Gast

Hallo Leute!


Ich schwitze nicht mehr! Ich muss mich nicht mehr für meine sonst täglich aufgetretenden riesigen Schweißflecken schämen! Ich kann jetzt anziehen was ich will! Ich kann jetzt tun was ich will, ohne ständig an meine Schweißflecken zu denken und daran, dass sie irgendwem aufgefallen sein könnten. Ich fühl mich jetzt richtig frei! Ich kanns einfach nicht glauben dass ich nicht mehr schwitze! Und ich wünsche mir, dass es euch allen auch bald so ergeht!

Ich schwitze nicht mehr weil ich die rosarote Flüssigkeit aus der Apotheke, namens Yerka benutze. Yerka hat bei mir sofort nach der ersten Anwendung gewirkt! Man befeuchtet einen Wattepad mit Yerka, streicht damit die gewaschenen Achselhöhlen ein, lässt es über die Nacht einwirken (juckt und prickelt a bissl) und am nächsten Tag ist man garantiert Schweißfrei!WOW

Yerka nur vor dem Schlafengehen anwenden!


ICH LIEBE YERKA!

29.06.2004 23:13 • 04.08.2004 #1


20 Antworten ↓


Gast


Hört sich ja wirklich wunderbar an. Mir gings genauso wie Dir.
Das ätzende Schwitzen ,dem man(ohne die nötigen Infos) hilflos ausgeliefert ist.
Ich war es soooo leid, bis ich auf diese Seite per Zufall gestossen bin. Habe mir dann ALC besorgt, was auch super wirkt, aber das ich nicht so richtig vertrage. Ich trage es vorm schlafen auf, aber dann fängt es an zu brennen und zu jucken, dass ich nicht richtig schlafen kann.
Ist Yerka vertäglicher und nicht so hautreizend wie ALC??
Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren und habe es auch heute in der Apo bestellt.
Bin wirklich gespannt auf die Wirkung, besonders als ich Deine begeisterte Mail gelesen habe.
Vielleicht können wir diesen Sommer trocken und in farbigen Klamotten geniessen.
Liebe Grüsse

30.06.2004 19:52 • #2


Gast


ich bin auch von Yerka begeistert (hier im Forum drauf gestoßen), allerdings hat es bei mir erst nach der dritten/vierten anwendung (also eine knappe Woche) geholfen. aber seitdem ist es perfekt. Inzwischen trage ich es auch nur noch einmal die Woche bzw. noch seltener auf und trotzdem bin ich absolut fleckenfrei....also, ich kann es nur wärmstens empfehlen...

30.06.2004 21:26 • #3


Gast


Hallo!

Meine Haut verträgt Yerka auch nicht so gut. Es brennt und juckt ganz schön, aber schlafen kann ich trotzdem (Mit dem bissl hab icht etwas untertrieben). Ausschlag oder gerötete Stellen sind bei mir noch nicht aufgetreten.
Ich hab in einem anderen Forum gelesen, wenns zu sehr juckt kann man - eine halbe Stunde nachdem man Yerka aufgetragen hat, mit einer Feuchtigkeitscreme z.B. mit Nivea die Achselhöhlen eincremen. Das soll Abhilfe verschaffen. Hab ich aber selbst noch nicht ausprobiert. Ich benutze Yerka derzeit ca 3 mal in der Woche da stört mich das Jucken und Brennen eigentlich gar nicht, weil ich mich nämlich immer auf den nächsten trockenen Tag freue!
Außerdem brennt es bei mir ja nur in der Nacht; am Tag spür davon gar nix mehr!
Ich hab von jemanden gelesen, der Yerka nur alle 2 Wochen einmal benutzt und der schwitzt auch gar nicht mehr! Aber das trau ich mich nicht auszuprobieren!
Wie lange benutzt du denn schon dieses ALC? Verträgst du Yerka besser?
Gruß Mayo

04.07.2004 11:13 • #4


Gast


Hallo,
ich kanns selbst kaum glauben, aber dieses Yerka scheint tatsächlich zu wirken. Seit 2 Tagen benutze ich es, selbst im Sportstudio schwitze ich kein bisschen mehr unter den Armen. Ich bin sowas von happy das glaubt ihr mir kaum. Wie eklig, ständig diese Schweißränder unter den Armen, etliche schöne T-Shirts sind durchtrieben und mein Selbstbewußtsein hat ordentlich darunter gelitten, fast 2 Jahre lang...ja ja ab 30 gehts abwärts Jedenfalls musste ich Alcl nach einer Woche wegen Unverträglichkeit absetzen, habe sogar diese Sormodrenhämmer genommen und hat fiese Nebenwirkungen. Gebrachts hats null. Kein bisschen gewirkt. Ok, es brennt bissi bei Yerka, aber ist allemal erträglicher als Alcl. Und es wirkt wenigstens.
Also, ich kann es nur empfehlen, zumal man es Rezeptfrei für schlappe 7,49 Euro in der Apotheke bekommt. Bitte versucht es mal, ich hab bis jetzt auch gedacht es gibt bestimmt nichts das so gut hilft. Tut es aber doch, Yiepiiiieeeeehhhh....
Lieben Dank für diese geniale Seite und für die Tipps, ich bin echt total erleichtert.
Carmen

28.07.2004 17:46 • #5


hotcat6


Eine Frage, ich lese hier die ganze Zeit nur "Achseln". Ich bin jedoch mehr mit dem Übel von "Schweißhänden und -füßen" geplagt.
Ist die Anwendung dort auch möglich bzw. die Wirkung die gleiche?

Ich nehme seit 3 Tagen die Creme Antihydral für die Hände und zusätzlich 3x täglich 1-2 Tabletten Sweatosan (Salbeiblätter-Trockenxtrakt).
Bislang hab ich bis auf stumpfe Hände keine besonders positive Wirkung gemerkt. Tagsüber sind meine Hände immer noch wässrig und auch grad jetzt im Sommer ist das Tragen von offenen Schuhen ohne Strümpfe auf Dauer eine Qual, da sich durch die ständige Feuchtigkeit u.a. große Blasen unterm Fuß und den Seiten bilden. Ganz abgesehen davon, daß man natürlich auch weniger Halt in Sandalen hat und viel mehr rutscht (gestern hätt ich mir beinahe den Knöchel verstaucht, weil ich mit dem gesamten Schuh "zur Seite" gerutscht bin - So ein Mist!) Nur leider bin ich wie viele Frauen eine Schuhfetischistin und es leid auch noch im Sommer mit zu-en Schuhen und Socken rumzulaufen.

Ich weiß allerdings auch nicht, wie schnell die Reaktion des Körpers auf die Creme bzw. die Tabletten im Normalfall ist. Also hoffe ich weiter...

Gruß Line

29.07.2004 08:52 • #6


Gast


guten morgen

gegen das jucken und brennen einfach penatencreme benutzen. wenn yerka getrocknet ist, einfach dünn penatencreme drüber und nichts brennt und juckt mehr. außerdem ist penaten abtrocknend, das heisst es hilft auch das rausschwitzen von yerka zu stoppen. zwei fliegen mit einer klappe. probierts einfach aus, hilft wirklich.

gruß katja

29.07.2004 08:54 • #7


Gast


hallo line

ich verwende auch antihydral, du musst durchhalten, die wirkung tritt erst richtig nach zwei bis drei wochen ein. du kannst zusätzlich yerka verwenden, in den antihydral freien tagen. ABER erstmal die creme konsequent benutzen und dann nur noch so zwei mal pro woche.
bei hand und fuß ist antihydral am besten, verwende ich schon zwei jahre. und das mit den schuhen kenne ich nur zu gut - und was gibt es doch für hübsche schläppchen

vlg

29.07.2004 08:58 • #8


hotcat6


Bislang habe ich Antihydral nur an den Händen angewandt. Irgendwie scheue ich mich noch davor, sie auch auf meine Füße zu schmieren. Keine Ahnung wieso...kann da ja dann auch einfach Socken über Nacht drüberziehen. Obwohl ich die sicher eh unbewußt ausziehe/abstreife, weil mir zu warm wird.

Okay, dann bleib ich mal tapfer und warte ab, was noch kommt.
Ich bleibe dann allerdings erstmal bei Antihydral und Salbei. Wobei die Tabletten schon recht teuer sind, 11EUR für 50 Stück - bei 3-6 Stück täglich hält die Packung net lang!Und bei so homöopathischen Naturprodukten kommt die Wirkung ja eh nicht gleich über Nacht!

Aber was solls...was ist schon Geld gegen ein Leben ohne Schweiß!

Vielen lieben Dank für die schnelle Reaktion!

29.07.2004 09:06 • #9


Gast


Eine Frage an line....
Nimmst du über die nacht die creme (antihydral) an den HÄNDEN?
ich dacht immer nur kurz bis es getrocknet ist und dann nach paar min wieder abwischen ..*g.....
Die bedienungsanleitung versteh ich nämlich nicht ganz *g
vielleicht ist es ja der grund weshalb es keine wirkung an den händen gezeigt hat ...*g weil ichs zu kurz drauf gelassen habe....

30.07.2004 22:00 • #10


Gast


Ja, ich schmiere die Creme in die Handflächen, aber nur innen.
Wenn sie getrocknet ist, ziehe ich Baumwollhandshcuhe drüber, damit es nicht zu krümelt.
Und das ganze mache ich dann vorm zu Bett gehen und mache es erst morgens dann wieder ab.

Die Packungsbeilage ist wirklich etwas unklar formuliert. Vor allemkann ich mir eine Anwendung tagsüber durch das Tragen der Handschuhe (und erst recht nicht ohne) nicht wirklich vorstellen. Nachts stört es mich ja weniger.

Bislang sind meine Hände zwar generell schon trockener und rauher geworden. Allerdings tritt bei mir ein äußerst unangenhemer Nebeneffekt ein, der mich vielleicht doch zingen läßt, die Salbe abzusetzen. Und zwar kann ich seitdem kaum noch länger meine Hände in/unter Wasser lassen. DAß die Hände nach einem ausgiebigen Bad o.ä. schonmal etwas verschrumpelt aussehen ist ja bekannt. Allerdings tritt das bei mir schon nach ca. 2 Min auf und ich sehe wirklich aus wie eine hundertjährige Frau (an den Händen versteht sich *g*). Es spannt allerdings dazu noch ein wenig, da die Hände trotzdem aussehen, als wenn sie gleich reißen. Vor allem die Lebenslinien werden so richtig dunkel und tief. Es tut schon ein wenig weh.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Da ich bislang immer nur von eher rauhen oder gelben Händen gelesen hab, allerdign nie im Zusammenhang mit Wasser!?

01.08.2004 09:10 • #11


Don`t_Know_Why


hm ich habe das mal ausprobiert mit der creme über nacht aber als ich dann im bett lag wurde die creme wieder weich und cremig *g und würde ich baumwollandschuhe anziehn würden meine hände darin ja noch mehr schwitzen ..... ich hatte es gestern mal mit einem ventilator nachts ausprobiert aber ich konnte als nicht einschlafen dann musste ich halt die creme wieder abwischen ...=(

01.08.2004 09:21 • #12


Gast


Hallo Ihr!

Ich habe bisher nur Antihydral und Alcl ausprobiert, sie reizen je wirklich sehr. Ich habe schon im letzten Jahr immer von Yerka und Odaban gelesen, es aber nie ausprobiert.
Ihr schreibt soviel Gutes darüber.

Bekommt man Yerka auch in deutschen Apotheken? Wenn nicht,kann man Yerka dort sonst auch aus dem Ausland bestellen? Wo habt Ihr es gekauft?
Ich habe irgendwie in Erinnerung, dass jemand Yerka in der Schweiz gekauft hatte.Weiß nicht mehr genau.

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen!

Weiß jemand von Euch vielleicht noch das Rezept für eine 20%
Alcl Lösung für Hände und Füße. Da die Krankenkasse die Kosten ja nicht mehr übernimmt, wollte ich selbst zur Apotheke gehen...


Habt Ihr noch irgendwelche Nebenwirkungen bei Yerka bemerkt oder muss man da etwas beachten?
Hat jemand Yerka an den Händen benutzt und hat es geholfen?

Ich wäre sooo glücklich wenn das schwitzen fast ganz weggehen könnte.

VIELEN Dank , ich bin so forh über dieses Forum!

Viele Grüße, Katrin

01.08.2004 09:54 • #13


Don`t_Know_Why


hi,
ich habe odaban auch ausprobiert allerdings an händen und füßen ...bei mir hat es nichts gebracht ...=(
Ja Yerka bekommt man hier in deutschland habe es gestern bestellt und hole es morgen ab und werde dann mal sehn ob es auch an den händen und füßen wirkt *g

wäre auch voll froh und überglücklich wenn ich nie wieder schwitzende hände hab....=/

lg

01.08.2004 10:19 • #14


Gast


Dann scheinst Du es ja wirklich hammerschlimm zu haben. Bei mir zumindest trocknet die Creme schnell und ich schwitze danach auch kein Deut mehr.
Aber so ist halt doch jeder Körper anders und reagiert auch anders.Schade daß es eben kein Patentrezept gibt!

01.08.2004 15:25 • #15


Don`t_Know_Why


jaja ich bin doch erst 14 *heul......
nix klappt =(
Ich werds weiter versuchen in der hoffnung das doch irgendwas das schwitzen an händen und füßen stoppt......

01.08.2004 16:04 • #16


Gast


tut mir so leid, kann ich gut mitfühlen, aber geb die Hoffnung nicht auf!
Wenn Du es willst, dann geh zu einem netten Hautarzt und sprich mit ihm oder ihr über andere Methoden? Vielleicht möchtest Du auch ein Iontophorese Gerät ausprobieren? Ist vöööllig harmlos udn bezahlt die Kasse!Ich habe eins und bei meine Hände sind vieel besser geworden. bei solchen temperaturen ist es natürlich nicht weg, aber jetzt probiere zusätzlich cremes.

Versuch es !!

Liebe Grüße! Katrin

02.08.2004 12:19 • #17


Gast


Hallo Line

Ich bin auch aus Wiesbaden und wollte Dir nur sagen, dass am Aukamm in der HSK (Wilhelm Fresenius Klinik), in der Dermatologie eine Hyperhidrose Abteilung ist. Vielleicht wendest Du Dich da mal hin, mir hats sehr geholfen. Und noch was, statt der Sweatosan probier mal Schoenenbergers Heilpflanzensaft Salbei. Das ist reiner Salbeisaft. Kriegst Du im Reformhaus (Kaufhof Galeria/Delikattessa da ist ein Reformhaus gegenüber vom Teestand) und kostet 6 Euro. 2x am Tag zehn ml in Apfelsaft mischen, schmeckt sogar. Wirkt wesentlich besser, da er hoch konzentriert ist und ohne Zucker und sonstige Zusätze.
Ach ja, Antihdral hilft an den Füßen echt gut, probiers aus. Nachts einfach Baumwollsöckchen drüberziehen und morgens mit nem Nagelbürstchen oder Naturschwamm Füße unter der Dusche abrubbeln. Danach eincremen und fertig. Bei mir hats allerdings zwei Wochen gedauert bis die Wirkung gut war. Man muss halt konsequent dranbleiben. Benutze übrigends Antihydral für Hände und Füße und Yerka für die Achseln. Zur Unterstützung den Salbeisaft.

Also, viele Grüße ebenfalls aus Wiesbaden

02.08.2004 14:49 • #18


Sunniey


wenn man sich unter den armen rasiert und dann ein deo benutz brennt es ja meistens auch höllisch... wie ist es denn bei Yerka.... reitz es die haut nochmehr wenn man sich unter den armen rasiert?!!

Miriam

02.08.2004 15:21 • #19


Gast


Vielen liebe Dank für den guten Tipp mit der HSK!
Und wenn die Sweatosan alle sind, werd ich gern auch den Saft ausprobieren...nur um die Tabletten jetzt einfach abzusetzen waren sie etwas zu teuer

Ich benutze Antihydral immer abends und ziehe auch sofort Baumwollhandschuhe drüber, um mein Bettchen net vollzukrümeln.

Ich werde die "Dosis" jetzt etwas runterfahren und nur noch alle 2 Tage die Salbe benutzen. Ausserdem muss ich mir halt doch angewöhnen immer einzucremen, obwohl ich jahrelang die erfahrung mit jeglichen Cremes mache, daß mit beim Einreiben sofort wieder der Schweiß aus den Poren quillt und das Einziehen so "Stunden" dauert!

Wenn alles nix hilft, werd ich wohl doch mal Yerka ausprobieren. Oder halt Alcl...was ist wohl besser?

02.08.2004 19:28 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag