Gast

Hallo Jo!

Ich nehme auch seit einem Jahr Sormodren. Allerdings immer nur in ''brenzligen'' Situationen. D.h. wenn ich z.B. morgen auf eine Party gehe, dann nehme ich davor eine Halbe. Ansonsten nehme ich sie nicht.
Vor Sormodren habe ich auch viele Sachen gemieden, weil ich immer Angst hatte, daß ich zum Schwitzen anfangen könnte und dieses Meiden hat sich immer mehr gesteigert. Seit Sormodren ist es viel, viel besser geworden und ich unternehme wieder so gut wie alles!
Was noch viel besser ist: Inzwischen bin ich so weit, daß ich die Tabletten teilweise gar nicht nehme, denn alleine das Wissen, wenn es los geht kann ich ja noch eine nehmen, hilft mir schon nicht zu schwitzen.
Hoffentlich helfen Dir die Tabletten auch! Wie erging es Dir denn gestern noch?

Gruß
Sandra

04.01.2004 13:44 • 15.03.2004 #1


20 Antworten ↓


Gast


Erstmal danke das du bei mir rein geschaut hast!

Ich kann dir noch nicht wirklich schreiben ob mir Sormodren hilft oder nicht.
Dafür sind zwei Tage der einnahme von Sormodren zu wenig.Alledings habe ich in den zwei tagen in denen ich Sormodren eingenommen habe etwas mit freunden unternommen.Siehe da,ich habe so gut wie gar nicht geschwitz. Es ist mir dabei auch aufgefallen das ich mich ganz anders verhalten habe.Selbstbewusster und vor allem habe ich mich viel unterhalten was sonst nie der fall war.Mann könnte sagen das Sormodren mir hilft,trotzdem warte ich noch etwas bevor ich hier schreibe das Sormodren ein Wundermittel gegen Schwitzen ist.

Vielen Dank nochmal für Deine Aufmerksamkeit!


Natürlich halte ich euch weiter auf dem laufenden.

05.01.2004 10:21 • #2


Eike


Hallo Jo,

also ich nehme Sormodren jetzt seit über 1 Monat. Morgens eine halbe und Mittags eine halbe. Ich schwitze nur noch ein bisschen bei sehr anstrengender körperlicher Belastung oder bei hohem Stress. Nebenwirkungen konnte ich bis jetzt nicht feststellen, außer einem trockenen Mund. Na dann trinke ich halt was.
Ich würde gerne wissen, ob das ewig so gut hilft. Aber auf diese Frage hat hier noch keiner so richtig im Forum geantwortet. Vielleicht liegt es ja daran, dass es wirklich so gut ist und die Leute, die Sormodren schon eine Weile nehmen, keinen Grund mehr haben, hier reinzuschauen. Oder die starken Nebenwirkungen haben sie dahin gerafft .

Probier es aus und fang mit einer halben pro Tag an.

LG
Eike

07.01.2004 15:00 • #3


Gast


Hi Eike,

1000 mal danke dafür das du mir geschrieben hast!

Ich nehme jetzt fünf Tage Sormodren,und ehrlich gesagt bin ich schon manchmal ins schwitzen gekommen.Gott sei dank nicht so schlimm wie vorher.Ich hoffe so sehr das durch Sormodren das übermässige schwitzen aufhört.Ich leide sehr stark darunter.
Was Nebenwirkungen anbelangt,so habe ich keine gehabt.Weder Müdigkeit,Schwindel.....ausser einen trockenen Mund.Das ist für mich absolut kein Problem!Wie Du schon sagtest:Na dann trinke ich halt was.

Wie ist das bei Dir gewesen?Hast du direkt gemerkt das das schwitzen weniger geworden ist,oder macht sich das erst längerer einahme bemerkbar?

Du hast geschrieben das die Leute im Forum gar nicht mehr reinschauen(zu faul zum schreiben vielleicht)?Ich hoffe du schreibst mir nochmal.Ich würde mich auch nochmal 1000 mal bei Dir bedanken!! Also bis dann

07.01.2004 17:15 • #4


Martina6


Leide seit ungefähr 3 Jahren an Hh.Habe wirklich schon fast alles versucht.
Stehe kurz vor einer Op(Absaugen der Schweißdrüsen, Kürettage).Nach dem Ärztegespräch(Aufklärung über Risiken und Komplikationen)wurde mir doch schon mulmig.Ich überlege,ob ich es auch erst mal mit Sormodren versuche.Hoffe ihr schreibt wie sehr es euch geholfen hat.
Lieben Gruß
Martina

09.01.2004 13:14 • #5


Gast


Hi,
ich nehme Sormodren erst 7 Tage.Das Schwitzen ist wirklich zurück gegangen.Leider ist das bei mir aber nicht so Wirkungsvoll,da ich an Sozialphobie leide.Ich werde diesbezüglich bald eine Therapie machen.Mann sollte sich darum bemühen raus zu bekommen warum man schwitz.Bevor du dich operieren lässt Rate ich dir es mit Sormodren zu versuchen.Falsch kannst du da nichts machen.

09.01.2004 21:53 • #6


Eike


Hallo Jo,

ich kann leider erst heute wieder antworten. Also ich habe gleich in den ersten Tagen eine Besserung gespürt. Erst dachte ich, dass es mehr der Placeboeffekt ist. Aber es hilft wirklich. Ich habe letzte Woche meine morgendliche 1/2 Tablette vergessen und wunderte mich dann am Vormittag, warum ich so schwitze. Also kann das wohl nicht nur Einbildung sein!
Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Eike

13.01.2004 14:46 • #7


Sarah4


Hallo ihr Lieben, habe auch seit langem das Problem mit HH. Habe so gut wie alles durchprobiert, von Sweatosan über Salbei-Produkte und diese Lösungen aus der Apotheke. Bis ich irgendwann auch auf Sormordren gestoßen bin und ich kann euch von meiner Seite aus nur davon abraten.

Habe die Tabletten auch erst "eingeschlichen" also 1/2 Tablette und dann gesteigert, dass Schwitzen hat eine ganze Zeitlang wirklich aufgehört und ich war wahnsinnig glücklich. Doch die Nebenwirkungen wurden immer heftiger. Ich habe ständig einen trockenen Hals gehabt, war irgendwann richtig benommen von den Tabletten. Musste z.T. Klausuren ab-bzw. unterbrechen, weil ich völlig neben mir stand. Bin auch zu meiner und zur Scherheit von anderen nicht mehr Auto gefahren. Habe die Tabletten trotzdem anfangs weitergenommen, weil ich nur nieeeee wieder mit Schweißflecken gesehen werden wollte.
Ich habe allerdings ein Erlebnis gehabt, dass mir gezeigt hat, dass ich diese hohen nebenwirkungen nicht mehr tolerieren kann. Bin mit Freunden auf einem Ausflug gewesen, die ständige Trockenheit im Mund konnte ich sehr gut mit Kaugummi überspielen, die ständig geweiteten Pupillen, mit denen ich ausah, als wär ich auf Dro., waren auch tolerierbar, aber als ich während eines Gespräches einfach völlig weggetreten war, mein Freund mich wachrütteln musste, war Schluss!
Ich habe eine Kürettage vornehmen lassen, d.h. ich habe mir die schweißdrüsen rausschälen lassen, war sehr zufrieden, natürlich waren es die ersten Tage Schmerzen, aber ich hatte zumindest 1 Jahr Ruhe. Stehe mittlerweile wieder am Anfang, schwitze wieder und habe mir gerade heute eine Überweisung zum plastischen Chirugen geholt. Dort werden mit Saugkürettage die Schweißdrüsen wie bei der fettabsaugung abgesaugt. Ich hoffe, dass mir diser Eingriff, der ambulant vorgenommen wird, weiterhelfen, wird. Natürlich bin ich auch sehr gespannt, was meine Krankenkasse dazu sagt.

Werde mich mal wieder melden, wenn ich mehr weiß, aber seid vorsichtig mit Sormodren!
Liebe Grüße, die Sarah

15.01.2004 15:34 • #8


Gast


Hi alle zusammen!
Ich bin 19 und leide seit meinem 14ten Lebensjahr an HH. Ich hab die ganze Palette ausprobiert, Salbeitabletten, Deos, Lösungen aus der Apotheke usw. Aber nix hat geholfen, hinzu kommt, dass ich nicht nur unter den achseln schwitze, sonder auch im gesicht, an den beinen, am rücken und im gesäsbereich.
Ein Dermatologe hat mir letzten Sommer Sormodren verschrieben, er meinte es würde besonders gut helfen, vor allem wenn man am ganzen Körper schwitzt. Ich habe keine Wirkung gespürt, habe es aber trotzdem immerweiter genommen. Nun kamen aber die Nebenwirkungen, wie ihr schon gesagt habt, ein trockener Mund. Aber auch bei mir zeigte sich Müdigkeit, Abgeschlagenheit und eine auffällige Empfindlichkeit der Augen. Dies ging soweit, bis ich nicht mehr aufstehen konnte und fast mit dem Auto von der Straße abgekommen bin.
Ich habe mich dann für botox entschieden, das hat aber auch nur milde geholfen, da der dermatologe festgestellt hat, dass ich zuweit ausgeprägte Schweißdrüsen habe. Ende diesen Monat werde ich mir die Schweißdrüsen unter den Achseln absaugen lassen. Hoffentlich habe ich dann Ruhe und bin endlich trocken gelegt .

Liebe Grüße und alles Gute

23.01.2004 18:50 • #9


Gast


Danke für die vielen Nachrichten!!



Meine Erfahrungen mit Sormodren sind folgende:
Nebenwirkungen sind gering:trockener Mund,Müdigkeit, Abgeschlagenheit und eine auffällige Empfindlichkeit der Augen.Dies ist für mich alles erträglich.
Das schwitzen hat alledings nicht ganz aufgehört wie bei manchen die hier davon berichten.Wie ich schon geschrieben habe leide ich an Sozialphobie.Jedesmal mal wenn ich in Sozialem Umfeld,Einkaufen,Telefonieren und Leute treffe die ich kenne fange ich an zu schwitzten.Dank Sormodren nicht mehr so stark.Man kann das aber trotzdem noch sehen.Ich mache diesbezüglich ein Thrapie,ob das allerdings was bringt ist fraglich.Die Therapeutin sagte mir,das das Nervensystem bei ängsten oder starker Nervosität (von Person zu Person anders) sich so bei mir bemerkbar macht.Was man dagegen machen kann werde ich noch herausfinden.So hoffe ich zumindest.was ich euch damit sagen will ist das das schwitzen (nicht bei allen) irgend einen Grund hat und dem gehe ich nach.Wenn es sein muss werde ich mich auch unters Messer legen.Vorher versuche ich alle Mittel um eine Heilung zu erzielen.

Viele Grüsse

Jo

26.01.2004 12:35 • #10


Joh


hi

Ich kann Sarahs Beitrag irgendwo bestätigen und die Nebenwirkungen (zumindest hab ich die Vermutung, dass es Nebenwirkungen sind) haben mir auch den Anlass gegeben, im Internet nachzuforschen. Ich nehme dieses Präparat seit Juli 2003 ein.

Da ich sowohl Krankenpfleger als auch Rettungssanitäter bin, steh ich permanent unter Stress und das Schwitzen war immer ein permanenter Wasserfall. Der Arzt verschrieb mir sowohl Salvysat (Salbei-Trockenextrakt) als auch Sormodren. Ich sollte 1/2 Tablette am Tag abends einnehmen, Salvysat morgens 1 mittags 1 und Abends 2.

Die Wirkung zeigte sich sehr schnell, gerade das Salvysat war sehr heftig.
Auf Raten des Beipackzettels habe ich die Sormodrendosis von 1/2 Tablette am Tag auf 1 Tablette erhöht. Diese habe ich auch nicht mehr Abends, sondern morgens eingenommen um ein Wirkungsmaximum zu erzielen.

Das Mittelchen wirkte auch sehr schnell und effektiv, leider kamen, genauso wie bei Sarah, auch die Nebenwirkungen.

Anfangs stellte ich nichts fest. Irgendwann wurde ich immer müder(Benommenheit) und müder, hatte Probleme beim Autofahren (ich bin seitdem nur noch Beifahrer im RD), sprich Konzentrationsmangel, teilweise hatte ich auch das Gefühl, nicht wirklich zuhören zu können, selbst wenn ich mich stark konzentriert habe, habe ich mein Gegenüber oft nicht verstanden (Hörtest war ohne Befund). Teilweise hatte ich Denk/Gedächtnisstörung (das Gesprochene zu behalten). Klausuren in der Krankenpflege schreibe ich komischerweise immer zwischen 1 und 3, auch wenn ich kaum dafür lerne.

So jetzt stehe ich vor dem Problem. Ich werde erst mal die Dosis senken (auf 1/2 Tablette/Tag) und dann schauen, inwieweit das Schwitzen wiederkommen wird. Ich hoffe, dass die Nebenwirkungen sehr schnell wieder verschwinden werden. Melde mich dann wieder...


viele liebe Grüße...

... Joh

27.01.2004 19:11 • #11


elwood


hi jo!

ich bin erst heute auf dieses forum gestoßen und find´s echt voll lieb, wie hier alle miteinander umgehen. respekt!!
ich hab bis heute auch schon sehr viel ausprobiert, über cremes und deos bis hin zu iontophorese und beta-blocker. ich schwitze ständig unter den achseln, an den händen und den füßen. das problem verfolgt mich jetzt schon locker 7 Jahre und nichts hat geholfen.
ich habe heute zum ersten mal von sormodren gehört und überlege, ob ich morgen nicht mal zu meinem arzt flitze. allerdings sind die erfahrungsberichte über die nebenwirkungen ja nicht grade schön zu lesen.
zudem kommt noch, dass ich befürchte, auch an einer soziophobie zu leiden. ich war auch schon bei einem psychologen, jedoch hat der mir zu einer gruppentherapie geraten und ich hab einen rückzieher gemacht. vielleicht kannst du mir ja ein paar dinge sagen. machst du denn auch eine gruppentherapie oder welche möglichkeiten gibt es? und bekommst du auch ad?
liebe grüße, el

01.02.2004 14:24 • #12


elwood


hi jo!

ich bin überzeugt davon, dass hh auch ein symptom einer soziophobie sein kann. es kann aber auch sehr gut sein (so war es bei mir), dass die soziophobie durch das schwitzen mitausgelöst werden kann.
für mich hat es damit angefangen, dass ich mich nicht mehr getraut habe leuten die hand zu reichen, später habe ich begonnen größere gesellschaftliche anlässe zu meiden. dann wurden die freunde immer weniger, weil ich nirgendwo mehr mitgekommen bin und heute fällt es mir schon schwer jeden tag zur arbeit zur gehen.

01.02.2004 14:37 • #13


Gast


hi elwood,


sorry konnte dir leider nicht früher antworten.
ich bin überzeugt davon das soziophobie und hh einen zusammenhang haben.die soziophobie,so ist das bei mir zumindest löst bei mir die bruchartigen schweissausbrüche aus.genau so gut kann das auch umgekehrt sein.seit dem ich sormodren nehme ist das schwitzen schon sehr stark zurück gegangen.ch nehme jeden tag morgens,und mittags jeweils 1 tablette.trotzdem komme ich in gewissen situationen noch zum schwitzen.das ist dann glücklicherweise nicht so stark.die nebenwirkungen treten bei mir natürlich auch auf,jedoch ist das aktzeptabel.
genau wie du geschrieben hast,ist es mir auch ergangen.ich habe die kontakte allerdings nicht ganz abgebrochen.ich nehme manchmal eine mehr wenn ich z.b.:mit freunden was unternehme.so komme ich nicht ins schwitzen wasm so viel heisst wie,amüsieren.ist halt schei....wenn man vorher immmer eine tablette einnehmen muss.ich lasse mich jedoch von der krankheit nicht die qualitäten des lebens nehmen.
versuch es einfach mal mit sormodren.wenn das bei dir nichts bringen sollte hast du ja auch nichts verloren.die tabletten sind zwar teuer,wenn es sich aber loht bezahlt manch einer sogar noch mehr dafür.

07.02.2004 15:03 • #14


Gast


hallo....ich leide auch an hh und nehme seid letztes jahr sormodren.....mein arzt hat mir letztes jahr noch eine riesen packung verschrieben, so musste ich bisher noch nich hin....wie teuer sind die tabletten (dank reform) jetzt? und....bei mir sind die nebenwirkung manchmal schon richtig heftig.....ich fühle mich so benommen als würde ich unter Dro. sein....und lesen geht garnicht mehr.....

16.02.2004 17:35 • #15


Gast


hi dana,

bei mir ist das mit den nebenwirkungen noch ertragbar.die leute gucken mir immer auffällig in die augen,sieht immer so aus als hätte ich zu wenig schlaf.das kümmert mich allerdings nicht.ich bezahle für 60stück ca. 24€(privatrezept)
das ist es mir wert!die einnahme ist bei mir immer unterschiedlich,immer nehme ich morgens eine halbe und mittags eine halbe.je nach dem nehme ich auch mal eine ganze.kommt immer darauf an was mache und wo ich mich begebe.

gruss Jo

17.02.2004 17:28 • #16


Gast


Bekommt man Sormodren nur mit nem Rezept vom Arzt ?

18.02.2004 17:27 • #17


Gast


je,es ist verschreibungsplichtig!!

18.02.2004 17:49 • #18


Gast


das iss ja doof... gibts auch medikamente gegen hh, die nicht verschreibungspflichtig sind ?

Hab übrigens gelesen, dass Sormodren normalerweise auch bei Parkinsonpatienten eingesetzt wird...scheint also nich ganz so harmlos zu sein...

19.02.2004 17:12 • #19


Gast


gibt es wahrscheinlich.....ob die wirkungsvoll sind wie z.b.:sormodren oder ähnliches glaube ich nicht.sonst würde man davon so viel schreiben.

das sormodren gegen parkinsonpatienten eingesetzt wird ist richtig.
das hilft aber auch ganz gut gegen hh von daher ist das in ordnung.

20.02.2004 14:15 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag