Pfeil rechts
2

Hallo alle zusammen,vielleicht könnt ihr mich verstehen.....mein Verhältnis zu meiner Mutter war noch nie gut.Von klein auf hat sie mich schlecht geredet.In meinem Beisein, als schon als ganz junges Mädchen, hat sie mich bei fremden Menschen kritisiert,gesagt wie schlecht ich wäre. Ich konnte ihr nie etwas recht machen,alle anderen waren die "Besseren" "die Guten".Ich war die böse.Sie war die gute .Ich bin dann mit meinem Freund zusammen gegezogen, mit 16 Jahren, wir hatten kaum Geld um über die runden zu kommen.Da gab es noch wenig Telefonate zwischen meiner Mutter und mir ,(ich hatte sowieso immer den Eindruck, dass sie es nicht interessierte was ich mache)aber die wenigen Telefonate hatten es dann auch immer wieder in sich; Boshaftigkeiten seitens meiner Mutter mir gegenüber (die anderen sind besser du bist wie dein Vater kalt und herzlos,ich bin gut und die arme,arme Mutter)dazu muss ich sagen das sich meine Eltern haben scheiden lassen als ich 6 Jahre alt war ,also schon lange her. Auch hat sie mich und meine "große" Schwester immer wieder gegeneinander aufgehetzt...in dem sie jeweils über den anderen Unwahrheiten erzählte.Bis wir nun nach 10 Jahren, endlich mal uns darüber und nur durch Zufall, aus gesprochen haben,seit dem ich ein tolles Verhältnis zu meine Schwester.Es gäbe noch viel zu erzählen..jedoch reicht der Platz nicht.Heute nach 30 Jahren, ich bin jetzt 48,33 Jahre verheiratet und habe eine Tochter von 17 Jahren, ist meine Mutter mit 79 Jahren an Krebs erkrankt und macht mir mein Leben wieder zur Hölle,tägliche Anrufe, manchmal auch 2-3 mal am Tag, mit Boshaftgkeiten,wie früher , sie versucht meine Tochter gegen mich zu manipulieren.Mir ein schlechtes Gewissen einreden,(das kann sie besonderes gut und das blöde ist ich lasse mich darauf ein..)ich fühle mich, nach ihren anrufen meistens ziemlich schlecht und ich beginne mein Mutter zu hassen!Habe habe deshalb wiederum ein schlechtes Gewissen,sie ist ja meine Mutter und so krank!Ein ewiges hin und her indem ich langsam verzweifle und nicht mehr weiß was ich tun soll....

17.07.2014 02:31 • 07.08.2014 #1


6 Antworten ↓


Schlaflose
Du hast allen Grund, deine Mutter zu hassen und nicht erst seit jetzt. Wenn sich eine Mutter ihrem Kind gegenüber so grausam verhält wie sie es in deiner Kindheit getan hat, verdient sie es nicht anders. Da brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben, sie hat ja offensichtlich auch keins. Ich würde an deiner Stelle gar nicht ans Telefon gehen, wenn ich sehe, dass sie dran ist oder einfach abheben und direkt wieder auflegen. Dann lernt sie es vielleicht, dass sie dich in Ruhe lassen soll.

17.07.2014 07:22 • x 1 #2



Ich fange an meine Mutter zu hassen

x 3


Das ist lieb von Dir,das Du meinst ich brauche kein schlechtes Gewissen zu haben, doch es ist so stark,das ich langsam keine Freude mehr empfinde, gerade gestern hat sie wieder angerufen....(ich war zum Glück nicht da)mein Mann "mußte" mit Ihr telefonieren,die ewige Litanei , Vorwürfe gegen/über mich,bis er gasagt hat Halt!Dann hat sie beleidigt aufgelegt, mein WE war trotzdem vermiest....einen Tag zuvor hatte sie mit meiner Tochter telefoniert und hat über mich negative Dinge erzählt.Ich würde mich ja nicht um sie kümmern etc.....(zugegeben es fällt mir schwer etwas für mein Mutter zutun , ich tu´s trotzdem, soweit ich kann)
Ach noch was, bei anderen ist Sie immer freundlich und spielt eine Show, die meisten sagen, du hast aber eine nette Mutter.

21.07.2014 00:32 • #3


Vielleicht solltest du eine Psychotherapie machen.
Ich würde mir außerdem eine neue Telefonnummer zulegen. Welchen Kontakt deine Tochter zu deiner Mutter wählt, ist nicht deine Sache. Da würde ich mich raushalten.
Dann muss sie sich eben nun einen Pflegedienst zulegen. Man erntet, was man säät. Und das hat sie nun davon.

21.07.2014 10:11 • x 1 #4


Den Gedanke einer Therapie hatte ich auch schon.Aber wieder verworfen...
Meine Tochter will eigentlich gar nichts mit ihrer Oma zutun haben, da sie ja immer über mich oder andere "schlecht" redet.Immer dasselbe.
Ich habe immer versucht meine Tochter nicht zu beeinflussen, ob und wann sie mit ihrer Oma telefonieren oder sie besuchen kann/soll , irgendwann hat sie es eben selber bemerkt,das da etwas nicht richtig läuft .(Kinder sind ja oft feinfühliger, wie manch Erwachsener)Gerade vor kurzem hat sie mich gefragt :"Ein paar ihrer Freundinnen gehen oft und gern zu ihrer Oma , warum ich nicht?"
Schwierig für mich, das neutral zu beantworten.
Einen Pflegedienst hat sie schon,ich möchte nicht wissen was sie der Dame so erzählt.
Ich bin einfach in einem Zwiespalt!Der mich quält.
Es könnte mir eigentlich so gut gehen.....

25.07.2014 01:57 • #5


ambroxia
hallo heilewelt.
Du sprichst mir quasi aus der seele. bei mir ist das auch genau so.
schrecklich.

ganz viel kraft dir heilewelt.
und mach das mit der therapie! mir hilft das.

25.07.2014 09:40 • #6


Hallo..
mir geht es immoment eigentlich ganz gut, meine Mutter ruft seit dem letzten Telefongespräch nicht mehr an , statt dessen hat sie mir einen Brief geschickt.
Blöder Inhalt, aber ich kann damit umgehen.Ich habe ihr auch einen Brief geschickt, bis jetzt keine Reaktion von ihr,mal sehen....auf jedenfall genieße ich die Zeit ohne Vorwürfe!Das tut gut!
LG an alle

07.08.2014 01:50 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag