Pfeil rechts
1

Hallo,

Zuallererst möchte ich erwähnen, dass ich diesen Beitrag schon mal so in einen anderen Forum geschrieben habe und der folgende Text eigentlich nur noch Copy&Past ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass mir eure Antwort unwichtig ist oder ich einfach zu faul bin. Es ist einfach eine zu große Wand an Text und ich bin zu nervös, unruhig, ängstlich den Text jetzt nochmal neu zu schreiben. Ich bitte das so verstehen.

Ich muss mich heute an euch wenden da ich gerade fest der Meinung bin an MS erkrankt zu sein. Aber zuerst mal zu meiner Geschichte. Ich bin Männlich und 24 Jahre alt. Ich war jahrelang Untergewichtig, wog bei 1,78 nur 46kg und ernährte mich extrem ungesund (Pizza und Co. aber davon halt nur eine Mahlzeit am Tag). Nach ca. 1 Jahr kam ich davon jedoch runter und wiege jetzt 65kg. Warum ich euch das erzähle? Naja, evtl. kann es ja was damit zutun haben. Nun gut, nach dem Zunehmen fingen die Probleme an (hatte aber nichts mit dem Zunehmen zutun, ich war Untergewichtig weil ich wegen einer Depression keinen Appetit mehr hatte und nicht weil ich Magersüchtig war):

Meine Hände fühlten sich leicht taub an, als hätte ich einen Handschuh an. Dazu kamen noch Gedächtnisstörungen. Im Februar diesen Jahres wurde ein MRT vom Kopf, HWS und BWS mit Kontrastmittel gemacht - Alles ohne Befund. Dann wurde eine Leitmessgeschwindigkeit gemacht mit dem Ergebnis einer leichten sensiblen Neuropathie des rechten Medianus-Nerves. Ich hätte einen leichten Karpaltunnelsyndrom.

Dann fing das Problem mit meinen Augen an: Immer wenn ich sehr weit nach links oder rechts sah, aber nur so weit dass beide Augen ein bestimmtes Objekt noch sahen, sah ich alles doppelt. Erst als ich ein Auge schloss sah ich wieder normal. Auch hatte ich das Gefühl als wär mein rechtes Auge unbeweglich. Auch hatte ich bei diesem Auge einen unangenehmen Druck. Beim Augenarzt sagte man mir, dass Doppelbilder in extremen Blickrichtungen normal sind und dass mit meinen Augen alles in Ordnung ist. Dieses Problem ist kaum mehr vorhanden, nur noch wenn ich mich drauf konzentriere und bewusst solche Augenbewegungen mache.

Dann irgendwann wurden meine Beine schwer und mein rechter Arm fühlte sich an als hätte er Gewichte dran. Auch hatte ich das Gefühl dass die Bewegungen die ich mit dem Arm ausführe nicht mehr genau genug sind, ich bewegte ihn immer ein Stückchen mehr in eine Richtung als eigentlich gewollt. Diese beiden Probleme verschwanden nach mehreren Wochen.

Dann hatte ich das Gefühl, als würden meine Augen nach oben zucken wenn ich am PC eine Seite nach oben scrolle. Auch hatte ich das Gefühl als wären meine Augen unruhig, dementsprechend schwer viel es mir mich auch etwas zu Fokussieren. Immer wenn ich was in der Ferne fokussierte und versuchte meine Augen komplett still zu halten, dann zuckten meine Augen nach 2-3 Sekunden ein Stück nach oben und ich musste mich erneut drauf fokussieren. Auch fühlte sich das Sehen als solches irgendwie unangenehm an, es fühlte sich fast ähnlich an als würde ich schielen jedoch ohne Doppelbilder. Ich dachte natürlich gleich an einen Nystagmus. Das Problem verschwand auch nach ein paar Wochen, jedoch ist es noch da wenn ich mich stark drauf konzentriere.

Irgendwann, ganz plötzlich, hatte ich das Gefühl inkontinent zu werden. Ich hatte nicht das Gefühl Urinieren zu müssen, jedoch hatte ich das Gefühl als würde mein Blasenmuskel plötzlich auf machen, so dass der Urin plötzlich schon in der Harnröhre steht und ich ihn nur mit dem PC Muskel zurück halten kann. Das passierte immer wenn ich unterwegs war. Zum Glück ist nie was in die Hose gegangen, auch nicht wenn ich dann längere Zeit danach nicht auf Toilette gegangen bin. Aber es war halt das Gefühl da als würde der Blasenmuskel plötzlich aufmachen und mir der Urin bis in die Harnröhre laufen. Dieses Problem verschwand nach 4-5 Wochen. Es tritt zwar hin und wieder mal auf, aber jetzt nur noch recht selten.

So, jetzt zu meinen neuesten Symptom: Meine Zungenspitze fühlt sich taub an. Mal brennt sie auch oder fühlt kalt oder warm an. Es ist auch öfters am Zungenrand. Dazu kommt ein unangenehmer Geschmack, bitter oder auch metallisch. Dazu fühlt sich meine linke Gesichtshälfte leicht taub und unbeweglich an. Auch meine Lippen fühlen sich trocken, oder fast schon taub an. Das geht jetzt schon fast 2 Wochen so.

So das waren meine ganzen Symptome die ich verteilt über ca. ein halbes Jahr hatte. Ich habe auch ein Vitamin D und B12 Test machen lassen, beide waren in Ordnung, also kann ich Vitamin B12 Mangel (den ich als letzten Verdächtigen hatte) ausschließen. Gut, ich weiß jetzt nicht ob Holo-TC oder ein Serum Test gemacht wurde, aber ich sagte vorher dass sie das B12 per Holo-TC bestimmen sollen.
Nun bin ich der festen Überzeugung MS zu haben. Es war zwar das MRT in Ordnung, jedoch war das vor 8 Monaten, bis dahin kann schon viel passiert sein, außerdem hatte ich damals die ganzen Symptome nicht (außer Taubheitsgefühle in den Händen und Gedächtnisstörungen). Außerdem kann es sein dass man am Anfang keine MS Herde sieht oder gar keine vorhanden sind. Jemand im DMSG Forum meinte er wäre 4 Jahre mit MS herumgelaufen obwohl die MRT Bilder unauffällig waren, bei einen anderen waren es 10 Jahre. Ich hab einfach unglaubliche Angst an dieser schweren Krankheit erkrankt zu sein.

Wie würdet ihr euch an meiner Stelle verhalten? Es spricht doch eigentlich alles für MS, oder? (alle genannten Symptome (die zudem mehrere Wochen andauerten) + unauffälliger Vitamin B12 Test)

Ich hoffe ihr könnt mir was dazu sagen,

MfG

24.10.2016 01:24 • 10.11.2016 #1


5 Antworten ↓


psy-marie
huhu! ich kann dich nur leider damit trösten dass es mir nicht anders geht....
kämpfe seit einem jahr gegen diese schei. ms angst... du bist nicht allein!

24.10.2016 20:54 • #2



Wieder Angst vor MS - Passende Symptome?

x 3


Weltverlust
Hi,

also beim DMSG solltest du durchaus qualifiziertes Feedback von Betroffenen erhalten können.

Ich finde deinen Umgang mit deinen Symptomen schon mal sehr gut. Zumindest hast du es sehr nüchtern zusammen geschrieben. Wenn du diese Sachlichkeit auch im realen Leben lebst, hast du IMHO eigentlich schon alles menschenmögliche getan.

Dabei spielt es garkeine Rolle ob du nun MS hast oder nicht. Wenn du es hättest, was würde das an deiner Situation ändern? Hättest du dann auf einmal diese Symptome nicht mehr? Ich bezweifle es.
Und nein du hättest dann auch keinen Seelenfrieden durch Gewissheit. Stattdessen würdest du dich dann mit Fragen zum Verlauf und der genauen Art deiner MS beschäftigen. Zudem ist MS nicht heilbar. Dir kann am Ende des Tages niemand helfen.

Du kannst nur dir selbst helfen. In diesem Prozess können wir dich hier natürlich unterstützen.

26.10.2016 08:43 • #3


hallo darkorb,
bist du beim neurologen vorstellig geworden und hast ihn von deiner angst an ms erkrankt zu sein informiert?
wurde eine lumbalpunktion durchgeführt und eine vep messung?ms zeigt sich im frühstadium oft bei dieser messung.

lg

26.10.2016 21:15 • #4


Hallo,

Ich denke ich habe jetzt endlich meine Antwort: Ich habe jetzt auf eigene Faust einen Holotranscobolamin (Das Vitamin B12 welches für die Zellen verfügbar ist) Test in einen privaten Labor gemacht mit dem Ergebnis: 31 pmol/l (<35 pmol/l Vitamin-B12-Speicher sind entleert, 35-50 pmol/l Vitamin-B12-Speicher sind fast entleert, >50 pmol/l Ausreichende Vitamin-B12-Versorgung). Ihr wisst gar nicht wie erleichtert ich bin dass es NUR ein B12 Mangel zu sein scheint. Dass die Symptome vom B12 kommen ist nun 100 Mal wahrscheinlicher als eine MS (da ja im MRT (Schädel und gesamtes Rückenmark) alles in bester Ordnung war). Seht ihr das auch so?

Nur, ich bin jetzt extrem enttäuscht von meiner Hausärztin dass ich als Laie mehr weiß als sie. Wenn ich zurück schaue ist es ja nur logisch: Ich war jahrelang "Magersüchtig" (und somit unterernährt) und hab deswegen kaum B12 aufgenommen. Das wusste auch meine Ärztin. Jetzt kommen solche Symptome die 1:1 zu Vitamin-B12 passen. HALLO? Da kann man eigentlich 1 und 1 zusammen zählen dass es eigentlich nur B12 sein kann. Sie hat 100%ig den Gesamtspiegel kontrolliert, was ein großer Fehler war.

Aber ich sehe es positiv, ich weiß nun endlich woher meine Symptome kommen und dass es höchstwahrscheinlich (seht ihr das auch so?) keine MS ist und nur vom Vitamin B12 Mangel kommt. Bezeichnend ist ja dass auf jeder Medizin-Seite steht, dass man Vitamin-B12 Mangel von den Symptomen ganz leicht mit einer MS und Demenz verwechseln kann.

Ich rate jedem der ähnliche Symptome hat, einen privaten Holotranscobolamin Test zu machen (kostet ca. 50 Euro und ein wenig Blut) und nicht seinen Arzt zu vertrauen da diese gerne den nicht-aussagekräftigen Transcobolamin Wert untersuchen. Was frech ist, ist die Tatsache, dass ich vorher noch sagte dass ich einen Holotranscobolamin Test wollte. Aber ich konnte es mir gleich denken da ich am Ende nichts für den Test bezahlen musste (nur für den Vitamin D Test der noch am gleichen Test gemacht wurde).

10.11.2016 19:56 • x 1 #5


Dela1
Guten abend,

Ich habe ähnliches und bei mir hiess es auch immer laut blutwerten alles ok.. jahre später kam raus das ich eine sd uf habe (hashimoto).
Der wert ist erst mal lange noch gerade so in der Norm aber die freien Werte die kaum einer bestimmt, haben schon am unteren Ende gekratzt.
Nach und nach kam dann alles raus.

Lg

10.11.2016 20:59 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel