Pfeil rechts

Momentane Lage bei mir:

*

neuer Job seit knapp 2 Monaten als IT Berater
*

durch Umzug ins Minus gekommen bei der Bank (da keine Unterstützung vom Staat oder sonst jmd.)

Am Freitag steht eine Vernehmung wegen Betrugs (ebay) an. Ich habe den Artikel per unversicherten Versand versendet, kam nicht an. Käufer stellt Anzeige. Habe den Termin schon einmal verschoben weil ich arbeiten muss. Der Termin ist 4Stunden von meinem jetztigen Wohnort entfernt - ich schaffe es nicht am Freitag hinzukommen.

* Habe eine Anfrage bei einem Anwalt gemacht, er will 100Euro im voraus und Vollmacht (wird wahrscheinlich bis Freitag eh nicht reichen) Kann auch atm nicht bezahlen....
* Konnte jetztige Monatsmiete nicht bezahlen wegen Banküberzug
* War heute bei der Bank, bekomme morgen ein Anruf ob der Dispo vergrößert wird (aber au nur für die Miete)... da ich noch keine 3 Gehaltsabrechnungen hab sondern nur 2. Davor war ich Zivi -.-

Meine Idee wäre schnell ein Kleinkredit wo aufnehmen damit ich erst mal alles abbezahlen kann. Ich leiste mir schon garnichts mehr seit dem Umzug und das war auch nur wegen dem Beruf das ich jetzt so Geldmangel hab...

Was soll ich tun?

05.08.2009 22:28 • 10.08.2009 #1


12 Antworten ↓


Hallo,

Bei dir brennt es ganz schön und wer kennt es nicht kein Geld zu haben und dann auch die Verhandelung......

Von kleinkredit außer der Bank, halte ich nichts von.
Da muss du ganz schön mehr bezahlen.
Schade, das die Bank nicht so mitspielt obwohl ich es gut finde das sie es mit der Miete macht.

Hast du Eltern, Geschwister oder gute Freunde, die dir helfen können.
Den Chef fragen, was ich gerade dachte, wäre nicht gut.
Wenn du neu bist.

Leider kann ich dir nicht helfen.

Ich Drücke Dir ganz fest die Daumen und schickte dir ein Sack
postiven Gedanken zu Dir.

Ella.

melde dich bitte wieder.

06.08.2009 10:09 • #2



Aktuelle Lage wie meistern?

x 3


Hallo Jocker,


Überlege mal ganz in Ernst bevor du etwas unternimmt.

Ruf bei Gericht an und sagt dass du nicht schaffen kannst, wegen Geldmangel. Und das es dir nicht gut geht.

Lass dich von deiner Hausarzt bestätigen für das Gericht, das es Dir seelisch nicht gut geht. Und Sie soll dich zur eine Therapetuen schicken.
Um eine Verhaltetherapie zur machen.
Da lernst du in schwiegesten Lage ein Ausweg zur finden.


Und an geht zum Schuldenberater und lass dich beraten, denn er kennt sich aus und kann auch besser Verhandeln.

Von den Kredit halte ich dich ab.
Da kommt du mehr unter die Räder.

So, jetzt machst du dich auf die Socken und zieht dein Kopf aus den Sand.

Und wenn du dich auskotzen möchtes und alles raus lassen möchtes.
Dann machst es hier in der Kummerecke.

Alles ist besser als den Kopf in den Sand stecken.

Ich verlange ein Bericht von dir.

Das sagte meine Therapetuin zu mir mit ernsten Tonlage und es hat geholfen bei mir.

Ich stehte hinter dir, wenn du deinen Weg gehst.

Alles liebe...

Ella.

Bitte kein Kredit von Briefen und so.

06.08.2009 11:00 • #3


Wenn der Versand unversichert war und das dem Käufer bekannt war, dann trägt er das Risiko...wenns wirklich ein Einzelfall war, dann wunder ich mich, wieso es überhaupt zu einer Gerichtsverhandlung kommt.

Also da würde ich mir überhaupt keinen Kopf drum machen....
druck die anderen Bewertungen von vorher getätigten Verkäufen aus und nimm das mit zur Gerichtsverhandlung.

Wenn Du nicht kannst, solltest Du Dir wirklich ein attest holen...aber das verschiebt ja nur das Problem nach hinten und löst es nicht.
Also solltest Du recht zügig diese leidige Angelegenheit in Angriff nehmen.

Einen Kredit würde ich nicht empfehlen...schau vor allem mal, wo Du schieben kannst....Strom, Heizung, Versicherungen...wenn man es schon vorher ankündigt, sind die meisten Unternehmen auch mal kulant und verschieben den Abbuchungstermin.

06.08.2009 12:20 • #4


Ups...ich sehe grade, es geht nur um eine Vernehmung...

rede mit den ermittelnden Beamten und frag nach, ob es im Rahmen der Amtsbeihilfe nicht möglich ist, dass Du im heimatlichen Polizeirevier Angaben zur Sache machst.

06.08.2009 12:22 • #5


So wie es kommen musste hatte ich heute noch eine Lebensmittelvergiftung und nur erbrochen, habe immerhin heute die 9Stunden auf Arbeit überlebt, denn krank machen is da nicht drin, auch wenn man krank ist! Auch wieder so eine Sache danke deutschland!

Habe heute mit der Polizei telefoniert und es wird in meiner aktuellen Stadt zum Glück nun ausgeübt.

Der Dispo wurde nicht erhöht von der Bank, da ich noch keine 3 Gehaltsabrechnungen sondern nur 2 habe...

Muss schaun evtl. zieh ich aus der Wohnung und zelte wo oder so... hauptsache ich komm zur Arbeit.

Von Ärzten halt ich nicht viel... löse meine Probs meistens selber, aber danke euch und mal schaun wies weitergeht...

06.08.2009 21:12 • #6


Der Klager hat sich grad gemeldet, er wäre einverstanden wenn ich ihm das geld zurücksende und er die Anzeige deaktiviert.

jetzt brauch ich so schnell es geht 50euro egal woher, ich kann mit der Bankkarte nur kaufen ean EC automaten aber nichts überweisen ...
Was soll ich tun?

Eltern freunde geht leider nicht atm, bin auf mich gestellt

06.08.2009 21:32 • #7


Was heißt "atm"?

06.08.2009 22:24 • #8


Hast du eigentlich eine Nachforschung bei der Post (oder womit du das verschickt hast) beantragt? Oder war es nur ein Päckchen?

Bist du sicher, dass der andere das Päckchen wirklich nicht erhalten hat?
Es könnte zudem auch sein, dass das Päckchen noch auftaucht.

Ich würde ihm und der Polizei schriftlich wahrheitsgemäß mitteilen, dass du in diesem Monat das Geld einfach nicht aufbringen kannst, da du eben eine neue Arbeit hast und noch bei der Bank vom Umzug im Minus bist, aber im nächsten Monat (bzw. wann genau) zahlen wirst, sofern das Päckchen bis dahin nicht ohnehin wieder aufgetaucht ist.

Das müsste ausreichen, um die Sache erstmal auf Eis zu legen. SO schnell schießen die Preußen nämlich nicht, und wegen so einer Bagatelle wird ein Gericht sich meines Erachtens nicht übermäßig beeilen.

Falls der Empfänger aber wusste, dass du es unversichert schickst, dann haftet der andere und du schuldest ihm nichts. Falls du ihm das Geld doch geben willst, würde ich auf die Überweisung auf jeden Fall dazuschreiben: "Ohne Anerkennung einer Rechtspflicht".

Nimm auf keinen Fall einen anderen Kredit auf. Damit kommst du immer mehr in Teufels Küche, da der Kredit teuer sein wird UND weil du damit einen noch schlechteren Schufa-Eintrag bekommst, der dir dann noch mehr schaden kann.

Kopf hoch und atme tief durch. Es kommt ganz sicher in Ordnung.

06.08.2009 22:34 • #9


Wenn du dir im Prinzip die Wohnung leisten kannst, würde ich sie auf keinen Fall aufgeben! Es gibt in vielen (allen?) Städten ein Wohnungsamt und oft eine Fachabteilung zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit. Die helfen Leuten, wenn diese unverschuldet in Mietrückstand geraten.

Außerdem kannst du mit deinem Vermieter sprechen und ihn/sie fragen, ob du die Miete nachzahlen kannst. Du solltest nur möglichst keine 2 vollen Mieten schuldig bleiben, weil das ein Grund für eine fristlose Kündigung ist. Diese Kündigung muss zwar zurückgenommen werden, wenn du etwas bezahlst, aber das geht nur 1x so.

Falls es 2 oder mehr Monatsmieten würden, solltest du vorher etwas Schriftliches in der Hand haben, dass es dir gestundet wird, oder/und dir Hilfe beim Wohnungsamt besorgen.

Wegen 50 Euro braucht keiner obdachlos zu werden oder vorbestraft zu werden, wenn es vernünftig angegangen wird.

Ich verstehe allerdings, dass du aufgrund deiner neuen Arbeit nur schwer irgendwo Hilfe holen kannst, weil du nicht wegkannst, aber auch da könntest du um Verständnis bitten. Ein Arbeitgeber muss einem normalerweise (lt. Tarifvertrag, falls es da so etwas gibt) die Möglichkeit geben, zu einem Amt zu gehen. Oder wenigstens mit einem Amt zu telefonieren.

Vielleicht leiht dir aber auch einer deiner Kollegen die 50 Euro? So viel Geld ist das ja schließlich nicht.

06.08.2009 22:44 • #10


Übrigens noch etwas (habe ich gerade gestern im TV gesehen):

Wenn du keine Wohnung = "keine ladungsfähige Adresse" hast und dann mal eine Vorladung vom Gericht bekommst und diese eben nicht zustellbar ist und du dadurch den Termin versäumst, bekommst du zusätzlich zu deinen Schulden noch eine Geldstrafe aufgebrummt. Die war bei dem gestrigen Mädel 300 Euro.

Daher versuche auf jeden Fall deine Wohnung zu behalten - damit du ein vernünftiges Dach über dem Kopf hast und damit du nicht in das Amtsdickicht gerätst und noch mehr Schulden, ein schlechteres gesellschaftliches Standing und dadurch noch mehr Schwierigkeiten bekommst. Auch Arbeitgeber schätzen es gar nicht, wenn man als Adresse den nächsten Campingplatz angibt.

07.08.2009 00:46 • #11


Ich würde dir auch raten, die Vorhörung auf jeden Fall wahr zu nehmen.
Irgendwo nicht zu erscheinen, das macht immer einen schlechten Eindruck -obwohl man eigentlich nicht verpflichtet ist, zu kommen, außer zum gerichtlichen Termin eben.
Oftmals kann man die Aussage übrigens auch per Post machen!
Du musst also gar nicht so weit reisen, frag einfach per Telefon, ob man dir das passende Formular zuschickt.
Bezüglich der Wohnung: Wenn dir die jetzige zu teuer ist, denk mal über ein Wohnheim oder eine WG nach. Da muss man zwar einige Rückschritte machen, aber ich kenne ja inzwischen viele Studenten, die wohnen in WGs, und wenn du im Monat bloß 250€ für deine Wohnung ausgibst, aber eigentlich Alles hast, was man braucht -Internet, Heizung, Strom, ein Dach überm Kopf, Gesellschaft, und ein eigenes Zimmer zum Zurückziehen- dann ist das auch nicht unbedingt viel Geld für so viel, was man dafür bekommt.

07.08.2009 07:45 • #12


haha - ich wohne ja schon in ner wg, bloss die Stadt ist wahrschenlich das teure Esslingen am Neckar.

Also meine Vermieterin ist gerade im Urlaub, aber ich sag ihr einfach das ich meine bank wechseln musste und sie den Betrag nachträglich mit der neuen erhält.

Mal schaun ob die Vernehmung nun ganz geschlossen wird. so zeigt sich der ebay käufer ganz positiv

10.08.2009 00:44 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag