2

Bibsru

2
1
1
Hallo liebes Forum,

seit ungefähr 1 Jahr habe ich das Problem das ich sehr stark schwitze und mir immer super warm ist.
Ich habe eine anstrengende PTA- Ausbildung gemacht, viel Stress, viel gelernt... mein Vater hatte eine schlimme Krebserkrankung in dieser Zeit und meine Pille habe ich von Zoely auf Diane35 gewechselt aufgrund von starkem Haarausfall...
Natürlich weiß ich das ich sehr viel Stress hatte und würde nicht ausschließen, dass auch daher diese ständigen Hitzeattacken kommen.

Jetzt ist es im Moment besonders schlimm... draußen sind 33 grad, ich gehe nur 5 Minuten raus ohne mich zu bewegen und der Schweiß läuft mir den Nacken herunter.
Nach der dusche direkt Tropfen auf der Stirn und über der Lippe.
Ich liege im etwas wärmeren Zimmer zB im Bett- Nacken ist komplett durchgeschwitzt.
Räume ich mal intensiv auf ist die Folge klatschnasse Haare... meine Haare sind wirklich vom Ansatz bis zur Hälfte durchnässt und diese sind Hüftlang.
Es nervt mich so sehr... ich bin schon so weit das ich nicht mehr rausgehen mag bzw. etwas unternehmen will.
Nach dem schwimmen im Freibad zB geht es mir erst wieder richtig gut, ich fühle mich in der Sonne gewärmt aber nicht so das ich direkt losschwitze.
Am schlimmsten ist es auf dem Rücken und am Kopf/!Nacken...

Schlafen kann ich nur mit Ventilator der mir ins Geischt bläst.

Das ist soooooo schrecklich!
Hat jemand ähnliche Erfahrungen?
Sollte ich damit zum Arzt gehen?

Danke fürs lesen ihr lieben!

24.07.2018 19:07 • 05.09.2019 x 1 #1


15 Antworten ↓


Violetta


833
15
199
Das, was du hast, ist bei den Temperaturen doch völlig normal. Mir geht es auch nicht anders. Bei der kleinsten Anstrengung von ich nass geschwitzt.

24.07.2018 19:12 • #2


Bibsru


2
1
1
Es ist aber nicht nur bei diesen Temperaturen so, und als normal empfinde ich das auch nicht, das mir der Schweiß vom Körper perlt und ich klatschnass bin...

24.07.2018 19:15 • #3


_die_Kathi_

_die_Kathi_


4
Mir geht es genauso

24.08.2018 10:32 • #4


Ana-A303


bist du vielleicht in den Wechseljahren?
Salbei kann helfen gegen die Hitzeattacken...

24.08.2018 10:46 • #5


Frühlingsblume


Wechseljahre denke ich mal nicht, wenn die TE noch die Pille nimmt und erst kürzlich eine Ausbildung gemacht hat.

Ich würde es trotzdem mal der Frauenärztin vorstellen, vllcht macht sie mal einen Hormonstatus, evtll ist da etwas durcheinander geraten durch den Stress.

Oder die Schilddrüse mal checken lassen.

Gute Besserung jedenfalls!

Bin mitten in den WJ und kann auch ein Lied von den Hitzeattacken singen. Zum Glück nicht so extrem. Das hört sich ja echt krass an.

24.08.2018 16:06 • #6


Chichilia


11
1
Ich kann dich verstehen. Ich schwitze auch sehr viel am Rücken. Auf meiner So dass sich auf meiner Kleidung ein riesengroßer Schweißfleck bildet, vor allem, wenn ich Rucksäcke auf habe. Manchmal läuft mir auch richtig das Wasser am Rücken runter oder es bildet sich ein richtiger See in meiner Rückenmulde. Auch mal wenn es kälter ist, als 30 Grad. Gerade wenn mich jemand umarmt, ist mir das peinlich. Ich habe immer Angst, dann irgendwie ungepflegt zu wirken. Aber man kann ja gar nichts dafür.

07.05.2019 11:57 • #7


Ewald

Ewald


144
4
32
Mir geht es ähnlich mit dem nächtlichen schwitzen vorallem am Kopf und rücken wo das nur herkommt ich nehme drei verschiedene antidepressiva

20.07.2019 19:43 • #8


Lottaluft

Lottaluft


987
2
1085
[quote="Ewald"]Mir geht es ähnlich mit dem nächtlichen schwitzen vorallem am Kopf und rücken wo das nur herkommt ich nehme drei verschiedene antidepressiva [/

Schwitzen ist bei Medikamenten leider eine ganz häufige Nebenwirkung die manchmal auch dauerhaft bleibt
Welche Medikamente nimmst du denn?

20.07.2019 19:57 • #9


Plopp

Plopp


1519
2
1241
Zitat von Bibsru:
Hallo liebes Forum,seit ungefähr 1 Jahr habe ich das Problem das ich sehr stark schwitze und mir immer super warm ist.Ich habe eine anstrengende PTA- Ausbildung gemacht, viel Stress, viel gelernt... mein Vater hatte eine schlimme Krebserkrankung in dieser Zeit und meine Pille habe ich von Zoely auf Diane35 gewechselt aufgrund von starkem Haarausfall...Natürlich weiß ich das ich sehr viel Stress hatte und würde nicht ausschließen, dass auch daher diese ständigen Hitzeattacken kommen. Jetzt ist es im Moment besonders schlimm... draußen sind 33 grad, ich gehe nur 5 Minuten raus ohne mich ...

Wenn du es so arg hast dann würde ich dir auch zu Salbeitee raten. Ich selber habe es noch nicht probiert aber schon gelesen dass es sehr effektiv ist aber das kennst du bestimmt selbst als PTA

20.07.2019 20:01 • #10


Ewald

Ewald


144
4
32
Ich nehme Citalopram 40mg, Modafinil 100mg und Trazodon 200mg, Ich hab schon Angst ins Bett zu gehen wegen dem schwitzen hatte heute tagsüber auch Schweißausbrüche. Vorallem nachts Trau ich mich garnicht einschlafen wegen dem schwitzen was mir Todesangst einjagt. Ich denke dann immer an meine Tochter die mich noch braucht. Ich bin engmaschig beim Nervenarzt und auch beim Hausarzt. Obendrein hab ich seit der Magenspiegelung und Darmspiegelung (am 6.6.19)Probleme mit der Verdauung. Dann wurde noch der Helicobacter festgestellt der mit zwei verschiedenen Antibiotika behandelt wurde. Das mir scheinbar laut Hausarzt bis jetzt noch die Verdauungsprobleme bereitet weil die Antibiotika sehr stark waren. Die ganzen Symptome wie schwitzen auch sehr in der Nacht und die Verdauungsprobleme Durchfall usw. zermürben mich das es meistens nur noch mit Tavor geht. Ich Google den ganzen Tag was mich ganz kaputt macht.

21.07.2019 18:01 • #11


Ewald

Ewald


144
4
32
Ich hab mittlerweile schon wahnsinnige Angst vor dem schlafen wegen dem Nachtschweiß. Ich denke schon abends daran wie die Nacht wird. Das wird langsam zum Alptraum

29.07.2019 21:55 • #12


Saphirasorgen


18
2
8
Ich kenne das nur zu gut. Ich würde eine körperliche Ursache erstmal ausschließen lassen. Wenn da nichts gefunden wird, hilft Salbeitee trinken und ein kühles feuchtes Geschirrtuch im Nacken. Nimm dir auch immer Taschentücher für unterwegs mit. Da kannst du unauffällig den Schweiß vom Gesicht abtupfen. Und im Gesicht hilft auch Primer. Eine Binde die du in in die Klamotten klebst (Nacken, Achsel etc) hilft auch. Auch ein Taschenventilator für unterwegs gibt Sicherheit wenn du mal in eine stille Ecke gehst und dich damit abkühltst. Es gibt auch neben Handwärmern für die Tasche auch welche mit Kühler. Damit kannst du unauffällig unterwegs deine vitalen Punkte kühlen und so deinen Körper runter kühlen. Auch günstige Kühltaschen, wo du kleine Kühlakkus und Trinken aufbewahren kannst, kannst du nutzen. Oft gibt es solche Kühltaschen schon im unauffälligen Design. Und regelmässig trinken.

Und wenn die Haare nass geschwitzt sind ein Zopfgummi und Trockenshampoo mitnehmen. So kannst du auch gut und viel mogeln. An den Schläfen vorher mit Kühlakkus etwas abkühlen. Das wirkt Wunder.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

LG

02.09.2019 22:06 • x 1 #13


Saphirasorgen


18
2
8
Ach so und für nachts hilft es auch einfach im Sommer einen Bettdeckenbezug als Decke zu nutzen und nur über die Niere nur zu legen um so keine Blasenentzündung zu bekommen. Packe vor dem schlafen gehen deinen Kopfkissen Bezug ins Gefrierfach nur für ein paar Minuten und nutze satin Bettwäsche. Das bleibt länger kühl. Was auch hilft ist progressive Muskelentspannung oder Entspannungshörbucher vorm schlafen gehen. Dann stehen sich deine Gedanken nicht immer ums schwitzen sondern du kommst auch mal zur Ruhe. achte auch auf die Inhaltsstoffe vom Waschmittel. Manchmal ist das nämlich klebrig oder zu viel mit Zeugs versetzt was schwitzen in der Nacht auslöst. Und schreibe Alpträume auf und rede darüber. Bei Nachtlicht schlafen hilft auch.

02.09.2019 22:17 • #14


Saphirasorgen


18
2
8
Zitat von Ewald:
Ich nehme Citalopram 40mg, Modafinil 100mg und Trazodon 200mg, Ich hab schon Angst ins Bett zu gehen wegen dem schwitzen hatte heute tagsüber auch Schweißausbrüche. Vorallem nachts Trau ich mich garnicht einschlafen wegen dem schwitzen was mir Todesangst einjagt. Ich denke dann immer an meine Tochter die mich noch braucht. Ich bin engmaschig beim Nervenarzt und auch beim Hausarzt. Obendrein hab ich seit der Magenspiegelung und Darmspiegelung (am 6.6.19)Probleme mit der Verdauung. Dann wurde noch der Helicobacter festgestellt der mit zwei verschiedenen Antibiotika behandelt wurde. Das mir scheinbar laut Hausarzt bis jetzt noch die Verdauungsprobleme bereitet weil die Antibiotika sehr stark waren. Die ganzen Symptome wie schwitzen auch sehr in der Nacht und die Verdauungsprobleme Durchfall usw. zermürben mich das es meistens nur noch mit Tavor geht. Ich Google den ganzen Tag was mich ganz kaputt macht.


Kalmuswurzeltee hilft bei Magenproblemen und schwitzen. Und die Tipps die ich unten gepostet habe. Hab Morbus Crohn und deswegen kenne ich das leider auch. Der Tee schmeckt zwar nicht so gut aber mit Honig geht's. Und er hilft.

02.09.2019 22:21 • #15


Ewald

Ewald


144
4
32
herzlichen Dank für die Tipps, zur Zeit geht es mit dem Schwitzen.

05.09.2019 19:44 • #16




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag