Pfeil rechts

Ich hab mal ne Frage es gibt Menschen die Schwitzen wie Sau und stnken kaum und dann gibt es Menschen die schwitzen wie Sau uns stinken demensprechend. Warum ist das so? Gegen das Schwitzen hab ich nix nur mein HauptProblem ist das ich dann auch stinke obwohl ich ein Anti-Transpirant benutze. Gibt es nicht einfach eine Salbe die Bakterien abtötet und dadurch nicht stinkt obwohl man viel schwitzt? Weil so ein chemisches Zeugs ist nicht auf die Dauer richtig. Und dann noch ne Frage wenn ich Abens Antihydral verwende und morgens ein Antri-Transopirant ist das zu viel?

dnake
bye

01.07.2003 20:33 • 07.07.2003 #1


7 Antworten ↓


Verstehe ich leider auch nicht. Ich habe mich auch immer gefragt, warum alle anderen kein Geruchsproblem zu haben scheinen. Seitdem ich ALCL nehme hat sich das Problem für mich Gott sei dank erledigt. Kein Schwitzen mehr unter den Achseln und damit auch kein ätzender Geruch. Ganz glücklich bin ich auch nicht darüber, daß ich das nur mit Chemie erreichen konnte, aber die Bedenken werden von dem extremen Gewinn an Lebensqualität locker übertroffen. Ich habe statt 20%, 15% ALCL mischen lassen und hatte nach 2 Tagen einen Erfolg von 100%. Wahrscheinlich wäre eine geringere Dosierung auch OK. Das werde ich testen, wenn die Flasche vielleicht in einem Jahr aufgebraucht ist. Man braucht nämlich nur extrem wenig davon. Später soll sogar eine Anwendung in der Woche reichen. Eine Salbe, die Bakterien abtötet wäre auch Chemie und Antihydral und das Anti-Transpirant auch. Soweit ich weiß ist auch in vielen Deos ALCL, bzw. ein ähnlicher Stoff enthalten. Ich kann dir nur empfehlen, es mal mit AlCl zu versuchen.

01.07.2003 21:58 • #2



Schlechter Geruch

x 3


hatte dieses problem auch...
keiner konnte mir helfen...
des raetsels loesung ist, dass angstschweiss anders riecht, da durch andere hormone als sportschweiss hervorgerufen (z.B. Cortisol)
habe super darunter gelitten bis zu meiner verhaltenstherapie.

02.07.2003 20:34 • #3


Das erklärt einiges. Ich schwitze am meisten, wenn ich unter Leuten bin und gerade dann entsteht (entstand der unangenehme Geruch. Kannst du mal grob sagen, wie dir die Verhaltenstherapie bei dem Prolem geholfen hat?

02.07.2003 23:53 • #4


ehrlich gesagt glaube ich, dass es daran lag, dass ich positiv mit mir gesprochen habe z.B.
ich bin nicht minderwertig
ich kann etwas
es koennte spass machen, zur party zu gehen
wegen einem schlechten apfel hacke ich nicht den ganzen baum ab
(als ich probleme mit einem kollegen hatte) und
dass ich mich nicht mehr permanent selbst beschimpft habe
dass ich an meinem aeusseren gearbeitet habe, mir riemchensandalen gekauft habe und versucht habe so anziehend wie moeglich auszusehen
das hat mir nicht mein therapeut gesagt, das war eher der einfluss eines guten freundes
dass mir mein therapeut erklaert hat woher der schlechte geruch kommt
(andere hormone als beim sport und das haben mir meine kollegen in der uniklinik auch bestaetigt)

bin wegen des schwitzens und des schlechten geruchs super gemobbt worden waehrend meines praktikums in der apotheke
habe mich hinterher nicht mehr mit anderen im hoersaal in eine reihe gesetzt
habe auf der treppe platz genommen
bin durch die hoelle gegangen

zur zeit geht es mir auch nicht besonders und ich benoetige eine niedrige dosis citalopram
leider foerdert das bei mir schwitzen und gewichtszunahme
werde aus diesen gruenden nach einem anderen mittel fahnden

06.07.2003 11:59 • #5


In einem Jahr aufgebraucht?Was für eine Mischung hast Du,daß es so lange
haltbar ist??

06.07.2003 22:06 • #6


Das du den "Angstschweiß" durch positives Denken in den Griff bekommen hast, finde ich großartig. Hat mich auf jeden Fall motiviert, in nächster Zeit auch mal an meinen Gedanken zu arbeiten.

Dieses Vermeiden von "gefährlichen" Situationen kenne ich sehr gut. Das ist vielleicht das fatalste an der ganzen Sache, weil man sich damit in vielen Bereichen selber ins Abseits stellt. Offenes Mobbing habe ich noch nicht erlebt, eher dezentere Reaktionen, hinter denen keine böse Absicht steckt, die aber auch nicht immer angenehm sind.

07.07.2003 04:15 • #7


Ich habe die normale 100 ml Flasche und benutze es jetzt seit 2 Wochen, davon 1 1/2 Wochen täglich. Wenn ich es in Zukunft nur noch 2 bis 3 mal die Woche anwenden muß, dann werde ich auf jeden Fall einige Monate damit hinkommen.

Ich habe deinen Post in dem anderen Thread gelesen. Wenn du eine 100 ml Flasche innerhalb von 2 Wochen verbrauchst, dann nimmst du wahrscheinlich zu viel. Ich halte ein Wattepad auf die offene Flasche und drehe sie einmal kurz um. Damit reibe ich eine Seite ein und nehme dann für die andere Seite ein neues Pad. Das ist sehr wenig, aber es wirkt. Wenn ich mehr nehme, bekomme ich einen leichten Juckreiz.

07.07.2003 04:17 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag