mich nicht kaputt wie sonst immer. Das Arbeitsklima ist einfach super. Und die Bezahlung auch. Konnten endlich das Auto reparieren und sind wieder flexibler. Das erleichtert ungemein glaubt mir.

Meine Kinder sind auch alle wohlauf und der kleine ist wieder komplett hier angekommen vom psychischen Zustand. Er strengt sich auch mehr an was das zusammen leben und die Schule betrifft. Ach was bin ich stolz auf meine Kinder.

Eine Baustelle habe ich noch da weiss ich aber nicht wie ich die angehe sodass ich nicht wieder abbaue.

Werde später dazu was schreiben.

Lg

12.06.2022 15:48 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag