Angst75

2
1
Hallo zusammen,
ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung das mir der ein oder andere ein paar Ratschläge geben kann wie ich mit meiner Angst umgehen kann.

Folgendes:
Ich hatte vor ca. 2Jahren meine Aubildung beendet kam danach in ein befristetes Arbeitsverhältniss für 1Jahr. Meinem Vorgesetzten habe ich so "gut gefallen" das ich nochmal 1 Jahr bekam.
Jetzt läuft der Vertrag im Februar aus, so die gute Naricht ist das jemand gekündigt hat somit hätte ich die Stelle bkeommen.
Jetzt hatte ich ein Vorstellungsgespräch mti dem Personalberater und da kam raus das sich ein Azubi auch auf die Stelle beworben hat. Normal hätte ich vorrang leider hat sich dieser Azubi in den Betriebsrat wählen lassen worauf er übernommen werden muss!!
Meine Vorgesetzten versuchen zwar gerade noch irgendwas herumzubiegen aber ich bekomme vermtulich erst in 1-2 MOnaten bescheid wie es jetzt aussieht.
Da mir die Arbeit sehr viel Spaß macht und ich mit den Kollegen super klar komme habe ich die letzten Tage sehr große Angstgefühle.
Vor ein paar Tagen habe ich mich dan "Arbeitssuchend" melden müssen und jetzt ist es eine so große Angst das mir teilweise sogar schlecht davon wir. Das heißt ich mjuss mich übergeben, habe durchfall usw. Essen tu ich seit Tagen sehr wenig da ich einfach kein Hunger habe und von schlafen kann ich nur Träumen. Den ganzen Tag gehen mir die gedanekn durch den Kopf das ich Arbeitlos werde und das alles verliere....
Jetzt ist es soweit das ich wirklich Psychisch fast am Ende bin daherr wollte ich von euch wissen wie geht ihr gegen diese Ängste vor? Also wie bringt ihr sie unter Kontrolle?
Wenn ich mir vorstelle das ich das unter Umständen noch 2MOnate aushalten muss dann kommt die totale Verzeiflung in mir hoch...

19.10.2010 16:22 • 31.10.2016 #1


5 Antworten ↓


panicchief


1001
5
Hallo,

nicht genau zu wissen, wie man dran ist, kann wirklich schlimm sein. Bei mir hilft nur, sich den schlimmstmöglichen Ausgang konkret vorzustellen, das ist erstmal unangenehm, kann aber anschließend entlasten. Also in Deiner Situation, was es wirklich bedeutet, solltest Du nicht weiterbeschäftigt werden. Ob Du auch nach längerer Arbeitslosigkeit, nachdem Du kein Arbeitslosengeld I mehr bekommen würdest, Deine jetzige Wohnung behalten könntest (max. 40 m²) usw.
Ich wünsch Dir viel Glück und dass Du den Job bekommst oder einen anderen in Deiner Nähe findest.

Grüße pc

19.10.2010 18:13 • #2


Angst75


2
1
Danke erstmal für deine Antwort.

So handhabe ich es normal auch immer, was wäre der schlimmste Fall also Koste, Folgen usw.
Nur hilft es mir diesesmal so ziemlich überhaput nicht. Wenn ich so an die Sache heran gehe wird mir heiß und kalt und mein Herz fängt an zu rasen. Außerdem bin ich dann für die nächsten 30min komplett "down" da kannst du ann so ziemlich überhpaut nichts mit mir anfagen.

19.10.2010 19:14 • #3


panicchief


1001
5
Kann es gut nachvollziehen, Du weißt erst seit kurzem von der veränderten Situation. Wenn es nicht funktioniert hat, die Angst gedanklich anzugehen, weil das befürchtete Ereignis zu extrem war (wie bei Dir jetzt vielleicht), haben bei mir manchmal körperliche Entspannungsübungen was gebracht.

pc

19.10.2010 21:49 • #4


Katzentatze


12
1
Hallo!

Ich finde das mit der schlimmsten Situation ausmalen auch sehr hilfreich! Mir hilft es aber auch, über Ängste zu reden und zu erkennen, dass man damit nicht alleine ist. Das erfordert Mut, aber es lohnt sich!

31.10.2010 19:07 • #5


TheFearInside


6
2
4
ich weiß auch oft nicht, wie ich mit meinen Ängsten umgehen soll. Wie schafft ihr es, hab ihr bestimmte Methoden?

31.10.2016 18:14 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag