2

Take it easy! Ich verstehe sie. Lass sie sich selbst finden und klammer nicht an ihr. Freue dich, wenn sie anruft und sei ihr ein guter Freund und sehe in ihr in erster Linie eine Raupe, die zum Schmetterling wird. Lass sie los und ihr Ding machen. Betrachte sie als einen Menschen, der eine wichtige Phase in seinem Leben durchmacht. Wenn sie sich meldet, begegnen ihr entspannt und wie ein guter Freund. Versteif dich nicht auf eine gemeinsame Zukunft. Lass die Dinge geschehen und auf dich zukommen. Sei ihr nicht boese, zeig Verstaendniss. Wenn sie merkt, dass sie sein darf, wer sie ist und sich ausleben darf auch bei dir, wirst du die frühere Traumfrau vielleicht wieder bekommen. Wenn sie nicht zu dir als deine Frau zurück kommt, kannst du dennoch eine wunderbare Freundschaft mit ihr haben. Sei erst mal ihr Vertrauter, ihr Freund, ohne sie zu etwas zu drängen.

Alles andere wuerde sie flüchten lassen.

Ich glaub, du bist ein toller Kerl! Du liest dich zumindest so! Daran erinnert sie sich und diesen tollen Kerl will sie auch nicht verlieren. Nur in das alte Schema will sie nicht zurück. Von daher zeig ihr, dass das alte Schema auch für dich Geschichte ist.

30.08.2012 00:21 • #121


Eure Beziehung war doch schon lange nur eine Freundschaft wie du geschrieben hast. Nur weil es keinen Streit gibt, ist die Beziehung nicht intakt. Nach dem was du geschrieben hast, wundert es mich das du überrascht bist von der Trennung. Ich finde es die logische konsequenz. Langeweile in der Beziehung, eher Freundschaft, keine Kinder möglich, keine Sex, trinken vor einer Alk., kein Wunder das sie sich anders verliebt hat. Du wirst betrogen und das mehrfach und findestbdie Frau immer noch so traumhaft? Ich weiß nicht, für mich wäre das nichts.

30.08.2012 06:18 • #122



Ich bin verwirrt :)

x 3


Zitat von Ryan-H.:
Meine Ex hat damals leider in ihrem Schmerz eine Weile nach Alk. gegriffen und wurde Alk..

Im Prinzip zog sie noch in der Nacht in der wir uns kennenlernten bei mir ein.

Sie war in den letzten Monaten leicht depressiv.
Konflikt mit der Mutter, mit der Schwester, mit Freundinnen.
Bei einer Freundik kam es im letzten Jahr auch zu einem Kontaktabbruch.

Im Februar dann hatte sie einen Rückfall und trank vier Tage durch.

Ostern hatte sie dann einen erneuten Rückfall.

Auf dieser Station lernte sie natürlich andere Menschen mit dem gleichen Problem kennen.
So auch einen anderen Mann.
Sie telefonierte weiter täglich mit dem anderen und sagte mich auch, dass sie sich mit ihm treffen wollen.

Als wir uns damals kennenlernten hatte sie eine Beziehung zu einem Typ, die rein sexuell war. Keine Liebesbeziehung oder so. Sie trafen sich ab und zu um Sex zu haben. Nicht mehr und nicht weniger.

Sie nimmt mit mir Kontakt auf, nicht ich mit ihr. Sie rief mich letzten Freitag an und wollte wissen, ob ich Sonntags Lust habe mich mit ihr zu treffen. Bei mir. Gemeinsam kochen, essen, quatschen.
Sie war dann Sonntag bei mir. Sonst hat sie mich immer zur Begrüßung, zum Abschied und auch zwischendrin mal geküsst. Das wollte ich jetzt aber nicht mehr, habe es abgelehnt.

Als Trennungsgrund gab sie an, dass es nicht der andere Typ gewesen sei. Er sei nur ein Symptom, dass es soweit gekommen ist, dass sie sich für einen anderen Mann interessiert.
Der Grund war die eingeschlafene Beziehung und das wir nicht über wirklich wichtige Dinge geredet haben.


Dass ein Hausprojekt eine Beziehung zum Scheitern bringt ist gar nicht mal selten.
Allerdings hast Du es hier mit einer Frau zu tun, die wirklich große Probleme hat und die Du nicht lösen kannst - und einer Störung kann man auch nicht verzeihen, sondern sich nur überlegen, ob man diese ertragen will oder nicht.
Du wirst feststellen, dass Du in ihren Augen an Attraktivität gewinnst je mehr Du dich von ihr abgrenzt, dein Ding machst und Kerl bist.
Die Sache mit dem Sex-date ist zwar nicht mehr rückgängig zu machen, aber das war ein krasser Fehler. Da hättest Du ihr gleich zeigen müssen wo der Hammer hängt: wenn sie zu dem date fährt kann sie ihre Sachen packen und fliegt 8kantig aus der Wohnung. Punkt.
DAFÜR hätte sie dich geliebt.
Das Problem mit solchen Frauen: Du kannst das eine liebenswerte oder das andere gestörte nie haben.
Auch wenn`s schwerfällt: such Dir eine andere.

30.08.2012 13:00 • #123


Hallo zusammen,

vielen Dank für eure ehrlichen Antworten.
Hart zwar für mich aber ehrlich.

Es ist interessant, die Sichtweisen und Meinungen anderer Menschen zu erfahren.
In meine Entscheidung, die noch lange nicht gefallen ist, wird das vermutlich nicht einfließen.
Da muss ich ausschließlich alleine zu einem Ergebnis kommen.
Aber trotzdem interessant, wie andere Menschen das sehen oder es behandeln würden.

30.08.2012 17:38 • #124


ich find es gut, das du für dich anfängst, dinge zu hinterfragen. ob du mit bestimmten kompromissen leben könntest. vielleicht wird dieser prozess länger dauern, du wirst für und wider genauestens abwägen ( und damit kostbare zeit deines lebens überlegen und "was wäre wenn" situationen durchspielen) und wirst trotzdem nicht wissen, wie es ausgehen könnte...
geh nach vorn- nicht zurück. die vergangenheit ist vergangenheit und kommt so niemals wieder.
alles gute für dich wünscht aprikose

02.09.2012 20:28 • #125


09.10.2012 10:48 • #126


Peppermint
Hallo....
Ich nehme zwar keine Tabletten aber ich habe hier schon oft gelesen das es zuerst zu Nebenwirkungen kommt bevor dann die eigentliche Wirkung nach Wochen eintritt....

09.10.2012 10:53 • #127


Ja eben deswegen wundert es mich also ist normal das mir schlecht und mehr angst habe nach dem 8. Tag bin ja gespannt wann es besser wird nehme es auch nachts ein die tabl.

09.10.2012 10:56 • #128


Peppermint
Bestimmt wird dir gleich jemand antworten der genau das selbe erlebt hat...

Mache dir auf jeden Fall keine sorgen....

09.10.2012 11:00 • #129


Peppermint
Bei meinen Betablockern war es damals auch so ....das ich sie erstmal über einen Zeitraum nehmen musste um eine Wirkung zu bekommen ....aber die Nebenwirkungen auch recht schnell kamen ...

Vielleicht kann man das auch vergleichen

09.10.2012 11:05 • #130


Hartholz88
Hey...
Ich nehme seit Montag Panoxetin und mir geht es auch schlechter als davor...mein Hausarzt meinte das es 2-3 Wochen dauert bis das Medikament anschlägt...
Davor musste ich Flecainid nehmen was ich jetzt schon merke das es fehlt...aber für den ,,ABSOLUTEN,, Notfall habe ich noch die 1,0mg Tavor Zuhause...

Lg

09.10.2012 11:12 • #131


09.11.2015 21:41 • #132


Hotin
Hallo Gretel,

Zitat:
Haben Psychiater immer recht in ihren Diagnose?


Nein, sie können gar nicht immer Recht haben. Ihre Diagnose stellen sie nämlich
immer danach, was Du ihnen erzählst. In Dich rein schauen kann kein Mensch.
Zitat:
Ich habe leider keine Therapie mehr und muss mir eine andere suchen...


Such Dir eine neue Therapie. Und arbeite weiter an Deinem Selbstbewusstsein.

Viele Grüße

Hotin

10.11.2015 09:20 • #133


Ich spüre dass der Psychiater recht hatte auf jeden falls. Bin 99% sicher.
Aber ich werde auch woanders fragen (ich habe einen telefonat mit stephanie stahl reserviert!).
Der artz sagte ich bin eine bindungsängstliche natur, bin einfach anders als die meistens und muss es akzeptieren. Sich verändern kann man, aber es ist nicht einfach.
Auf jeden ich identifiziere mich in den bücher von Stephanie Stahl, ich bin "der Mauer", nach einige stunden mit dem partner fühle mich einfach gleichgültig und desinteressiert...und habe große angst vor der vereinnahmung.
Das problem ist, ich weiß nicht wie anzufangen, mit wem, wer ist der richtige man...bin die ganze zeit verwirrt...

10.11.2015 15:24 • #134


Hallo Gretel,

Zitat von Gretel:
Das problem ist, ich weiß nicht wie anzufangen, mit wem, wer ist der richtige man...bin die ganze zeit verwirrt...

Der richtige Mann ist dann da, wenn du das Gefühl hast das er der Richtige ist. Ob er das auch in Zukunft sein kann zeigt die Zeit. Dafür gibt es keine "Formel" und diese Frage kann dir auch kein Aussenstehender beantworten - egal ob Psychiater oder nicht

10.11.2015 15:47 • #135


Zitat von xoxoxoxo:
Hallo Gretel,

Zitat von Gretel:
Das problem ist, ich weiß nicht wie anzufangen, mit wem, wer ist der richtige man...bin die ganze zeit verwirrt...

Der richtige Mann ist dann da, wenn du das Gefühl hast das er der Richtige ist. Ob er das auch in Zukunft sein kann zeigt die Zeit. Dafür gibt es keine "Formel" und diese Frage kann dir auch kein Aussenstehender beantworten - egal ob Psychiater oder nicht


Ich bin nicht so sicher....
Unser kopf macht manchmal scherzen, manchmal haben wir ein bild im kopf vom traummann der aber nie kommt....und vielleicht verlieren wir die wirklichkeit.
Ich weiß wirklich nicht wie anzufangen, ich habe mich total blockiert...keiner interessiert mir genug, keine gefühle, die letzte sentimentale gefühle die ich hatte waren im 2008....ich fühle mich kalt, herzlos und schuldig...
Ich habe so viele männer verletzt..
Aber ich gebe nicht auf, will mich verändern aber ich weiß einfach gar nicht wie...
Im moment ist die nähe eines mannes eine "existentielle bedrohung", wie jemand sagt...

10.11.2015 16:29 • #136


Hotin
Hallo Gretel,

Zitat:
Unser kopf macht manchmal scherzen, manchmal haben wir ein bild im kopf vom traummann der aber nie
kommt....und vielleicht verlieren wir die wirklichkeit


Also Scherze macht unser Kopf bestimmt nicht. Du scheinst die Wirklichkeit
allerdings überhaupt nicht zu akzeptieren. Und das ist ein großes Problem für Dich.
Die Wirklichkeit ist, wie sie ist. Die kannst Du akzeptieren oder nicht.
Akzeptierst Du die Wirklichkeit geht es Dir einigermasen gut, oder auch sehr gut. Dies kann sehr unterschiedlich sein.
Akzeptierst Du die Wirklichkeit nicht geht es Dir garantiert schlecht.

Ein Traum kann Dich nie zufriedenstellen. Im Traum kann es kaum Zufriedenheit geben. Weil immer ist noch etwas
besseres denkbar. Solange Du Deine Träume nicht beendest, wirst Du vermutlich unglücklich bleiben.
Zitat:

Ich weiß wirklich nicht wie anzufangen, ich habe mich total blockiert...keiner interessiert mir genug


Wenn Dich keiner genug interessiert, solltest Du allein bleiben. Und so lange
allein bleiben, bist Dich einer genug interessiert.
Anfangen kannst Du damit, dass Du immer entscheidest, was Du im Moment willst.
Entscheidungen kannst Du zwar auch mal wieder verändern. Allerdings nur,
wenn Du sicher bist, dass Du wirklich jetzt etwas deutlich besser weisst.

Zitat:
Ich habe so viele männer verletzt..


Das kann sein. Merkst Du denn, das Du Dich ständig selbst verletzt, egal, ob ein Mann in Deiner Nähe ist oder ob
Du allein bist.
Lerne zu entscheiden, was Du möchtest.
Damit kannst Du anfangen. Und wenn Du das kannst, wirst Du ruhiger und zufriedener. Bisher hast Du nur
Angst etwas zu entscheiden. Und das wird Dich auf Dauer krank machen.

Viele Grüße

Hotin

11.11.2015 09:37 • #137


Icefalki
Und Gretel, es ist auch deine Entscheidung, wie du damit leben willst.

Wenn, aus irgendweinem Grund, Diagnose mal dahingestellt, dein Innerstes, das nicht zulassen will und kann, dann kannst du lernen, auch das zu akzeptieren.

Hotin hat absolut recht. Wenn in dir eine Problematik vorhanden ist, dann Musst du die erstmals richtig annehmen und akzeptieren.

Kann man daran arbeiten, weil es dich belastet, dann tue das.

Oder finde Kompromisse.

Schau, wir haben alle unsere Probleme. Und jetzt geht es in die Richtung, kann oder will ich es ändern, dann versuche ich es. Kann ich es nicht ändern, dann lebe ich damit.

Was belastet mich mehr?

Das alles ist ein großer Denkprozess mit Konsequenzen in alle Richtungen.

Und wie es Hotin so schön geschrieben hat, lerne zu entscheiden.

11.11.2015 12:49 • #138


Liebe freunde,
ihr habt recht und ich muss erstmal die wirklichkeit akzeptieren, nicht immer einfach muss ich sagen aber es ist grundsetzlich.
Ich versuche es.
Das wahre problem im moment ist: ich verstehe wirklich nicht was mir passiert, ich habe wie ein emotionalen/mentalen black out, oft..
Bin 30, hübsch und alles....mein sentimentales und sexuelles leben ist unter 0, bin wie ein eisberg geworden...
Meine gegenwart ist: in den letzten 2 jahren habe ich ALLES in meiner autonomie und "freiheit" investiert, alle verlassen...ex freund, eltern (kein gutes verhältnis mit ihnen)...neues leben von 0...
Alles für die totale freiheit, die ich immer wollte.
Und jetzt? Mein herz ist geschlossen, keine gefühle, keine nähe -nach einige stunden wird es unerträglich..."bitte geh weg" sage ich, fühle mich total eingeschränkt und schlecht gelaunt...bin keiner guten mensch...
Ok, ich akzeptiere es alles und möchte verändern...aber ich weiß nicht wie....
Ich habe das gefühl es wird lange dauern wenn ich an mich nicht arbeite.

11.11.2015 15:45 • #139


Auf jeden hat der artz gesagt ich bin eine "bindungsängstliche natur", und es ist wie schwarz sein und weiß sein wollen...
Ok, ich akzeptiere es, aber wie gesagt will mich verbessern....das ist meine sehr große herausforderung jetzt.
Ich kann keinen mann in der welt leiden jetzt, bin wirklich neurotisch.

11.11.2015 15:48 • #140



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag