Pfeil rechts
8

Hallo Ihr Lieben,

mein Betreuer ist 'ne Null. Sorry, über den Ausdruck, aber leider ist es 'ne Katastrophe.
Ich bin leider zum Betreuer gekommen, weil ...
.... okay, ich bin noch nicht so weit, nicht ganz, aber einiges habe ich hier schon im Forum geschrieben, wo Ursachen und Wurzeln u.a. liegen.
Wie kann ich ihn wechseln ohne weiter Schaden zu nehmen, vor allem an einen richtigen zu kommen, der der seinen Job (auch) macht und einen nicht aufarbeitet, - eben zusätzlich belastet, obwohl man ihm ausdrücklich signalisiert, wo man steht, gerade in Fällen wo man seine Hilfe / Unterstützung wirklich braucht, brauchte, dringend, wie jetzt, - Akutklinik und was so dazugehört u.a.?

Ich habe Hoffnung von euch zu lesen, bitte.

Später mehr.

Bitte.

31.07.2018 00:41 • 01.08.2018 #1


12 Antworten ↓


angsthäschen 1986
Würde nochmals probieren mit ihm zu reden oder mit seinen Vorgesetzten wenn das nicht hilft weiter Druck ausüben!
Ist er den so für dich erreicht paar oder zu welchem Verrein gehört der überhaupt?

31.07.2018 00:58 • x 1 #2



Betreuer wechseln

x 3


Mondkatze
Hallo Anabell
Hast Du einen gesetzlichen Betreuer? Also einen vom Betreuungsgericht bestellten Betreuer?

Du kannst beim Betreuungsgericht / Amtsgericht einen Antrag auf Betreuerwechsel stellen.
Allerdings solltest Du Dein Vorhaben bei Gericht begründen können.
Der Sachverhalt wird dann vom Gericht geprüft, wobei das Betreuungsgericht eine Stellungnahme des Betreuers einholen kann.
Du kannst dann selbst einen Betreuer vorschlagen oder es wird Dir ein neuer Betreuer vom Gericht vorgestellt.

Hast Du denn schon mal mit Deinem Betreuer darüber gesprochen, dass Du mit ihm unzufrieden bist?
IdR sollte man das zunächst in einem Gespräch versuchen zu klären.
Meist sind es falsche Vorstellungen des zu Betreuenden über die Arbeitsgebiete des Betreuers.
Denn auch die sind vom Gericht festgelegt.
Ein Betreuer ist nicht allmächtig.
Es sollte eine gute Zusammenarbeit zwischen Betreuer und zu Betreuenden vorliegen, damit zum Wohle des zu Betreuenden gehandelt wird.

LG
Mondkatze

31.07.2018 01:07 • x 1 #3


angsthäschen 1986
Habe auch einen Betreuer über Hilfswerk,die geben Stütze und helfen auch bei Akutenfällen und man hat ruck zuck eine Einweisung in die Klinik

31.07.2018 01:11 • x 1 #4


Mondkatze
Zitat von angsthäschen 1986:
Habe auch einen Betreuer über Hilfswerk,die geben Stütze und helfen auch bei Akutenfällen und man hat ruck zuck eine Einweisung in die Klinik


Dann kannst du mit der entsprechenden Institution reden.
Aber wie gesagt, fairerweise solltest Du mit Deinem Betreuer darüber reden.
Es können sich dabei einige Mißverständnisse aufklären und beseitigen.

31.07.2018 01:19 • x 1 #5


angsthäschen 1986
Zitat von Mondkatze:

Dann kannst du mit der entsprechenden Institution reden.
Aber wie gesagt, fairerweise solltest Du mit Deinem Betreuer darüber reden.
Es können sich dabei einige Mißverständnisse aufklären und beseitigen.



Bin mit meine zu Frieden,er hilft mir nur wo es geht und er musste mich bis jetzt noch nicht einliefern lassen

31.07.2018 01:21 • x 1 #6


Mondkatze
Zitat von angsthäschen 1986:


Bin mit meine zu Frieden,er hilft mir nur wo es geht und er musste mich bis jetzt noch nicht einliefern lassen


hm, ich dachte Du wärst die Threaderstellerin, ihr wollte ich antworten, habe nicht auf den Namen geachtet.
Dann ist bei Dir ja alles gut.

31.07.2018 01:25 • x 1 #7


angsthäschen 1986
Zitat von Mondkatze:

hm, ich dachte Du wärst die Threaderstellerin, ihr wollte ich antworten, habe nicht auf den Namen geachtet.
Dann ist bei Dir ja alles gut.


Ja bei mir ist alles gut

31.07.2018 01:31 • x 1 #8


FeuerWasser
Zitat von Anabell:
mein Betreuer ist 'ne Null. Sorry, über den Ausdruck, aber leider ist es 'ne Katastrophe.
Ich bin leider zum Betreuer gekommen, weil ...
.... okay, ich bin noch nicht so weit, nicht ganz, aber einiges habe ich hier schon im Forum geschrieben, wo Ursachen und Wurzeln u.a. liegen.
Wie kann ich ihn wechseln ohne weiter Schaden zu nehmen, vor allem an einen richtigen zu kommen, der der seinen Job (auch) macht und einen nicht aufarbeitet, - eben zusätzlich belastet, obwohl man ihm ausdrücklich signalisiert, wo man steht, gerade in Fällen wo man seine Hilfe / Unterstützung wirklich braucht, brauchte, dringend, wie jetzt, - Akutklinik und was so dazugehört u.a.?


Um was für einen Betreuer geht es überhaupt? Um einen gesetzlichen oder um einen im Rahmen des aufsuchenden Dienstes der bei Alltagsaufgaben unterstützend zur Seite steht?
Je nachdem kann man sich den Betreuer nicht einfach so aussuchen.

31.07.2018 15:15 • x 1 #9


Zitat von FeuerWasser:

Um was für einen Betreuer geht es überhaupt? Um einen gesetzlichen oder um einen im Rahmen des aufsuchenden Dienstes der bei Alltagsaufgaben unterstützend zur Seite steht?
Je nachdem kann man sich den Betreuer nicht einfach so aussuchen.


Hi, entschuldige die Verzögerung, aber hier ist ein ziemlich schlechter Empfang.
Als ich die Antwort absenden wollte, war wieder alles weg und damit leider umsonst.
Das das nicht wieder passiert - dieses Mal ganz kurz.
Es ist ein gesetzlicher, da mir ein Missgeschick passiert aufgrund diverser familiärer Belastungen usw., ich in der Mitte der Insolvenz und versuche jetzt das Beste draus zu machen.
Von der verbliebenen Familie habe ich u.a. auch deshalb getrennt.
Habe dazu ja auch schon versucht hier im Forum zu schreiben usw..
LG und DANKE bis dahin.
Anabell

31.07.2018 22:04 • #10


Hallo Ihr Lieben,
@Angsthäschen 1986 und @mondkatze,

erstmal lieben Dank, leider ist der Empfang hier sehr schlecht, was nicht so schön ist, aber erstmal vielen Dank für eure Zeilen und ich werde mich noch melden, euch natürlich auch schreiben, aber dadurch das das Netz immer wieder mal länger nicht da ist, was ich so bis dato nicht kannte, etwas anstrengend u.a..
Bis dahin sage ich erstmal Gute Nacht und lieben Dank.

31.07.2018 22:37 • #11


Zitat von angsthäschen 1986:
Würde nochmals probieren mit ihm zu reden oder mit seinen Vorgesetzten wenn das nicht hilft weiter Druck ausüben!
Ist er den so für dich erreicht paar oder zu welchem Verrein gehört der überhaupt?


Hi, da das Netz gerade hält, versuch ich mal mein Glück um dir zu antworten.

Reden hat bis dato eben nicht wirklich was gebracht, daher hier auch der Wunsch nach Anregungen.
Druck erzeugt leider immer Gegendruck, - das bisher so meine Erfahrung und da er am längeren Hebel sitzt, natürlich meine Sorge, auch das ganz klar.
Du fragst nach Erreichbarkeit, wenn ich das richtig gelesen habe.
Die Erreichbarkeit ist im Prinzip okay, aber wenn man dann was bespricht, vereinbart, aber man dem hinterherlaufen muss usw., er sich nicht dran hält, man sich nicht verlassen kann, - und das ist keine Eintagsfliege kann man das natürlich auch vergessen und mit der Zeit auch anstrengend, nervend etc. und es tut einen nicht gut, da einfach wiederkehrend anstrengend und wenn ich seine Sachen auch immer noch im Blick haben muss für die er zuständig ist schwierig, anstrengend usw..
Und gerade jetzt wo ich seine Hilfe brauchte, hat mir das so viel Kraft etc..gekostet, ich.mag gar nicht weiterreden im Moment. Immer wieder die Angst - na, klappt alles, was geht jetzt schon wieder gegen den Baum, kostet nicht nur Kraft, lässt einen auch z.T. verzweifeln, denn sowas geht natürlich gar nicht, denn schließlich ist es sein Job darauf zu schauen das es läuft und nicht umgekehrt und ich ihn auch noch überprüfen muss, schon gar nicht, wenn ich angeschlagen bin, das räufelt einen auf. etc.
So, muss jetzt erstmal zur Ruhe kommen, schlafen. Später gerne mehr u. vielen lieben Dank bis dahin.
Anabell

31.07.2018 23:07 • #12


Zitat von angsthäschen 1986:
Habe auch einen Betreuer über Hilfswerk,die geben Stütze und helfen auch bei Akutenfällen und man hat ruck zuck eine Einweisung in die Klinik


Hi, es ist ein gesetzlicher Betreuer.
Zu dem ich durch familiärer Problematik etc. gekommen bin, bin leider mitten in einer Insolvenz, wo ich eh dran zuknabbern habe, da das belastend für mich ist, denn ich war und bin strebsam etc..
Der Betreuer, den ich habe ist u.a. wie ein zerstreuter Professor mitunter, nicht immer, aber oft, zu oft, wie auch ein Freund darauf hingewiesen hat und vor langer Zeit, schon seit Anbeginn mir nahe gelegt hat mich von ihm zu trennen, zu wechseln.
Er ist ein Quereinsteiger und nennt es "Learning bei dooing", wenn dir dieser Spruch was sagt.
Das geht aber zu meinen Lasten, u.a. in Gesundheit, weil die Unzuverlässigkeit mich zusätzlich belastet usw..
Das mit meinem Gang jetzt in die Klinik war mit ihm besprochen etc., er hätte mit Kompetenz mir Dinge ersparen können, an den ich jetzt mehr denn je zuknabbern habe usw.,
und das geht gar nicht.

01.08.2018 11:42 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag