Pfeil rechts

Also es geht bei mir um folgendes:

Ich arbeite in einer kleinen Apotheke und habe viel mit kranken Patienten kontakt zb. Grippe, Infektionen.
Ich steck mich auch daher öfters an.
Bin jetzt seit fast 2 Jahre in der Apotheke tätig und wurde insgesamt 12 Tage in den 2Jahren krankgeschrieben.
Mein Chef hat mich auch schon öfters gedroht das er mich wegen Krankmeldung kündigen wird, hat er bis jetzt nicht getan.
Nun bin ich wieder Krank (starke Mandelentzündung mit Eiter) und muss in diesem Zustand arbeiten, weil ich weis er wird mich sicher kündigen wenn ich mich krankschreiben lasse.

Was soll ich machen? Jedes mal habe ich angst meine Areitsstelle zu verlieren.
Ich mach das ja nicht aus lust und laune.
Soll ich mir besser eine andere Apotheke suchen?
Oder sind alle Arbeitgeber der gleichen Einstellung?
Wie sind eure Tipps oder Erfahrungen ?

04.04.2013 18:50 • 08.04.2013 #1


9 Antworten ↓


Hallo:)

An deiner Stelle würde ich mir eine andere Apotheke suchen. Dein Chef müsste doch eigentlich wissen das du den ganzen Tag mit Kranken zu tun hast und 12 Tage in 2 Jahren sind nun wirklich nicht viel. Ich arbeite in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung und da steckt man sich gerade am Anfang auch dauernd an. Meine Chefin hat da vollstes Verständnis und ich habe vor Kurzem sogar 4 Wochen flachgelegen!

Hoffe ich konnte helfen:)

04.04.2013 19:26 • #2



Chef droht mit Kündigung bei Krankmeldung

x 3


Ich würde auch die Arbeitsstelle wechseln. Meine Mutter arbeitet zwar nur in einer Firma, aber dort sind die Leute manchmal monatelang krank und sie arbeiten dort noch immer. Ich denke wegen diesen paar Tagen könntest du, falls es zu einer Kündigung kommen würde, auch vor das Arbeitsgericht ziehen und gewinnen.

04.04.2013 19:28 • #3


Hallo Sina,

dein Chef kann dir nicht wegen Krankheit kündigen. Ich vermute mal, dass er dich nur einschüchtern will. Wenn du krank bist, bist du krank und hast das Recht in Ruhe auszukurieren. Lass dich nicht unterkriegen.

Langfristig würde ich mir an deiner Stelle eine neue Stelle suchen. Und nein, nicht alle Arbeitgeber sind so.

LG und alles Gute

Und 12 Tage in 2 Jahren ist wirklich nicht viel. Vor allem in Anbetracht, dass du viel mit kranken Menschen zu tun hast und dein Risiko zu erkranken folglich höher ist als bei Arbeitnehmern ohne Kundenkontakt.

04.04.2013 23:27 • #4


Dubist
Heutzutage darf man nicht mehr krank werden. Viele Menschen machen das selbe durch wie du, aus Angst gekündigt zu werden, selbst gesehen, da hustet eine Frau beim Bäcker sich die Seele aus dem Leib.
WArum bleiben die nicht zuhause?
Rate mal.
Versuch einen Wechsel, ansonsten stay strong und wenn du krank bist dann bist du eben krank, da kann dir im Grunde keiner was.
Dubist

07.04.2013 15:55 • #5


Ich lieg grad krank im Bett mit Fieber und Schmerzen.
Habe meine Apotheke angerufen und mein Chef informiert.
Er war grad nicht begeistert und etwas aggressiv.
Krankmeldung habe ich auch abgeschickt.
Meine Kollegin hat mir vorhin eine Sms geschrieben ob ich mir sicher bin?
Was des zu bedeuten hat keine Ahnung.
Aufjedenfall weiß ich das er mich 100% kündigen wird.
Ich hoffe ich pack das alles :'( Und finde so schnell wie möglich eine neue Stelle :'(

08.04.2013 13:58 • #6


Huhu sina88btun

Da du schon über 2 Jahre in der Apotheke arbeitest, bist du auch nicht
mehr in einer Probezeit und hast rechtlich den vollen Kündigungsschutz.

Dein Chef darf dich also nicht bei Krankheit entlassen. Sollte er es denn-
och tun/versuchen, dann kannst du vor das Arbeitsgericht gehen.

Kopf hoch und liebe Grüsse, und natürlich Gesundheit, Der Beobachter

08.04.2013 15:38 • #7


Wir sind eine kleine Apotheke (3Vollzeit/2Teilzeit Mitarbeiter).
Kündigungsschutz haben wir in dem Fall glaube ich nicht.
Er kann auch aus betrieblichen Gründen kündigen.
Ich kenn mich da zwar nicht gut aus, aber so wurde es m
ir gesagt.

08.04.2013 15:49 • #8


Huhu

Gesetzlicher Kündigungsschutz besteht immer, unabhängig von der
Betriebsgrösse.

Natürlich kann er unter dem Vorwand "betrieblicher Grund" kündigen,
aber dann muss er die Fristen einhalten und eine Abfindung zahlen.

08.04.2013 16:02 • #9


Wenn der Chef einen loswerden will, dann findet er leider seine Gründe, die vor dem Gesetz gültig sind. Wenn auch im Rahmen Kündigungsfrist.
Falls du kannst, dokumentier die Drohungen deines Chefs dich wegen Kündigung zu entlassen, sammel alle Krankschreiben etc. dann hast du im aller aller schlimmsten Fall etwas in der Hand vor Amt und Gericht.
Am besten wäre aber, du würdest dich jetz ordentlich auskurieren! und danach nach einer neuen Stelle umschaun.

Gute Besserung und viel Erfolg!

08.04.2013 16:31 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag