Pfeil rechts
1

Hallo!
Ärgere mich gerade schrecklich! Ich bin wirklich schnell im Denken und auch nicht auf den Mund gefallen. Aber wenn ich mal ne passende Antwort bräuchte oder auch nur elegant ausweichen sollte, dann rennt ich immer treudoof rein. Seit zwei Tagen bin ich in Wiedereingliederung wieder arbeiten. Ich war wegen einer Arm-OP krank geschrieben. Heute erwischt mich die Chefin und fragt ohne Umschweife, ob "das mit dem Arm überhaupt wieder wird". Ich hätte in.allen Varianten regieren können. Statt dessen entschuldige ich mich fast und erkläre was von Physiotheraie und dass es bald wieder passt. Wie ein Opfer. Das geht doch die nix an. Und ausserdem war ich nur 6 Wochen krank. Das ist nix. Wie kommt sie auf diese Rückschlüsse?!? Mir wurde ja nix amputiert. Ich reg mich echt auf. So einen Satz muss man nie in den Raum stellen. Und ich hätte viel professioneller reagieren können. Mist, ich will die tollen Antworten nicht erst zu Hause haben sondern sofort. Dann labert dich wenigstens keiner mehr dumm an oder nimmt sich Schlussfolgerungen zu deinem Gesundheitszustand heraus. Kennt ihr das auch? Ärgert ihr euch auch über euch selbst in so Situationen?
Viele Grüße

20.02.2018 12:28 • 20.02.2018 #1


3 Antworten ↓


kalina
Wahrscheinlich hat sie das nicht mal böse gemeint (außer, sie ist sowieso ein Drachen). Ich vermute dass sie, wie die meisten Chefs nur mal so nachhaken wollte ob Du vielleicht irgendwann wieder ausfällst oder ob sie mit häufigeren Fehlzeiten rechnen muss. Dann müsste sie halt anders planen. Ist für Chefs ja auch nicht immer einfach, schnell Ersatz zu bekommen. Sie wollte Dir wohl einfach Informationen entlocken, wie die Prognose aussieht. Vielleicht war sie auch etwas ärgerlich, weil Du ne Zeitlang ausgefallen bist.

Als Kranker darf man sich da nicht persönlich angegriffen fühlen; ist ja nicht Deine Schuld, dass Du krank warst. Zieh Dir einfach den Schuh nicht an. Jeder kann krank werden oder fällt auch mal ne Zeitlang aus. Man hätte sagen können: Ich hoffe das Beste und geh mal davon aus, dass er wieder ganz okay wird. Oder: Das wird man dann schon sehen. Oder: danke der Nachfrage, wir werden sehen.

Entschuldigen musst Du Dich ganz klar für nichts.

Und klar, kenne ich das auch und hab mich im Nachhinein schon mal geärgert.

20.02.2018 12:42 • x 1 #2



Warum fällt mir nie eine passende zeitnahe Antwort ein?

x 3


Hi Killiane,

Sowas kenne ich gut! Meistens passiert es mir wenn ich mich doch irgendwie schuldig/ertappt fühle, durch das Gesagte. Dein Kopf weiß zwar, dass du nichts dafür kannst, aber innerlich ist es dir wahrscheinlich doch unangenehm, dass du 6 Wochen krank geschrieben warst, oder?
Vielleicht spricht die Person ja nochmal mit dir darüber und du kannst schon mal überlegen wie du dann reagierst. Bei mir ist häufig das Problem, dass ich mich im Ton vergreife, obwohl mein Gegenüber gar keine böse Absicht hatte. Das ist dann auch nicht gut.
Und nein, 6 Wochen sind überhaupt keine Zeit; ich war zwei Jahre krank geschrieben.
LG

20.02.2018 22:16 • #3


Hast Du liebe Freunde mit denen Du (scherzhaft/ auf nette Art und Weise) Deine Schlagfertigkeit trainieren kannst?
Hey Leute, ich würde gerne etwas schlagfertiger werden, laßt uns ein Spiel draus machen.

20.02.2018 22:20 • #4




Dr. Christina Wiesemann