Hallo...
ich glaube ein Jahr kannst Du krank geschrieben sein....ein halbes Jahr krank danach bekommst Du wieder eine Einladung,dann wieder zum Gutachter.....
Meine Nachbarin bekam nach einem Jahr sozialhilfe und jetzt EU Rente...

13.07.2010 09:55 • #301


Hallo M-Loving

Bei mir hat die Arge trotz "relativer Arbeitsunfähigkeit" die Hartz IV Bezüge weitergezahlt.

Viele Grüsse, Der Beobachter

13.07.2010 10:13 • #302



Hallo Mila,

Schnelle Hilfe / kurze Fragen bei Angststörungen

x 3#3


18.08.2010 00:00 • #303


Bin zwar neu hier und bestimmt keine gute Hilfe, aber komm runter! Denk an Deinen Sohn!

Dein Mann kommt wieder. Dir wird NICHTS passieren.

18.08.2010 00:20 • #304


In der Therorie weiss ich das aber in der Praxis ist die Angst (noch) stärker

18.08.2010 00:28 • #305


eisblume44
ich denke auch das dir nichts passiert ! das sind deine gedanken die dir das so sagen....ich weiss ich kenne das auch nur zu gut, und komme aus der panik auch schwer raus dann, aber ich versuche mich dann etwas abzulenken mit lesen oder fernsehen, musik hören....vllt holst du dir dein sohn zu dir ins bett, so musst du stark für ihn sein !

ich drück dir die daumen,das du heute nacht ruhiger wirst....

p.s in welche tagesklinik gehst du denn...weil ich auch aus berlin bin und diesen weg auch mal gehen möchte ?!

18.08.2010 02:32 • #306


20.09.2010 22:40 • #307


Keine Angst, sind wir nicht alle ein bisschen verrückt?
Bei mir war das genauso! Ich hatte auch diese ganze Pallette an Symtomen war eine Woche im Krankenhasu zum durschecken:NICHTS! Dann bin ich beim Stationspsychologen gelandet und der war meine Rettung! Es hilft wirklich sehr jemandem alle seine 'kranken', 'verrückten' und manchmal auch 'absurden' Gedankengänge zu schildern und der immer noch keine Miene zieht und sagt: Das ist ganz normal! und Das kriegen wir auf jeden Fall wieder hin! Du solltest unbedingt zu einem Psychologen gehen, aber du musst wirklich ienen 'Draht' zu ihm haben. Tu dir selber den Gefallen, denn dann hast du eine Person, die dein Problem sogar noch genauer kennt als du und der du all deine Ängst und Sorgen erzählen kannst, ohne das es diese Person unnötig belastet. Psychologen kriegen schließlich Geld dafür
Außerdem wirkt es auch total befreiend, wenn man seine ganzen Symtome und Ängste plausibel erklärt bekommt!

Ich hoffe ich konnte dich mit meinem Ratschlag ein bisschen erreichen, und dir helfen. Sonst kannst du mir ja einfach nochmal ien paar Dinge schrieben, die dich beunruhigen, ich bin schon länger in Therapie und kann dir vielleicht auch den ein oder anderen Ratschlag geben!


Ganz liebe Grüße und Kopf hoch!
Angstnase

22.09.2010 19:20 • #308


Hallo Angsthase,

danke für deine Worte, an einen Psychologen habe ich auch schon gedacht.
Ich war nach meiner ersten richtigen PA beim Hausarzt. Der hatte mir Citalopran
(hoffe richtig geschrieben) 40mg verschrieben. Nach einnahme der ersten Tablette
hat es mich richtig entsorgt. Ich lag auf dem Sofa flach, mit krämpfen in Händen und Füßen, übelkeit Herzrasen usw. Ich wußte nicht was es war habe dann den Beipackzettel gelesen. Mein Hausarzt hat gemeint das ich eben sehr empfindlich reagiere.
Er hat mir dann was anderes verschrieben, habe mich aber nicht mehr getraut
das Mittel zu nehmen.
Jetzt nehme ich wenn es schlimm wird Baldrian.
Das blöde ist die PAs kommen aus heiteren Himmel. Aber das kennt ihr sicher alle hier.
Am meisten hilft mit den Hunden rausgehen.
Komisch vor Menschen kann ich die PAs verbergen (hoffe ich). Vor meinen Hunden nicht.

Danke fürs zuhören

25.09.2010 19:56 • #309


Ja das ist mir auch schon aufgefallen, Tiere merken sofort, wenns mir nicht gut geht. Menschen merken es nur dann, wenn ich sooo nervös bin, dass meine Hand und mein Fuß wie wild anfangen auf den Tisch zu klopfen, bzw herumzuzappeln.

Versuchs doch statt Medis mal mit Johanniskrautdragees, jeden Tag eine. Seit dem ich sie nehme hatte ich keine heftigen Panikattacken mehr. Du solltest dich wirklich mal nach einem Psychologen erkundigen.
Ärzte kennen sich mit Panikattacken nämlich nciht wirklich aus. Soe können nur Symptome bekämpfen aber nicht die Angst, bzw. die Ursachen zu bekämpfen!

Ganz liebe Grüße Angstnase!

25.09.2010 21:31 • #310


jadi
hallo und willkommen..........überlege auch mal eine therapie anzufangen wird dir sehr helfen...und es gibt viele gute bücher..........wie z.b das links aufgeführte hier ängste verstehen und überwinden........und natürlich sind wir für dich da......alles liebe jadi

25.09.2010 22:06 • #311


Danke für eure Antworten.
Das mit den Johanniskrautdragees werde ich mal versuchen.
Johanniskraut gibts ja auch als Tee, meint ihr der hilft auch?
Bis bald und liebe Grüße.

27.09.2010 20:32 • #312


23juni2009
Zitat:Mein Mann merkt es und versucht mir zu helfen aber ich muß doch stark für ihn sein.
Umsomehr ich das versuche um so schlimmer ist die Panik.

Das darfst du nicht. damit unterdrückst du ja etwas.
lass es einfach zu und beobachte was passiert kämpfe nicht dagegen an auch wenn das sehr schwer ist.

Wegen Citalopram hm also die Nebenwirkungen gehen glaube nach 2 Wochen von selbst weg.
Ansonsten haben bei mir auch beruhigungstees geholfen diese kleinen 4eckingen Packungen die es überall gibt.

27.09.2010 20:38 • #313


Den Tee haber ich noch nict ausprobiert, aber man kanns ja mal probieren. Von den Dragees kann agen regelmäßiger Einnahme auf jeden Fall helfen!

28.09.2010 17:54 • #314


Liebe Alix


, als erstes um deinem kopf etwas erleichterung zu geben gehe zum arzt und lasse deine schilddrüse untersuchen die kann auch solche beschwerden auslösen sollte da alles ok sein , sage ich dir aus jahrelanger erfahrung panikattacken auch diese beklemmung atemnot ist das selbe nur einen anderen weg gesucht hat , ich könnte dir jetzt etwas schreiben was aber sehr kompleziert ist so zu verstehen , aber online nicht möglich , habe ich in einer tagesklinik gelernt, für angstpatienten, es geht um verschiedene symptome der dir dein hypothalamus der im kopf sitzt und jedesmal wenn du probleme verdrängst oder über etwas negatives stundenlang grübelst sendet er dier signale, die von schwindel, bis herzrasen, bis taubhaut , bauchkrämpfe etc reichen können, und er sucht sich immer neue wege, um dir zu zeigen da läuft gerade etwas schief in deinem leben. Und es wird nicht aufhören bis du dieses nicht mehr ignorieren kannst, und dann was ändern mußt. das ist kein Quatsch was ich schreibe , stelle dir vor du fährst mit dem auto auf der autobahn, nun passiert ein schlimmer unfall, was passiert also dein hypathalamus sendet in deinem kopf an den körper gefahr!Du bekommst einen schnellen pulsschlag , bekommst panik etc totesangst , und so läuft das auch mit der seele und psyche, eigentlich ein gesundes verhalten deines körpers was dich auf gefahren und angst hinweißt.!!Lg Lydi hoffe konnte etwas helfen sei gedrückt , suche dir einen verhaltenstherapeuten oder einen der auf angstzustände behandelt , angstneurose liebe grüße


Diesen Beitrag melden

04.10.2010 10:47 • #315


19.10.2010 16:22 • #316


Hallo,

nicht genau zu wissen, wie man dran ist, kann wirklich schlimm sein. Bei mir hilft nur, sich den schlimmstmöglichen Ausgang konkret vorzustellen, das ist erstmal unangenehm, kann aber anschließend entlasten. Also in Deiner Situation, was es wirklich bedeutet, solltest Du nicht weiterbeschäftigt werden. Ob Du auch nach längerer Arbeitslosigkeit, nachdem Du kein Arbeitslosengeld I mehr bekommen würdest, Deine jetzige Wohnung behalten könntest (max. 40 m²) usw.
Ich wünsch Dir viel Glück und dass Du den Job bekommst oder einen anderen in Deiner Nähe findest.

Grüße pc

19.10.2010 18:13 • #317


Danke erstmal für deine Antwort.

So handhabe ich es normal auch immer, was wäre der schlimmste Fall also Koste, Folgen usw.
Nur hilft es mir diesesmal so ziemlich überhaput nicht. Wenn ich so an die Sache heran gehe wird mir heiß und kalt und mein Herz fängt an zu rasen. Außerdem bin ich dann für die nächsten 30min komplett "down" da kannst du ann so ziemlich überhpaut nichts mit mir anfagen.

19.10.2010 19:14 • #318


Kann es gut nachvollziehen, Du weißt erst seit kurzem von der veränderten Situation. Wenn es nicht funktioniert hat, die Angst gedanklich anzugehen, weil das befürchtete Ereignis zu extrem war (wie bei Dir jetzt vielleicht), haben bei mir manchmal körperliche Entspannungsübungen was gebracht.

pc

19.10.2010 21:49 • #319


Hallo!

Ich finde das mit der schlimmsten Situation ausmalen auch sehr hilfreich! Mir hilft es aber auch, über Ängste zu reden und zu erkennen, dass man damit nicht alleine ist. Das erfordert Mut, aber es lohnt sich!

31.10.2010 19:07 • #320




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky