Pfeil rechts
1

Hallo,

ich habe einen sehr guten Freund (nicht mein Freund!), den ich seit 7 Jahren kenne. Wir sehen uns nur ein, oder zwei mal im Jahr, da er sehr weit weg wohnt. Wir telefonieren und skypen regelmäßig, oft auch täglich. Dabei erzählen wir uns alles Mögliche. Er hat im Moment ziemliche Probleme mit seiner Partnerin und ist jetzt auch noch erkrankt.

Vor Kurzem hat mir jetzt gesagt, dass er mir nicht mehr vertauen kann, da ich alles weiter erzählen würde. Das hat mich sehr getroffen. Er wüßte das, weil ich auch immer so viel über andere ihm erzählen würde. Mir war das bisher gar nicht so bewußt. Es stimmt, dass ich mit meiner Freundin schon über seine Probleme spreche. Das war für mich bisher auch eine Art damit umzugehen. Ich weiß, dass ich manchmal vielleicht zu viel erzähle. Er möchte, dass ich überhaupt nichts über ihn erzähle, also auch nicht belanglose Sachen. Ich bin jetzt verunsichert, wenn ich mit ihm rede, ob ich schon wieder über jemand anderes was gesagt habe und er wieder denkt, dass er mir nicht vertauen kann.
Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren. Redet ihr z.B. mit eurem Partner über euren besten Freund/beste Freundin und deren Probleme? Was kann ich meiner Freundin über meinen Freund erzählen und woher weiß ich, wo die Grenze ist? Wie schafft ihr es Sachen für euch zu behalten?

Liebe Grüße,

Moon

02.09.2013 21:40 • 03.10.2013 x 1 #1


3 Antworten ↓


Ich wäge ab, was ich mit dem bespreche. Es kommt darauf an. Wenn ich merke, dass etwas jemanden unangenehm ist, mir sagt, dass er noch mit keinem anderen darüber geredet hat, ich weiß, dass es kaum jemand weiß u.sw. dann rede ich mit anderen nicht darüber.
Oder wenn jemand es mir unter vier Augen sagt und es nichts alltägliches ist.

Ich finde es aber schwer abzuwägen. Nur letzten Endes finde ich es wichtig der Person selbst es zu überlassen wer was erfährt.

Vielleicht könntest du mit ihm über deine Gefühle, dem Grund, zu reden. Ein offenes Gespräch finde ich da gut.

03.09.2013 17:23 • #2



Freund vertraut mir nicht mehr - Vertrauen zurück gewinnen

x 3


Hallo Eren,

danke für deine Antwort. Finde es wirklich schwierig abzuwägen, was man weiter erzählen kann und was nicht.Werde in Zukunft mehr darauf achten. Ich gebe zu, dass es mir schwer fällt manche Sachen für mich zu behalten. Wenn mir jemand sagt, dass ich es nicht weiter erzählen soll, dann mach ich es auch nicht. Ich erzähle manche Sachen im Vertrauen meiner Freundin und sonst auch niemand. Oft sind es auch positive Sachen. Würde mich sehr über weitere Antworten freuen.

04.09.2013 20:50 • #3


Hallo Mood,

das Problem ist nicht einfach zu lösen.

zum einen:
Ich denke das es ganz normal ist, sich aus zu tauschen, wie die schon gesagt hast, damit umgehen oder in anderer Weise
auch Lösungen zu finden.....
Da sind mehrere Leute besser.

zu anderen:
ist natürlich schwierig die Grenze zu setzten.....

Kennen sich die besagten Personen untereinander ?

Du könntest dich aufrichtig für dein Missgeschick bei Ihm entschuldigen und dir mit Ihm dafür eine Lösung zu überlegen.

Man könnte es z.b. machen wie bei Telefonnummern, Du könntest Rücksprache halten und es nur denen erzählen, bei den Du das OK bekommen hast.

Man holt sich ja auch vorab beim Hausarzt einen Rat zu einem Problem und übergeht oder hintergeht damit auch nicht gleich den entsprechenden Facharzt.

Das könnte Du ihm ja mal vorschlagen....
Es ist ja auch so, das eine Lösung nicht gefunden werden kann, wenn niemand davon weiß !

Grüßle

03.10.2013 21:01 • #4