Pfeil rechts

Guten Morgen zusammen, mir ist die letzten Wochen folgendes aufgefallen. Mein Kopf und mein Körper scheinen unabhängig voneinander zu agieren. Beispiel, meine Freundin sagt etwas, was nett gemeint ist. Ich weiß das auch und habe die Aussage verstanden. Trotzdem fasse ich das (unterbewusst?) als Beleidigung auf. Also obwohl ich in dem Moment weiß wie sie das meint und mir gedanklich auch sage, das sollte keine Angriff sein, steigt Wut in mir hoch. Mir wird dann warm und mein Kopf rot und ich will ihr auch irgendwas an den Kopf werfen, obwohl es gar keinen Grund dazu gibt. Ich werde einfach so aggressiv.

Oder in anderen Momenten zeige ich Anzeichen von Angst, z.B. bei Leitern und Aussichtstürmen. Höhenangst würde man da sagen. Aber wenn ich doch weiß, dass die Aktivität ungefährlich ist und ich von vornherein auch die Motivation habe, da hochzugehen, wieso fange ich dann plötzlich an zu zittern und kann auf einmal nicht mehr die Treppe hoch?

Ich mache mir langsam Sorgen, dass ich eine Störung habe, denn oft kommt es mir so vor, als würde ich meine Emotionen nur von außen betrachten und könnte nicht eingreifen. Ich handle oft total impulsiv obwohl ich in dem Moment vollkommen bei Bewusstsein war, und bereue dann im Nachhinein mein Verhalten - von dem ich von Anfang an wusste, dass es falsch ist. Wo passt dieses Problem rein?

31.07.2020 06:57 • 03.08.2020 #1


2 Antworten ↓


Änäynis
Estmal willkommen im Forum!,
So ähnlich hab ich grad auch ne phase mit meiner freundin. Sie sagt etwas was nicht mal als angriff gillt und ich reagiere impulsiv. Hat zwar ne gewisse vorgeschichte: wo das bei mir alles anfing mit angststörung durfte sie mich mind. 3x in der woche in die notaufnahme fahren irgendwann wurd ihr das zu viel und sie hat in solchen situationen aggressiv reagiert mit derbsten beleidigungen, ihr wurd das einfach zu viel da sie selber einige probleme mit depressionen hat.. irgendwann konnt ich mir das nicht mehr geben und hab gekontert. lange rede kurzer sinn, die zeit hat mich geprägt und ich fasse vieles als angriff auf oder bin evtl auch eingeschüchtert und konter sehr direkt. Das Problem ist, ich weiß auch dass solche sachen nicht böse gemeint sind, dennoch reagiere ich doof. schwer das los zu bekommen aber es funktioniert.

Mit der höhenangst, angst ist völlig normal. Dein körper sagt dir dass du dich in eine vermeintlich gefährliche situation begibst. Auch wenn du weißt dass dir nichts passiert will dich dein körper nur warnen. Bei manchen menschen ist das eben rudimentär hängen geblieben dass höhe gefährlich ist. Würd mich schrittweise steigern. Heute nur paar stufen. Das nächste mal paar stufen weiter als das letzte mal als du angst hattest. Somit erstellst du neue verknüpfungen im gehirn die dem körper sagen, hey.. die letztem male ist auch nichts passiert, du bist sicher!

31.07.2020 11:15 • #2


Zitat von DanteD:
Guten Morgen zusammen, mir ist die letzten Wochen folgendes aufgefallen. Mein Kopf und mein Körper scheinen unabhängig voneinander zu agieren. Beispiel, meine Freundin sagt etwas, was nett gemeint ist. Ich weiß das auch und habe die Aussage verstanden. Trotzdem fasse ich das (unterbewusst?) als Beleidigung auf. Also obwohl ich in dem Moment weiß wie sie das meint und mir gedanklich auch sage, das sollte keine Angriff sein, steigt Wut in mir hoch. Mir wird dann warm und mein Kopf rot und ich will ihr auch irgendwas an den Kopf werfen, obwohl es gar keinen Grund dazu gibt. Ich werde einfach so aggressiv.


Vermutlich hast du bestimmte Aussagen schon oft von anderen gehört, die nicht so nett zu dir waren. über dein Unterbewusstsein (wie du richtig beschreibst) werden nun Erinnerungen an die erlittenen emotionalen Verletzungen projiziert auf Personen, die zufällig die gleichen Worte benutzen (in diesem Fall deine Freundin). Dein Verstand erkennt jedoch, dass deine Freundin charakterlich ein ganz anderer Typ ist und ordnet auf dieser Bewusstseinsebene die Aussagen als nicht böse gemeint ein.

Mein Tipp: Versuche doch in jeder Situation, in der du durch das Gesagte deiner Freundin wütend wirst, dir ins Bewusstsein zu rufen, wem diese Wut eigentlich gilt oder besser noch: reflektiere diese Situationen in einer ruhigen Minute, wenn du z. B. mal für dich allein bist und Zeit zum Nachdenken hast. Vielleicht ist es auch ratsam, die Freundin in die Problematik einzuweihen, um Missverständnissen vorzubeugen.

03.08.2020 13:40 • #3