» »


201806.03




155
18
27
Hallo,

Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll.

Allerdings ist es so, dass iCh seit Monaten eigentlich vor mich her wegitiere.

Ich habe nie meine Jugend genossen und bin nun so am Ende der Jugend (19 Jahre alt) wo man normalerweise eigentlich auch immernoch das Leben genießt.

Stattdessen lebe ich so als sei ich 90.

Liege faul Rum, schaue TV, YouTube, lebe isoliert und unterhalte mich selten mit Leuten usw. (Wenn dann mit Fremden, also manchmal so einmalige Gespräche auf der Straße oder so).

Kurz gesagt, ich lebe eigentlich genau so wie ich nicht leben wollte.

Wer mich kennt weiß auch wie ich eigentlich bin, sportlich, lebenslustig, humorvoll und kontaktfreudig.


Also eigentlich das genaue Gegenteil von jetzt.

Doch es ist einfach momentan sehr komisch, ich kann nicht vor und nicht zurück.

Es fühlt sich so an als würde jemand den Ausknopf gedrückt haben und als sei es noch Anfang Januar.

Anfang Januar sage ich, weil bis Januar da ging es mir relatiiv gut, also zumindest so gut, das ich nicht von ,,her vegetieren'' reden würde.


Wenn ich so überlege was ich letztes Jahr Oktober bis Dezember elebt habe, kann ich vieles erzählen.


Wenn ich aber Januar bis März jetzt was erzählen müsste gäbe es eigentlich nichts so wirklich.


Meine restlichen 2 Monate könnte man eigentlich auch in 2 Tagen beschreiben. Und eigentlich gibt es keinen richtigen Grund das es mir seit Januar so geht, also es gab kein ,,einschneidendes Erlebnis'' oder so.

Es kam von heute auf morgen.


Ich habe Angst das ich hier noch im August/September usw.sitze und mir darüber Gedanken mache wie ich gerne leben würde und gleichzeitig aber nichts tu.

Und da liegt auch noch ein anderes Problem, unabhängig von MEINEN Gefühlen.

Denn es gibt Menschen, die mögen mich und ich mag sie auch und ich will alles andere als sie verletzten.

Doch genau das tue ich ja eigentlich mit meinem jetzigen Verhalten...ich habe mich isoliert und sie hören nichts von mir seit Monaten.

Denn meine Freunde vermissen mich vielleicht, bzw hassen mich vielleicht auch.

Ich könnte es sogar verstehen, weil es ja mehr als egoistisch ist/wirkt, sich von heute auf morgen (auch wenn angekündigt) nicht mehr zu melden.


Ich habe nun 2 Optionen die erste ist zu hoffen das ich bald wieder psychisch ,,besser drauf bin'' und irgendwann der ,,Klick Moment'' kommt.
Denn wenn der da ist, kann ich endlich das tun was ich mir vornahm ohne diese Traurigkeit in mir, ohne dieses Gefühl von Selbstsabotage...

Oder aber ich änder was ohne darauf zu warten das dieses Gefühl kommt und gehe das Risiko ein alle am Ende noch viel mehr zu enttäuschen.


Denn ich habe auch Angst das ich den Freunden nicht mehr gerecht werden kann.

Ich meine Ende letzten Jahres wurden viele Bindungen sehr eng und viele wollten mich treffen doch über das virtuelle hinaus war ich da nicht in der Lage und habe einfach gemerkt, ich kann meinen Freunden nicht das geben was normale Freunde einem geben können.

Und bevor jetzt jemand sagt ich habe bestimmt ne Sozalphobie.

Nein, der Grund warum ich meine Freunde nicht sehen konne war nicht die Angst vor dem Treffen an sich.

Andere Dinge waren im Weg, wie beispielsweise mein Waschzwang der mich daran hinderte mich zu treffen wie es normal wäre.


Aber gut mein ganzes Leben ist sehr kompliziert um das jetzt genau zu erklären.
Ich glaube allerdings das es auch langsam reicht mit Infos.


Abschließend möchte ich Dann aber noch sagen was ich mir erhoffe hier als Antwort.


Erstens vielleicht Beiträge/einen Beitrag von wem, der ähnlich fühlt(e).

2. Beiträge die mir Ideen aufweisen, wie ich aus diesem Ausnahmezustand, der so nicht bleiben kann, raus komme.

Wichtig ist mir zu dem Thema meiner Gefühlslage auch das Thema was ich bezogen auf Freunde/Bekannte denken soll.

Sollte man an sich denken und versuchen erstmal selber klar zu kommen und die anderen vorerst ausblenden bis man selber wieder klar im Kopf ist?

Mit der Folge hier noch in 2 Monaten zu sitzen und bei alten Bekannten immer mehr in den Hintergrund zu gelangen?


Oder sollte man sich quasi ,,nicht so anstellen'' und das tun was man eigentlich gerne tun will, auch wenn man sich dabei komisch fühlt und nicht so wie man sich dabei eigentlich fühlen sollte?
Heißt seine Gefühle quasi ignorieren, weil man ja weiß, dass diese Gefühle quasi ,,unpassend'' sind und hier nicht hingehören.


By the way:
Ich bin mir, auch wenn es bei dem Satz vielleicht anders wirken könnte, aber zu 1000 Prozent sicher, dass meine Wünsche sich nicht geändert haben und ich auch wenn ich mich dabei komisch fühlen könnte weiß, dass mein Herz genau DAS will).

Sorte das ich so kompliziert erklärt habe und sorry auch, das meine Texte immer so lang sind.

Ich bin nicht so der ,,Profi" im kurz fassen.


Ich hoffe das mir trotzdem wer antwortet.

Vielleicht auch mal zur Abwechslung auch andere Meinungen als die die mir hier oft schon geantwortet haben.

Nicht weil ich die Antworten nicht schätzen würde, sondern eher weil ich diese Meinungen zu mir ja schon kenne.

Und vor allem auch weil ich gerne mal andere Sichtweisen hören würde.

Danke :)

Auf das Thema antworten


758
9
157
  06.03.2018 04:21  
Hallo

Du bist ein sehr junger Mensch. .dein Text liest sich nach einem
Menschen der viel denkt und hinterfragt.

Machst du eine ausbildung oder wie sieht dein Alltag aus?

Besuchen dich Freunde ? Oder sitzt du völlig isoliert zu Hause?

Lebst du zuhause bei deinen Eltern ? Hast du thera ..etc

Wieso hindert dich der waschzwang ? Da kam neulich eine interessante
Sendung. Das ist absolut heilbar. Eine verhaltensthera
Würde dir da helfen.

Hatte in deinem Alter oft Panik Attacken..bin dennoch viel
Unterwegs gewesen.. mit 19.. je weniger man etwas unternimmt
Desto enger wird dein Radius. ..

Schwierig dir etwas zu raten wenn man nichts über
Dich weiss.
Je schneller man Probleme angeht je schneller
Man auf tics wie waschzwang etc eingeht desto besser die
Heilung.

-Freunde sind Menschen die einen kennen und trotzdem
Mögen - ;)

Dieser Satz begleitet mich schon lange.
Allerdings solltest du auch geben ( dich melden anrufen..vorbei gehen)
Wenn dir deine Freunde wichtig sind.

Leider kann ich gerade nicht mehr dazu beitragen..

LG

Streulicht

Danke1xDanke




155
18
27
  06.03.2018 15:10  
Streulicht hat geschrieben:
Hallo

Du bist ein sehr junger Mensch. .dein Text liest sich nach einem
Menschen der viel denkt und hinterfragt.

Machst du eine ausbildung oder wie sieht dein Alltag aus?

Besuchen dich Freunde ? Oder sitzt du völlig isoliert zu Hause?

Lebst du zuhause bei deinen Eltern ? Hast du thera ..etc

Wieso hindert dich der waschzwang ? Da kam neulich eine interessante
Sendung. Das ist absolut heilbar. Eine verhaltensthera
Würde dir da helfen.

Hatte in deinem Alter oft Panik Attacken..bin dennoch viel
Unterwegs gewesen.. mit 19.. je weniger man etwas unternimmt
Desto enger wird dein Radius. ..

Schwierig dir etwas zu raten wenn man nichts über
Dich weiss.
Je schneller man Probleme angeht je schneller
Man auf tics wie waschzwang etc eingeht desto besser die
Heilung.

-Freunde sind Menschen die einen kennen und trotzdem
Mögen - ;)

Dieser Satz begleitet mich schon lange.
Allerdings solltest du auch geben ( dich melden anrufen..vorbei gehen)
Wenn dir deine Freunde wichtig sind.

Leider kann ich gerade nicht mehr dazu beitragen..

LG

Streulicht



Oh ja ich bin sehr nachdenklich.
Das nervt mich teilweise auch sehr. Denn damit versaue ich mir viel.

Meine Traumfrau wollte mich an Weihnachten sehen, ich könnte in Zukunft mit ihr zusammen viel Spaß haben und ein paar Freunde meinten sogar das sie eine kleine Chance sehen das wir zuammen kommen.

Als ich sie das erste mal sah stellte ich mir vor wie es wäre wenn wir zusammen wären und dachte mir so omg wenn das passiert dann bin ich der glücklichste Mensch.

Denn; auch wenn es vielleicht oberflächlich klingt, aber sie ist so Mega hübsch und ich finde eigentlich zu hübsch für mich. Denn ich bin eher Durchschnitt und sie ist eine die vermutlich niemand von der Bettkante stoßen würde.


Als ich dann ihren Charakter kennenlernte merkte ich erst, das ich wirklich den tollsten Menschen kennenlernte.

Und vor allem mochte dieser tolle Mensch mich auch noch und sah mich als was besonderes an.

Sie War also so hübsch wie selten Menschen und dann War ihr Charakter auch perfekt.

Eigentlich ein Gesamtpaket wie im Hollywood Film.


Naja genug Geschwärme. Fakt ist, ich sitze hier und könnte zu ihr denn sie wollte mich auch treffen.

Ich mache mir alles selber kaputt.

Wirklich momentan wünsche ich mir nichts sehnlicher als sie zu sehen aber irgendwie geht es nicht...


Ich bin in einem Zwangsgedanken gefangen der mich nicht abschalten lässt.

Und ich bin momentan ohne Ausbildung, ich wollte wenn ich anfange auch sicher sein, dass ich es schaffe und das bin ich gerade definitiv nicht.


Trotzdem habe ich auch als Ziel mir gesetzt August eine zu beginnen.
Denn ich hoffe ja sehr darauf das es mir bis dahin besser geht.

Und vor allem bin ich auch drauf angewiesen.

Also ja, dass iSt definitiv ein hohes Ziel bei mir.

Ich lebe momentan ganz isoliert von meinen Freunden meine letzte Verabredung hatte ich September 2017. Schon traurig irgendwie vor allem wenn viele einen sehen wollen und wollten.



Ich lebe aber nicht isoliert weil es mir Spaß macht sondern wegen der Angst.

Das große Problem ist nämlich das Ich mich durch die Angst wie kontaminiert fühle.

Und anstelle in den Momenten wo ich mich am schlechtesten fühle meine Freunde anzurufen oder sie her zu bitten, isoliere ich mich noch mehr.


Denn ich denke immer ,,ich will meine Freunde nicht gefährden.''

Das ist so als sei ich unter Karantäne gefühlt für mich.


Das Gefühl wie eine Gefahr zu sein geht aber auch nicht so einfach weg...


Den Kontakt habe ich ja abgebrochen um die angst um meine Freunde nicht zu haben. Denn dieses Gefühl ist Mega schlimm und ich weiß noch meine erste Beziehung mit einer Person scheiterte ZUM TEIL auch daran, dass sie mich EINMAL besucht hat als es mir ganz schlecht ging.


Und dann seitdem hatte ich immer Sorgen um sie und habe damit die Zeit mit ihr nicht mit Spaß verbracht sondern war in meiner Gedankenwelt gefangen und sorgte mich um sie.


Das will ich halt verhindern bei meinen neuen Freunden und darum hab ich halt den Kontakt abgebrochen.

Denn zur Zeit muss ich Dinge machen die dieses Gefühl auslösen.

Ich weiß aber auCh wie ich dieseS Gefühl wieder verliere und von daher gibt es ja die Möglichkeit meine Freunde zu treffen ohne Angst.

Aber bis dahin kann ich mich nicht bei ihnen melden.



Ist alles sehr kompliziert und schwer zu erklären.





155
18
27
  06.03.2018 15:20  
Streulicht hat geschrieben:
Hallo

Du bist ein sehr junger Mensch. .dein Text liest sich nach einem
Menschen der viel denkt und hinterfragt.

Machst du eine ausbildung oder wie sieht dein Alltag aus?

Besuchen dich Freunde ? Oder sitzt du völlig isoliert zu Hause?

Lebst du zuhause bei deinen Eltern ? Hast du thera ..etc

Wieso hindert dich der waschzwang ? Da kam neulich eine interessante
Sendung. Das ist absolut heilbar. Eine verhaltensthera
Würde dir da helfen.

Hatte in deinem Alter oft Panik Attacken..bin dennoch viel
Unterwegs gewesen.. mit 19.. je weniger man etwas unternimmt
Desto enger wird dein Radius. ..

Schwierig dir etwas zu raten wenn man nichts über
Dich weiss.
Je schneller man Probleme angeht je schneller
Man auf tics wie waschzwang etc eingeht desto besser die
Heilung.

-Freunde sind Menschen die einen kennen und trotzdem
Mögen - ;)

Dieser Satz begleitet mich schon lange.
Allerdings solltest du auch geben ( dich melden anrufen..vorbei gehen)
Wenn dir deine Freunde wichtig sind.

Leider kann ich gerade nicht mehr dazu beitragen..

LG

Streulicht


Achso und ne Therapie habe iCh nicht mehr, es wurde dadurch nämlich eigentlich nur schlimmer.

Und vor allem musste ich durch das Gefühl eine Gefahr zu sein und in solchen Momenten wollte ich dann meine Freunde nicht sehen.

Heißt, in der zeit der Therapie War ich wegen meiner Gedanken dazu gezwungen keinen zu sehen.

Weil ich gewusst habe wenn die Therapie nämlich nicht anschlägt dann wird das Gefühl bei meinen Freunden bleiben.

Und ich will die Gefahr einfach nicht eingehen wegen meiner Angst wundervolle Menschen zu verlieren.


Naja und da ich 3 Therapien ausprobiert habe, oft genug dadurch Freunde verlor und keine auf Dauer half habe ich damit abgeschlossen.


Und meine Familie habe ich seit über ne Jahr nicht mehr gesehen.

Ich habe den Kontakt abgebrochen...


« Ist hier jemand aus Potsdam/Berlin/Luckau Duben... 16 Jährige schwanger, Panik vorm Frauenarzt » 

Auf das Thema antworten  4 Beiträge 

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Kummerforum für Sorgen & Probleme


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Mag mein leben nicht weiter leben

» Einsamkeit & Alleinsein

11

6244

28.11.2012

Neues Leben vs altes Leben

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

5

3999

22.02.2014

Leben, ich will wieder Leben.

» Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber

3

3939

04.07.2018

Angst das Leben zu Leben

» Angst vor Krankheiten

7

1074

13.05.2017

Leben

» Gedichte, Gedanken, Zitate & Weisheiten

92

6442

10.04.2009










Weitere Themen