Pfeil rechts
3

Hallo zusammen
Ich bin Larissa, 17 Jahre alt und schreibe eine Vormaturarbeit (LAP) über das Thema: "Der soziale Einfluss der Krankheit Hyperhidrose". Dies auch deshalb, da ich an den Händen selbst diese Krankheit habe. Nun sollte ich einigen Betroffenen ein paar Fragen stellen, die ich dann auswerten könnte und in meine Arbeit integrieren würde. Die ganze Sache wäre anonym. Ihr wärt mir eine grosse Hilfe, wenn ihr folgende Fragen beantworten könntet:

1. Wie alt sind Sie?
2. Wie lange leiden Sie schon unter der Krankheit?
3. Wie stark/ wo sind Sie von der Krankheit betroffen?
4. Welche psychische Belastung bedeutet für Sie Hyperhidrose?
5. Wie ist Ihr Alltag durch die Krankheit eingeschränkt?
6. Wie reagiert Ihr Umfeld auf euch? Akzeptanz? Hänseleien?
7. Haben Sie es schon einmal mit einer Therapie/OP versucht? (wenn nein, zu Frage 8 )
7.1 Was hat Sie zu dem Entscheid geführt, so etwas zu machen?
7.2 Hat Sie diese Massnahme von der Krankheit geheilt?
8. Was denken Sie, wie steht die Gesellschaft dazu?
Vielen Dank haben Sie sich die Zeit genommen, diese Fragen zu beantworten. Ich bin Ihnen sehr dankbar!

19.09.2014 14:40 • 31.10.2014 #1


5 Antworten ↓


Liebe Larissa,

ich denke, es ist schade um die Zeit, hier auf Ergebnisse zu warten. Deine Umfrage befasst sich mit einer zu komplexen Erkrankung.

Besser wäre es vielleicht, wenn du kurz deinen Hausarzt zu diesem Thema befragen könntest oder noch besser, es gibt Selbsthilfegruppen, ich bin überzeugt, wenn du die anrufst, werden sie dir einen Termin geben, damit du fragen kannst.

Alles Gute für die bevorstehende Matura

19.09.2014 20:18 • x 2 #2



Schularbeit über die Krankheit Hyperhidrose

x 3


Ursula-Koenig
1.Wie alt sind Sie? (zwischen 30 und 35)
2. Wie lange leiden Sie schon unter der Krankheit? (seit der Pupertät, also ungefähr seit ich 15 bin)
3. Wie stark/ wo sind Sie von der Krankheit betroffen? (ich schwitze sehr stark an den Händen)
4. Welche psychische Belastung bedeutet für Sie Hyperhidrose? (fühle mich in neuen Situationen immer sehr unwohl, weil ich unsicher werde und dann eben verstärkt schwitze)
5. Wie ist Ihr Alltag durch die Krankheit eingeschränkt? (der alltag nicht ganz so sehr, da hab ich es meistens gut im griff, aber neue situationen und orte machen mir zu schaffen)
6. Wie reagiert Ihr Umfeld auf euch? Akzeptanz? Hänseleien? (als jugendlicher war ich oft hänselopfer, als erwachsener nicht mehr)
7. Haben Sie es schon einmal mit einer Therapie/OP versucht? (wenn nein, zu Frage 8 ) (nein, ich nutze nur ein medizinisches mittel und zwar dieses hier https://www.odaban.de/schwitzen/)
7.1 Was hat Sie zu dem Entscheid geführt, so etwas zu machen?
7.2 Hat Sie diese Massnahme von der Krankheit geheilt?
8. Was denken Sie, wie steht die Gesellschaft dazu? (da die gesellschaft immer ein problem mit menschen hat, die eben eine eigenart haben bzw. irgendwas haben, was nicht der "norm" entspricht, ist es wohl klar, dass manchmal ablehnung kommt - aber liegt oft an unwissenheit)

Wünsche dir viel erfolg für deine Matura und der Tipp mit den Selbsthilfegruppen oder dem Arzt war ja top, da kriegst sicher noch viel mehr Antworten.

07.10.2014 08:59 • x 1 #3


Ich danke dir herzlichst für das Ausfüllen! Ich werde die Antworten natürlich nur für meine Arbeit und auch anonym behandeln!
Lieben Gruss

24.10.2014 14:28 • #4


Ursula-Koenig
Hast du denn noch andere Antworten bekommen?

29.10.2014 11:55 • #5


Ja ich habe mittlerweile, inklusiver Ihren Antworten, drei beantwortete Fragebögen. Vielen Dank nochmals!

31.10.2014 15:46 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag