Pfeil rechts

Hallo,

habe letzte Woche ein Thema an Bernd geschrieben, was meine Ängste betrifft und von ihm auch den Rat erhalten, dass ich eine Therapie machen soll. Ich habe es jetzt auch vor, aber die Therapeutin, die ich mir ausgesucht habe, hat noch bis zum 18.08. Urlaub. Dann werde ich mir einen Termin holen und irgendwie freue ich mich auch darauf, obwohl ich auch etwas Angst habe.
Ich bin in meinem letzten Thread nicht näher auf meine Probleme eingegangen, weil ich mich kurz fassen wollte, will aber jetzt hier mal kurz was darüber schreiben.
Ich glaube, ich habe ein absolutes Problem mit meiner Mutter. Um es krass auszudrücken, meine Mutter säuft und es kotzt mich an, schon seit ich denken kann.
Ich bin 29 Jahre alt und wohne mit meiner Mutter, meinem zukünftigen Mann und meinen zwei Kindern in einem 2-Familien Haus, das uns gehört.
Meine Mutter ist Alk., schon seit ich sie kenne. Sie hat vor zwei Jahren, nachdem meine Schwester starb eine Therapie begonnen und einen Entzug gemacht. Meine anderen zwei Schwestern und ich waren auch sehr stolz auf sie. Aber lange war sie nicht trocken. Sie ist jetzt wieder voll dabei. Sei ein paar Monaten hat sie wieder Krankenschein und ist zu Hause und sie ist vor zwei Wochen wieder in die Klinik um einen Entzug zu machen. Als sie heim kam, trank sie noch am gleichen Abend was. Ich war sie in den 6 Tagen, als sie in der Klinik war nicht einmal besuchen und ich sagte ihr, dass ich genau weiß, warum sie das macht. Damit sie einen Grund hat, nicht mehr arbeiten zu müssen. Und sie gab es auch zu, dass es so ist.
Ach es ist die letzte Zeit soviel passiert und ich könnte hier gar nicht alles rein schreiben, aber ich habe schon lange das Gefühl, dass sie meine anderen zwei Schwestern bevorzugt. Sie sagte mir einmal, als sie betrunken war, dass sie ihre anderen Töchter liebt, aber mich nicht. Am nächsten Tag wusste sie nichts mehr davon.. Dabei mache ich doch alles für sie, ich fahre sie zum kaufen und überall hin, habe ihr immer Wäsche gebracht, als sie mal längere Zeit im KH lag. Eigentlich mache ich alles. Meine anderen zwei Schwestern melden sich nur bei mir, wenn sie Mama am suchen sind, ob ich weiß, wo sie ist. Da wird nicht mal gefragt, wie es mir geht.
Zur Zeit habe ich Streit mit meiner Mutter. Sie war am Wochenende mit meinen beiden Schwestern in Paris. Sie hat sie eingeladen. Ich wurde nicht mal gefragt, ob ich Lust habe, mitzufahren. Aber ich sollte sie dann abholen, wenn sie zurück sind. Da habe ich es ihr gesagt, dass es mich traurig macht, weil ich nicht gefragt wurde. Ich bekam als Antwort, ich solle nicht so ne schei. reden, schließlich bekomme ich das Geld ja anders. Sie bezahlt mir mein Hochzeitskleid. Aber sie hat nicht verstanden, dass es mir hier gar nicht ums Geld ging. Sondern dass ich mich einfach nur so fühlte, als wollte man mich nicht dabei haben.

Ach je, ich wollte gar nicht so viel schreiben und ich glaube, es besteht viel Redebedarf in der Therapie.

LG Katja

12.08.2008 10:15 • 31.08.2008 #1


2 Antworten ↓


hallo das problem kenne ich auch leider meine mutter war eine hexe hoch drei ich musste alles machen und durfte nichts und war noch die böse sie wollte noch nicht mal wahrhaben das mein stiefvater mich miss braucht hat und trotzdem als sie sterbens krank war habe ich sie gepflegt bis zum tod und was habe ich davon panik attacken ich gebe dir den rat schnell zum therapeuten zu gehen aber einem mit dem man reden kann das hilft wünsche dir gute besserung

19.08.2008 18:47 • #2


Ein liebes Hallo Katja,


ich sehe viele Dinge so, als ob das meine Mutter wäre.
ich habe auch alles getan und so.


Weiß du Katja, ich weiß nicht wie dein Mann dazu steht.
Ich möchte Dich gerne fragen, ob du dich das wirklich antun möchtes.

Frag, dich ob es ein anderer Weg für dich gibt, das deine Kinder, sop eine Oma erleben soll. ich weiß, das es für die beiden nicht gut ist.

Ihr habt ein Haus und es gehört euch stimmt.

Dann könnt ihr schlecht deine Mutter rausschmeißen.

Das ist Gift für deine Familie.

Mein persönlichen Rat wäre.

BLO? WEG DA: und lasst doch deine Schwestern es doch machen.

Habt bloß keine schlechtes Gewissen.

Oder du solltes lernen in der Therapie, eine dicke Haut zu bekommen.

Und bist du wirklich traurig, dass du nicht mit nach Paris fahren konntes.
Was hättes du denn davon, wenn man dich sowieso wie Luft behandelt.

Eine Waffe, die ich immer einsetzte ist die, dass ich mich nicht anmerkten lasse, dass es mir weh tun.

Sie bohren gerne in die Wunde, die man gerne hat.

Ich wünschte Dir von Herzen, dass du deine Kraft findes .
Und du bist eine wundervolle Mensch,

lass dich es nicht kaputt machen.

Alles liebe

Ella

31.08.2008 13:29 • #3