Pfeil rechts

allo,

ich dachte, ich teile mal meine Geschichte mit euch.

Ich bin 19 Jahre alt und leide, seit ich 15 bin, an Hyperhidrose. Vor allem Betroffen sind Hände, Füße, Achseln und auch der Intimbereich. Mich zieht das immer sehr runter und belastet mich auch sehr stark.

Was bei mir aber komisch ist, dass ich immer sofort schwitze, sobald ich Freunde treffe, arbeiten gehe oder auch in die Schule gehe. Das Schwitzen aber meist (nicht immer) aufhört, sobald ich einige Zeit dort bin bzw. Mit meinen Freunden zusammen bin. Zu Hause schwitze ich deutlich weniger, vor allem wenn ich alleine bin. Es fängt dann erst immer wieder an, wenn ich nervös wäre. Auch im Urlaub schwitze ich deutlich weniger.
Kennt das jemand? Woran kann das liegen?

Im Sommer ist es für mich zudem unmöglich offene Schuhe zu tragen, weil meine Füße dann immer so stark schwitzen. Die Leute starren dann auf meine Füße und ekeln sich davor. Was macht ihr dagegen?

Und helfen Saunabesuche auch gegen Hyperhidrose. Was kann ich generell dagegen tun?

Ich freue mich über alle Antworten. Ich wünsche mir nichts anderes als weniger zu schwitzen .

17.06.2022 06:39 • 21.06.2022 #1


4 Antworten ↓


Icefalki
Ist ja klar, dass du vermehrt schwitzt, wenn du andere Menschen triffst, da übermäßiges Schwitzen sehr, sehr unangenehm ist.

Hast du schulmedizinisch alle in Frage kommenden Ursachen abgeklärt ?

17.06.2022 10:00 • #2



Mein Leben mit Hyperhidrose

x 3


Ja, andere Erkrankungen sind ausgeschlossen. In München hat man mir gesagt, dass ich an HH leide.

17.06.2022 10:20 • #3


Afraid1992
@Blu ich habe mich mal viel mit dem Thema schwitzen auseinander gesetzt, weil ich überhaupt nicht schwitze (auch nicht angenehm).
Ich habe fast überall gelesen, dass man es teilweise mit Hausmitteln wie Ingwer verbessern kann. Ob das wirklich stimmt, weiß ich aber nicht.

17.06.2022 10:23 • #4


Schokowaffel_97
Hallo,
Ich leide auch am übermäßigen Schwitzen, vor allem unter den Armen. Bei mir fing das mit 12 an und damals dachte ich noch, dass das mit dem Ende der Pubertät vorbeigeht. Jetzt bin ich 25 und habe das immer noch. Bei mir ist es fast genauso wie bei dir. Wenn ich unterwegs bin, mich unterhalte und bei den kleinsten Emotionen, egal ob positiv oder negativ bilden sich schnell mal die ersten Flecken oder wenn ich unterbewusst gestresst bin. Sobald ich zuhause und entspannt bin, sind meine Achseln soweit trocken (aber auch nicht immer).

Mit 13 habe ich mal so eine Tinktur benutzt, die man abends in die Achseln tupfen musste und am Anfang hat das auch tatsächlich geholfen, aber nach 2 Wochen hat das auch nicht mehr gewirkt. Dann habe ich noch vom Hautarzt so ein stark aluminiumhaltiges Deo verschrieben bekommen, aber auch das hielt nicht lange in der Wirkung. Naja, das ist natürlich auch nicht sooo gut für den Körper….

Versuche mich jetzt einfach damit zu arrangieren und in Bezug auf die Achselnässe, gibt es auch spezielle Unterhemden mit Einlagen. Die hindern dich natürlich auch nicht vor dem Schwitzen, aber immerhin gibt es keine Flecken auf den Oberteilen Die trage ich schon seit 3 Jahren und vor allem bei Blusen, Hemden (wo ja die kleinsten Flecken sichtbar sind) bewährt sich das echt gut!

21.06.2022 20:31 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag