Pfeil rechts
18

Hi Evi

http://www.gutefrage.net/frage/gibt-es- ... llwechsel-

Gibt es auch bei Menschen sogenannten "Fellwechsel"? Wie sich das anhört

Wie gehts deiner Tochter?

13.06.2016 14:00 • #181


evivanvalence
Fellwechsel hört sich gut an.

Meiner Prinzessin geht es gut. Hin und wieder zwickt es mal, aber es ist viel besser.
Wie sieht's bei dir jetzt aus? Was machst du schönes?

13.06.2016 18:40 • #182



Extremen Haarausfall vor allem beim waschen

x 3


Hallo zusammen

@evivanvalence

Wo bistn du?
Was macht der Haarausfall?

19.07.2016 11:21 • x 1 #183


evivanvalence
Hi Alex,

Ich habe in letzter Zeit einfach so viel zu tun gehabt.. Umbau, Arbeit, Kind... ich brauchte dringend eine Internetauszeit. Ich hoffe euch gehts gut. Ich denk schon öfter ans Forum

23.07.2016 17:50 • #184


Es gibt tatsächlich bei Menschen auch einen Fellwechsel. Der setzt ein, wenn die Tage kürzer werden. Dann werden weniger Östrogene gebildet und die Haare werden im Herbst weniger. Im Frühjahr, wenn die Tage wieder länger werden, wachsen wieder mehr Haare. Ich vergleiche es immer mit den Blättern an den Bäumen. Die meisten Menschen bekommen das gar nicht mit.

23.07.2016 19:36 • #185


lisi29
Ich hab jetzt nicht den ganzen Thread verfolgt und hoffe jetzt keine unnötige Antwort zu geben ...

Habe auch Probleme mit Haarausfall gehabt und bin von Arzt zu Arzt gerannt. Blut/Hormone, Schilddrüse etc. war alles in Ordnung. Die Diagnose war dann letztendlich genetisch bedingter Haarausfall.

Ich hatte schon öfter von Mittelchen dagegen gehört, die helfen sollen, habe aber nie so richtig dran geglaubt, zumal natürlich immer noch dazu kam, dass alles privat bezahlt werden musste.

Letztes Jahr wurde es dann immer schlimmer und ich bin in meiner Verzweiflung nochmal in eine Hautklinik mit Haarsprechstunde gefahren. Die Ärztin dort empfahl mir den Wirkstoff Minoxidil (es gibt zig verschiedene Präparate von verschiedenen Herstellen, ist aber soweit ich weiß alles das selbe).
Auch davon hatte ich schon gehört und es eigentlich für mich als Geldmacherei abgetan. Aber versucht habe ich es dann trotzdem.

Nach ca. zwei Wochen fielen mir die Haare noch stärker aus (normale Reaktion, steht auch so in der Packung und wohl ein Zeichen dafür, dass es anschlägt). Das war erstmal schwierig hinzunehmen, aber die Ärztin sagte mir, das sei normal und es handele sich dabei um Haare, die sowieso nicht mehr fest verankert waren und über kurz oder lang ausfallen würden.

Nochmal zwei Wochen später ließ es zum Glück wieder nach und der Haarausfall wurde spürbar besser. Ca. zwei-drei Monate später konnte ich am Haaransatz feststellen, dass sogar wieder neue Haare nachwachsen (das ist nicht selbstverständlich, bei manchen wird der Haarausfall "nur" gestoppt). Die Haare sind mittlerweile richtig gut gewachsen und ich bin sehr zufrieden.

Auch wenn der Haarausfall nur gestoppt wird, werden aber wohl die Haare wieder dicker (die Wachstumsphase des Haares wird verlängert bzw. wieder normalisiert und die einzelnen Haare werden wesentlilch dicker).

Ich nehme das Präparat jetzt ca. 1 Jahr und bin sehr zufrieden. Kommt natürlich immer auf die Art des Haarausfalls an, ob eine Anwendung Sinn macht oder nicht.


Und was auch gut wissen ist, ist, dass Haarausfall im Frühing und im Herbst stärker wird, sich aber im Sommer und Winter wieder beruhigt (zumindest bei dem genetisch bedingten). Das hat mir dieses Jahr im Frühjahr die Panik erspart, als es wieder ein wenig schlechter wurde.

Liebe Grüße,
Lisi

26.07.2016 10:46 • #186


Zitat von Bibianne:
die Haare werden im Herbst weniger

Menno

@lisi29

Könntest du mir schreiben,wie dein Präparat heißt und was es kostet?
Hab erblich bedingten Haarausfall.

Lieben Dank

27.07.2016 17:47 • #187


lana3
Ich habe Locken und seit ein paar Jahren glätte ich sie auch nicht mehr - ergo, bürste ich meine Haare nur mehr vor dem Haare waschen.
Seitdem verliere ich unglaublich viele Haare direkt nach dem Haare waschen, wenn sie wieder trocken sind. Ich habe gedacht, das liegt an der manuellen Belastung durch das Waschen, und dann verliere ich eben alle Haare auf einmal, die ich früher beim täglichen Bürsten verloren habe.

Aber auch meine Mama meinte jetzt einmal zu mir, dass meine Haare immer weniger werden. Aktuell ist das noch nichts Schlimmes, früher hatte ich einen ganzen Besen, heute sehe ich etwas normaler aus
Also auch ab zum Hausarzt, aber Eisen war mehr als gut, Schilddrüse passt auch, Werte alle im Normbereich.

Mir kam dann auch in den Sinn dass es "Fellwechsel" sein könnte, davon hab ich auch schon ein paar mal gehört. Mal sehen. Genetisch bedingten Haarausfall gibts in meiner Familie nämlich eher nicht. Aktuell experimentiere ich mit Kokosöl von vitaminexpress: https://www.vitaminexpress.org/de/kokos ... v-kokosoel das massiere ich mir in die Kopfhaut ein und lasse es über Nacht drinnen, am Morgen wasche ich es aus. Kokosöl hat viele gute Inhaltsstoffe und soll auch gegen Haarausfall helfen. Ich überlege auch mittlerweile, ob ich Shampoo weglasse und Mal versuche, meine Haare mit Roggenmehl zu waschen. Davon hört man immer mehr Gutes und ich würde es gern ausprobieren.
Ich versuche aktuell auch mit ein paar Nahrungsergänzungsmitteln für die Haare, aber von der Wirksamkeit her kann ich noch nicht wirklich was berichten. Mal sehen.

lg lana3

12.03.2017 10:57 • #188




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag