Marietta

Hallo zusammen!
Wirklich tolles Forum, schön zu wissen, dass es noch andere Menschen mit dem gleichen Problem gibt.
Mache seit einiger Zeit Iontophorese-Bäder der Füße, was ganz gut wirkt, und würde es gerne an den Achseln versuchen. Hat jemand Erfahrung damit? Und hat schonmal jemand ein Iontophoresegerät bei der Krankenkasse beantragt? Auf was muss ich da achten, und macht die Kasse Probleme?
Viele Grüße,
Marietta

21.04.2003 17:00 • 23.05.2003 #1


6 Antworten ↓


mathilda


Hallo Marietta,

habe Iontophorese unter den Armen bei meinem Hausarzt ausgetestet (auch über längere Zeit), hatte aber leider keine Wirkung. Haut hat empfindlich reagiert, so dass ich mich auch bei vorsichtiger Dosierung dabei leicht verbrannt habe. Kommt angeblich aber normalerweise nicht vor!

Sicher einen Versuch wert!

Gruß, Mathilda

05.05.2003 19:52 • #2


Gast


Hallo!

Habe eine Iontophoresetherapie (Achsel und Fußsolen) über 6 Wochen (2-3 x wöchentlich) gemacht.
Anfangs minimale Besserung.
Danach habe ich ein Iontophoresegerät bei der Krankenkasse beantragt.
Krankenkasse war sehr kooperativ und hat nach Rücksprache mit Klinik und
Nachweis von 6 Wochen Therapie, Gerät genehmigt.

14.05.2003 19:07 • #3


Gast


ich musste die therapie gar nicht beim arzt durchführen! die KK hat alles, und vorallem ging es innerhalb von 2 wochen, gezahlt!
unter den armen tut es schon weh aber es ist auszuhgalten man darf die stromstärke nicht sooo hoch machen, ich mach es immer bei ca. 20 volt.

14.05.2003 20:53 • #4


Gast


liegt woll an KK

15.05.2003 17:47 • #5


Gast


tja die AOK gibt es meistens nur leihweise raus wie ich feststellen musste.4-6 wochen.

16.05.2003 20:06 • #6


Gast


Hallo zusammen!

Habe schon länger nicht mehr in das Forum geguckt, und habe mich jetzt über die Antworten gefreut.
Mittlerweile habe ich ein Iontophoresegerät von der Krankenkasse bekommen, die es auch ohne Probleme bezahlt hat. Für die Füße ist das wírklich optimal bei mir, unter den Achseln bin ich es erst seit ein paar Tagen am ausprobieren. Allerdings bei ganz geringer Stromstärke, danach creme ich die Achseln immer gut ein, und habe bis jetzt überhaupt keine Probleme mit Schmerzen. Bin gespannt, wie es weiter läuft.
Nicht aufgeben!
Viele Grüße,
Marietta

23.05.2003 20:52 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag