Pfeil rechts

Hallo,

bin das erste mal in diesem Forum und erleichtert, das man sich untereinander austauschen kann.

Seit Jahren leide ich an vermehrter Schweißbildung (Hyperhidrosis)unter den Achselhöhlen, es ist so schlimm das es mich seelisch sehr belastet, man ist unsicher, das Gefühl das Jeder es sehen kann ist schrecklich!
Es ist lästig, immer nur schwarze Oberbekleidung zu tragen, die richtige Wahl beim Kleiderkauf zu treffen ebenso. Ich möchte endlich etwas Farbe in meinem Kleiderschrank bringen und ein neues Lebensgefühl verspüren (ohne der lästigen Schweißflecken)!

Habe fast alle erdenklichen konservative Mittel gewählt:

Aluminiumchlorid - Lösung, Salbei Dragees, Deo´s ... und nichts hat dauerhaft geholfen.

Nun möchte ich mich Operativ Behandeln lassen, einen Termin für ein Beratungsgespräch in der Hautklinik habe ich leider erst in 2 Monaten.

Kann mir Jemand sagen, welches Mittel eine starke Wirksamkeit erziehlt?

Bestimmt gibt es auch einige die sich die Schweißdrüsen operativ entfernt haben, wer kann darüber positives ( oder auch negatives) berichten, wie sind die Erfolge?

Lieben Gruß an Alle!

Bye elli-pirelli

29.04.2003 21:34 • 05.06.2003 #1


15 Antworten ↓


Bevor Du zum letzten Mittel greifst würde ich unbedingt Odaban probieren. Ich kann Deine Situation sehr gut nachvollziehen und hatte nach allen möglichen Deos, AlCl-Lösungen, Iontophorese Behandlungen und sonstigen Hausmittelchen auch die Operation in Erwägung gezogen. Dann kam Odaban. Wirklich unglaublich. Ich konnte es am Anfang gar nicht glauben. Furztrocken unter den Armen! Ich nehme Odaban jetzt seit ein paar Wochen und komme mit 1-2 Anwendungen locker hin. Man liest zwar in diversen HH Foren immer wieder, dass sich Leute über den Preis beschweren, aber es wirkt wirklich. Der Preis ist absolut gerechtfertigt. Außerdem kommst Du mit der 30 ml Flasche ohnehin sehr sehr lange aus, da ein bis zwei Spritzer aureichend sind. Also: bevor Du Dich unter Messer legst, solltest Du unbedingt Odaban nehmen. Entweder übers Internet bestellen, oder eben nach England jetten. Dort bekommst Du es in jeder Apotheke für umgerechnet 7, 50 Euro.
Gruss...Marco!

30.04.2003 10:42 • #2



Letzter Ausweg "Operation"

x 3


Hallo Marco,

danke für Deinen Tipp, werde es ausprobieren.
Aber wo genau kann ich dieses Odaban bestellen, gibt es eine bestimmte Internetadresse? Das Geld ist es mir wirklich Wert, wenn es so gut hilft wie Du sagst.

Lieben Gruss zurück
elli-pirelli

30.04.2003 19:14 • #3


Hallo,

Ich habe mir letzte Woche, die Schweißdrüsen in der Hautklinik in Mainz entfernen lassen. Ich konnte am gleichen Tag wieder nach Hause und die Schnitte sieht man jetzt (eine Woche nachher!) kaum noch. Ich kenne dein Problem mit den Kleidern sehr gut. Mein Schrank hängt voll mit schwarzen und weißen Oberteilen aber damit ist jetzt Schluß. Ich war gestern abend in der Disco mit einem hellblauen Oberteil und man hat keinen einzigen Fleck gesehen. Ich war glaube ich jede Viertel Stunde auf der Toilette und habe nach geschaut ob man wirklich nichts sieht. Also wenn ich vorher gewußt hätte, das das so ein kleiner Eingriff ist und so gut hilft, hätte ich es schon viel früher machen lassen. Ich hatte mir das alles sehr lange überlegt und hatte auch Angst vor irgendwelchen Folgen. ALCL hatte bei mir auch sehr gut geholfen aber meiner Meinung nach ist das auf Dauer noch viel ungesünder. Die Drüsen ziehen sich ja dadurch zusammen und außerdem hatte ich ganz trockene Haut. Bei der OP nehmen sie auch nicht alles raus. Man soll ja beim Sport oder so trotzdem noch etwas schwitzen, das ist ja ganz normal. Ich war heute auch schon wieder joggen. Also ich kann dir nur sagen, daß ich es jederzeit wieder machen würde. Ich kann zwar jetzt nicht sagen, wie es in einem Jahr aussieht aber ich denke es wird jetzt halten.
Es dauert halt lange bis man einen Termin bekommt aber es lohnt sich auf jeden Fall.
Wenn du irgendwelche Fragen hast, kannst du mir ruhig schreiben ich helfe dir gerne weiter.
Liebe Grüße Eva

01.05.2003 16:04 • #4


hallo eva.
eine kleine einschränkung, damit es nachher keine enttäuschung gibt: ein wenig wird das schwitzen zurückkommen, meist 4 bis 8 wochen nach der op. trotzdem ist die saugkürettage eine sehr gute möglichkeit, die hh der achseln dauerhaft zu behandeln!
gruß dr. wolter

04.05.2003 19:03 • #5


hallo elli-pirelli
unter www.odaban.com kann man es bestellen, soweit ich weiß für etwa 10,- euro.
gruß dr. wolter

04.05.2003 19:04 • #6


Hallo Eva,

danke erstmal für Deine Antwort. Nun habe ich noch so einige Fragen.

Welche Operationsmethode wurde bei Dir angewandt?
Und in wie fern haben die Krankenkassen zu gezahlt oder komplett die Kosten übernommen?
War die Aufklärung vor der Operation zufriedenstellend?
Ich muss leider noch bis zum 30.06. warten denn da habe ich erst das Beratungsgespräch wie lang musstes Du warten?

So, jetzt habe ich Dich mit Fragen genug genervt.....

Lieben Gruss
elli-pirelli

05.05.2003 12:18 • #7


Hallo Herr Dr. Wolter,

ich habe mal meinen Hautarzt zu dieser Methode befragt. Er ist der Meinung, dass Krankenkassen diese OP gar nicht bezahlen dürften, da nach 2-3 Jahren das Schwitzen wieder ganz zurück kommt.
Gibt es zu der Thematik Studien?

Grüße,

psychic

06.05.2003 22:58 • #8


Hallo,

also bei mir wurden die Schweißdrüsen "abgekratzt" wie der Fachname dafür ist weiß ich nicht mehr genau. Vielleicht weiß da ja Dr. Wolter. (das ein kleiner Teil des Schwitzens nach ein paar Wochen wieder kommen kann wußte ich aber das ist ja auch nicht schlimm. Im Moment schwitze ich nämlich echt gar nicht.)
So jetzt nochmal zu deinen Fragen: Die Kosten hat die Krankenkasse komplett übernommen. Ich brauchte nur eine Überweisung vom Hautarzt.
Bei meinem Beratungsgespräch wurde ich genau über die Risiken informiert und mußte auch eine Erklärung unterschreiben außerdem kannst du ja auch alles Fragen was du sonst noch wissen möchtest.
Dr. Pröbstle (der die Op durchführt) ist auch sehr nett und ich wurde ja auch über das Internet auf ihn aufmerksam. Ich kann dir die Hautklinik in Mainz und Dr. Pröbstle nur empfehlen. Ich weiß ja nicht wo du wohnst aber ich mußte auch noch 2 Stunden fahren.
Mein Beratungsgespräch hatte ich im Dezember, wo auch ein Schwitztest durchgeführt wird, ob eine Op überhaupt in Frage kommt aber da mußt du dir nach deiner Schilderung ja wohl auch keine Gedanken machen. Jedenfalls hatte ich dann Ende Januar angerufen für einen OP-Termin und bekam dann einen für Ende April. Man muß schon lange warten aber wenn du es jetzt schon so lange ausgehalten hast kommt es auf die paar Wochen oder Monate auch nicht mehr an. Ich hatte bis zur OP noch ALCL benutzt, was bei mir auch sehr gut gewirkt hatte. Aber ich bin der Meinung das dies sehr ungesund ist und wollte es nicht auf Dauer benutzen. Bei ALCL ziehen sich ja glaube ich die Schweißdüsen zusammen und außerdem wird die Haut total trocken und gereizt. Es gibt zwar viele die es auch über längere Zeit benutzen aber für mich kam das nicht in Frage.
So ich hoffe ich habe deine Fragen soweit beantwortet. Wenn du noch welche haben solltest schreib einfach.

Ganz liebe Grüße
Eva

07.05.2003 21:05 • #9


wenn dein auge schmerzt, wirst du es auch nicht entfernen lassen - oder?
setze dich damit auseinander WARUM du schwitzt. dass du schwitzt ist die wirkung. frage nach der ursache. ich empfehle dir einen gesprächstherapeuten deiner wahl aufzusuchen. ergründe die ursache und es gibt keine wirkung mehr...

wenn du die ursache nicht findest - kannst du die wirkung nur kurzzeitig hemmen. du kannst nämlich nicht alles drüsen deines körpers rausschneiden lassen. dein körper wird immer wege finden um seine "wirkung" zu zeigen!

alles alles liebe

spirit

12.05.2003 09:30 • #10


Spirit du krankes Opfer. Behersch dich mal mit deinen krassen Aussagen. Nicht jeder der viel schwitzt ist automatisch psychisch krank.

schei. Demagoge

17.05.2003 15:15 • #11


hallo "no"spirit,
ich denke jeder kann doch seine eigene meinung und seine guten oder schlechten erfahrungen hier berichten, deshalb muss man doch kein krankes opfer sein, oder?
dir hilft es vielleicht nicht, aber anderen kann es doch helfen...
lass doch jedem seine eigene meinung und beschimpf ihn nicht gleich, ich denke das gehört nicht hierher, weil es hier um was völlig anderes geht, wir alle müssen das durchmachen, es ist nur die frage, wie man damit leben kann, wenn man es nicht loswird und es ist doch eine ganz gute möglichkeit, oder tut es dir nicht gut, mit wem darüber zu sprechen?!?

17.05.2003 20:24 • #12


bitte in einem anderen Ton!

18.05.2003 02:35 • #13


ich denke, gerade du würdest von einer therapie sehr profitieren!

alles liebe
spirit

19.05.2003 17:32 • #14


hallo psychic.
es gibt z.bsp. von fatemi ergebnisberichte über mehrere jahre, die sehr positiv sind - was nach 6-8 monaten an schwitzen nicht zurückgekommen ist, kommt auch dann nicht mehr.
mehr info´s in unna.
gruß dr. wolter

20.05.2003 08:29 • #15


Autor: Prof. Schaarschmidt Berlin-Buc (194.115.250.---)
Datum: 03.06.2003 21:55

Autor: Prof. Schaarschmidt Berlin-Buch
(194.115.250.---)
Datum: 27.02.2003 01:10

Liebe Elli

Genau wie das Handschwitzen oder in sehr schweren Fällen Achselschwitzen kann man auch Gesichtsschwitzen mit ETS, also operativ von zwei 5mm Schnitten auf jeder Brustseite behandeln.
Wenn Botox geholfen hat hilft ETS in der Regel auch.
Viele meiner Patienten hatten bis zu 5 Mal Botox, daß aber jedesmal kürzer wirkt, vereinzelt am Schluß nur noch 2-4 Wochen, was dann sehr teuer wird.


Meine jüngste ETS Patientin ist 10 Jahre und seit 3 Jahren sehr zufrieden, die meisten Patienten sind aber über 20 oder auch 30.
Der früheste Schwitzbeginn war mit 2 Jahren häufiger beginnt es aber in Schulalter oder Pubertät.
Problem ist wie bei jeder Behandlung des Schwitzens, daß das Schwitzen sich in andere Bereiche verlagert, das sogenannte
"kompensatorische Schwitzen" am Bauch, Rücken, Po, Oberschenkel etc.
Diesen Effekt haben fast alle Patienten, manchmal auch nur vorrübergehend.(übrigens tritt dies bei manchen Patienten sogar schon nach Botox oder Absaugung auf )
Selten, in ca. 2% ist das kompensatorische Schwitzen ein ernstes Problem. Bisher hätten aber alle meine Patienten die ETS wieder machen lassen, alle hatten aber vorher auch alles andere schon über Jahre versucht.

Am Gesicht bin ich von ETS, der Entfernung des Schweißnervenknotens (Ganglion T2) auf ESB übergegangen auf Clippung zwischen T1 und T2.
Die Schweißblockade ist die gleiche (etwa 95% Erfolg), Vorteil ist aber , daß der Clip notfalls wieder entfernt werden kann.

Soviel zur Operation, die sollte man sich also gründlich überlegen und für und wider sorgfältig besprechen, solange andere Dinge gut helfen.

Bei schwerem langjährigen Leidensdruck oder wenn man berufliche oder schulische Schwierigkeiten bekommt (einer meiner Patienten hatte schon 2 Abmahnungen) und wenn nichts vernünftig hilft ist es aber eine echte Chance.


Gruß Prof Schaarschmidt
Direktor der Kinder- und Jugendchirurgie Berlin-Buch 030/94107887 oder 94017888
E-Mail
meine Adresse ist auch hier im Forum unter Links ganz unten

05.06.2003 23:06 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag